Jeden Montag drastisch pandastisch...


"Haste mal Bambus?"


Ein Panda in der Redaktion


WWF
"Haste mal Bambus?" (147) - Klopf Klopf


von Marcel
25.04.2016
2
10
100 P

Bisher ist nur bekannt, dass es sich um einen Montag handelt. Über das ganze Ausmaß der Katastrophe lässt sich zu diesem Zeitpunkt noch nichts sagen... - Die Welt hier drinnen und da draußen mal drastisch pandastisch.

Klopf... Klopf-Klopf... Bumm! Bumm! Bumm!

"Panda! Nerv nicht! Komm einfach rein. Seid wann muss man hier anklopfen?"

Bumm! Bumm! Bumm! Bumm!

"Ey, Dicker, das nervt!"

Ein massiger schwarz-weiß-bepelzter Kopf schiebt sich durch die Tür. Auf die Stirn ist ein Kissen gebunden.

"Ich will ja gar nicht rein, du Evolutionsbremse. Ich suche eine neue Form der Kommunikation!"

"Klopfzeichen per Kopf? Glückwunsch zu dieser Idee - sie ist zwar überflüssig, aber dafür schwachsinnig. Hey, ich wette, dank deiner neuen Kommunikation werden sie bald das Internet abschalten."

"Du musst zugeben: Wenn sich alle auf die gleichen Klopfzeichen einigen, sind Missverständnisse ausgeschlossen."

"Ach ja?"

"Ja. Bin ich doch heute morgen im Supermarkt gefragt worden: Wollen sie eine Tüte? Nein danke, Pandas kiffen nicht, hab ich gesagt, und schon war ich mal wieder der Dumme. Da fallen dem Bambus alle Sprossen aus, so peinlich war mir das! Und die Kassiererin noch so zu mir: Machen sie sich nichts draus, ist doch Montag, da sind wir alle ein bisschen verpeilt."

"Ist doch nett von ihr gewesen."

"Ach, ihr geht mir auf die Fellzeichnung mit eurem Jeder-Tag-ist-ein-Geschenk-Gesäusel. Wenn der Montag ein Geschenk ist, dann will ich auch wissen, wo ich den umtauschen kann!"

"Panda, ich muss dich enttäuschen, aber es wird niemand deinen Montag haben wollen. Und es wird auch niemand deine Klopfzeichen lernen. Sorry, aber bei ca. 7000 Sprachen, die auf der Welt gesprochen werden, ist die Idee, eine 7001. Sprache einzuführen - oder besser gesagt herbeizuklopfen - so bescheuert, so bekifft kann man in der Tat nicht sein."

"Papperlabambus! Seit Jahrtausenden kommunizieren Spechte mit Klopfzeichen, warum soll das nicht auch bei euch klappen?"

"Echt? Ich dachte, die hauen Löcher in das Holz, um sich eine Behausung zu schaffen."

"Ja, auch. Aber mit dem Trommeln tauschen sie auch Nachrichten aus. Manche Spechtarten nutzen sogar unterschiedliche Holzarten für bestimmte Statements."

"Interessant! Das wusste ich gar nicht..."

"Klar. Wie konnte ich auch von etwas anderem ausgehen?!? Ich sag ja immer: Wenn Menschen versehentlich eine Fliege verschlucken, haben sie mehr Gehirn im Bauch als im Kopf."

"So so, Doktor Schlaubär. Und wie sieht's mit dem Gehirn in deinem Kopf aus? Oder soll ich eher von Wackelpudding sprechen? Denn mehr ist da ja nicht drin, wenn du mit deiner Rübe noch drei weitere Sätze gegen die Wand hämmerst."

Der Panda kratzt sich an der Stirn.

"Hmm... OK, könnte sein."

"OK, dann kommen wir jetzt mal zu den wichtigen Themen. Ich hab hier für dich ein paar Texte, die du bitte..."

"Aber wer sagt eigentlich, dass ich drei Sätze brauche? Mir reichen auch drei Worte! Und zwar..."

"Och, jetzt sei doch nicht wieder so schlecht gelaunt. Der Montag kann doch auch nix dafür, dass du dann immer dein Robinson-Crusoe-Syndrom kriegst..."

"...und nix anderes machst als auf Freitag warten - haha, sehr witzig. Ne, meine schlechte Laune kommt von wo ganz anders her, da kann der Montag tatsächlich nichts dafür! Haste lolfs Bericht gelesen? Das war mal echt interessant! Da erklärt er, dass ihr Menschen, als ihr noch steinzeitmäßig unterwegs wart, pro Jahr und Kopf etwa eine Tonne natürliche Rohstoffe verbraucht habt. Und heute? Der Einwohner eines Industrielandes kommt auf bis zu 80 Tonnen! Eure Füße stinken zum Himmel!"

"Was hat das jetzt mit Füßen zu tun?"

"Man spricht vom ökologischen Fußabdruck, wenn man den Verbrauch von Ressourcen ausrechnet. Bei euch Menschen würde ich aber inzwischen eher von einer ökologischen Walze sprechen."

"Verstehe. Aber..."

"Aber zum Glück seid ihr ja nicht die Katastrophe in Vollendung, sondern ein paar von euch machen ja auch noch gute Sachen. Zum Beispiel Tara und ihre Hannover-Gruppe, die bei der TTIP-Demo mitgelaufen sind."

"Oder eure Kollegen in Pakistan, die einen jungen Indusdelfin gerettet haben. Wenn ich sowas sehe, krieg ich schon wieder Hoffnung."

"Siehst'e! Und ich hab auch noch eine tolle Neuigkeit, aus Sibirien. Zum ersten Mal haben Kamerafallen im Anyuisky National Park eine Tigermama mit drei Jungen erwischt. Drillinge sind bei Tigern relativ selten, nach Ansicht unserer WWF Tigerexperten vor Ort deutet dies auf einen guten Zustand der Tigerpopulation hin."

"OK, ich glaube, Montage sind doch nicht so schlecht. Ich glaube... ja, ich könnte mich sogar zu einem Lächeln hinreißen lassen."

Hier geht's zur letzten Folge: Wo sich Luchs und Wolf "Hau ab" sagen

Weiterempfehlen

Kommentare (2)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
02.05.2016
Johannisbeere1502 hat geschrieben:
Kopf hoch, Panda. Der Freitag kommt bestimmt. Und bis dahin lässt es sich aushalten wenn man zwischen drin gute Neuigkeiten liest. Und wenn es keine gibt muss man eben selbst welche schaffen! :-)
26.04.2016
Jayfeather hat geschrieben:
"Nein danke, Pandas kiffen nicht" :D
Ich glaube so antworte ich jetzt auch immer :D
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen