Für euch:


Tipps aus


der Redaktion


© Marcel Gluschak / WWF
Tipp der Woche! - Culinary Misfits.


von midori
16.11.2012
14
0
100 P

Es ist wieder Freitag und damit Zeit für den nächsten Tipp der Woche! Und der ist heute nicht nur ganz besonders außergewöhnlich, sondern auch ganz besonders schmackhaft. Heute besuchen wir die Culinary Misfits!


Unterwegs in Kreuzberg | © Culinary Misfits

Misfit? Was mag das bedeuten? Ganz einfach: misfit kommt aus dem Englischen und bedeutet "Außenseiter". Bei Culinary Misfits handelt es sich demnach um kulinarische Außenseiter. Aber was ist damit bitteschön gemeint?


Die Erfinderinnen der Culinary Misfits! | © Culinary Misfits

Nun - jeder kennt sie, aber kaum einer isst sie. Kulinarische Außenseiter. Das sind krumme Möhren, runzelige Radieschen, plattgedrückter Spinat, verkorkste Kartoffeln und noch viele mehr ihrer außergewöhnlichen und gesellschaftskritischen Art. Wer in Deutschland als kulinarischer Außenseiter im Feld wächst, der hat eigentlich schon verloren. Denn eben jene seltsam anmutenden Lebensmittel werden im Supermarkt nicht gern gesehen und vor allem nicht gern gekauft. Sie entsprechen eben nicht der Norm!

Und dabei sind sie doch so liebenswürdig einzigartig! Unfassbar, dass nach einer Studie der Welternährungsorganisation FAO gut ein Viertel des in Europa angebauten Gemüses nicht in den Handel gelangt, weil es nicht den Kriterien für hübsche Früchtchen entspricht!


Auch Gemüse hat Gefühle! | © Culinary Misfits

Tanja Krakowski und Lea Brumsack finden: das geht ja mal gar nicht! Die beiden Berliner Existenzgründerinnen haben ein Herz für krummes Gemüse. Sie verarbeiten entstelltes Gemüse und verkaufen es an Marktständen. Anfang 2012 haben die zwei jungen Frauen ihren Betrieb gegründet. Bisher sind sie noch in kleiner Mission unterwegs - ein paar Marktstände, etwas Messecatering und Mittagstische. Wenn sie mal gerade nicht auf dem Feld unterwegs sind, um kulinarische Außenseiter auszubuddeln, überlegen sie, wie es weitergehen soll. Der Traum ist ein eigener Laden. Der entsteht momentan noch über eine Crowdfunding-Kampagne bei Startnext.de.


Bisher sind sie noch mit einem mobilen Marktstand unterwegs | © Culinary Misfits

Im zukünftigen Laden sollen vielerlei kulinarische Köstlichen davon überzeugen, dass auch krummes Gemüse wunderbar schmeckt. Tanja und Lea haben vegetarische Snacks geplant, aber die pflanzlichen Sonderlinge sollen auch in ihrer skurrilen Rohform verkauft und in Einweckgläsern anschaulich haltbar gemacht werden. Die Produktion der Culinary Misfits soll über soziale Einrichtungen und regionale Ausbildungsküchen laufen. Momentan beziehen die beiden Frauen ihre außergewöhnliche Ware von zwei Biobauern rund 20 km von Kreuzberg entfernt. Von ihnen erhalten sie das aussortierte Gemüse zu einem Preis, der unter dem normalen Einkaufspreis liegt.


Hier lässt sich schon etwas Theatralik seitens der Möhre vermuten! | © Culinary Misfits

Und der Sinn der ganzen Sache? Frei nach dem Motto "Esst die ganze Ernte!", wollen die zwei Berlinerinnen die deutsche Esskultur nachhaltiger gestalten. Auch die Biobauern haben davon einen Vorteil - sie können endlich auch ihre Außenseiter gewinnbringend verkaufen, statt sie auf dem Acker liegen lassen zu müssen. Eine super Lösung gegen all die Lebensmittelverschwendung in Deutschland - immerhin 81 Kilogramm pro Jahr und Person!

Ihr findet die Idee klasse? Dann unterstützt die Culinary Misfits, damit sie bald ihren eigenen Laden eröffnen können. Denn das ist es, was wir in der deutschen Esskultur brauchen: Gemüse mit Charakter! ;o) Krumme Möhren gibt es schließlich überall! ;o)

***********************

* Crowdfunding-Kampagne Culinary Misfits: *klick
* Facebookseite der Culinary Misfits: *klick
* Homepage der Culinary Misfits: *klick

Du hast Dir jetzt ein paar krumme Möhrchen besorgt? Super, dann hau Dich schnell vor den Fernseher und schau Dir den letzten Tipp der Woche zu "Erlebnis Erde" an und knabber dabei Dein schiefes Gemüse! ;o)  Wir wünschen guten Appetit!

Weiterempfehlen

Kommentare (13)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
12.04.2014
LilianA hat geschrieben:
Echt super
20.11.2012
Stoffie hat geschrieben:
ist ja ne coole sache! sollten mal mehr leute auf solche ideen kommen!
18.11.2012
Cosima hat geschrieben:
Ein toller Tipp der Woche. Ich habe auch schon einmal von dieser Initiative gehört aber leider nie konkrete Kontakte bekommen.
Solche Ideen machen meinen Tag gleich viel schöner :)
17.11.2012
Sarah25 hat geschrieben:
@Uli: Wäre echt cool, wenn du die beiden nochmal fragen könntest, das interessiert mich nämlich sehr. :)
Ich hab nämlich mal gehört, dass ein Bauer auf dem Markt die Kartoffeln, die er nicht an den Supermarkt verkaufen konnte, verkaufen wollte. Irgendwann kam dann das Ordnungsamt, fragte nach der Handelsklasse und er antwortete "biologisch wertvoll" :D Daraufhin durfte er die nicht mehr verkaufen..
16.11.2012
MaRyLoU hat geschrieben:
Ein Herz für krummes Gemüse :) Eine klasse Idee und hoffentlich wir ihr Laden auch erfolgreich laufen! Wenn mir irgendwann dso ein laden übern Weg läuft, werde ich bestimmt einen Großeinkauf tätigen. Danke für die Info
16.11.2012
midori hat geschrieben:
@Sarah

Das weiß ich leider nicht genau. Ich könnte mir aber vorstellen, dass diese Regeln nur für Großunternehmen im Großhandel gelten...
Ich kann die beiden aber auch nochmal fragen! ;o)
16.11.2012
Wasserjunge hat geschrieben:
Tolle Idee... :)
16.11.2012
Katja1993 hat geschrieben:
Haha, wie cool! Jetzt weiß ich, was ich am Wochenende esse ;)
16.11.2012
Sarah25 hat geschrieben:
Super Aktion :) Kulianrische Außenseiter schmecken sogar manchmal besser als "Mainstream"-Gemüse... Und überhaupt, wer will denn schon Mainstream haben? :D
... Ich hab trotzdem noch eine Frage, Uli. Manches Gemüse wird ja nicht verwendet, weil es nicht der EU-Norm entspricht oder keine Handelsklasse besitzt. Somit dürfen diese 'Misfits' nicht verkauft werden, was natürlich Schwachsinn ist. Aber die Vorschriften lauten eben so. Wie machen die das? Haben Culinary Misfits keinen ärger deswegen?
16.11.2012
Zerschmetterling hat geschrieben:
Yeah, krummes Gemüse rules!
Ich habe ein Fotoalbum hochgestellt, und auf einem Foto ist ein Tomate mit Nase zu sehen. Die entsprach möglicherweise auch nicht den Normen, aber sie war sehr hübsch. :)
16.11.2012
Annikally20 hat geschrieben:
Ich finde es klasse, wenn leute so etwas machen. Hier im alten Land kann man bei den Hofläden von den Bauern auch Fallobst (dann etwas billiger) und nicht so schöne äpfel kaufen, die sie nicht auf dem großmarkt verkaufen dürfen. Und wenn man das Gemüse oder Obst weiterverarbeitet ist es doch eh egal, wie es vorher aussah - perfekt oder unperfekt!
16.11.2012
Annikally20 hat geschrieben:
Ich finde es klasse, wenn leute so etwas machen. Hier im alten Land kann man bei den Hofläden von den Bauern auch Fallobst (dann etwas billiger) und nicht so schöne äpfel kaufen, die sie nicht auf dem großmarkt verkaufen dürfen. Und wenn man das Gemüse oder Obst weiterverarbeitet ist es doch eh egal, wie es vorher aussah - perfekt oder unperfekt!
16.11.2012
Marcel hat geschrieben:
Also echt, solche Initiativen find ich sowas von cool! Vielen Dank für diesen schönen Tipp, Uli. Die Tipps der Woche sind wirklich immer eine Überraschung und ein Highlight.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen