Was gibt's Neues?


Thema Plastikmüll:


Aktuelle Artikel


Steven Siegel, NOAA / Marine Photobank
Keep Nature - STOP IT NOW!


von larstopp
24.05.2015
0
4
32 P

Die Meere sind voll davon. Die Straßen auch und täglich sterben hunderte von Tieren am Plastik. Jedoch werden keine Maßnahmen ergriffen. Jährlich werden immer noch rund 600 Milliarden Plastikbeutel hergestellt. Laut einer Studie der Vereinten Nationen, treiben bis zu 18.000 Plastikteile in jedem Quadratkilometer der Weltozeane. Die Meeresschutzorganisation Oceana schätzt, dass jede Stunde rund 675 Tonnen Müll direkt ins Meer geworfen werden, die Hälfte davon ist aus Plastik.

267 verschiedene Tierarten fallen weltweit dem Plastikmüll in den Meeren zum Opfer. Daraus kann man schließen, dass Sie viele verschiedene Arten Plastikmüll zu sich nehmen und mindestens ein Tier dran zum Tode kommt. 100.000 Meeressäuger verenden qualvoll durch den Müll. 136 Arten von im Meer lebenden Tieren verheddern und strangulieren sich, nachweißlich regelmäßig in Müllteilen.

Jedoch ist ein Leben ohne Plastik schwer vorstellbar. Die verschiedenen Vorteile des Materials, haben ihm in den letzten Jahren zu einem unvergleichlichen Siegeszug verholfen. Man kann Plastik stark beeinflussen und mit speziellen Zusatzstoffen weitere fast frei bestimmbare Eigenschaften erhalten. Es kann hart wie Stahl sein, doch viel leichter, oder klar wie Glas erscheinen, aber nicht zerbrechlich ist. Kunststoffe haben ein enorm breites Einsatzgebiet und werden schwer abzulösen sein von einem anderen Material, zumal es in der Herstellung auch noch verhältnismäßig preiswert ist.

Nichts desto trotz müssen wir was ändern! Wenn die Regierungen der Länder nichts unternimmt müssen wir dafür sorgen, immer mehr Menschen in den Bann des Umweltschutzes zu ziehen, den Menschen gedanklich klar machen das wir nur diesen einen Planeten und nur diese eine Chance haben. Schon durch die Vermeidung Plastiktüten zum Einkauf mit zu nehmen oder neue zu kaufen bzw. Bio-Stoffbeutel zu benutzen ist ein großer Schritt in Richtung Keep Nature getan. Denn eines dürfen wir nicht vergessen am Ende von der Nahrungskette stehen wir, der Mensch.

Dieser Bericht ist Teil meiner Kampagne "Keep Nature" zum Schutz der Umwelt. Ich habe selbst Bio-Beutel und Shirts designed, die ich ohne kommerziellen Gedanken verkaufe, auf dieser Seite->(http://naturekeeper.spreadshirt.de/). Wer sich informieren will und mit machen will kann dies in der dazu gehörigen Gruppe gerne tun ->(Keep Nature - STOP IT NOW! Gruppe).

 

Quelle: http://www.plastic-planet.de/hintergrund_wirtschaftsfaktor.html | http://www.plastic-planet.de/hintergrund_vorteilevonplastik.html | https://lh6.googleusercontent.com/-cwgwkRIVwMo/TwtDie49DVI/AAAAAAAAIm4/orRy5Ong2Ok/w800-h800/374906_3081268349821_1207196885_3400347_1032389509_n.jpg

 

Weiterempfehlen

Kommentare (0)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen