Jeden Montag drastisch pandastisch...


"Haste mal Bambus?"


Ein Panda in der Redaktion


WWF
"Haste mal Bambus" (166) - Stachel-Flat vom High Perfomance Chiller


von Marcel
17.10.2016
1
8
100 P

Warum Kraken im kleinen Finger mehr Grips haben als so mancher Handyentwickler, wie Katzen auf Horrorfilme reagieren, wieso Stachelschweine gerne einen bleibenden Eindruck hinterlassen und wie die WWF Jugend die nächste Kampfrunde gegen den Plastikwahnsinn einleutet - die Welt hier drinnen und da draußen mal drastisch pandastisch!

"Echt mal, Knautschknirps, wenn ich Chef wäre von diesem Säftchen-Laden..."

"Sagst du doch immer, dass du der Chef vom WWF bist. Chef-Panda, Boss of Bambus und so."

"...ne, Slow-Motion-Hirn, ich meine Chef von der Samsung-Bude! Diesen Handy-Futzies mit dem IQ eines Nudelsiebs reicht es wohl nicht, dass man ihre Taschentelefone nur in unmittelbarer Nähe zu Feuerlöschern aufladen kann! Die wollen ihre Schmorphones jetzt nicht mal upcyclen, sondern einfach verschrotten. Die ganze hochmoderne Technik da drin, aus der man so viel machen könnte, einfach einstampfen!"

"Das Zerlegen der Handys und das Upcycling scheint Samsung wohl zu teuer zu sein." 

"Also produziern die lieber 420 Tonnen Elektroschrott - Netzteil und Verpackung nicht mit eingerechnet! Für jedes Smartphone, schätzen Experten, werden rund 75 Kilogramm Rohstoffe benötigt. Samsung wirft also gerade 187.500 Tonnen Ressourcen auf den Müll. Ich kann sie mir bestens vorstellen, diese Mr.-Burns-artigen, hohlbirnigen Samsungchefs, wie sie sich so einen Quatsch herbeigrübeln und dabei wahrscheinlich noch denken: Oh nein, ich habe keine Stirnfalten, das ist ein Sixpack vom Schlau-sein."

"Für ein in die Tage gekommenes Bärenherz ist es nicht so gut, sich so aufzuregen..."

"Aufregen?!? Ich und aufregen?!? Ich rege mich überhaupt nicht auf!!! Ich bin die Ruhe selbst!!! Ich muss mir nur vorstellen, was ich machen würde, wenn ich Chef von diesen Handy-Hempeln wäre, und schon bin ich tiefenentspannt..."

"Und das wäre?"

"Ich würde meinen Smart-Heinis eine Stachelschwein-Flatrate verpassen, mit All-in-One-Schmerzpaket, extra Giga-Beiß und 100 Mega-Piekse."

"Die Natur kann so grausam sein. Armer Leopard."

"Papperlabambus - die Mieze hätte es schließlich besser wissen müssen. Es ist weithin bekannt, dass Stachelschweine die längsten Stacheln aller Säugetiere besitzen – bis zu 60 Zentimter lang! Grundsätzlich handelt es sich dabei um Borsten, die im Laufe der Evolution zu langen Spießen umfunktioniert wurden. Angreifer haben lange mit ihnen zu kämpfen, denn am Ende der Stacheln befinden sich winzige Widerhaken, die leicht in die Haut der Gegner eindringen können, aber nur schwer zu entfernen sind..."

"Wie die Flecken von deinen Bambus-Smoothies auf unserem Teppich?"

"Man muss dem Leoparden allerdings hoch anrechnen, dass er es zumindest versucht hat, das widerborstige, laufende Nadelkissen anzugreifen. Katzen sind ja von Natur aus eher Schisser..."

"Gegen deine tierischen Kollegen lehnst du dich aber weit aus dem Fenster, Panda."

"Der Blick dieser Katze verrät alles. Dabei schaut sie nur Psycho, ein uraltes Gruselfilmchen, das mir höchstens ein müdes Zucken der Schnurbarthaare abringt. Die Katze hingegen geht ab wie Schmitz-Katze... ähm, also du weißt schon, wie ich das meine. Und bei der Schlussszene dreht sie schließlich völlig durch..."

 

"Ich finde, wir sollten uns jetzt nicht weiter über Katzen beömmeln oder über explodierende Handys aufregen, sondern mal auf was Positives zu sprechen kommen. Zum Beispiel, dass sich die Weltgemeinschaft geeinigt hat, die klimaschädlichen FKW aus unseren Geräten zu verbannen. Damit könnte die Erderwärmung um ein halbes Grad verringert werden."

"Naja, wenn ich mir das so durchlesen: Ab 2019 sollen reiche Länder wie die USA den FKW-Einsatz um zehn Prozent gesenkt haben. Bis spätestens 2036 soll die Verwendung um 85 Prozent gesunken sein. Geht das nicht schneller? Wieso braucht ihr überhaupt Kühlschränke und Klimaanlagen? Schafft das Gerümpel einfach ab und bastelt aus den ausgedienten Geräten und Schrotthandys achtarmige Roboter, die mir regelmäßig Bambus an die Hängematte tragen. Das wäre mal sinnvoll."

"Wieso ausgerechnet achtarmig?"

"Damit ich mich unter Gleichgesinnten fühle. Kraken sind nämlich megaschlau, und ich bin schließlich erst recht..."

"Ich krieg schon wieder Kopfschmerzen bei deinem ganzen Gefasel."

"Kraken haben voll das leistungsfähige Hirn, und viele Forscher glauben auch, dass sie ein eigenes Bewusstsein haben. Das Krakenhirn ist so groß wie das von Wirbeltieren. Doch in jedem Arm eines Kraken befindet sich außerdem noch ein Nervenknoten. Durch diese Ganglien können Kraken jeden ihrer acht Arme unabhängig voneinander bewegen - cool, ne?"

"Wenn ein Krake also so Kopfweh hat wie ich, hat er gleichzeitig auch Gliederschmerzen?"

"Blöde Frage, Zupfkuchenzipfel! Natürlich nicht. Viel spannender aber ist, dass Kraken drei Herzen haben. Zwei Herzen nehmen den Sauerstoff aus dem Wasser auf, das Zentralherz verteilt das Blut im Körper."

"Wo wir gerade dabei sind, kommen wir doch mal zu einer deiner Herzenensangelegenheiten: Die Petition für Selous. Hast du eigentlich schon mitbekommen, dass bereits über 100.000 Menschen unsere Forderungen für das afrikanische Schutzgebiet unterschrieben haben?"

"Wow! So viele Unterschriften hatten wir noch nie!"

"Richtig. Das ist die erfolgreichste Petition, die wir als WWF Deutschland bisher gestartet haben. Und Amani, Geschäftsführer des WWF Tanzania, hat auch direkt eine Botschaft an alle Unterstützer in Deutschland gerichtet - schau mal."

"Echt Bambus! Ich sag doch immer: Die Menschen sind als Spezies doch ganz ok."

"Aha - und das aus deinem Munde."

"Bis auf ein paar Ausnahmen, wie die bereits erwähnten Müllidioten halt. Die sollten sich mal die WWF Jugend Aktion zur Woche der Abfallvermeidung anschauen - da könnten die noch was Lernen und ihre Intelligenz, die ungefähr bei Holzwolle liegt, auf das Level eines Kraken anheben."  

"Deine Empfehlung kann ich auf jeden Fall unterstreichen. Schaut euch die Aufrufe für die Woche gegen den Abfallwahnsinn (Teil 1 und Teil 2) an. Da findet ihr absolut großartige Tipps und Ideen für eure eigene Aktion. Bundesweit wollen wir mindestens 10 Aktionen schaffen - los geht's!" 

"Ich fange sofort an. Die erste von 10 Aktionen startet in meiner Hängematte. Dort werde ich die Verschwendung von Energie stoppen."

"Oder mit anderen Worten: Dich vor der Arbeit drücken."

"Oder mit anderen Worten: Die brüllermäßigen Wildlife Comedy Fotos angucken, die Johannes empfohlen hat." 

"Oder mit anderen Worten: Dich auf den faulen Pelz legen."

"Oder mit anderen Worten: Ich bin nicht faul - ich bin hochmotiviert, nichts zu tun."

"Und wie faul du bist, Pelzbombe."

"Manche nennen mich faul. Ich nenne mich: High Perfomance Chiller." 

Hier geht's zur letzten Folge: Alles im Lot auf dem Boot

Weiterempfehlen

Kommentare (1)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
20.10.2016
RichardParker hat geschrieben:
Oh, ich habe ein Samsung Handy - muss ich jetzt ein schlechtes Gewissen haben? Bitte Gnade, dass mit dem massiven Müllkonsum wusste ich nicht... ;/

Ich finde es toll das Petition für Selous so erfolgreich ist! Das macht wieder stolz, dass es doch noch mehr Engagierte draußen gibt :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen