Was gibt's Neues?


Thema Plastikmüll:


Aktuelle Artikel


Steven Siegel, NOAA / Marine Photobank
Anti-Plastik-Film


von ClaraG
30.03.2014
16
0
76 P

Wir brauchen eure Ideen!

Für einen Film der Gruppe "Gemeinsam gegen den Tüten-Wahnsinn" suchen wir die 10 besten Ideen, wie man Plastik im Alltag vermeiden kann.
Dabei sind alle Ideen, mögen sie auch noch so ungewohnt sein willkommen, die 10 besten Ideen werden wir dann in einem kleinen Film zusammenfassen und präsentieren.
Ideen könnt ihr als private Nachrichten an mich senden oder in die Gruppe im Diskussionsbeitrag "Anti-Plastik-Film: Wir brauchen eure Ideen! ", in den Termin www.wwf-jugend.de/kalender/#event367 oder direkt hier unter den Artikel schreiben.

Wir freuen uns auf eure Ideen!

Weiterempfehlen

Kommentare (15)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
20.04.2014
FranziV hat geschrieben:
Ich stimme da Monheimius voll und ganz zu!! Die Politik könnte in Hinblick auf Plastik noch so viel machen, wenn's die Politiker auch nur annähernd interessieren würde! Man müsste das auf jeden Fall in dem Video ansprechen, wenn auch nur kurz am Schluss!!
16.04.2014
yellow.peace hat geschrieben:
1. zum Einkaufen eigene Taschen mitnehmen
2. Brotzeitbox statt Plastiktüte
3. Glasflaschen
4. Plastiktüten mehrmals verwenden
16.04.2014
Chamaeleonmuetze hat geschrieben:
Wenn ich shoppen gehe nehme ich immer mindestens einen Jutebeutel mit in meine Handtasche. Und wenn ich dann das Kleidungsstück bezahle, sage ich einfach "Eine Tüte brauch ich nicht" und stecke es in den Beutel :)
16.04.2014
Ciel2001 hat geschrieben:
@JoschiW
Mit Punkt 3 bin ich nicht so einverstanden. Bei allen Sachen eines darum geht Müll insgesamt zu sparen, heißt es: Vesper besser in Dosen anstatt jeden Tag ein neues Papier.
15.04.2014
grabird hat geschrieben:
Beim shopping immer eine kleine Tasche iin der handtasche dabei haben !
15.04.2014
Monheimius hat geschrieben:
Meiner Meinung nach muss man mit dem Film direkt die Politik ansprechen und nicht die breite Masse, da sich die breite Masse einen scheiß dafür interessiert. Und wenn man den Menschen noch so oft und grausam aufzeigt wie bedrohlich die Lage ist und wie schlimm plastikmüll ist, so werden sie doch nichts an ihrem Verhalten bzw. an der bestehenden Lage ändern. Die Leute, die etwas verändern können sind die Politiker, welche sich bisher zugegeben auch weitenteils einen scheiß Dreck dafür interessierten, aber ich glaube grundsätzlich, dass man mit einem Projekt wie diesem Film eben die Politik ansprechen muss und das auch fruchten kann. Schließlich (Zitat aus Men in Black) kann man nur einen Menschen alleine überzeugen und zu einem umweltbewussten Verhalten bringen, weil ein Mensch alleine klug ist, aber die breite Masse kann man kaum passiv umerziehen, dazu braucht es Politik, weshalb man den Film von meinem Standpunkt aus dahingehend ausrichten und adressieren sollte.
15.04.2014
naturfreak13 hat geschrieben:
1. Man kann wenn man sich was beim Metzger, an der Fleisch- oder Käsetheke kauft, eine Dose mitbringen und darum bitten, die Sachen dort rein zu tun.
Sicher wird nicht jedes Geschäft das mitmachen, aber einen Versuch ist's wert.

2. z.B. bei Gemüse hat man oft die Wahl zwischen verpackten und losen Lebensmittel. Dinge, die nicht unbedingt eine solche Verpackung brauchen kann man auch in Leinenbeuteln aufbewahren.

3. Tüten mehrfach verwenden und nicht sofort nach Gebrauch in den Müll schmeißen

4. Glasflaschen ;) oder wiederverwendbare Plastikflaschen
(Tipp: In Produkten von Tupperware ist der Bisphenol-A-Gehalt so niedrig wie möglich gehalten, so dass davon kaum etwas an die Lebensmittel kommt --> weniger gesundheitsschädlich)
15.04.2014
JoschiW hat geschrieben:
wichtig ist das man erstmal sein eigenes Konsumverhalten hinterfragt auf dinge ändert wie
1-yogurt statt in plastikbechern in gläsern kaufen
2-wenn möglich haupsächlich papierverpackungen kaufen
3- statt Plastikdosen einfach sein Essen für die Schule z:B in Papier wickeln
4- statt plastikflaschen Glasflaschen kaufen
5- Wenn plastikflaschen dann pfandflaschen
6- müll trennen!
7-um Plastiktüten zu vermeiden mit Stofftaschen zum Einkaufen gehen
Plastiktüten werden sowieso bald weitgehenend abgeschafft, das hat die Eu beanschlagt also kann man sich schon mal daran gewöhnen
8- Auf eigenen Bday feiern statt der gängigen Plastikbecher lieber Papierbecher verwenden
9- Unnötiges Verpackungsmaterial aus Plastik einsparen bei geschenken usw.
10-Im Alltag beim Einkaufen bewusst nein sagen zu angebotenen Unnötigen Plastiktüten odr Verpackungen, einfach Punkt 7 anwenden und man spart sich noch dauerhaft Geld und unnötigen Müll zuhause
am wichtigsten ist aber wenn man weiß wie man Plastik sparen kann- Teilt es Familie Freunden usw weiter mit und macht sie auf die probleme durch Plastikabfälle aufmerksam
14.04.2014
LaraB. hat geschrieben:
1.wenn man schon Plastikflaschen kauft, kann man sie einfach auswaschen und mehrmals benutzen ;)
- oder flaschen kaufen (tupperware,...) die man immer auswäscht und neu befüllt
2. schon allein müll richtig trennen kann vieles bewirken
3. wenn man Pc-spiele kauft, kannman gleich bei einem onlineportel (zum beispiel Steam oder Uplay) die spiele kaufen, denn das sparrt an verpackung und auch das plastik für die cd!
4. kuchen und kekse selber backen, denn das sparrt oft an der verpackung des fertigkuchens und schmeckt zudem auch besser
14.04.2014
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
14.04.2014
Louis0102 hat geschrieben:
ich hätte für den film die Idee, dass man mal 3 bis 5 leute beauftragt, den gesammten plastikmüll den man selbst erzeugt, in einer Woche zu sammeln und zu präsentieren. das wird den leuten bestimmt zeigen wie groß der ernst der lage ist.
14.04.2014
Ciel2001 hat geschrieben:
Bei Lidl gab es ja die Stikeez Aktion. Die waren auch alle mit Plastick. Total unnötig.
31.03.2014
IsabelB hat geschrieben:
Oft sind Süßigkeiten mit ganz viel Plastik verpackt (Zum Beispiel Bonbons). Da sollte man mehr drauf achten.

Ich hab mal eine E-Mail an Ferrero geschickt, warum die jeden Schoko Bon einzeln in Plastik wickeln, es kam eien sehr ausführliche Antwort, dass das aus Hygienegründen ist und so ... okay...
31.03.2014
UliRike hat geschrieben:
zum einkaufen schon Beutel mitnehmen, damit man keinen Plastebeutel kaufen muss
30.03.2014
sarahsolaika hat geschrieben:
Getränke in Glasflaschen kaufen, um die vielen Plastikabfälle zu vermeiden. Auch wenn einige Getränke in Mehrweg-Pfandflaschen sind, viele sind immer noch pfandfrei und zum Wegwerfen. (:
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen