Für euch:


Tipps aus


der Redaktion


© Marcel Gluschak / WWF
Tipp der Woche! - Plastikalternativen


von LaLoba
07.06.2013
4
0
75 P

Im heutigen Tipp der Woche haben wir sogar mehrere Tipps für euch – nämlich wie ihr mit Plastikalternativen euren Plastikverbrauch im Alltag verringern könnt.

Die Plastiktüten haben wir hier ja schon lange verurteilt und verbannt. Stattdessen nehmen wir einfach unsere eigenen Einkaufstüten mit, am Liebsten die aus Stoff. Aber die Tüten sind ja nicht das einzige Übel, überall und täglich verwenden wir Plastik und es scheint fast keinen Ausweg zu geben. Wie so oft hilft es auch hier, klein anzufangen.

Zum Beispiel mit der Zahnbürste. Ja, auch die ist aus Plastik und rund 160 Millionen davon landen jährlich im Müll. Die Zahnbürste soll schließlich spätestens alle drei Monate ausgetauscht werden, meint der Zahnarzt. Aber du musst ja nicht gleich das ganze Teil in den Müll werfen. Verwende zum Beispiel stattdessen eine Zahnbürste mit austauschbarem Kopf. Oder wenn du es lieber ganz ohne Plastik hättest, wie wäre es mit dem kompostierbaren Bogobrush, den dir Uli schon einmal in einem Tipp der Woche vorgestellt hat. Für Experimentierfreudige gibt es außerdem die SWAK-Zahnbürste aus dem traditionellen Zahnputzholz Miswak für nachhaltigeres und schonenderes Zähneputzen.

Auch für Zahnpasta und Zahnseide gibt es Alternativen, obwohl diese noch nicht so ausgereift sind. Die Zahnpasta gibt es in Bio, allerdings meistens trotzdem in der Plastiktube. Alternativ kann man Zahnsalz verwenden, das in einer Glasflasche kommt. Es gibt übrigens tatsächlich auch Rezepte zum selbst Anrühren von Zahnpasta. Als Ersatz für Plastikzahnseide gibt es Zahnseide aus echter Seide mit Bienenwachs von Monte Bianco, bei der sogar die Verpackung biologisch abbaubar ist.

Wo wir gerade schon bei den Hygieneprodukten sind, können wir uns auch gleich die Seife vornehmen. Auch die lebt in vielen Haushalten in einer Plastikhülle, die regelmäßig im Müll landet. Dabei gibt es für Seifenspender auch Nachfüller, durch die gleich weniger Plastik verbraucht wird. Das selbe gilt natürlich auch für Duschgel. Noch besser ist es, wenn du Stückseife verwendest. Die findest du sogar ohne Plastikverpackung auf manchen Wochenmärkten oder in Seifengeschäften. Wusstest du übrigens, dass heute fast immer Palmöl zur Herstellung von Seifen verwendet wird? Hier findest du eine Liste von Seifen ohne Palmöl.

Jetzt wo wir endlich das Bad hinter uns gelassen haben, schnappen wir uns den Stoffbeutel und gehen auf in den Supermarkt zum Einkaufen. Auch dort wimmelt es nur so von Plastik. Natürlich ist es besser Produkte ohne Plastikverpackung zu kaufen, allerdings ist das häufig leichter gesagt als getan. Weiterhelfen kann hier ein Biosupermarkt oder der Kleinhändler auf dem Wochenmarkt.

Auch bei Milchprodukten gibt es Plastikalternativen, die meisten sind auch in Mehrweg-Glasbehältern erhältlich. Für weniger CO2-Ausstoß hilft es außerdem, regionale Produkte einzukaufen. Dann sind die Transportwege kürzer.

Schon wieder die Fertigpizza? Nein, danke. Selbst kochen ist gesünder, verbraucht weniger Energie und du kannst dafür sorgen, dass die Plastikverpackung wegbleibt. Dafür lernt man doch gerne kochen, oder?

Und wo wir gerade beim Kochen sind: die beliebten, geschmacksneutralen Plastikkochlöffel sind ja schön und gut … bis nach der hundersten Anwendung dann mehr Plastik im Mittagessen ist als am Löffel. Der Löffel verliert nämlich durch häufige Benutzung immer mehr kleine Plastikteilchen, die dann auch in deiner Suppe landen. Die Lösung: der gute, alte Holzlöffel.

Zum Essen noch das Getränk – natürlich aus der wiederverwendbaren Glasflasche. Wenn du dir übrigens häufig unterwegs einen Coffee to go kaufst, nimm doch mal einen eigenen Thermobecher mit. Dann bleibt der Kaffee länger warm und gegen deinen Plastikverbrauch hast du auch etwas getan!

Hier geht es zum letzten Tipp der Woche: das Fairphone!


Quellen:
http://www.utopia.de/galerie/plastik-nein-danke-alternativen-fuer-den-alltag
http://www.feelgreen.de/bio-zahnbuerste-reduziert-plastikmuell/id_55139450/index
Bilder:
Zahnbürsten: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Toothbrush-20060209.JPG
Einzeln verpackte Erdbeeren: by Chris 73 under creative commons cc-by-sa 3.0, http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Individually_wrapped_strawberries,_Japan.jpg

Weiterempfehlen

Kommentare (4)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
10.06.2013
TaniaTukan hat geschrieben:
Danke für die Anregungen :) für den Plastemüll, der dann trotzdem unvermeidlich anfällt, findet man auf http://www.weupcycle.com ein par schöne Anregungen: Armreif aus Pringlesdose, Katzenfutterdosierer aus Plastikflaschen und und und ;)
09.06.2013
chica4 hat geschrieben:
Danke für die Tipps. Ich finde, es ist wirklich schwierig ohne Plastik einzukaufen. Dochmanchen kann man ja wieder verwerten. Milchkartons, Pappschachteln,...
07.06.2013
killerwal hat geschrieben:
cool. ich liebe selbstgemachte pizza. ich mache gerne pizza. und ich schau mal ob ich mir so eine zahnbürste kaufe. ich finde ich cool.
07.06.2013
Nugua hat geschrieben:
Zahnpasta selber machen? Daran habe ich noch gar nicht gedacht, aber ist eine echt gute Idee. Schaue gleich mal, ob ich ein Rezept finde. Oder hat das schon jemand ausprobiert und kann mir ein Rezept empfehlen?
Danke für die ganzen Tipps :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen