Für euch:


Tipps aus


der Redaktion


© Marcel Gluschak / WWF
Tipp der Woche! – GesprächStoff: Ressourcenschonend leben


von Sunlight
22.05.2015
4
8
100 P

Wie und wo würdest Du Ressourcen einsparen? Wo siehst Du Handlungsbedarf der Bundesregierung? Was meinst Du?

Genau um diese Fragen geht es beim bundesweiten Bürgerdialog „GesprächStoff“ des Umweltbundesamtes und des Bundesumweltministeriums zum Thema Ressourcenschonung und Du kannst mitdiskutieren: Online vom 19.05. bis 16.06.2015 (und falls du ausgewählt wurdest von April bis Oktober in fünf Bürgerwerkstätten deutschlandweit).

Dass die Nachfrage nach natürlichen Ressourcen weltweit steigt und gleichzeitig viele Ressourcen nur noch begrenzt verfügbar sind, ist kein Geheimnis. Deshalb hat die Bundesregierung 2012 das Deutsche Ressourceneffizienzprogramm zum Schutz der natürlichen Ressourcen verabschiedet, um eine hohe Lebensqualität dauerhaft zu sichern. Für die aktuelle Fortschreibung dieses Programmes ist die Bundesregierung an den  Meinungen und Ideen der Bürgerinnen und Bürger zum Thema Ressourcenschonung interessiert und bietet in fünf Bürgerwerkstätten und einem Online-Dialog den Rahmen zur Diskussion.

Der Bürgerdialog ist offen für alle Interessierten und hier kommt Ihr ins Spiel:

- Als Einstieg könnt Ihr direkt hier auf der Startseite ein Statement abgeben, was Ressourcenschonung für Euch bedeutet

 - Besonders wichtig ist hier die Beantwortung der Frage: „Was sind Ihre Ideen für das Deutsche Ressourceneffizienzprogramm?“Dies könnt Ihr anonym machen oder indem Ihr Euch hier registriert. Wichtig ist, dass Ihr dabei die Regeln des Bürgerdialogs beachtet!

- Als registrierte Nutzer könnt Ihr dann auch andere Beiträge kommentieren und bewerten

Was soll diskutiert werden? Das Thema wirft viele allgemeine Fragen auf: Wie kann man ressourcenschonender leben? Was sind gute Ideen und Ansätze, sparsamer und effizienter mit den Rohstoffen umzugehen? Und was müsste geschehen, um diese umsetzen zu können? Dabei kann z.B. auf folgende Themenfelder eingegangen werden: Bauen und Wohnen; IT und Telekommunikation; Verpackung und Abfall; Verkehr, Tourismus und Freizeit; Kleidung und Textilien.

Oder es können auch konkrete Fragen beantwortet werden: Wie kann man nachhaltiger bauen? Welches Fortbewegungsmittel ist jeweils sinnvoll? Braucht es jedes Mal eine neue Plastiktüte oder jedes Jahr ein neues Handy? Dabei geht es hier vor allem um natürliche Ressourcen, die zur Warenproduktion genutzt werden, d.h. Energieträger, Erze sowie Industrie- und Baumaterialien, denn auf diesen Stoffen beruht ein Großteil der Güter, die unseren Alltag prägen.

Eine schöne Zusammenfassung, worum es beim Thema Ressourcenschonung geht und Anregungen zur Diskussion findet Ihr in diesem Kurzfilm „Beyond Climate Change – FLOW“:

An den Bürgerwerkstätten vor Ort nehmen jeweils ca. 50 Bürgerinnen und Bürger teil, die per Zufallsauswahl angeschrieben wurden. Somit sollten möglichst viele Menschen mit verschiedenen persönlichen und beruflichen Hintergründen ihre Sichtweisen zur Ressourcenschonung einbringen. Hier entscheidet also der Zufall, ob Ihr dabei seid, oder nicht. Vielleicht wurde ja auch jemand von Euch angeschrieben und mag uns von seinen Erfahrungen berichten?

Zwei Bürgerwerkstätten fanden bereits statt: hier kommt Ihr zu den Ergebnissen und Impressionen aus Berlin und Jena.

Alle Ergebnisse der Bürgerwerkstätten und des Online-Dialogs werden dokumentiert und anschließend ausgewertet. Im Herbst 2015 werden sie dann als sogenannter Bürgerratschlag an das Bundesumweltministerium übergeben und in die Fortschreibung des Deutschen Ressourceneffizienzprogramms eingehen!!

Ziele des Ressourceneffizienzprogramms sind vor allem, eine nachhaltige Rohstoffversorgung zu sichern, Ressourceneffizienz in der Produktion zu steigern, Konsum ressourceneffizienter zu gestalten, eine ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft auszubauen sowie übergreifende Instrumente zu nutzen.

 

Zurzeit wird das Programm zum ersten Mal aktualisiert und soll dann 2016 als „ProGress II“ verabschiedet werden.

Oft beschweren wir uns über das, was „die Politik“ macht. Doch jetzt haben wir die Chance, ein Programm mitzuschreiben! Also lasst sie uns nutzen und unsere Ideen verbreiten!  

*************************

Wenn Ihr ganz praktisch ressourcenschonend leben wollt, indem Ihr Schmetterlingen und Bienen eine Freude in Eurem Garten macht, geht es hier zum letzten Tipp der Woche von Uli!

**************************

Quelle: http://www.gespraechstoff-ressourcen.de

Bilder:

George Hotelling via flickr

Mbeo  via flickr

Kevin Dooley  via flickr

Weiterempfehlen

Kommentare (4)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
28.05.2015
Johannisbeere1502 hat geschrieben:
Hey danke für den Tipp! Teilweise sind echt interessante Ideen bei der Diskussion dabei ;-)
23.05.2015
FranziL hat geschrieben:
Bin jetzt auch mit dabei :) Danke für die Informationen dazu, ich hätte davon sonst sicherlich auch nichts mitbekommen.
22.05.2015
Celine2Grad hat geschrieben:
Ohne den Bericht hätte ich sicher nicht davon erfahren, aber jetzt bin ich angemeldet und sehr gespannt auf die Diskussionen. Danke, danke, danke!
22.05.2015
BlueLikeTheSky hat geschrieben:
Danke für den tollen Bericht! :) Hab erstmal sofort meine Meinung/ Ideen beim Bürgerdialog eingetragen :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen