Wir wollen hoch hinaus!


Weltretten


zum mitmachen


©  Florian Niethammer / WWF
Die ersten Spuren des Tigers


von Chrisly
14.09.2010
5
0
57 P

Nach unserer ersten Nacht auf russischem Boden, starteten wir  den Tag mit einem traditionellen, russischen Fruehstueck – heisse Suppe, Blini und Piroggen mit Apfelfuellung.

Nachdem wir seit ueber 2 Tagen nicht mehr richtig geschlafen hatten, gab es so einiges an Schlaf nach zuholen, trotzdem wurden noch bis ca. 1 Uhr nachts an den Berichten fuer euch geschrieben ! Unser Kameramann Floh wurde ueber Nacht krank, konnte dann unseren bevorstehenden Tagestrip gluecklicherweise aber  doch antreten.

Danach fuhren wir von der Jagdhuette in Orlinoje in das Schutzgebiet Usswrijsk. Dies ist ein Schutzgebiet der hoechsten Kategorie d.h. es darf dort weder gejagt noch Holz gefaellt werden und es ist eigentlich nicht erlaubt dieses Gebiet ohne besondere Genehmigung zu betreten.

Nach einer tollen, zweistuendigen Fahrt auf sehr schlechten, hugeligen Feldwegen  und einigen Flussueberquerungen kamen wir mit unseren altbewaehrten, russischen Gelaendewagen schliesslich im Schutzgebiet an.

Dort begaben wir uns auf eine zweistuendige Wanderung durch das Schutzgebiet. Wir gingen  durch einen sehr dichten, urspruenglichen Wald, der schon seit Jahrzehnten nicht mehr vom Mensch beeinflusst wird , also eine Art Urwald.   Mitten im Wald stiessen wir auf ein grosses, altes Holzhaus und der Parkranger erklaerte uns, das es sich hierbei um ein ehmaliges Rehabilitationscenter fuer junge, mutterlose Baeren handelt .Im Schutzgebiet leben sowohl Braunbaeren, als auch asiatische Schwarzbaeren und wir konnten einige, interessante Dinge ueber das Leben der Baeren dort erfahren.

Nun wurde es etwas anstrengend und  spannend zugleich. Wir kletterten an einem recht steilen Pfad entlang und wir kamen ganz schoen ins Schwitzen! Unser Ziel war eine alte Felshoehle !! Im Innern war es dunkel und feucht und als wir mit unseren Taschenlampen an die Decke leuchteten sahen wir zahlreiche Fledermaeuse. Einzeln mussten wir uns dann durch ein enges Felsloch robben, aber die Muehen haben sich gelohnt, denn der kleine Gang endete in einer kleinen Felsgrotte, in der  man das in Stein geschlagene Gesicht  einer Frau sehen konnte. Das Alter dieses Kunstwerks wird auf ueber 2000 Jahre geschaetzt – wirklich beeindruckend !!

Nach diesem Erlebniss, machten wir uns auf den Rueckweg zu den Jagdhuetten der Parkranger, denn es wurde allmaehlich Zeit fuers Mittagsessen. Auf dem Rueckweg entdecken wir unter anderem ein vom Dachs ausgegrabenes und halbverspeisstes Wespennest. Zu Mittag gabs dann wider ein typisch russisches Essen : Fischsuppe und Buchweizenbrei.

Franke musste dabei ein ums andere Mal das Essen fluchtartig verlassen, da auch Hornissen und Wespen, das gute Essen probieren wollten.

Gestaerkt und ausgeruht machten wir uns auf in das Herz des Schutzgebiets, in welchem wir auch die Nacht verbringen sollten.

Und dann kam der Hoehepunkt des Tages, denn  auf diesem Weg dorthin entdeckten  wir  frische Tigerspuren im Matsch der Strasse- super!! Sergey, Tigerexperte und Expeditionsleiter erzaehlte uns, dass es sich um einen maennlichen juengeren Tiger handeln muesse der heute morgen dort entlang gegangen sei.  Entlang des  Weges sahen wir zahlreiche Tigerspuren, denn auch Tiger gehen gelegentlich lieber auf der Strasse, anstatt sich durch das enge Gestruepp im Wald zu schlagen. Und als waere dies nicht schon genug Grund zur Freude, entdeckten wir an der selben Stelle auch noch die Fusspuren eines Braunbaeren, der wohl den Tag zuvor dort entlang gegangen ist. Teilweise befanden sich die Fussabdruecke der beiden Tiere direkt nebeneinander.

Schliesslich erreichten wir eine kleine Holzhuette «in the Middle of nowhere «», Mitten im Wald . Hier bauten wir unsere Zelte auf und sammelten Holz in der Umgebung fuer da Lagerfeuer.

Gemeinsam machten wir uns auf das Abendessen zu zubereiten, wobei der deutsche Teil unserer Gruppe fuer Pasta und Fleisch und der russische Teil fuer die Suppe zustaendig war.

Nach dem Abendessen bekamen wir noch einen kurzen Besuch von einem russischen Tigerforscher – Sergey Naidenko, der uns einiges ueber den Tiger und seine Forschungsarbeit erzaehlte.

Auch abends am Lagerfeuer bekamen wir einige spannende Geschichten ueber den Tiger und die Taiga zu hoeren und so endete ein informativer und aufregender Tag schliesslich damit, dass wir todmuede in unser Zelt fielen und sofort eingeschlafen sind. 

 

 

Viele liebe Grüße aus der Taiga, 

 

Euer Tigerbotschafter Christoph    

Weiterempfehlen

Kommentare (5)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
15.09.2010
Florilla hat geschrieben:
@Sarah3107 - gestern hat uns Sergei viel über das Angriffsverhalten von Tiger und Bären erzählt. Demnach sind Bären gefährlicher, sie wollen aber eigentlich nur spielen. In der Begleitung von Sergei und Co. fühlen wir uns aber sicher!
15.09.2010
Florilla hat geschrieben:
@Richi91 - Danke für dein Feedback! Bilder von der Höhle laden wir noch hoch.
14.09.2010
Sarah3107 hat geschrieben:
Toll, so etwas mitzumachen ist schon wahnsinnig aufregend. In Hoffnung ihr werdet von keinem Tiger, Bär oder desgleichen angegriffen:D
14.09.2010
Richi91 hat geschrieben:
Wahnsinn.. ich beneide euch wirklich sehr, dass ihr diese Tour mitmacht. =)
Ich drücke euch ganz fest die daumen, damit ihr noch einen Tiger erwischt.
Habt ihr denn auch Bilder von der Höhle machen dürfen, in der ihr wart?
das finde ich nämlich genauso interessant und vorallem beeidruckend =).
14.09.2010
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Aufregend ^_^
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen