Jeden Montag drastisch pandastisch...


"Haste mal Bambus?"


Ein Panda in der Redaktion


WWF
"Haste mal Bambus?" (65) - This is Romania!


von Marcel
25.08.2014
9
0
100 P

Warum man die Hände heben muss, wenn man Braunbären begegnet, wieso die schönsten Pausen lila sind, was ein Kotograf ist und warum sich Dinausaurier in Rumänien recht wohl fühlen dürften - die Welt hier drinnen und da draußen mal drastisch pandastisch:

(Nach vier Wochen der erste Arbeitstag im WWF-Büro! Ich freue mich auf die Community, auf das Team und auf unseren Panda. Mit Schwung öffne ich die Tür und…)

"Moin."

(Der Panda hebt nicht mal den Kopf, um mich zu begrüßen.)

"Hey Panda, ich bin wieder da! Wie geht’s dir, altes Haus?"

"Ich bin weder alt, noch ein Bauwerk. Falls Du’s vergessen hast: dein Tisch ist dort hinten, Arbeit liegt schon drauf."

"Ähm… also ich will jetzt nicht überempfindlich wirken, aber ein bisschen mehr Wiedersehensfreude hätte ich schon erwartet."

(Der Panda würdigt mich weiterhin keines Blickes, blättert in einer Naturschutzzeitschrift, spitzt die Lippen und popelt mit einem Bleistift in seinem Ohr herum.)

"Ach, Panda, jetzt sei nicht so. Lass uns doch erstmal ein bisschen quatschen. Was gibt’s denn Neues bei Dir?"

"Ts! N'bisschen quatschen… Unser Urlauber tingelt einen Monat lang in der Weltgeschichte herum, und kaum fühlt er sich bemüßigt im Büro zu erscheinen, will er erstmal quatschen!"

"Jetzt mach mal halblang, du Brummbär! Schließlich…"

"Halblang? Mach du mal halblang Urlaub, Freizeit-Futzi! Ich schuffte mir hier den Pelz wund! Wer macht denn die ganze Arbeit, wenn du weg bist?"

"Na, du sicher nicht, mein Lieber. Sondern Uli und Heiko, die mich beide supergut vertreten haben. Und wo wir gerade dabei sind: Du warst doch auch im Urlaub. Drei Wochen USA, Hollywood und so. Da wirst du dich sicher nicht überarbeitet haben, oder?"

"Ähm…"

(Mit dem ploppenden Geräusch einer geöffneten Weinflasche zieht der Panda den Bleistift aus dem Ohr und steckt sich das Ergebnis seiner Bohrarbeiten ungeniert in die Kauleiste. Ganz der Alte…)

"Also, ähm… Nun, ich war in Hollywood, um zu arbeiten! Forschungsreise und so. In diesem Jurrassic Park. Da hab ich mir die Dinosaurier angeschaut. Tolle Tierchen sind das!"

"Ach Panda, du hast wohl wieder den Hirnakrobatik-Knallkeks gefrühstückt..."

"Quatsch nicht dazwischen, Knallknirps, das ist schließlich Wissenschaft hier. Also: Ich ging der Frage nach, welche Schutzmaßnahmen der WWF unternehmen kann, um Dinosaurier vor dem Aussterben zu bewahren. Die Lösung: Ökologischer Tourismus. T-Rexe eignen sich hervorragend als Reittier, um die Landschaft zu erkunden..."

"Irgendwie bereue ich es, dass wir deine Tatzen an das Internet gelassen haben..."

"Na gut, na gut, ich war nicht in Hollywood, ich geb's ja zu. Ihr solltet eure blöden Filme halt nicht so realistisch machen - wie soll man sonst unvoreingenommen seinen Urlaub planen können? Also ich hab dann meinen Urlaub kurzerhand in den Bambusgarten verlegt. Also, halt! Nein, ich meine natürlich, ich hab im Bambusgarten gearbeitet!"

(Mit hochgezogenen Augenbrauen zeige ich auf das vom Panda eigentatzig gebastelte Schild am Eingang zum Bambusgarten...)

"Lass gut sein, Panda. Aber weißt du was? Ich war in einer Landschaft unterwegs, wo deine Dinosaurier zumindest super reingepasst hätten."

"Echt? Erzähl! Wo warst du denn eigentlich? Es ist zum Bambus melken, Du bist schon zehn Minuten hier und hast noch kein bisschen von deinem Urlaub erzählt! Warum muss man dir auch immer die Würmer aus der Nase ziehen?!?"

"Nachdem ich gesehen habe, was du mit dem Bleistift anstellst, ist das kein schönes Bild..."

"Hä?"

"Vergiss es. Also pass auf: Ich war mit meiner Freundin in Rumänien! Ein abenteuerliches Land, kann ich dir sagen, und eine atemberaubende Natur! Wir sind dort mit der Eisenbahn hingefahren - allein dafür brauchst du zwei Tage, die Bahn tuckert fast im Schritttempo durch die Wälder und bleibt manchmal auch einfach stehen, um die Pflanzen in den Zug wachsen zu lassen..."

(Der Panda schwingt sich zu mir rüber, fletzt sich auf seinen Bauch und stemmt die Arme unters Kinn. Mit einem verzückten Lächeln lauscht er meinen Erzählungen.)

"Ach, ich liebe Abenteuergeschichten! Wo wart ihr genau? Und wo bleiben die Saurier?"

"Wart's ab! Wir waren unter anderem auch in WWF-Projektgebieten: im Naturpark Maramuresch an der ukrainischen Grenze und im Patria Craiului Nationalpark.

Und wir waren in den Karpaten und haben den 2.461 Meter hohen Varful Mircii bestiegen. Das war ein unglaublich tolles Gefühl! Es war so toll, einfach in so einer gewaltigen Natur zu sein. Hier siehst du unser Zelt, und dass wir selbst dort oben noch häufig Besuch bekamen."

"Sind das Ziegen da direkt vor eurem Zelt?"

"Das erste, was wir eines Morgens sahen, als wir das Zelt aufgemacht haben. :) Aber da war noch mehr los. Schafherden, Hütehunde, Kühe und Pferde waren häufige Wegbegleiter. Auf den Feldern sahen wir einmal über 50 Störche. Und im Schwarzen Meer krabbelten uns diese lustigen Krebse entgegen."

"Ach, wie goldig! Auf so 'nem Krebs würde ich auch gerne mal reiten."

"Keine gute Idee, Dicker! Aber ich empfehl dir die Rumänischen Wälder. Da leben nämlich neben Luchsen und Wölfen auch deine nahen Verwandten, die Braunbären!"

"Ha! Diese untreuen Tomaten, mit denen brauchst du mir gar nicht kommen, die melden sich nie bei mir! Haben sie euch wenigstens eine Nachricht für mich hinterlassen?"

"Ich weiß nicht recht, ob das so gemeint war, aber ich zeig dir die Nachricht einfach mal..."

"Ähm... was soll das sein? OK, lass mich raten: Ihr hattet ein Heidelbeer-Eis dabei, und das ist euch auf den Boden gefallen."

"Nein, Panda. Das ist Bärenkacke."

"Iiiiieeeeehhhhhhh!!! Und sowas zeigst du im öffentlich zugänglichen Internet, du Ferkel?"

"Du hast mich nach deinen Verwandten gefragt..."

"Das ist ja abscheulich! Aber da sieht man mal, was diese Mischkost für Folgen hat. Mäuse, Moose und Beeren, Beeren, immer wieder Beeren! Kein Wunder, dass die Braunpelze dann lila Häufchen machen! Üääähh!"

"Da bekommt der alte Werbeslogan von Milka wieder eine ganz frische Bedeutung: Die schönsten Pausen sind lila!"

"Damit macht man keine Witze, und man soll Bären-A-A auch nicht fotografieren, du schamloser Kotograf! Also echt, ist man denn als Bär hier vor keiner Entblößung sicher?"

"Jetzt reg dich nicht so auf, Panda! Schließlich haben wir über die bambusgrünen Fladen, die wir manchmal hinter den Aktenschränken aufsammeln müssen, bisher in der Community noch kein Wort verloren..."

"Ich schlage vor, wir schauen uns noch ein paar andere Fotos an. Und zwar jetzt!"

"Nein! Ich meine nicht nur andere, sondern ganz andere! Fotos ohne lila!"

"OK, OK..."

"Joooa, das sieht schon ganz nett aus da, auch wenn ich mir statt Pilzen Bambus wünschen würde. Aber wie ist es denn mit dem Naturschutz aus dort? Soll ich da mal ne Forschungsreise hin machen?"

"Dein Forscherdrang in allen Ehren, lieber Bambusbär, aber die Sache ist eigentlich recht klar: Rumänien ist ein Land mit wundervoller Natur, aber leider ist das Bewusstsein für diesen Schatz sowohl in Politik als auch in Gesellschaft nicht sehr ausgeprägt. Wo uns einerseits die Wildnis begeistert hat, hat uns andererseits der Müll traurig gemacht. In Rumänien landen 99 Prozent der Abfälle ohne Sortierung auf irgendwelchen, meist improvisierten Deponien, Recycling ist die absolute Ausnahme. Wenn man wie wir versucht, auf Plastiktüten zu verzichten, erntet man bei den Verkäufern meist Unverständnis. Und viele Leute schmeißen ihren Abfall einfach irgendwo hin, sogar im Nationalpark.

In Rumänien habe ich ein weiteres Mal erfahren, wie negativ unser auf Wachstum und ständiger Steigerung fokussierter Lebensstil ist. Weil die Leute das vermeintlich bessere westliche Leben haben wollen, wird nur auf Profit geachtet. Die Regierung vergibt an ausländische Holzfirmen große Mengen Holz, die Förster müssen liefern. Wir haben mit einem Förster im Norden gesprochen, der uns geschildert hat, dass seine Leute unter gefährlichen Bedingungen viel zu viele Bäume aus dem Wald holen müssen, um die Verträge mit der österreichischen Schweighofer-Gruppe erfüllen zu können. Würde es immer so weiter gehen, sagte er, wäre der Wald irgendwann weg. Aber um Geld zu verdienen und seine Familie zu ernähren, müsse man eben mitmachen. "This is Romania", hat er mehrmals gesagt, als müsse er sich damit rechtfertigen."

"Oh man, das ist bitter!"

"Diese Reise hat mir ein weiteres mal klar gemacht, wie wichtig es ist, wofür wir kämpfen. Wir müssen uns gegen solche Entwicklungen wehren. Initiativen wie die Anti-Plastik-Kampagne der WWF Jugend sind wichtig und müssen noch viel größer und auch international werden."

"Da stimme ich dir zu, das wäre bärenstark. Aber wo du gerade die WWF Jugend ansprichst: Es gab doch in den letzten Wochen auch ein Camp in Rumänien, richtig? Habt ihr die getroffen?"

"Leider nein, aber ich bin sehr gespannt, was sie berichten. Hoffentlich schreibt jemand von den Teilnehmern einen Bericht für die Community."

"Und vielleicht haben die ja auch Bären getroffen! Also das mit meinen Verwandten beschäftigt mich ja immer noch. Die haben gar keine Grüße ausgerichtet oder so?"

"Ach Panda, wir haben doch gar keine Bären gesehen. Die Wahrscheinlichkeit, einem in freier Wildbahn zu begegnen, ist sehr gering, denn bevor man in die Nähe eines Bären kommt, ist der schon längst weg. Wir waren auch ganz froh, denn Braunbären sind ja - anders als du - eher gefährlich, wenn man ihnen zu nahe kommt."

"Ja, und wenn jetzt doch ein Bär aufgekreuzt wäre?"

"Es gibt Verhaltensregeln, die wir natürlich vorher gelernt haben. Wenn man einen Bären überraschend treffen sollte, soll man auf keinen Fall weiter auf ihn zugehen, aber auch unter keinen Umständen weglaufen! Man soll sich ganz langsam und mit ruhiger Stimme vom Bär entfernen und dabei die Arme hoch halten, damit man möglichst groß wirkt."

"MUAHAHAHAHA! Ihr Menschen glaubt aber auch alles! Ich könnt mir lila und grün in die Hosen machen vor Lachen!!"

"Hä? Wieso denn?"

"In Wirklichkeit liegt der Effekt bei erhobenen Armen einfach darin, dass euer Schweißgeruch echt abschreckend wirkt. Aber das kann man Touristen natürlich nicht so ehrlich ins Gesicht sagen, hehehehehe!"

"Deshalb war wohl auch die Menschenkette am Wochenende bärenfreie Zone, oder wieso hast du dich dort nicht blicken lassen, als 7.500 Leute Hand in Hand gegen die Braunkohleausbau demonstriert haben?

Leute vom WWF und von der WWF Jugend waren auch dabei - einen tollen Bericht von Anais gibt's hier, schon gelesen?"

"Ähm... ich war im Bambusgarten arbeiten... also, ich meine, ich hab dort ein paar Fladen... also nein, ich meine natürlich Heidelbeerkugeln... Nein, also ich meinte eigentlich, ich hab dort aufgeräumt, sozusagen."

"Wie auch immer, wir sollten uns jetzt mal an die Arbeit machen. Ich freu mich auf jeden Fall total, wieder für die Community da zu sein. Mit der Aufforstungsaktion ab September kommt schon bald das nächste große Highlight auf uns zu!"

"Find ich persönlich auch besser als T-Rex-Reiten oder lila Pause. Jetzt wird in die Tatzen gespuckt und der Pelz hochgekrempelt, ran an die Arbeit!"

Hier geht's zur letzten Folge: "Tschüss Wetterfrosch, Hallo Wolkenpanda!"

Weiterempfehlen

Kommentare (9)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
11.09.2014
lolfs hat geschrieben:
Scheint ja ein schöner Urlaub gewesen zu sein: Tolles Wetter, gute Sicht, nette Besucher. Nur die zweitägige Anreise mit dem Zug stelle ich mir etwas zäh vor. - Seid ihr auch wieder so zurück gefahren?
29.08.2014
Morgentau hat geschrieben:
Hirnakrobatik-Knallkeks... :D
Mal wieder eine tolle Folge!
27.08.2014
FabianN hat geschrieben:
Oh Mann, Marcel, die Bilder sind der Hammer!!
Ich hätte unbedingt auf das Rumänien Camp gehen sollen... :/

Danke für den tollen Bericht! ;)
27.08.2014
RichardParker hat geschrieben:
Danke für diese wunderschöne Combi aus Panda :D und Reisebericht! Sehr cool :)
26.08.2014
Johannisbeere1502 hat geschrieben:
Danke für die langersehnte tolle Folge, für die vielen schönen Fotos und Deinen interessanten Reisebericht! Hoffen wir, dass die tolle Anti-Kohle Aktion Wirkung zeigt!!
26.08.2014
vince hat geschrieben:
Endlich wieder eine Folge Haste Mal Bambus :))
Ja, von diesen schlechten Umständen in Rumänien haben wir auf dem Camp auch gehört. Die Menschen verdienen teilweise gerade genug zum Überleben, da ist Naturschutz erst einmal unwichtig.
26.08.2014
Ronja96 hat geschrieben:
Ich habe Haste-mal-Bamus echt vermisst. Danke für den pandastischen Bericht und die tollen Fotos. =)
26.08.2014
Jayfeather hat geschrieben:
Bei diesen Bildern bekomme ich Campweh :(
Der Bericht kommt bald! Es fehlen nur noch ein paar Fotos ;)
25.08.2014
Sunlight hat geschrieben:
Wieder ein toller Bericht! :)
Danke, dass Du die schönen Urlaubsfotos mit uns teilst und wie es klingt hattest Du ja eine wundervolle Zeit!
Schade, dass auch in Rumänien die Armut so groß ist, das die Natur hinten angestellt wird...
Vielleicht kann unser Panda ja einmal um die Welt reisen und in jedem Land eine WWF Jugend-Gruppe mobilisieren, schließlich ist er bei uns ja mit seiner Arbeitswut auch immer ein super Motivationskünstler ;D
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen