Für euch:


Tipps aus


der Redaktion


© Marcel Gluschak / WWF
How-to... - Tipps&Tricks für deinen Bericht


von Peet
22.11.2011
10
0
100 P

Update: Ich habe meinen Bericht umbenannt, um eine bessere Strukturierung der How-to-Reihe zu erreichen. Die alte Überschrift "Panda in Deutschland heimisch geworden" ist nun nicht mehr da und somit ist der Effekt, den ich zu Beginn hier beschreibe verschwunden. ;)

Der Große Panda ist in Deutschland heimisch geworden! Vor kurzem wurde dieser in der Nähe Berlins entdeckt, als er gerade versucht mit dem Auto durch den Zoll nach Berlin zu kommen.

Ich weiß, das ist völliger Schwachsinn was ich hier schreibe, aber seid doch mal ganz ehrlich: Ihr habt auf den Artikel geklickt und euch die ersten Zeilen durchgelesen, oder nicht? War es des Bildes wegen oder hat euch die Überschrift neugierig gemacht?

Wenn ja, habe ich mein Ziel erreicht! Ich will euch mit diesem neuen "How-to Bericht" klar machen, wie man am besten auf seinen Bericht hier in der WWF Jugend Community aufmerksam macht. Denn jeden Tag schreiben etliche engagierte Jugendliche interessante und lesenswerte Artikel. So mancher Text könnte aber viel mehr aufallen und von noch mehr Menschen gelesen werden.

Wir haben die Neulinge unter euch gefragt, in welchem Bereich ihr Hilfe braucht. Die meisten (46%) haben in der kleinen Umfrage angeklickt: Wie kann ich mit Berichten besonders viele Leute erreichen? Genau darum soll es hier gehen! Nehmen wir einmal meinen Bericht hier und fangen ganz oben an!

Ich habe eine Überschrift, ein Bild, einen Text? Nicht ganz! Ich habe viel mehr als das für meinen Bericht vorbereitet und eingearbeitet. Das erste was immer wichtig ist, bevor ich einen Bericht schreibe ist, ob es dieses Thema nicht schon gibt. Dazu gebe ich gewisse Stichpunkte zu meiner Thematik oben rechts auf der WWF Jugend Seite in der Suchfunktion ein. Zum Thema Ölpest, Ölkatastrophe lässt sich das ein oder andere schon finden. Lohnt es sich da also noch etwas Neues zu schreiben? Das musst du dann abwägen. Die Nachricht, dass ein havariertes Containerschiff vor Neuseelands Küste brach liegt, ist nichts Neues - aber möchtest du vielleicht nicht einen Kommentar schreiben, indem du all deinen Frust Luft lässt? Genial, das gibt es noch nicht und das ist bestimmt spannend! Oder hast du neue Infos zum Thema? Dann immer her damit!

Mach dir also immer vorher klar, ob du nicht andere mehr oder weniger kopierst. Denn wenn der zehnte Bericht über das Containerschiff vor Neuseeland auftaucht, wissen langsam alle Bescheid.

Schritt 1 ist also: Thematik aussuchen und prüfen, ob dieses Thema Aktualität hat bzw. sich nicht überschneidet mit anderen!

Kommen wir zu Schritt 2 – das Herzstück des Berichtes – der Text!

Meine persönliche Erfahrung ist es, erst über ein Thema zu schreiben und mir währenddessen zu überlegen, welche Überschrift passen könnte. Eine passende Überschrift zu finden ist oftmals schwieriger als den eigentlichen Text zu verfassen. So kann es durchaus vorkommen, dass ich eine halbe Stunde lang vor dem Rechner sitze und mir einfach keine passende Überschrift einfällt. Aber dazu später!

Schritt 2: Beim Text an deine Zielgruppe, die Leser denken

Es gibt so viele Arten von Textformen die du wählen kannst, dass es schon oftmals ein Hindernis ist überhaupt mal damit anzufangen. Ob Reportage, Kurznachricht, Nachricht, Kommentar, Interview, Umfrage, Kurzgeschichte, Erfahrungsbericht... Es ist dir überlassen, aber mach dir vor dem Text kurz bewusst, wie du die Leser einbinden willst und was am besten passt. Macht es Sinn eine Reportage über etwas zu schreiben, wo du selber gar nicht vor Ort warst? Eher nicht. Aber vielleicht startest du einen Selbstversuch und schreibst darüber. Oder du willst vor allem eine Meinung äußern. Hier hast du mal ein Beispiel zum Thema Ölpest, bei dem ich erst einmal alle Fakten zusammengetragen und anschließend in einem Kommentar einen persönlichen Schlussstrich gezogen habe.

Eine weitere wichtige Frage: Auf welche Quellen beziehst du dich? Hast du Bilder für dein Thema, die du verwenden kannst? Oder sogar ein Video, das du auf YouTube gefunden hast? Viele Texte gewinnen stark an Aufmerksamkeit, wenn sie nicht nur Infos, sondern auch etwas für's Auge bieten. Ein Text kann noch so interessant sein, aber ohne Bild erreicht er vielleicht nur einen Bruchteil der Leser, die ihn mit Bild lesen würden. Ein Video kann sogar deinen Text argumentativ und emotional unterstützen. Prüfe also vorher, was du alles verwenden kannst, um dem Leser so viel zu bieten wie nur möglich.

Deinen Lesern hilfst du außerdem sehr mit einer guten Gliederung. Es macht ja meistens keinen Sinn, mit dem Schluss zu Beginn des Textes anzufangen. Manchmal ist wiederum gerade das das Erfolgsrezept für spannende Texte. Denke an Absätze! Denn ohne Absätze wird der Leser kurzerhand vom Text erschlagen.

Zudem sind Absätze elementar für die Gliederung und können gewisse Pausen hervorrufen. Sie geben dem Leser eine kurze Pause, um Wichtiges zu verarbeiten und zu verstehen. ...so wie hier. :)

Was gibt's noch, außer Absätzen? Vielleicht ist es dir aufgefallen, dass einige Texte Wörter oder ganze Sätze gefettet oder unterstrichen haben. Das ist neben Bildern und Videos ebenfalls sehr wichtig. Denn so kannst du ebenfalls auf bestimmte Schlagwörter oder sehr wichtige Punkte in deinem Text aufmerksam machen. Übertreibe es aber nicht mit dem Formatieren, ansonsten wird der Text wieder unübersichtlich...

Halten wir also den Schritt 2 fest: Textform aussuchen, Quellen überprüfen, Visuelles vorbereiten, Gliederung klar machen, Absätze beachten, ggf. wichtige Wörter oder Texte fetten bzw. unterstreichen!

Schritt 3: Überschrift

Der Bericht steht, ist gegliedert und formatiert - und welche Überschrift wähle ich jetzt? Gute Frage, nächste Frage. Die Überschrift ist immer so eine Sache und hängt teilweise auch mit der Textform zusammen. Eine sachliche Nachricht kann durchaus klar in der Überschrift benannt werden. Es würde beispielsweise wenig Sinn machen, die Ölkatastrophe in Neuseeland gewitzt rüber zu bringen. Andererseits kann eine Überschrift einen gewissen Pepp haben, wenn es das Thema zulässt - siehe meinen Artikel hier. ;)

Schritt 4: Deinen Text mit Tags und Rubriken verstärken!

Jetzt wird's richtig spannend. Denn du kannst deinen Text intensiv mit der Community vernetzen! Das führt dann dazu, dass Dein Artikel viel besser gefunden und langfristiger wahrgenommen wird.

Zum Beispiel mit Tags! Tags?! Tags sind Stichworte, und diese sind elementar für die Suchfunktion hier auf der WWF Jugend Seite. Nehmen wir wieder das Beispiel der Ölkatastrophe in Neuseeland. Dort habe ich bei meinen Berichten passende Tags verwendet: "Ölpest“, "Ölkatastrophe", "Neuseeland“ etc. Du findest das Tag-Feld oberhalb der Box, in der du den Text eintippen kannst:

Tags sind also wirklich wichtig - und sie erhöhen auch die Chance, dass dein Text von Leuten außerhalb der Community über Suchmaschinen wie Google gefunden wird.

Ähnlich ist es mit den Rubriken, die du wählen kannst. Schreibe ich gerade über die Ölkatastrophe, würde ich mein Bericht in der Rubrik "Meere und Beifang“ hinzufügen. Die Rubriken spiegeln die Hauptthemen weiter, die du auch in der Hauptnavigation der Community findest (ganz oben) und um die sich die meisten WWF Jugend Projekte drehen. Passt dein Artikel zu keiner der Rubriken, kannst du die Rubrik natürlich auch weglassen - umso wichtiger sind dann aber gute Tags! ;)

So, fassen wir alle Schritte noch einmal zusammen:

Schritt 1: ein Thema aussuchen, das neu und spannend ist
Schritt 2: Den Text strukturieren, schreiben und bebildern
Schritt 3: Eine aussagekräftige Überschrift formulieren
Schritt 4: Den Text durch Tags und Rubriken mit der Community vernetzen

Ich hoffe, dieser Überblick hilft dir bei deinen nächsten Texten. Natürlich musst du dich nicht hier dran halten, diese Tipps sollen dich lediglich inspirieren und dir den Einstieg in die Welt der Berichte erleichtern! Wenn du noch weitere Tipps hast, schreib sie uns hier per Kommentar!

Bild: © WWF

Weiterempfehlen

Kommentare (10)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
25.11.2011
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Naja, wir müssten und glaub ich schon Sorgen machen, wenn hier Pandas einwandern :/
23.11.2011
micah hat geschrieben:
Ich hab es ja geahnt... ;D
23.11.2011
anni95 hat geschrieben:
Pandas nebenan wären echt cool gewesen ;) Aber ein Bericht über Berichte hat auch Style :P
23.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Es wäre einfacher, sich darüber Gedanken zu was noch stimmt. Da hat man weniger zu tun..... :/
22.11.2011
Meatala hat geschrieben:
@ Urmeli

schließ mich an! So nen Mist....aber dann hätten wir wohl echt mal darüber nachdenken müssen, was mit dieser Welt eigentlich nicht stimmt....
22.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Also gibt es doch keine Pandas in Berlin?? Schade :(
:D
22.11.2011
MarcelB hat geschrieben:
Man Peter, du hast uns allen falsche Hoffnungen gemacht, aber ein sehr schöner und vor allem übersichtlicher Bericht, danke! :)
22.11.2011
midori hat geschrieben:
Mist verdammter! Ich hab mich so über Pandas in Deutschland gefreut und dann sowas! :D Aber trotzdem sehr hilfreicher und guter Bericht! Dafür bekommst Du ein Lob! ;o)
22.11.2011
HannaS hat geschrieben:
Ich auch :) Super Artikel, vielen Dank!
22.11.2011
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Genial gemacht, lieber Peter :) Ich bin dir voll auf den Leim gegangen ;)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen