Für euch:


Tipps aus


der Redaktion


© Marcel Gluschak / WWF
WWF Jugend Adventskalender (9)


von Buchenblatt
09.12.2015
1
7
100 P

Weiße Weihnachten – Schlitten fahren, Schneemann bauen, Spazieren gehen und an Heiligabend im warmen Wohnzimmer Geschenke auspacken, während draußen vor dem Fenster im Baum ein Eichhörnchen sitzt. Zugegeben, diese Vorstellung von Weihnachten ist etwas kitschig. Trotzdem würden sich viele freuen, wenn es an Weihnachten schneien würde.


Wie wahrscheinlich Schnee für uns an Weihnachten dieses Jahr, aber auch in den Folgejahren ist, was mit Wintertauwetter gemeint ist und wie sich allgemein unsere Chance auf Schnee im Winter in Zukunft verändert, darauf werde ich in diesem Artikel eingehen.


„Wie stehen unsere Chancen auf weiße Weihnachten?“
Weil es leider keine Wahrsage-Kugeln gibt, mit denen wir uns in der Zukunft anschauen können, ob Schnee fällt oder nicht, muss man bei dieser Frage auf Statistiken zurückgreifen. Mit diesen Statistiken beschäftigt sich zum Beispiel der Deutsche Wetterdienst, dessen Mitarbeitern besonders in der Vorweihnachtszeit häufig die Frage gestellt wird, ob es denn an Weihnachten Schnee geben werde.
Aufgrund der Wetterdaten zwischen 1951 und 2008 konnten Wahrscheinlichkeiten formuliert werden, wie wahrscheinlich es ist, dass bei uns vor der Haustür an allen drei Weihnachtstagen Schnee liegt. Diese Wahrscheinlichkeiten sind von Region zu Region unterschiedlich und nehmen vom Nordwesten Deutschlands mit 2 % an der Nordseeküste bis zu den Alpen im Südosten Deutschlands mit den Alpen (100%) zu. Das liegt zum einen an der zunehmenden Höhe über dem Meeresspiegel und zum anderen an der Nähe zum Meer: Je weiter eine Region vom Meer entfernt ist, desto schneller kann die Luft abkühlen. In der Nähe zum Meer dienen die Wassermassen als eine Art Wärmespeicher und sorgen dafür, dass sich die Luft an der Küste nur langsam erwärmen beziehungsweise abkühlen kann. Hier findet ihr eine Karte mit den Wahrscheinlichkeiten für eure Region. Köln hat beispielsweise mit einer Wahrscheinlichkeit von knapp 10% weiße Weihnachtstage, München mit 40% und Berlin mit 20%.


„Im Zusammenhang mit der Chance auf Schnee an Weihnachten wird im Wetterbericht oft der Begriff Weihnachtstauwetter verwendet. Was ist das eigentlich?“
Das Weihnachtstauwetter ist eine sogenannte Singularität, ähnlich wie die Eisheiligen. Ein anderer Begriff dafür ist Witterungsregelfall. Das bedeutet, dass das Wetterereignis, in diesem Fall das Weihnachtstauwetter, in 60-70% aller Jahre eintrifft. Damit Weihnachtstauwetter entsteht, muss gleichzeitig ein Tiefdruckgebiet über Island und ein Hochdruckgebiet über Südeuropa entstehen. Da Tief- und Hochdruckgebiete sich entgegengesetzt spiralförmig drehen, wird dann die warme Luft vom Atlantik praktisch nach Mitteleuropa gesaugt. Dies sorgt dafür, dass es bei uns 5°-10°Celsius warm wird, was selbst den eventuell schon gefallenen Schnee zum Schmelzen bringt.


→ Weiße Weihnachten 2015?
Das ist noch nicht vorhersehbar. Erst etwa eine Woche vor Heiligabend können Meteorologen Prognosen wagen. Lediglich Wahrscheinlichkeiten stehen fest.

„Welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf die Wahrscheinlichkeit, dass bei uns im Winter Schnee fällt?"

Oft hat man den Eindruck, dass schon seit wir im Kindergarten waren, jedes Jahr weniger Schnee gefallen ist und immer seltener an Weihnachten Schnee lag. Doch das ist zum Glück größtenteils ein psychologischer Effekt und trifft so nicht zu. Schließlich erinnern wir uns besonders gerne an das Schlittenfahren und Schneemannbauen und eher nicht an die langweiligen Tage, an denen wir drinnen bleiben mussten, weil es regnete. Tatsächlich hat sich die Wahrscheinlichkeit, dass an Weihnachten Schnee liegt, in den letzten 50-60 Jahren kaum geändert. Trotzdem fällt immer weniger Schnee.

Das sieht man an einer weiteren Studie des Deutschen Wetterdienstes. Bei dieser Studie wurde die Anzahl der Tage untersucht, an denen mehr als 30cm Schnee in den jeweiligen Jahren von 1970 und 2010 lag. Die Untersuchungen wurden sowohl im Mittelgebirge als auch in den Alpen durchgeführt. In einigen Skigebieten gab es kaum Veränderungen, andere zeigten bereits deutliche Anzeichen des Klimawandels. So zum Beispiel das Berchtesgadener Land: Dort ging die Anzahl der Tage mit ausreichend Schnee von 110 auf 77 zurück. Auch das Erzgebirge verzeichnete einen Rückgang von etwa 16%. Darin sind eindeutige Trends zu erkennen, die sich in Zukunft wahrscheinlich fortsetzen werden.

Denn das Tauen von Schnee und Eis, ob bei uns zuhause, in Gletschern oder im Meereis ist ein Kipppunkt des Klimawandels: Solange die (helle) Schnee bzw. Eisfläche geschlossen ist, wird ein Großteil der Sonnenstrahlung reflektiert. Bei dunkler Oberfläche, wenn das Eis getaut ist, entsteht Wärmestrahlung, die zum Aufheizen der Atmosphäre führt.

Insgesamt hat der Klimawandel also bereits Auswirkungen auf die Wahrscheinlichkeit, dass bei uns im Winter Schnee fällt. Trotzdem sind diese kleiner als man vielleicht zunächst annehmen würde.

(Dieser Schneemann wollte wohl Sterne beobachten und hat dabei auch erstaunlich lange gehalten.)

Bis Weihnachten bleibt uns also nur noch zu hoffen, dass dieses Jahr bei uns wieder Schnee fällt. Außerdem können wir die Klimakonferenz in Paris verfolgen, bei der sich unter anderem entscheiden wird, ob unsere Enkel im Winter noch Schneemänner bauen können.

Hier kommt ihr zur letzten Folge unseres Adventskalender über Weihnachten in Ländern, in denen häufig Schnee fällt oder auch nicht...

Bis morgen Mittag habt hier auch noch die Chance auf zwei tolle Gewinne...

Weitere Infos und meine Quellen:

http://www.dwd.de/DE/wetter/thema_des_tages/2015/11/26.html;jsessionid=7472B1AD40D59C7A3CDCB7D45405F298.live21063

http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2013/20131129_WeisseWeihnachten_news.html;jsessionid=7472B1AD40D59C7A3CDCB7D45405F298.live21063

http://www.dwd.de/DE/presse/pressekonferenzen/DE/2007/PK_20070424/20070424a.pdf;jsessionid=1BD0D4B9FADC7B31026F812CB07B91C8.live21063?__blob=publicationFile&v=2

http://www.dwd.de/DE/service/lexikon/Functions/glossar.html;jsessionid=7472B1AD40D59C7A3CDCB7D45405F298.live21063?lv2=102936&lv3=103076

http://www.dwd.de/DE/wetter/thema_des_tages/2014/12/23.html;jsessionid=7472B1AD40D59C7A3CDCB7D45405F298.live21063

http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2013/20130226_Schneerueckgang_news.html;jsessionid=7472B1AD40D59C7A3CDCB7D45405F298.live21063?nn=16210 

https://www.youtube.com/watch?v=kLgeewqYgE8&feature=youtu.be

Bilder: eigene

Weiterempfehlen

Kommentare (1)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
09.12.2015
vince hat geschrieben:
Guter Bericht! :)
Ich hoffe, dass es dieses Jahr noch viel schneien wird, da Schnee das einzige ist, was ich am Winter mag...
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen