Für euch:


Tipps aus


der Redaktion


© Marcel Gluschak / WWF
Tipp der Woche! - Eco Fashion von Ken Panda


von Sarah25
24.02.2012
9
0
100 P

Unser heutiger Tipp der Woche beschäftigt sich mit dem Berliner Eco Fashion Label Ken Panda!


Elefanten, Baumwollknospen und Blätter, alles findet man in den Kreationen des Designers Kenan Polat und seiner Frau Efka Weber. Seit 2007 designen und produzieren sie in ihrem Berliner Atelier Kleidung. Vor allem Hoodies (Kapuzenpullis) zählen zu ihrer Kollektion. Warum? "Hoodies sind klassisch, sie werden nie aus der Mode kommen", so Kenan Polat. Inspirieren lassen sie sich vor allem durch die Natur, aber auch durch die Straßen Berlins.

                                                    Ken Panda "Nachtwald" Hoodie


Wie kam es zu dem Modelabel?

Eigentlich studierte Kenan Polat Wirtschaftsingeneurswesen, doch nach drei Jahren brach er das Studium ab. Wenig später lernte er Efka Weber kennen. Zu dieser Zeit arbeitete sie in einem kleinen Modegeschäft, in welchem sie Unikate verkaufte. Kenan begann Stoffreste mit Siebdruckfarbe zu bedrucken und hatte schon bald Gefallen am Schneidern und Gestalten von Kleidung gefunden. Nach stundenlanger Handarbeit war endlich der erster Kapuzenpulli fertig: weiß mit roten Pandas. Der verkaufte sich sofort in Efkas Modegeschäft: Der Beginn von Ken Panda.


Jedes Kleidungsstück entsteht in aufwendiger Handarbeit. Die Stoffe werden entweder direkt im Atelier mit Hilfe von Schablonen bedruckt oder in einer Siebdruckwerkstatt mit den selbst kreierten Mustern versehen. Zur Zeit gibt es Hoodies, Kleider und Hosen zu kaufen. Ihre Produkte verkaufen Kenan und Efka im Internet, im Onlineshop DaWanda und avokadostore, und auf Flohmärkten in Berlin. Auch ist es möglich sich sein individuelles Kleidungsstück bestellen – eine beliebige Stofffarbe zusammen mit einem Muster seiner Wahl.

                              "Baumwollkapseln" Hoodie & Hose von Ken Panda

Warum ist Ken Panda Eco Fashion?

Ken Pandas Kleidungstücke sind aus Biobaumwolle hergestellt! Ihre Stoffe bezieht das Paar von Lichschatzprojekt, einer deutschen Firma, die ausschließlich GOTS zertifizierte Biobaumwolle aus der Türkei verarbeitet. „Der Herstellungsprozess von Kleidung ist und bleibt belastend für die Umwelt, allein schon wegen der verwendeten Wassermengen.“, erklärt Kenan Polat. „ Ausschlaggebend ist für uns deshalb der pestizidfreie Baumwollanbau. Wir möchten damit einen Mindestbeitrag zum Umweltschutz leisten und sicherstellen, dass solche Stoffe im Produktionsprozess eben nicht ins Wasser abgehen. Zusätzlich recyceln wir bei Ken Panda auch Stoffe aus Restbeständen.“

Außerdem will Ken Panda mehr Leute zum Umdenken anregen. Es ist besser weniger Kleidung zu besitzen, die dafür aber fair produzierte Schmuckstücke sind, so ihr Motto. In Zukunft will Ken Panda weiter wachsen. Ein Traum ist es, dass Kunden irgendwann selbst ihre Hoodies designen können, indem sie online ihren Hoodie mit Muster selbst zusammenstellen.


                                        Kenan Polat zeigt seine Kreationen auf Biobaumwolle

Fest steht, einen Tipp der Woche ist uns Ken Panda auf jeden Fall wert! Zwar sind die Hoodies relativ teuer (89 Euro). Doch bedenkt man, dass die Oberteile aus Biobaumwolle hergestellt sind und per Hand in Deutschland in einem Berliner Atelier produziert werden, so ist der Preis doch gerechtfertigt.


Verzichtet man also auf drei H&M Pullis, kann man sich stattdessen schon einen schmucken Ken Panda Hoodie leisten. Dadurch handelt man auch gleich nach dem Motto von Ken Panda: lieber nur einige Schmuckstücke besitzen, die man zu schätzen weiß und liebt, anstatt vieler Kleidung.


Also, schaut euch doch mal die kreative Kollektion von Ken Panda an
. Hier geht es zur Ken Panda Kollektion bei DaWanda!


Letzten Tipp verpasst? Hier geht es zum letzten Tipp der Woche: Nanis Vegan Blog!

Fotos: Copyright Ken Panda

Quelle: http://www.zeit.de/karriere/beruf/2009-10/beruf-modedesigner-biokleidung

Weiterempfehlen

Kommentare (9)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
02.03.2012
micah hat geschrieben:
@kenpanda: oh, echt? ich hab mal ewig nach ner adresse gesucht aber nichts gefunden. das freut mich total, komme ganz bestimmt demnächst mal vorbei :)
26.02.2012
Sarah25 hat geschrieben:
@Anni09: Ja das sehe ich auch so. Außerdem, habe ich ein viel besseres Gewissen dabei, einen Bio-Pulli made in Germany zu tragen als Made in Bangladesch. Und wer hat schon einen Ken Panda Pulli? Damit sticht man bestimmt heraus ;D
25.02.2012
kenpanda hat geschrieben:
ich freu mich gerade sehr über den bericht. und die sachen kann man im berliner atelier alle ansehen, aprobieren. wer möchte, kann gerne auf stralau vorbeikommen. ich freu mich über besucht und ihr könnt euch euren pulli quasi zusammenstellen. peaceout. kenan
25.02.2012
Anni09 hat geschrieben:
Sowas finde ich echt super!

Wie bereits gesagt, lieber ein guter Pulli als 3 Schrottteile ;)
24.02.2012
micah hat geschrieben:
:) Freut mich, hier mal von Ken Panda zu lesen. Ich hab das Label vor 2 Jahren entdeckt, als ich nach ecofashion gegoogelt hatte und fand die Pullis gleich supercool. Allerdings finde ich es ärgerlich, dass man im Berliner Atelier nicht vorbei gehen kann. Ich würde so einen Pulli gerne mal "live" ansehen und anziehen, bevor ich dafür 89? ausgebe...
24.02.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Danke! Hört sich gut an :-)
24.02.2012
Peet hat geschrieben:
Sehr schön, danke! :) Die Liste der "Eco-Fashion-Hersteller" wird immer länger. Danke für den interessanten Tipp/Bericht.
24.02.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Die Sachen sehen wirklich gut aus :)
Schön auffällig und bunt. Und dann auch noch aus Biobaumwolle....was will man mehr :)
24.02.2012
Marcel hat geschrieben:
Wieder ein supercooler Tipp der Woche! Ich bin total begeistert von Eco Fashion. Nachdem ich vor einigen Jahren meine Ernährung umweltbewusst und unseren Strom auf Ökostrom umgestellt hatte, war ich immer noch nicht ganz zufrieden, weil der ganze Komplex Klamotten noch fehlte. Und Baumwolle hat einen riesigen Impact auf Klima und Natur. Aber ich hab schnell herausgefunden, dass es inzwischen einige starke Eco Fashion Labels gibt, die richtig schicke Sachen machen, u.s. natürlich auch der WWF Jugend Partner armedangels. Und solche Klamotten halten auch wirklich viel länger - von daher ist der höhere Preis wirklich vertretbar!

"Ken Panda" - hey, das klingt wirklich passend für die WWF Jugend! ;)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen