Für euch:


Tipps aus


der Redaktion


© Marcel Gluschak / WWF
Tipp der Woche - Plant for the planet


von Zerschmetterling
29.03.2013
12
0
74 P

Stop talking - start planting! Hör auf zu reden - fang an zu pflanzen! Mit diesem Spruch wirbt Plant for the planet um Unterstützung, für Aufmerksamkeit und eine grünere Zukunft.

Ein Junge und seine Idee
Bei Plant for the planet handelt es sich um eine Schülerinitiative, die ihren Anfang im Januar 2007 gefunden hat. Der damals neunjährige Schüler Felix Finkbeiner hielt ein Schulreferat über die Afrikanerin Wangari Maathai und wie sie in ihrer Heimat 30 Millionen Bäume gepflanzt hatte. Davon inspiriert kam ihm folgende Idee: Kinder aus jedem Land können 1.000.000 Bäume pflanzen, um die CO2-Bilanz auszugleichen.
In den darauffolgenden Jahren entwickelte sich Plant for the planet zu einer weltweiten Bewegung, die mittlerweile auch von vielen Prominenten unterstützt wird (Jane Goodall, Gisele Bündchen, Peter Maffay, Harrison Ford, Prinz Felipe aus Spanien u.v.m.).
Seit März 2011 hat diese Initiative eine demokratische Struktur mit einem Weltvorstand, der aus 14 Kindern aus 8 Nationen besteht.

Die Vision
Plant for the planet möchte 1.000 Milliarden Bäume pflanzen und glaubt fest an die Möglichkeit dieser Realisierung. Um von ihrem Plan auch andere zu überzeugen, betonen sie auf der dazugehörigen Website, dass die Chinesen allein im Jahr 2009 schon 2,7 Milliarden Bäume gepflanzt haben. Sollten sie die nächsten 40 Jahre so weiter machen, schaffen es allein die Chinesen 100 Milliarden Bäume zu pflanzen.
Natürlich werben die Kinder nicht nur dafür, neue Bäume zu pflanzen, sondern auch dafür den CO2-Austoß zu senken. Sie betonen, dass die nötigen Technologien schon vorhanden sind, um bis zum Jahre 2050 gänzlich auf erneuerbare Quellen umzusteigen und alle Atomkraftwerke abzuschalten.

Mach mit
Auch du kannst helfen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum Beispiel kannst du dein eigenes Kampagnen-Foto erstellen (siehe Bilder in diesem Bericht). Dein Foto kannst du dann an Plant fot the planet schicken, oder auf deren Facebook-Seite hochladen.
Genaueres dazu erfährst du hier.

Wenn du möchtest und die Möglichkeit besteht, kannst du auch einen Baum pflanzen, den du dann aber unbedingt über der Internetseite beim sogenannten Baumzähler eintragen solltest. Auf was du alles beim Pflanzen achten musst und wie du erfolgreich einen Baum pflanzt, erfähsrt du hier.

Außerdem hast du die Möglichkeit einer Mitgliedschaft. Vielleicht möchtest du aber auch lieber spenden.

Natürlich kannst du auch den Bäumen helfen, wenn du dich am letzten Tipp der Woche orientierst, der den WWF-Labelratgeber "Holz und Papierprodukte" präsentiert.

 

 

Weiterempfehlen

Kommentare (12)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
01.04.2013
Chamaeleonmuetze hat geschrieben:
Ich hab da auch schon mal einen Bericht drüber gesehen. Der reist auch richtig viel in der Welt rum.Plant for the Planet ist sozusagen sein Job :D Ist schon echt cool das ein Junge sowas auf die Beine gestellt hat :)
31.03.2013
girlofnature hat geschrieben:
Ich hab auch schon davon gehört - das muss man unbedingt unterstützen! Super, dass durch den Tipp der Woche noch einmal drauf aufmerksam gemacht wird :-)
30.03.2013
Niiura hat geschrieben:
Ich hab auch schon mal eine Reportage darüber gesehen und war vorallem davon faziniert, dass Felix der Boss vob von allem ist =D
30.03.2013
Nivis hat geschrieben:
Ganz toller Tipp der Woche. Ich unterstütze die Kinderbewegung schon einige Zeit lang. Ich kann das Buch " Baum für Baum - Wir wir Kinder die Welt retten" empfehlen. Da wird die Geschichte von Plant for the planet nocheinam genau beschrieben und es werden viele elementare Begrifflichkeiten erklärt, die für drn Klimawandel relevant sind, als auch dessen Folgen und Handlungsmöglichkeiten.

Eine echt spannende Initiative, die mich stark beeindruckt und von der wir noch viel hören und sehen werden. Wer weiß, vielleicht sind sie der Schlüssel, den wir suchen...
29.03.2013
m.roesler hat geschrieben:
An alle Kommentatoren,

das Konzept (nicht die Idee) ist super. Denn es wurde ja nichts erfunden oder entwickelt, sonder eines der elementarsten Prinzipien der Natur und Umweltpolitik befolgt - Nachhaltigkeit.
Ein Grundsatz dieser Politik ist: "Die Abfallmengen oder Schadstoffemissionen dürfen die Aufnahmefähigkeit der Natur nicht übersteigen"
Wie alle wissen können Pflanzen CO2 binden und durch den Photosyntheseprozess zu Sauerstoff umwandeln. Die meisten Klimakritiker schimpfen über hohe Emissionen der produzierenden Unternehmen und des Straßenverkehr und dass diese reduziert werden müssen - natürlich stimmt das, doch es ist nur eine Säule der Problematik.
Die Emissionsbelastung ist deshalb so brisant, weil massiv auf die Aufnahmefähigkeit eingegriffen wird. Regenwälder werden für die Möbel- und Papierindustrie gerodet sowie Alpenwälder für den Tourismus. Doch am schlimmsten finde ich die Biobenzinindustrie, welche die wohl lächerlichste Rechnung der letzten Jahrzehnte aufgestellt hat.
Hier heißt es, dass die CO2- Menge, die bei der Verbrennung ensteht durch die Pflanzen, die zur Produktion gebraucht werden, ausgeglichen wird. Die Pflanzen haben vorab ja die Menge aus der Luft gebunden.
Ganz ehrlich! Erstens nein! Zweitens die Felder hätten wir für besseres nutzen können. z.B. für den Anbau regionaler Lebensmittel, sodass wir diese nicht aus anderen EU-Ländern beziehen müssen und CO2- Emissionen durch deren Transport entstehen.

Wenn euch das Thema interessiert schaut euch auch das hier an:
Märchenwälder - die unendliche Geschichte der Nachhaltigkeit
29.03.2013
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
29.03.2013
LSternus hat geschrieben:
Ich habe schon davon gehört und eine Reportage draüber gesehen.
Kaum zu glauben dass Felix Finkbeiner zwei Jahre jünger ist als ich.

Meinen allergrößten und aufrichtigsten Respekt!
29.03.2013
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
29.03.2013
PaolaBlu hat geschrieben:
Plant for the Planet ist so genial !:))
29.03.2013
Saskia74 hat geschrieben:
Die Idee ist echt richtig gut!
Auf so etwas muss man erstmal kommen.
Es ist auch echt gut das die Idee des Jungen, sich zu einem Großen Projekt entwickelt hat. Weiter so!:)
29.03.2013
WolfGirl hat geschrieben:
Die Idee ist einfach nur genial!
Außerdem muss ich Makanie da zustimmen, dass aus einer Idee die so ein "kleiner" Junge und junger Mensch hat, so ein großes Projekt geworden ist.
An das Projekt kann man nur sagen: Weiter so!!
29.03.2013
Makanie hat geschrieben:
Ich finde diese Idee echt super. An unserer Schule wird momentan auch dafür geworben. Es ist auch sehr beeindruckend, dass ein so "kleiner "Junge etwas so Großes aufgebaut hat.
Vielen Dank für die vielen neuen Informationen, eine Mitgliedschaft ist übrigends wärmsten zu empfehlen !!!! :-)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen