Jeden Montag drastisch pandastisch...


"Haste mal Bambus?"


Ein Panda in der Redaktion


WWF
"Haste mal Bambus?" (158) - Katzenfüßler-Weitwurf


von Marcel
25.07.2016
1
8
100 P

Warum manche Menschen Handys und Gummistiefel um sich werfen, wieso Pandas auch ein bisschen Katzen und Hunde sind und wen wir gerne auf Händen tragen - die Welt hier drinnen und da draußen mal drastisch pandastisch!

"Hey Panda, anstatt hier Bambus-Smoothies zu schlürfen hast du doch sicher noch etwas zu tun, oder?"

"Ich kam, sah und vergaß, was zu tun war..."

"Ich kann dir sagen, was zu tun ist, breitlaufender Pelzbrei. Ich bin ab Mittwoch im Urlaub, und dann musst du..."

"Mööp Mööp."

"Was soll das jetzt wieder heißen?"

"Ich hupe. In einem eurer neunmalklugen Biologiebücher hab ich gelesen, dass Pandas das Geräusch einer Hupe von sich geben, wenn sie sich unwohl fühlen. Ich würde zwar niemals sagen, dass ich wie eine Hupe klinge, aber wenn ihr's nur so versteht..."

"Es geht um Arbeit, und schon fühlst du dich unwohl. Mit dieser Überraschung kann ich wirklich schwer umgehen. Ehrlich, Panda, ich bin geschockt."

"Wir Pandas sind sehr vielseitig in unserer Kommunikation. Bei Paarungen kann man ein Zirpen vernehmen, wenn wir freundlich Kontakt aufnehmen wollen meckern wir wie Ziegen, ein lautes Bellen soll einen Feind warnen..."

"Ihr bellt wie Hunde, echt?"

"Ja, warum denn nicht? Als Bären gehören wir zur Überfamilie der Hundeartigen. Im Chinesischen werden wir allerdings als große Bärenkatze bezeichnet - das kann verwirren, versteh' ich. Unser wissenschaftlicher Name gefällt mir aber trotzdem hervorragend: Ailuropoda melanoleuca, Schwarz-weißer Katzenfüßler."

"Naja, leichtfüßig wie eine Katze bist du ja eher nicht..."

"...aber ich kann in der Nacht ebenso gut sehen, weil Pandas ähnliche Pupillen wie eine Katze besitzen."

"Ich sehe jedenfalls eine Sache gestochen scharf: und zwar deine lange To-Do-Liste!"

"Wohin fährste denn in den Urlaub? Hamse da Bambus?"

"Ne. In Finnland gibt's keinen Bambus, sondern Moltebeeren."

"Kenn ich! Die reifen übrigens umgekehrt, wusstest du das? Moltebeeren sind erst rot und werden dann gelb."

"Und ich werde grün, wenn ich daran denke, was du noch alles zu erledigen hast..."

"Übrigens Beeren: In Finnland gibt's ja sogar eine Beerenpflückmeisterschaft. Ich hoffe, du hast gut trainiert. Denn der Weltrekord mit 27,98 Kilogramm Preiselbeeren in einer Stunde ist schwer zu schlagen!"

"Wir wollen einfach wandern und..."

"Ah, und ihr wollt bei der Gummistiefelweiterwurf-WM mitmachen! Oder beim Luftgitarren-Wettkampf! Oder, hey, noch so ein Klassiker aus Finnland, bei der Handy-Weitwurf-Meisterschaft!"

"89 Meter, oh man... Weißt du noch, Panda, neulich hatten wir auch ein Telefongespräch. Danach hätte ich diesen Rekord locker geknackt..."

"Es ist sogar schon vorgekommen, dass PokémonGo-Spieler nicht wussten, wie sie das Monster einfangen, und dann ihr Handy nach dem virtuellen Viech geworfen haben."

"Nein, echt?!?"

"Bei PokémonGo sind sogar schon Leute auf vermiente Felder und Truppenübungsplätze gelaufen oder haben eine Anzeige kassiert, weil sie aus Versehen in Privathäuser eingebrochen sind, um dort Pokémons zu finden."

"Du willst uns doch wieder einen Bären aufbinden!"

"Ne, wirklich! Das San Franisco Police Department muss sich offenbar mit besonders eifrigen Spielern herumschlagen. Auf Facebook musste die Polizei die Warnung posten: Laufen Sie nicht gegen Bäume, Parkuhren und Dinge, die am Bürgersteig angebracht sind; das tut weh. Es gab schon Berichte darüber, dass einige Leute auf Friedhöfen oder sogar während Beerdigungen Pokémons gefangen haben. Besonders übel: In der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau konnten Leute das Giftgas-Monster Smogon finden."

"Das darf nicht wahr sein! Ach du sch..."

"Naja, jetzt regen sich alle auf. Dabei ist PokémonGo erst der Anfang..."

"Irgendwie ist mir die... wie soll ich sagen? ...echte Realität lieber. Wie z.B. bei diesen genialen Filmaufnahmen einer Kamerafalle, die eine Tigerfamilie vor die Linse bekommen hat."

"Ach, das wollte ich dich noch fragen. Was hat die Kamerafalle denn hier fotografiert? Vielleicht eine Longboard-Schrecke?"

"Dein Humor kommt mal wieder sehr geschmeidig angehumpelt, Scherzpelz. Aber gut, dass du auf die Longboard-Tour zu sprechen kommst! Die hat nämlich inzwischen ihr Ziel schon übertroffen und sagenhafte 445 Euro gesammelt! 420 waren das Ziel. Damit können wir drei Ranger komplett mit Ausrüstung ausstatten und dabei helfen, Fallen zu entfernen und die Landbevölkerung aufzuklären. Gerade eben haben Marcel und Pascal ein megamäßiges Video zum härtesten Tag ihrer Tour online gestellt."

"Mit dieser genialen WWF Jugend Aktion haben die Tiger ein weiteres Stück Überlebenschancen erhalten. Die Ranger sind, das dürfen wir nie vergessen, auf unsere Hilfe angewiesen. Und sie sind sehr dankbar für jede Unterstützung. Denn ihr Job ist alles andere als leicht, wie z.B. Doreen erzählt. Sie arbeitet im Nairobi National Park in Kenia und erzählt in diesem wunderschönen Film von ihrer täglichen Arbeit."

"Hach..."

"Hey, Panda! Ist das etwa ein Tränchen in deinem Augenwinkel? Ist alles gut?"

"Ihr Menschen seid schon eine komische Spezies. Die einen rennen Pokémons hinterher, obwohl die gar nicht echt sind, und dann denk ich so: och nö... Und dann gibt's wiederum Leute wie hier in der WWF Jugend oder wie die Rangerin Doreen, die sich um die echten Tiere kümmern, und dann krieg ich wieder Hoffnung."

"Die Hoffnung stirbt sowieso zuletzt, oder?"

"Naja, und ich hab ja gehofft, du bleibst hier."

"Bleib ich ja auch. Bin ja nur mal kurz im Urlaub, um mal durchzuschnaufen und um die Natur zu erleben. Tagelang Zug fahren, Berge besteigen, Moore durchwandern, Freiheit, Abenteuer... Da fällt mir ein: Es sind noch ein paar wenige Campplätze frei - da solltet ihr unbedingt zugreifen!"

"Und Jenni und Leo sind ja auch bald weg!"

"Ja, deren FÖJ hört bald auf. Das ist megaschade. Ich glaube, die sind auch ein bisschen traurig, dass es schon vorbei ist. Schließlich tragen wir unsere FÖJler ja sogar auf Händen..."

"Aber im September sind wieder neue FÖJler am Start. Die sind sicher auch wieder supernett. Und außerdem kümmert sich ja auch Luise mit um die Community. Du bist also keinesfalls allein."

"Ach, dann bin ich ja erleichtert. Dann kann ich ja vielleicht erstmal ein Päuschen machen, wenn Luise sowieso schon..."

"Panda!"

Hier geht's zur Folge vom letzten Montag: Hashtag Bubo-Panda-Pokémon

Weiterempfehlen

Kommentare (1)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
25.07.2016
RichardParker hat geschrieben:
Verrückte Welt :D
Ich muss ja schon sagen, dass mit dem Handy-Weitwurf finde ich ja cool. Aber schwarz-weißer Katzenfüßler wäre mir im Leben nicht eingefallen, wie kommt man den auf sowas? :D

Super, was Pascal und Marcel da erreicht haben, ich ziehe meinen Mut vor euch! Einfach toll!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen