"Upcycling-Bude" informiert:


Upcycling kann so bambus sein,


ich krieg mich gar nicht wieder ein!


© iStock / Getty Images
Die Upcycling-Bude - Aktionsidee für den Sommer


von Madamsel
02.04.2016
4
19
100 P

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr jemanden besucht und sich etwas im Zimmer euren Blick erhascht? - Man kann nicht wegschauen, man betrachtet das Etwas genauer und sieht, dass es selbst gemacht ist. Aus verschiedenen alten nutzlosen Gegenständen wurde etwas neues Nützliches geschaffen und dem Alten somit ein neues Leben geschenkt. - Mich packt in diesen Momenten immer das Gefühl “wie geil, so etwas will ich auch”. - Zu Hause angekommen fällt mir jedoch auf, dass Material und Kreativität fehlen. Doch damit ist nun Schluss!

Die Community beschäftigt sich immer wieder mit dem Thema “Upcycling”. Und das Thema passt auch zu der WWF Jugend, denn Upcycling bedeutet, dass man -kurz gesagt - aus alten Dingen etwas höherwertigeres Neues schafft. Somit werden die Ressourcen der Erde geschont und die Natur indirekt geschützt. Denn, wenn man bereits die Materialien, die man schon besitzt, wieder verwendet, anstatt sich etwas Fabrikneues zu kaufen, müssen keine weiteren Ressourcen geborgen werden.

Upcycling ist somit ein Schritt in Richtung eines nachhaltigen Lebensstils und passt damit in das Anliegen des WWF. Wir als WWF Jugend wollen das Thema Upcycling aufgreifen und andere für die Probleme von übermäßigem Konsumverhalten und Ressourcenknappheit sensibilisieren.

Um die Idee hinter Upcycling den Passanten näher zu bringen, brauchen wir nicht lange nach einer geeigneten “Aktion” zu suchen. Schnell war klar, uns fasziniert es, wenn wir ein selbst gemachtes, innovatives, kreatives Ding sehen. Warum sollte es bei Passanten anders sein? - Daher steht die Idee der Upycling-Bude!

Die Upcycling-Bude ist ein Infostand zum Thema Upcycling. Doch ist dieser Infostand aufgepeppt mit selbst gemachten Produkten, welche durch alte Materialien entstehen. Das bedeutet, dass neben Infomaterial auch einige upgecyclte Produkte am Stand zu sehen sind, welche als Blickfänger fungieren. Als Hauptattraktion jedoch können Passanten kleine Produkte vor Ort selber basteln.

Mit vereinten Kräften vieler WWF Jugend Mitglieder möchten wir ab dem Sommer diesen Jahres verschiedene Upcycling-Buden innerhalb Deutschlands organisieren. Ähnlich wie bei der Aufforstungskampagne wird ein Leitfaden erstellt werden, worin erklärt wird, wie man seine eigene Aktion reibungslos organisieren kann. Dabei sind eurer eigenen Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt! Ob ihr die Bude in der Stadt, auf dem Schulhof, auf einem Flohmarkt oder einem Umweltfestival organisiert, bleibt ganz und gar euch überlassen. Jedoch könnt ihr euch sicher sein, dass wir bei euch mit allerlei Tipps zu Bastelanleitungen und Infomaterialien zu den Hintergründen unterstützen werden und bei allem weiteren immer ansprechbar sind.

Damit eine Upcycling-Bude funktioniert, braucht man Material, welches man anschließend upcyclen kann. In den letzten Wochen haben wir, das Planungsteam der Upcycling-Bude (das sind Martin, Talica, Maren, Fabia, Anne, Anni und ich, Sina), einige Upcycling-Ideen rausgesucht und getestet. Dabei fiel auf, dass das Sammeln der Materialien einige Zeit in Anspruch nimmt. Daher folgt nun eine Liste von Materialien, die ihr schon mal anfangen könnt zu sammeln, falls ihr auch eine Upcycling-Bude organisieren wollt:

Korken: Fragt in Restaurants nach, ob sie für euch die Korken sammeln könnt. Erklärt gegebenenfalls, warum ihr diese braucht, dann ist das Überzeugen einfacher.

Große Gläser: Gläser könnt ihr sammeln, indem ihr ein Paket neben ein Glascontainer stellt und mit einem Pappschild darauf aufmerksam macht, dass ihr Gläser benötigt und ihr euch freuen würdet, wenn die Gläser in das Paket gestellt werden würden und nicht in den Container geschmissen würden. Am Ende des Tages solltet ihr die Gläser einsammeln.

Tüll oder Gemüsenetz: Beim nächsten Einkauf Kartoffeln, Zwiebeln oder anderes Gemüse in Gemüsenetze kaufen und nur eine kleine Öffnung zum Herausholen in das Netz schneiden.

Zeitschriften: Fragt bei Friseuren oder Kiosks nach, ob ihr alte Zeitschriften, die nicht mehr benötigt werden, bekommen könnt.

Tetra Paks: Schmeißt alte Tetra Paks nicht weg, sondern spült sie kurz aus und bewahrt sie auf. Ihr könnt die Ecken an Ober- und Unterseite ruhig aufklappen und die Tetra-Paks flach falten, dann nehmen sie weniger Platz weg.

Wellpappe + Karton: Kartons und Wellpappe könnt ihr in Supermärkten erhalten. Geht einfach mal durch und schaut ob ihr leere Kartons findet.

Allgemeiner Sammeltipp: Schließt euch mit Freunden zusammen, fragt eure Freunde, Verwandten und Bekannten, ob sie euch beim Sammeln helfen, indem sie einzelne Materialien beim nächsten Mal nicht wegschmeißen, sondern für euch aufheben.

Wie viel soll gesammelt werden? - Wir gehen davon aus, dass während einer Upcycling-Bude etwa 100 Passanten vorbei kommen und selbst etwas basteln wollen. So sollte man also Material für etwa 100 Produkte haben. Jedes oben genannte Material (außer Wellpappe und Karton) wird für ein anderes Produkt benötigt. So werden bspw. die Korken nicht mit den Gläsern zu einem neuen Produkt. Für das Korken-Produkt benötigt ihr 37 Korken, ein Glas-Produkt benötigt 1 Glas, 2 Gemüsenetze ergeben ein weiteres Produkt, 1 Zeitschrift für ein weiteres Produkt und auch aus 1 einzelnen Tetra-Pak reicht für ein weiteres neues Produkt.

Erahnt ihr schon, was man aus diesen Materialien basteln kann? - Wenn nicht, ist dies nicht schlimm, denn in den nächsten Wochen, werden wir euch noch die verschiedenen Anleitungen vorstellen. Ihr könnt natürlich noch eigene Recherchen betreiben und euch selbst einige Upcycling-Produkte raussuchen und basteln.

Wie geht es nun weiter? - Ihr sammelt als erstes die Materialien. Weiterhin schaut ihr regelmäßig in der Community nach, denn wir werden jeden Samstag einen Artikel zum Thema veröffentlichen. In den ersten Artikeln geht es um Hintergrundwissen, in den danach folgenden geht es um direkte Anwendungstipps. Darunter werden dann auch die einzelnen Anleitungen zu finden sein. Und dann geht es auch schon an das Organisieren eurer Upcycling-Bude. Dafür kann ein Blick in die Upcycling-Gruppe nicht schaden. Diese Gruppe wird vor allem nützlich sein, wenn es darum geht, Leute in der WWF Jugend zu finden, mit denen ihr gemeinsam eine Bude organisieren könnt. Für Fragen stehen wir euch natürlich gern zur Verfügung! Schreibt einfach eine Nachricht an Martin oder mich. Ansonsten heißt es jetzt: Eine Kiste für alte Gläser, Korken und alles weitere in den Schuppen bereitstellen, gespannt auf den nächsten Artikel warten und sich auf einen aktionsreichen und kreativen Sommer freuen!

(c) Bilder: Talica, Sina, Johannes

Weiterempfehlen

Kommentare (4)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
27.04.2016
MayaG. hat geschrieben:
Basteln ist super! Richtig coole Idee!
14.04.2016
LaLoba hat geschrieben:
Tolle Idee! Das kommt bestimmt richtig gut an :D
02.04.2016
KikiFi hat geschrieben:
Das ist ja eine starke Idee. Bastel auch total gerne!
02.04.2016
Cookie hat geschrieben:
Ich freu mich schon unglaublich auf einen kreativen Sommer! ^_^
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen