Was gibt's Neues?


Thema Plastikmüll:


Aktuelle Artikel


Steven Siegel, NOAA / Marine Photobank
Bye Bye Plastic Bags - Wie Kinder Bali vom Plastikmüll befreien


von Cookie
26.05.2015
6
12
100 P

"Kinder sind nur 25 Prozent der Weltbevölkerung, aber sie sind 100 Prozent der Zukunft." Diese weisen Worte stammen aus dem Mund eines Mädchens, das grade mal 13 Jahre alt ist. Melati Wijsen lebt auf Bali und zeigt dort gemeinsam mit ihrer zwölfjährigen Schwester Isabel, dass man keineswegs groß sein muss, um Großes zu erreichen. Die beiden Mädels haben ihre eigene Organisation gegründet, als sie grade mal zehn und zwölf Jahre waren und setzen sich seither mit viel Engagement gegen Plastiktüten ein. Diese stellen auf Bali nämlich ein großes Problem dar. Hören wir von dieser Insel, taucht vor unseren Augen vermutlich ein Strandparadies auf: Palmen, Sonne, weißer Sand und tiefblaues Meer… Ganz so paradiesisch geht es auf Bali allerdings nicht zu. 1000 Kubikmeter Plastikmüll fallen hier täglich an, nur 10 Prozent davon werden recycelt. Der Rest landet auf der Straße und in der Landschaft oder wird in Straßengräben verbrannt. Mülleimer gibt es kaum und eine Müllabfuhr wie bei uns schon gar nicht. Die Luft ist erfüllt von den krebserregenden Gasen, die durch die Verbrennung von Plastik entstehen, in der Regenzeit wird der ganze Müll ins Meer gespült. "Bali ist unsere Heimat und sie ist bedeckt von Plastikmüll", erklären die Wijsen Schwestern, aber sie wollen das nicht länger mitansehen. Deshalb haben sie 2013 Bye Bye Plastic Bags (BBPB) ins Leben gerufen und bemühen sich seither tatkräftig, Einwegplastiktüten, die man dort überall kostenlos bekommt, aus ihrer Heimat zu verbannen.

Dazu ist eines ganz wichtig: Der Dialog mit der Bevölkerung. Bei den niedrigen Löhnen in Indonesien haben viele mit anderen Sorgen zu kämpfen, als sich mit Umweltschutz zu befassen und sind sich der Auswirkungen des Plastikmülls gar nicht bewusst. Melati und Isabel geben sich große Mühe, die Leute in ihrer Gegend darüber aufzuklären, welche Gefahren die so praktischen Plastiktüten mit sich bringen. Im Gespräch mit den Händlern stellen sich auch die Ängste heraus, die diese am Verzicht auf die Tüten hindern: Sie fürchten, Kunden zu verlieren, wenn sie keine Gratisplastiktüten mehr anbieten. Um zu zeigen, wie gut es ohne Plastiktüten funktionieren kann, haben die Mädels mit Unterstützung der Ministry of Marine Affairs and Fisheries ein Pilotprojekt gestartet: Das Dorf Pererenan hat die Tüten verbannt. Einmal in der Woche teilt BBPB dort Papiertüten und Stofftaschen an die Händler aus. Zudem hat die Organisation jeder der 800 Familien des Dorfes ein Set von Taschen geschenkt. Die Einwohner von Pererenan werden nun dazu, aufgerufen, diese Taschen immer wieder zum Einkauf mitzubringen. Melati und Isabel hoffen, dass das Vorbild von Pererenan dazu führt, dass auch weitere Stadtteile die Tüten abschaffen.

Sich auf ihre Wohngegend zu beschränken, ist den Mädels aber nicht genug. Sie wollen ein Gesetz, dass Plastiktüten auf ganz Bali verbietet. Dazu haben sie eine Petition gestartet und versuchen nun, 1 Million Unterschriften zu sammeln, die sie der Regierung überreichen wollen. In den ersten 24 Stunden nach Erstellen der Online-Petition hatten Melati und Isabel schon 6000 Unterstützer. Mittlerweile sind es schon über 67000. Dennoch, der Weg zur Million ist noch weit, also unterstützt auch ihr BBPB und helft, Bali von der Tütenflut zu befreien, indem ihr hier unterschreibt!

Ihre Arbeit finanzieren die Schwestern, indem sie eigene Merchandise-Produkte mit dem Logo ihrer Organisation verkaufen. Mittlerweile kämpfen die beiden längst nicht mehr alleine gegen den Plastikmüll in ihrer Heimat. Sie haben ein Team aus 25 Kindern aufgebaut, unter denen verschiedene Aufgaben verteilt sind und mit denen einmal im Monat ein Treffen stattfindet. BBGP führt die womöglich größte von Kindern ins Leben gerufene Kampagne, die es auf Bali oder vielleicht sogar in ganz Indonesien je gegeben hat und mittlerweile ist man auch im Ausland auf diese beeindruckende Organisation aufmerksam geworden. Botschafter auf der ganzen Welt stehen hinter den Kindern von BBPG, unter anderem aus Australien, Kanada, Holland, Neuseeland, Italien und Amerika. Auch von deutscher Seite gibt es Unterstützung: Der 16-Jährige Berliner Benjamin Dikmans reiste für vier Monate nach Indonesien, um tatkräftig mitzuhelfen.

Ich bin schwer beeindruckt von Melati und Isabel, die sich in ihrem Alter schon mit so viel Herzblut und Selbstbewusstsein für den Umweltschutz einsetzen und sogar in den Hungerstreik gingen, um die Politiker auf das wichtige Thema Plastikmüll aufmerksam zu machen. Auf die Idee, ihr Projekt zu starten, kamen die Schwestern durch eine Unterrichtsstunde über bedeutende Persönlichkeiten, nach der sie beschlossen, gleich damit anzufangen, etwas zu bewegen, statt zu warten, bis sie erwachsen sind. Ihr großes Vorbild ist Lady Diana. Für mich sind die beiden auf jeden Fall jetzt schon selbst zu einem Vorbild geworden.

Wenn ihr die Petition unterschrieben habt und euch nicht nur auf Bali sondern auch in Deutschland gegen den Tütenwahnsinn einsetzen wollt, dann schaut mal in unserer Gruppe Gemeinsam gegen den Tütenwahnsinn vorbei.

Quellen:
https://secure.avaaz.org/en/petition/Byebye_Plastic_Bags_On_Bali/
https://www.youtube.com/watch?v=rptlsk_Gwsw
https://www.youtube.com/watch?v=IHwp32lrP5Y
http://www.greenschool.org/bamboo-news/march-2014/Bye-Bye#.VWSfR89_Oko
http://www.sueddeutsche.de/wissen/umweltschutz-projekt-auf-bali-bye-bye-plastiktueten-1.2468972-3

Bilder: 
Titelbild: https://www.youtube.com/watch?v=rptlsk_Gwsw
1. Bild: https://secure.avaaz.org/en/petition/Byebye_Plastic_Bags_On_Bali/
2. Bild: https://www.facebook.com/byebyeplasticbags

Weiterempfehlen

Kommentare (6)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
19.06.2015
hirscher33 hat geschrieben:
ich hoffe die schaffen die 1 mio!
01.06.2015
Johannisbeere1502 hat geschrieben:
Echt toll, dass die Mädchen so entschlossen und überzeugt für Ihr Ziel kämpfen! Und sie haben auch schon viel erreicht- hoffentlich noch bald viel mehr! :-)
29.05.2015
LaLoba hat geschrieben:
Wow! In dem Alter schon so starke Aktivisten! Ich hoffe, die zwei schaffen es, ihr Ziel zu verwirklichen und setzen damit ein Zeichen für andere Länder. Alleine, dass sie es geschafft haben, ein komplettes Dorf von Plastiktüten zu befreien ist schon beeindruckend. Hut ab!
28.05.2015
GwynRoth hat geschrieben:
Danke für diesen tollen Bericht!
Hoffentlich gibt es genug, die noch Unterschreiben :)
27.05.2015
Buchenblatt hat geschrieben:
Super Aktion. Ich bin echt begeistert.
Gestern hat es mich auch gefreut zu sehen, dass unser dm auch endlich die kleinen Plastiktüten abgeschafft hat.
27.05.2015
Puma hat geschrieben:
Echt klasse, dass sich so junge Mädchen schon für den Umweltschutz einsetzten! ich bin schwer beeindruckt! :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen