Regelmäßige Updates zur Kampagne


Wir: Teil einer globalen


Bewegung!


© Timothy Shivers / WWf Intl.
KlimaWende! – Kann der Mensch das Wetter beeinflussen?


von vince
22.07.2015
2
8
100 P

Kann der Mensch das Wetter beeinflussen?

 

-Ja, auf jeden Fall!

 

Es war sicherlich schon lange ein Traum der Menschen, das Wetter beeinflussen zu können. Nicht, weil sie vielleicht wie manche von uns heute von ständigem Regen genervt sind, sondern, weil vom Wetter teilweise ihre gesamte Lebensgrundlage abhing. So konnten Frost, Hagel oder zu große Dürre schon mal ein Grund dafür sein, dass die Ernte ausblieb und ein Bauernhof pleite ging oder im schlimmsten Fall sogar Menschen verhungerten.

 

 

 Foto: Kreuzschnabel/Wikimedia Commons, Lizenz: artlibre, Nutzungsrechtsinhaber: Volker Gringmuth [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0), GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder FAL], via Wikimedia Commons

 

So unglaublich das vielleicht klingt, gibt es heutzutage tatsächlich verschiedenste Möglichkeiten, einen Eingriff in das Wetter vorzunehmen.

 

Dies fängt bei Eingriffen ins kleinräumige Wetter an:  So werden beispielsweise in Weinanbauregionen Rauchschwaden erzeugt, um Fröste zu verhindern die für den Wein schädlich wären. Eine weitere Vorgehensweise ist das Anlegen künstlicher Teiche, die auch als Frostschutz dienen oder das Anpflanzen von Schutzwaldstreifen in der Wüste, die den Wind abhalten und damit dafür sorgen, dass weniger vertrocknet. Uns allen bekannte weitere kleine Beeinflussungen des Wetters sind zum Beispiel auch Blitzableiter oder Kunstschneeanlagen auf Skipisten.

 

By Roland Zumbühl, Arlesheim (picswiss.ch) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

 By Roland Zumbühl, Arlesheim (picswiss.ch) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

 

Man kann das Wetter auch weiträumiger beeinflussen. Es ist beispielsweise möglich, mit Flugzeugen in Wolken Chemikalien hineinzusprühen, die bewirken, dass die Wolken sich anderswo abregnen. Dies wird beispielsweise in Österreich gemacht, um Hagel abzuwehren. Es gibt dort eine richtige Genossenschaft, die sich darauf spezialisiert hat, Hagel zu bekämpfen. Aber auch in Deutschland soll es die sogenannten „Chemtrails“ oder „Wolkenimpfungen“ schon gegeben haben, manche Anhänger dieser Theorie meinten, diese an speziell aussehenden Kondensstreifen zu erkennen. Es gibt allerdings auch Gegenstimmen, die meinen, das ganze wäre ausgedacht und bei den Kondensstreifen handle es sich nicht um Chemikalien, sondern um die normalen Abgase von Flugzeugen.
Beweise gibt es nicht wirklich, aber Fakt ist, dass diese Methode auf jeden Fall wirksam ist und in manchen Ländern eingesetzt wird.

 

China ist ein gutes Beispiel: Hier wurden 2008 unter Genehmigung des staatlichen Wetteränderungsamtes Chemikalien über Peking versprüht, um schönes Wetter während der olympischen Sommerspiele zu erzeugen. Nachdem dies so wirkungsvoll war, wurde es gleich 2009 zum 60. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China wiederholt. Um wenig später gegen die entstandene Dürre vorzugehen, versuchte man, Regen zu erzeugen. Dieser Versuch scheiterte allerdings, es entstand ein Schneesturm.

 

Auch in Russland wird an der Wetterbeeinflussung schon lange geforscht. Für die olympischen Winterspiele in Sotschi erzeugte man massenweise Kunstschnee, damit diese nicht ins „Wasser“ fielen. Auch werden wie in China Chemikalien beispielsweise 100 km von Moskau entfernt in die Wolken gesprüht, um diese anderswo als in der Hauptstadt abregnen zu lassen.

 

By DooFi (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

By DooFi (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

 

Die Wolken können mit Silberjodid oder anderen Salzen sowie Trockeneis oder Stickstoff „geimpft“ werden. Dadurch, dass die Luftfeuchtigkeit der Wolken sofort an den Salzen kondensiert, regnet sie sich schneller ab, eben vor dem Ort, an dem sie sich eigentlich abregnen sollte. Das Silberjodid löst sich dann allerdings nicht in Luft auf, sondern wird mit abgeregnet. Teilweise wird angenommen, dass dieses auch nicht ganz ungefährlich für Mensch und Natur ist.

 

Abgesehen davon, ist dies wirklich nötig? Müssen wir Menschen wirklich alles beeinflussen? Kann man nicht mal etwas so sein lassen, wie es ist? Wir greifen da in eine Macht ein, die wir vielleicht nicht unbedingt beherrschen sollten.

 

Na klar fühlt man sich toll, wenn man sagen kann „ich hab das Wetter unter Kontrolle“. Wir Menschen haben so viel  wirklich Tolles erfunden, aufgebaut und erforscht und jede neue Entwicklung ist ein weiterer Schritt der Modernisierung. Aber eigentlich sind wir nicht gut dazu geeignet: Wir übertreiben es häufig und zerstören mehr, als wir sinnvolles hervorgebracht haben. Wie in China: Zu viel Regen wurde abgehalten - also musste eine Gegenmaßnahme her. Der Versuch, Regen künstlich zu erzeugen, endete in einem Schneesturm. Des Weiteren wird vermutet, dass das Wetter auch in Zukunft als eine Art Waffe benutzt werden könnte.

 

Vielleicht sollten wir wirklich mal einen Gang runterschalten. Denn: Brauchen wir die neuen Entwicklungen überhaupt? Brauchen wir künstliches Schönwetter, Handys mit Sprachsteuerung und Drohnen, die Pakete abliefern?

 

Eine schwierige Frage, denn würde man nicht stetig weiter forschen und neues entwickeln, gäbe es beispielsweise auch keine erneuerbaren Energien oder Autos, die mit Elektromotor statt mit Verbrennungsmotor fahren.

 

Gerade die erneuerbaren Energien helfen uns, den Klimawandel ein wenig einzudämmen. Der Klimawandel – das ist nebenbei gesagt auch noch die größte Form der Wetterbeeinflussung von uns Menschen.

 

Somit beeinflussen wir das Wetter eigentlich schon viele Jahre, aber ungewollt und längere Zeit unbewusst. Heute kennt man die Ursachen dafür, und es ist bekannt, dass wir mit unserer Massenproduktion erheblich dazu beitragen. Und daher finde ich, wenn man weiß, dass etwas schädlich ist, kann man durchaus einen Gang zurückschalten, nicht immer noch stetig mehr produzieren und mehr Schadstoffe in die Atmosphäre eindringen lassen.

 

An diesem Bild kann man sehen, wie sich das Klima in den letzten 10 Jahren verändert hat und wie es sich weiter verändern könnte (Drei Möglichkeiten):

von Jay Hnilo [Public domain], via Wikimedia Commons

von Jay Hnilo [Public domain], via Wikimedia Commons

Blau=wenn wir komplett nachhaltiger leben werden, Rot=Wenn unsere Emissionen  weiterhin ansteigen werden, Grün=wenn wir fossile Brennstoffe, aber auch erneuerbare Energien nutzen werden 

 

 

Als Schlusswort könnte man dann vielleicht sagen: An den guten, wirklich zukunftsorientierten Entwicklungen muss geforscht werden und mehr in die Tat umgesetzt werden, als jene beizubehalten, die vielleicht in erster Linie nur praktisch sind.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Achtung: Der letzte Teil besteht ausdrücklich nur aus meinen Gedanken / meiner Meinung und muss nicht korrekt sein. Eure Gedanken / Meinungen könnt ihr gerne in den Kommentaren zum Ausdruck bringen!

----------------------------------------------------------------------------------------------------

 Letzter Teil der KlimaWende! – Reihe:  
KlimaWende! – Wie unsere Meere das Klima beeinflussen

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

QUELLENANGABEN (Text):

https://de.wikipedia.org/wiki/Wetterbeeinflussung

http://mokant.at/1505-wetterbeeinflussung-chemtrails-silberjodid/

http://geheimewahrheiten.blog.de/2011/03/08/chemtrails-verdraengte-realitaet-10576832/

http://www.blick.ch/sport/olympia/sotschi2014/er-bunkert-olympia-schnee-putin-spielt-fuer-sotschi-wettergott-id2559287.html

http://www.russland.ru/april/morenews.php?iditem=15

http://www.3sat.de/page/?source=/dokumentationen/149884/index.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/chemtrails-fakten-und-behauptungen-zu-verschwoerungstheorie-a-911711.html

Die Quellenangaben der Bilder stehen bereits unter den jeweiligen Bildern.

Weiterempfehlen

Kommentare (2)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
25.07.2015
vince hat geschrieben:
@4lexSchneegans: Ich hab gelesen, dass hauptsächlich Silberjodid oder Trockeneis genutzt werden und viele Versuche mit anderen Stoffen misslungen sind.
23.07.2015
4lexSchneegans hat geschrieben:
Ich hab man gehört, dass man auch Pollen, Staub oder kleine anderen fliege-dinger als Impfung gemacht werden kann... Weißt du ob das stimmt ?
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen