"Upcycling-Bude" informiert:


Upcycling kann so bambus sein,


ich krieg mich gar nicht wieder ein!


© iStock / Getty Images
1... 2... 3...Upcyclingbude in Altenburg!


von Orcara
16.08.2016
6
9
30 P

Am 14.8. fand unsere Upcyclingbude in Altenburg statt. Entsprechend der Zielgruppe hatten wir beschlossen die Upcyclingbude beim Kinderfest am Teehaus zu veranstalten. Das jährliche Kinderfest ist ein Teil des OVZ- (Osterläner Volkszeitung) Pressefestes auf dem Schloss, und uns wurden vom Teehaus-Förderverein Altenburg 3 Bierzeltgarnituren und ein Pavillon zur Verfügung gestellt. Gegen halb elf kam ich im Schlossgarten an und sichterte uns erst einmal einen guten Standplatz. Unser Stand war relativ groß, und bald hörte man: "Die Umweltschützer brauchen hier das Meiste!" Doch darauf konnte ich nur mit einem Lächeln antworten. 

 

Ca. eine halbe Stunde später traf Anne ein und half mir noch die restlichen Bastelmaterialen hinzuräumen und die große WWF Jugend Fahne am Infostand zu befestigen. Bald kam auch schon unser erster Gast und bastelte bereits vor offiziellem Beginn des Festes eine hübsche Kronkorken-Kette, anstatt der üblichen Blumenketten. Sehr kreativ.

 

Es kamen mit der Zeit mehr und mehr Kinder und bald auch Franzi. Sie hatte Dominik, einen fleißigen Baster (und sehr geduldigen Blümchenausschneider) mitgebracht. Die absoluten Renner waren diesmal Blümchen- und Kronkorken-Ketten, natürlich wieder die coolen Tetrapak-Geldbörsen, und die großen und kleinen Kästchen aus alten Zeitschriften. Besonders auffällig war ausserdem, dass relativ viele Leute daran interessiert waren Pinnwände zu basteln. Ich glaube mit meiner Beispiel Pinnwand mitgerechnet waren es vier oder sogar fünf. 

 

Auch am Infostand war jede Menge los. Besonders oft wurden die "lilu-panda" Magazine mitgenommen, sodass von drei verschiedenen Ausgaben mit jeweils mehreren Exemplaren am Ende nur noch die eine orange Ausgabe vertreten war. Etwas ärgerlich war, dass auch ein paarmal die Upcycling Bastelhefte ohne Spende mitgenommen wurden, sobald man mal kurz nicht aufpasste. Deshalb klebten wir dann einen Zettel darauf: "Ansichtsexemplar, Herausgabe gegen eine Spende". Anne erzählte mir, dass eine Frau richtig dreist gewesen war. Nachdem ihr gesagt wurde dass die Hefte nicht kostenlos waren, nahm sie sich trotzdem eins mit als sich Anne kurz umdrehte. Ein anderes negatives Erlebnis hatten wir mit einem Mann am Infostand. Der Mann: "Was macht ihr denn hier für einen Stand?" Anne: "Wir wollen auf das Müllproblem aufmersam machen.", "Das ist doch ein Industrieproblem!", "Aber jeder kann auch seinen eigenen Kosum ändern.". Und dann sagte der Mann: "Na, und glaubt ihr, weil ihr hier so ein paar bunte Heftchen verteilt ändert sich das?"... Was haltet ihr von diesem Kommentar? 

Aber es gab natürlich viel mehr schöne Momente wie die fröhlichen Kinder und die inspirierten Eltern. Eine nette Frau kam auch an den Infostand und sagte, dass sie schon Mitglied beim WWF Deutschland ist und auch ihre Kinder anmelden möchte, sobald sie alt genug sind. So etwas hört man natürlich gerne.

Und als sich das Kinderfest dann gegen 18 Uhr dem Ende neigte, kam noch einmal einer der Verantwortlichen auf uns zu: "Und? Seid ihr nächtes Jahr wieder dabei?". Wir nickten glücklich. Es war ein toller Tag.

 

Weiterempfehlen

Kommentare (6)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
16.08.2016
Orcara hat geschrieben:
@Anne: Hab ich doch gerne gemacht :)
Ich freue mich über euer Feedback und die verschiedenen Meinungen zu der Aussage des Mannes. 
Die Bilder müssten jetzt auch wieder da sein.
16.08.2016
LeJoFr hat geschrieben:
Schön, dass die Aktion so erfolgreich war. Es ist wirklich sehr schade, dass einige nicht verstehen, dass es nicht immer alles kostenlos geben kann. Ich denke der Mann hat Unrecht, den wenn nur 2 Personen durch so eine Aktion einmal über ihren Konsum nachdenken, ist schon viel getan. Also, nicht von solchen Aussagen unterkriegen lassen und einfach weiter machen.
16.08.2016
Cookie hat geschrieben:
Danke für den superschönen Bericht, Josi, und noch mal vielen vielen Dank an dich und deine Mutter, dass ihr diese Upcycling-Bude auf die Beine gestellt habt! Wir müssen nächstes Jahr unbedingt wieder was auf dem Kinderfest machen! ^_^

Leider werden an meinem Laptop die Fotos nicht angezeigt.

@Vivien: Na klar ist es für viele einfach nur ein Bastelstand, aber es gab bei beiden Upcycling-Buden auch Leute, die gekommen sind und gesagt haben, dass sie das inspiriert hat und sie öfter Upcycling machen wollen. Diese Menschen, die sich wirklich für unser Anliegen interessiert haben, werden Müll nun vielleicht mit anderen Augen sehen und das ist, finde ich, schon etwas wert. Was das Infomaterial angeht, wird natürlich auch welches im Müll landen, aber wir haben es ja niemandem aufgezwungen, sondern nur Leuten mitgegeben, die sich wirklich interessiert haben, das Bastelheft ja sogar nur gegen Spende. Wenn ein Kind mit einem Lilu Panda Heft etwas über die Natur lernt und so vielleicht Lust auf Lilu Panda bekommt oder interessierte Eltern den Familienflyer mitnehmen, weil sie ihre Kinder anmelden wollen, bringt das für mich schon was und da kann auch mal etwas (Recycling!)-Papier für eingesetzt werden. Ich bin damals selbst über so ein Heftchen zu Young Panda gekommen und das hat denke ich schon viel gebracht ;-) Klar hast du recht, dass man darüber nachdenken muss, in welchem Verhältnis Nutzen und Ressourcenaufwand von Infomaterial zueinander stehen, aber wenn man nicht gerade mit Flyern um sich schmeißt, kann das meiner Meinung nach schon sinnvoll sein.
16.08.2016
ViviE7 hat geschrieben:
Das klingt ja, als sei die Aktion alles in allem gut gelaufen! Trotzdem muss ich dem Mann leider auch Recht geben. Klar, durch Aktionen kann man Leute auf Dinge aufmerksam machen. Aber ich denke auch, für viele ist es nur mal eine etwas andere Bastelstraße. Ich denke nicht unbedingt, dass man mit den Aktionen so viel erreicht. Und was das Infomaterial betrifft, denke ich, dass es zwar gut angedacht ist, aber wahrscheinlich kaum etwas bringt. Und viel Müll produziert es obendrein. Schade...
16.08.2016
UliRike hat geschrieben:
Wuhuu, eine wwf aktion in altenburg ^^
16.08.2016
Buchenblatt hat geschrieben:
Super Aktion!
Zu dem Kommentar von dem Mann: Klar verändert man mit einer Aktion alleine nicht die Welt, aber die Spenden kommen trotzdem den Projekten zu gute, die wertvolle Arbeit leisten. Und noch viel wichtiger: Vielleicht habt ihr Kinder oder ganze Familien zum Nachdenken über ihr Komsumverhalten angeregt, sodass dir in Zukunft etwas ändern werden. Und wenn das an vielen Stellen passiert und im Alltag Umweltschutz sichtbarer wird, dann werden nach und nach immer mehr Leute nachhaltig handeln.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen