Wir wollen hoch hinaus!


Weltretten


zum mitmachen


©  Florian Niethammer / WWF
"Zuzulassen, dass der Tiger ausstirbt, wäre eine Schuld, die niemand wieder gutmachen könnte."


von Marcel
24.06.2010
11
0
100 P

Die Spannung steigt mit jedem Tag - für die vier WWF Jugend-Tigerbotschafter Julia, Franka, Christoph und Johannes beginnt eine aufregende Zeit. In einigen Wochen werden sie nach Wladiwostok aufbrechen und die Umwelt des sibirischen Tigers kennen lernen. Lange Wanderungen, Schlaflose Nächte, Adhoc-Statements vor der Kamera, Interviews für die Presse, Demos und Kundgebungen… der Job als Botschafter wird nicht einfach, aber bietet einzigartige Erfahrungen. Wir haben mit den vier Botschaftern gesprochen und sie gefragt, was sie sich für 2010, das Jahr des Tigers, vorgenommen haben.

WWF Jugend: Jetzt gibt’s kein Zurück mehr - ihr vier seid Botschafter für die WWF Jugend geworden. Ein spannender und verantwortungsvoller, aber sicher auch anstrengender Job. Warum habt ihr euch für die Tigertour beworben?

altChristoph: Weil ich es spannend und wichtig finde, sich für den Natur und Artenschutz einzusetzen und das Tigerprojekt für mich eine tolle Möglichkeit bietet, selbst dafür aktiv zu sein!

Franka: Ja, und weil ich endlich aktiv etwas tun wollte, um die Welt zu verändern.

Johannes: So ist das bei mir auch. Ich hab mich beworben, weil ich in puncto Artenschutz schon sehr engagiert bin und die Chance nutzen wollte, dieses Engagement auf ein höheres Level zu heben. Ich will zusammen mit anderen Gleichgesinnten Ideen und Vorschläge für den Tigerschutz entwickeln und umsetzen.

Julia: Ich bin mit Tieren aufgewachsen. Sie sind die einzigen Lebewesen, die uns mehr lieben als sich selbst. Genau aus diesem Grund muss man gegen den Egoismus, das Streben nach Profit und die Intoleranz der Menschen vorgehen, denn Tiere, wie eben auch der Tiger, können sich nicht gegen die Jagd, das Fortschreiten der Umweltverschmutzung und das stetige Eingrenzen ihres Lebensraumes wehren. Sie sind hilflos den Taten der Menschen ausgesetzt. Deshalb müssen wir uns für den Tier- und Umweltschutz einsetzen und das schaffen wir nur gemeinsam!

Johannes: Außerdem weckte die Tigertour sicherlich auch ein wenig meine Abenteuerlust - die Chance etwas noch nie erlebtes Unerwartetes zu erleben wollte ich nicht verpassen.

WWF Jugend: Der Weg nach Sibirien führte über ein Community-Voting und ein Casting. Was habt ihr gedacht, als ihr wusstest: "Ich bin im Casting-Camp“?

Christoph: Einfach nur: "Wow - ist ja wahnsinn!“ Mit jedem Tag, an dem das Casting Camp näher rückte, ist dann die Spannung gestiegen, da ich überhaupt nicht wusste, was mich dort erwartet.

altJohannes: Durch die Tatsache, dass der WWF nicht allzu viel im Vorhinein über das Camp selbst verraten hatte, war man absolut gespannt, was einen in Frankfurt erwarten würde. Ich war neugierig, welche Menschen sich hinter den anderen Bildern und Steckbriefen verbargen.

Franka: Auch ich habe mich auf ein Wochenende mit interessanten Menschen gefreut. Damit, dass ich tatsächlich nach Russland kann, habe ich da gar nicht gerechnet.

Julia: Tja, gedacht habe ich zunächst nichts… Ich bin erstmal aufgesprungen, habe vor Freude geschrien und bin hüpfend die Treppe herunter zu meinen Eltern gerannt. Ich habe nur Glücksgefühle verspürt, endlich hatte bzw. habe ich die Möglichkeit mich für meine Überzeugung einzusetzen!

WWF Jugend: Wie würdet ihr das Casting-Camp beschreiben? Wie war die Stimmung in der Gruppe?

Franka: Super. Ein bunt gemischter Trupp verschiedenster Menschen mit dem gleichen Ziel. Spannende Gruppenaufgaben und interessante Informationen nicht nur über den Tiger, sondern auch unsere heimische Natur. Ich denke, wir hatten alle Spaß.

Julia: Es war super. Wir haben uns alle fantastisch miteinander verstanden und hatten gemeinsam jede Menge Spaß! Es gab über das ganze Wochenende hinweg keinerlei Konkurrenzgedanken, wir haben gemeinsam Aufgaben gelöst und unter freiem Himmel geschlafen. Eine tolle Erfahrung!

Christoph: Das Casting Camp war super, weil wir erstens mehr über den Tiger und das Projekt erfahren haben, zweitens auch persönlich herausgefordert wurden und somit auch etwas über uns selbst lernen konnten und drittens, weil wir in vielen lustigen Gruppenspielen und Aktionen als Gruppe immer besser zusammen gewachsen sind! Die Stimmung in der Gruppe war - was ich anfangs nicht erwartet hätte - freundschaftlich und locker, von Konkurrenz oder Missgunst war glücklicherweise nichts zu sehen, wir hatten viel Spaß, Gemeinschaft, gute Gespräche und ich glaube, jeder hat sich ‚sauwohl‘ gefühlt. :)

Johannes: Auffallend war auch, dass sich die Leute von der ersten Stunde an prächtig verstanden - die Stimmung war, ohne dass eine "Abtastphase" nötig war. Am Sonntagnachmittag hatte ich das Gefühl, dass wir uns untereinander schon seit Jahren kennen würden. :)

WWF Jugend: Was machst Du sonst gerne, wenn Du mal nicht gerade in der WWF Jugend Tiger rettest?

Christoph: Dann mach ich Sport (Beachvolley oder Basketball), spiele Theater, schaue gute Filme oder treff mich mit Freunden.

altJulia: Nun, momentan besuche ich noch die Schule. Da ich nächstes Jahr mein Abitur machen werde und daraufhin Medizin studieren möchte, lerne ich viel. Was leider den Großteil meiner Freizeit ausmacht, ansonsten aber beschäftige ich mich mit meinen Kaninchen und meinem Hund, spiele Badminton oder Tennis und schwimme leidenschaftlich gerne. Außerdem unternehme ich viel mit meinen Freunden oder meiner Familie, denn ohne sie wäre ich nicht die, die ich bin.

WWF Jugend: Tiere gehören auch bei Dir zum Freizeitgeschehen, oder Johannes?

Johannes: Ja genau. Im Sommer bin ich viel mit Artenschutzmaßnahmen für Vögel (vor allem Greifvögel) im Main-Kinzig-Kreis beschäftigt. Zumeist steht dabei das Beringen von Bussarden, Falken aber auch ab und an mal von einem Uhu oder Waldkauz auf dem Programm. Außerdem spiele ich schon seit zehn Jahren Fußball und Tennis, was mir echt Spaß macht - manchmal sind diese drei Dinge nur leider schwer unter einen Hut zu bringen. Als ‚Ausgleich‘ zu diesen Outdoor-Aktivitäten spiele ich zudem seit nun fast fünf Jahren Klavier.

Franka: Oh, Klavier spiele ich auch. Und hab natürlich ebenfalls zu wenig Zeit dafür. :) Ich reise viel und entdecke und probiere gerne neue Dinge aus. Ich liebe es, Zeit mit Freunden zu verbringen. Ansonsten mag ich Tennis, Reiten, Spaziergänge, Schwimmen, Fremdsprachen lernen und vor allem Musik.

WWF Jugend: Glaubt ihr, Sibirien wird euer Leben irgendwie verändern?

altFranka: Klar. Ich denke, vor allem wird es unsere Einstellung zur Natur noch mehr verändern und unser Bewusstsein dafür stärken, wie wichtig es ist, alles zu ihrer Rettung zu unternehmen.

Christoph: Ja, das kann ich mir auch vorstellen - wenn man mit eigenen Augen sieht, wie und wo der Tiger lebt, sieht, was für den Tiger konkret vor Ort getan wird, auch die Menschen und das Land kennenlernt, dann prägt das einen, die Bilder vergisst man nicht mehr und der Wille sich für den Tiger einzusetzen und das an andere Menschen in Deutschland weiterzugeben, wird dadurch sicher noch verstärkt werden.

Johannes: Ich bin fest davon überzeugt, dass die Reise nach Sibirien eine bleibende Wirkung hinterlassen wird. Natürlich nimmt man als Reisender immer Erfahrungen mit nach Hause - doch der Trip nach Sibirien unterscheidet sich von gewöhnlichen Reisen insofern, als dass man ein fremdes Land viel intensiver kennenlernt. Eine neue Kultur, die Arbeit von Wildhütern, von der man sonst immer nur im Internet lesen kann und natürlich vor allem der Aufenthalt in den Revieren des Amur-Tigers - all das werden ganz bestimmt Eindrücke sein, die ich mein Leben lang nicht vergessen werde.

WWF Jugend: Julia, Du kennst im Gegensatz zu den anderen Russland schon richtig gut, weil Deine Familie dort wurzeln hat. Wird Dich Sibirien überhaupt überraschen können?

Julia: Aber klar doch. Sicherlich wird die Reise nach Russland eine Veränderung mit sich bringen, ich werde vieles mir Unbekanntes kennenlernen, den Lebensraum des Tigers erforschen und mit der Bevölkerung in unmittelbaren Kontakt treten. Das wird richtig aufregend, inwiefern ich mich allerdings selbst verändern werde, kann ich noch nicht sagen. Aber was ich möchte ist, der Gruppe, der Community und auch allen Anderen zeigen wie schön und facettenreich Russland doch ist!

WWF Jugend: Ihr werdet Teil unserer Kampagne sein. Was möchtet ihr den Politikern, die zum Tiger-Summit nach St. Petersburg kommen werden, jetzt schon sagen?

Franka: Dass wir alle verantwortungsbewusst mit unserer Welt umgehen müssen und sie als Politiker ganz besonders, weil sie nicht nur für ihr eigenes Handeln, sondern für das eines ganzen Landes die Verantwortung tragen. Zuzulassen, dass der Tiger ausstirbt, wäre eine Schuld, die niemand wieder gutmachen könnte. Um die letzten Tiger zu retten müssen sie jetzt handeln. Morgen ist es zu spät.

Julia: Das Zusammenleben mit Tigern ist wichtig. Deshalb muss es zu einer Entscheidung für den Tiger kommen. Es sind bereits drei Tiger-Unterarten ausgestorben, die sechs Verbliebenen dürfen nicht dasselbe Schicksal erleiden! Ich werde alles für einen erfolgreichen Tiger-Summit geben!

Christoph: Den Politikern will ich sagen, dass sie jetzt in der Verantwortung sind, neue und umfangreichere Schutzmaßnahmen für den Tiger und seinen Lebensraum zu schaffen und dass es keine bessere Investition für die Zukunft Ihres Landes gibt, wie die Schätze der Natur – und der Tiger ist da ein ganz besonderer - zu bewahren!

Johannes: An die Politiker, die nach St. Petersburg kommen, richte ich einen ganz klaren Appell. Wer die Zeichen der Zeit in puncto Artenschutz und in unserem Fall Tigerschutz bisher noch nicht verstanden hat, der sollte in St. Petersburg ganz genau aufpassen und als Volksvertreter der Staaten, in denen Tiger noch vorkommen, dafür sorgen, dass dies auch in Zukunft der Fall ist! Die Klimakonferenz in Kopenhagen hat gezeigt, dass ein solches Meeting nicht von selbst zu einem Ergebnis kommt - ein Desaster wie bei der Klimakonferenz kann sich der Tigerschutz in Anbetracht der Bestandszahlen nicht leisten. Daher mein Appell: Es muss dieses Jahr gehandelt werden - und das nicht in Form von lockeren Vereinbarungen, sondern verbindlichen Verträgen. Denn eine zweite Chance wird es für den Tiger nicht mehr geben!

WWF Jugend: Wir sind sicher, dass ihr super Botschafter für den Tiger sein werdet! Und wir sind gespannt, schon bald wieder von euch zu lesen und zu hören. Die ganze WWF Jugend steht hinter euch!

Hast du noch Fragen an die vier WWF Jugend Tigerbotschafter? Hier kannst Du sie stellen! Julia, Franka, Christoph und Johannes antworten dir gerne.
 

Bilder © Florian Niethammer / WWF

Weiterempfehlen

Kommentare (11)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
05.07.2010
Killari hat geschrieben:
Danke :)
01.07.2010
Nivis hat geschrieben:
Da wurden aber vier tolle Botschafter gefunden :)
Kompetent, verantwortunsgbewusst und heiß aufs Abenteuer! Prima!
Viel, viel Spaß und Erfolg =D
29.06.2010
Killari hat geschrieben:
Hey ihr lieben! Nee, also Russisch müssen wir zum Glück nicht können, aber ich lern trotzdem grad ein paar Brocken. So wichtige Dinge wie "Ich habe Hunger." oder "Hilfe, ein Bär!" ;). Voraussichtlich fahren wir vom 11. bis 20. September, aber ganz fest steht es noch nicht. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden und freuen uns auf tolle Anregungen und Ideen, mit denen ihr uns unterstützt! :)
27.06.2010
nera8 hat geschrieben:
Ein tolles Team! Ich freue mich schon eure Berichte zu lesen und eure Reise mitzuverfolgen =)
26.06.2010
Janine hat geschrieben:
Ich wünsche euch eine tolle Reise! Nach den Antworten, die ihr im Interview gegeben habt, bin ich gespannt auf die Berichte! Wenn die genauso gut sind, dann gibt es viel zu lesenim.. Herbst? Wann fahrt ihr eigentlich? Und wie lang seid ihr unterwegs?
26.06.2010
isabella hat geschrieben:
ich wünsche euch viel spaß...und erfolg natürlich auch...aber so wie ich das sehe packt ihr das alles ganz toll an...weietr so:-)
25.06.2010
Pusteblume hat geschrieben:
Was werdet ihr mitnehmen nach Russland? Wird es dann dort kalt sein? Wie ist das mit Russisch - Könnt ihr das alle? Freu mich schon, eure berichte zu verfolgen...!!
25.06.2010
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Ich drück euch die Daumen! :-)
24.06.2010
Chrisly hat geschrieben:
Hey,
na klar schicken wir eine Karte Uli :) Wenn ihr irgendwelche Ideen oder Anregungen habt schreibt uns, jeder Vorschlag ist willkommen !!!
24.06.2010
Maide hat geschrieben:
Super sympathische Gruppe! Freu mich schon, wenn's richtig losgeht ;P
24.06.2010
midori hat geschrieben:
Ich hab eine Frage!!
Schreibt ihr mir eine Postkarte?!?! :D
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen