Aktuelles zur Wilderei


Wie steht's


um die Tiere?


Breitmaulnashörner am Nakuru-See, Kenia © Michael Poliza / WWF
Höhere Strafen für Wilderei


von Marcel
19.04.2013
13
0
100 P

Eines der Ziele des WWF ist, dass Wilderei und der illegale Handel mit Wildtieren härter bestraft werden. Nun tut sich etwas - früher als gedacht. Japan kündigte an, die Strafen für Handel mit verbotenen Wildtierprodukten von einem auf fünf Jahre Gefängnis heraufzusetzen. Russlands Präsident Wladimir Putin brachte gerade ein Gesetz in der Duma ein, wonach der Besitz und Transport von gefährdeten Arten zukünftig als Straftat behandelt werden soll - eine Verurteilung würde demnach eine Gefängnisstrafe nach sich ziehen.

"Das ist für Russland der nächste, sehr wichtige Schritt für den Naturschutz - und der kam schneller, als wir erwartet haben", sagt Markus Radday, der für den WWF Deutschland im fernen Osten Russlands das Amur-Projekt leitet. "Wir haben dort momentan die sehr günstige Konstellation, dass der Leiter des Präsidial Amtes und Präsident Putin selbst sich sehr für Großkatzen wie den Tiger interessieren. Das hat dann schon Durchschlagskraft."

Die angekündigten Gesetzesänderungen in Russland und Japan kommen nur Tage vor dem Treffen der Kommission für Verbrechensverhütung und Strafrechtspflege (CCPCJ) der Vereinten Nationen in Wien (22.-26. April 2013), wo die Länder über juristische Reaktionen gegenüber Wilderei diskutieren - und die Gelegenheit haben, Regierungen aufzufordern Wildtierhandel zu einem Verbrechen zu erklären. "Das Treffen ist eine goldene Gelegenheit zu demonstrieren, dass auch andere Länder es ernst meinen, dieses globale Problem anzugehen", sagt Wendy Elliot, stellvertretende Leiterin der WWF-Kampagne gegen Wilderei und den illegalen Wildtierhandel.

"Wenn Staaten das Strafmaß erhöhen, zeigt das einen Wandel in der Wahrnehmung, wie ernst man das Problem nimmt", sagt Stephanie Pendry, vom WWF-Artenschutzprogramm TRAFFIC. "Wir hoffen, dass dies ein Zeichen ist, dass weltweit die Gesetzgebung gegenüber Wilderei und Wildtierhandel überarbeitet und verbessert wird."

Im September 2012 hatte Neuseeland bereits seine Gesetze verschärft. Und auch die in Südafrika zuletzt verhängten Urteile gegenüber für Nashorn-Wilderei fielen sehr viel höher aus: Erst kürzlich gab es eine 29 Jahre Haftstrafe für Wilderei. Ein thailändischer Nashorn-Händler wurde sogar zu 40 Jahren hinter Gitter verurteilt.

Fotos: Beschlagnahmtes Tigerfell. © James Morgan / WWF-UK; Enthorntes Breitmaulnashorn. © Brent Stirton / Getty Images / WWF

Weiterempfehlen

Kommentare (12)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
30.04.2013
RonjaJanina hat geschrieben:
s ist immer wieder schön, dass auch gutes passiert und nicht
nur schlechtes.
25.04.2013
gelöschter User hat geschrieben:
Endlich tut sich mal was! Ein toller Schritt im Kampf gegen die Wilderei
24.04.2013
Theklaa hat geschrieben:
Ein guter Anfanng der von Entwicklungsländern und Ländern die Wildern sofort aufgegriffen werden sollte!
22.04.2013
gelöschter User hat geschrieben:
Die Signalwirkung ist top, aber im nächsten Schritt müssen die Strafen auch wirklich verhängt werden. Einfach nur mit hohen Gefängnisstrafen zu drohen bringt nichts, wenn man weiß, dass die Länder solche Verbrechen nicht wirklich verfolgen.
Also erst die Strafen erhöhen, dann die Straftaten wirklich verfolgen und am Ende die Wilderer, Auftraggeber und Käufer lange wegsperren und wenn es nach mir ginge, noch sämtliche Vermögenswerte beschlagnahmen und für gute Zwecke einsetzen!
21.04.2013
LSternus hat geschrieben:
Das klingt nach einem guten nächsten Schritt.
21.04.2013
Helen1698 hat geschrieben:
Hört sich doch ganz gut an! :) Wurde aber auch echt Zeit, bei den Bildern wird mir grad schon wieder ganz schlecht!
20.04.2013
Carinaa hat geschrieben:
Yeeaah, es geht voran :)
20.04.2013
Ronja96 hat geschrieben:
Super, dass endlich auch Japan und Russland höhere Strafen für die Wilderei eisetzten
=)
20.04.2013
Wasserjunge hat geschrieben:
Schön zu hören!
Ich hab da mal eine Frage: Das mit der hören Haftstrafe ist ja super doch vorher wurden ja Wilderer auf Kaution entlassen ist das immer noch möglich? ;)
20.04.2013
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
19.04.2013
Saskia74 hat geschrieben:
So ist es richtig! ich finde es sehr gut das es auch endlich andere Länder durchziehen und so. Wird echt mal Zeit. Man hat schon lang genug gewartet.
19.04.2013
AlinaSky hat geschrieben:
Wenn auf diese Ankündigungen auch Taten folgen sind das wirklich erste Erfolge. Härtere Strafen sind auch mehr als notwendig!!! Gut, dass das auch andere Länder und Politiker endlich erkennen!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
"Haste mal Bambus?" (160) -...
Welche die menschlichste aller Sportarten ist, warum in Finnland kalte Füße kein Pro... weiter lesen
"Haste mal Bambus?" (157) -...
Warum die Ostseetour durch Pokémons und Elche gefährdet ist, warum Fledermäuse... weiter lesen
"Haste mal Bambus?" (170) -...
Welches Tier eine Ganzkörperglatze trägt, wieso neuerdings Pakete fliegen und Blumen ... weiter lesen
An alle in und um Berlin: Kommt zum Jugendblock bei der TTIP-Demo!
An alle in und um Berlin: K...
Die WWF Jugend ist Teil des Jugendbündnisses bei der TTIP-Demo in Berlin. Gemeinsam mit d... weiter lesen
"Haste mal Bambus?" (153) -...
Warum Gauland die Arschkarte bekommt, was die EM von Blattläusen und Pavianen lernen kann ... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil