Unsere gro??e Aktion im Sommer:


WWF Jugend


Fahrradstaffel


© M. Gluschak / WWF

Auf geht's! Einmal quer durch Deutschland

"Deutschland einmal anders erleben!" - im Sommer reiste die WWF Jugend in 26 Tagen durch sieben Bundesländer, von Flensburg im Norden bis nach Freiburg im Süden. Unsere Vorbereitungen, Erlebnisse und Eindrücke könnt ihr hier nachlesen:

Fahrradstaffel Tag 6 - Von Hamburg bis in die Heide


von HannaS
22.07.2012
13
0
52 P

 Der Tag begann damit, dass Stefan und ich zu spät zum Treffpunkt kamen und Kristina einen Platten hatte. Danach konnte alles nur besser werden :) Und das wurde es auch!

Aber der Reihe nach: Gestern hatten mein Freund Stefan und ich unsere Fahrräder im Zug mit nach Hamburg genommen.

     

 

 

  

 

 

Direkt am Bahnhof in Visselhövede bekamen wir einen wunderbar duftenden Zweig Zitronenverbene geschenkt („der macht gute Laune“), wir dankten der netten Frau mit 2 Flyern. Das waren bisher leider auch die einzigen, die ich an den Mann bringen konnte...

Am nächsten Morgen trafen wir Kristina am Hamburger Hauptbahnhof. Sie hatte schon unseren Staffelpanda an der Information abgeholt, aber ihr Hinterreifen war platt, sodass sich die Abfahrt noch ein wenig verzögerte.

Unsere Versuche, den Reifen zu flicken, scheiterten (ich vermute an den blöden Mantelhebern, die nicht stabil genug waren). Zum Glück hatte Kristina Pannenspray dabei - das ist eine kleine Dose, die man schüttelt und danach den Inhalt in den Reifen sprüht. Der Schaum wird dann im Schlauch ganz fest, sodass man mit dem Rad noch gut weiterfahren kann. Wahrscheinlich fiese Chemie, in unserem Fall aber super praktisch!

Nach einem kleinen Abschiedsfoto beim Hamburger Hbf ging es dann los, zuerst in Richtung Harburg.

Die erste Strecke war nicht so schön, ziemlich städtisch und wir mussten oft anhalten und nachschauen, wo es weitergeht.

 Bild: Handy-Navi gegen Zettel :)

Dazu kamen ein paar fiese kleine Hügel, wahrscheinlich Ausläufer der „Harburger Berge“. Für uns nordische Flachländler eine gewisse Herausforderung :)

 

 Bilder: Erst die Elbe, dann die Autobahn - wie schön, dass wir DA gerade nicht sind ;)

Die armen Fahrradstaffler, die weiter im Süden strampeln - ihr müsst sicher auch die eine oder andere Steigung bewältigen...

 

Nach Harburg wurde es besser, nun fuhren wir Richtung Buchholz. Hier kam Landschaft in Sicht, goldene Getreidefelder, grüne Maisfelder, dazwischen Wäldchen und natürlich Dörfer und Siedlungen.

Bild: Kristinas Multi-Tasking - Wegbeschreibung lesen beim Fahren!

 

Hinter Buchholz ging es weiter nach Handeloh, hier wurde es zunehmend so, wie man sich die Lüneburger Heide vorstellt. Viel Wald, Sandboden, auch mal Heide (die großen Heideflächen kommen aber erst später).

Landschaftlich wurde es also auf jeden Fall schöner zu fahren. Nur der Weg war manchmal etwas beschwerlich, sei es wegen Schotter, Matsch, Sand oder Wurzeln, die sich allesamt nicht so prima mit Fahrrädern harmonieren.

Vor allem das letzte Stück vor Wintermoor artete in einen „Abenteuer-Pfad“ aus - kein Wunder, eigentlich war es ein Reitweg :) Wir hatten uns bestimmt verfahren...

Bild: Pandi ist auch ratlos angesichts des grasbewachsenen Weges...

 

 

Aber dann, nach rund 55 Kiliometern, endete diese Etappe beim Ortsschild in Wintermoor!
nicht nur unser Panda war darüber hoch erfreut. Ein Bild mit dem wunderbaren Wintermoorer Ortschild wird Kristina sicher nachliefern...

Da Stefan und ich noch mindestens 20km weiterfahren wollten zu meinem Wohnort Visselhövede, weil wir dort übernachten wollten, trennte sich unser Weg hier von Kristinas.

Die Arme hatte die Nacht vorher gearbeitet, weniger als zwei Stunden geschlafen und wollte nun ihre wohlverdiente Ruhe so schnell wie möglich in der Jugendherberge Bispingen finden.

Dorthin fuhr von Wintermoor aus ein sogenannter „Heideshuttle“, komplett kostenlos und sogar mit Fahrradanhänger für all die Fahrräder der Touristen. Ein tolles Beispiel, wie man öffentlichen Nahverkehr für alle attraktiver macht und Touristen zu nachhaltigerem Verhalten bewegt, finde ich!

Stefan und ich fuhren auch noch ein paar Minuten mit und stiegen in Schneverdingen wieder auf unsere zwei Räder - die letzten 20 km vergingen dann wie im Flug.

Als Stärkung aßen wir noch einen tollen Eisbecher in der Eisdiele Neuenkirchen, danach fiel das Fahren noch leichter :)

Insgesamt war es ein sehr schöner Tag:

Wir zu dritt + Panda, Sonne, ab und zu Wolken, schöne Natur und Landschaft und nebenbei sportliche Betätigung.

Für mich ist es immer wieder eine tolle Erfahrung, mit dem Rad unterwegs zu sein, und ich kann Fahrrad-Wandern als Urlaub nur empfehlen!

 

Viel Erfolg und Spaß den künftigen Staffelfahrern und passt gut auf unseren „Pandi“ auf!

P.S.: Ein paar Fotos werden sicher noch nachgeliefert, für heute reicht es mir erstmal ;)

Weiterempfehlen

Kommentare (12)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
31.07.2012
Puma hat geschrieben:
Das hört sich doch gut an.Und vor allem nach viel Spaß! :))
24.07.2012
Anne95 hat geschrieben:
Ich finde auch, der Bericht ist superklasse!! Jedes Mal wenn ich die Berichte über die bisherigen Etappen der Fahrradstaffel lese freue ich mich mehr auf meine Etappe :-)
24.07.2012
Gaelithil hat geschrieben:
wow, der Bericht ist wirklich super geworden Hanna :)
Die Bilder und auch die beiden Berichte für die 7.+8. Etappe kommen morgen, wenn ich wieder zuhause bin. Jetzt bin ich echt total kaputt und kann kaum noch gehen, geschweige denn Fahrradfahren... aber es ist ein schönes Gefühl endlich angekommen zu sein :)
24.07.2012
Alexbeppo hat geschrieben:
Wow, klingt echt toll. Bin gespannt ob es der Panda ganz bis nach Freiburg schafft, das wär genial. Vielen Dank für die tollen Berichte!
24.07.2012
KatevomDorf hat geschrieben:
platten sind ärgerlich. ich hoffen die folgenden staffelteilnehmer bleiben weitgehend von verschont. ist ja immerhin shcon der zweiter "start-platten" von dem ich hier gelesen habe...

@Annika: lieber nicht waschen, denn das schwarz ist nur angemalt.... oder du selbst hats nen edding/textilmarker, mit dem du dem panda-teddy wieder neu anmalen kannst (alles natürlich während der fahrt^^).
23.07.2012
Gravena hat geschrieben:
Oh Mann, ich glaub am Mittwoch kriegt der Kleine mal nen Waschgang spendiert :)
Freut mich, dass ihr gut angekommen seit, trotz so manch bescheidenen Weges....und was die Berge angeht....ich fahr durch's Weserbergland, ihr macht mir echt Mut :D
23.07.2012
somniata hat geschrieben:
@LSternus:
In der Lüneburger Heide leben tatsächlich Wölfe.
http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/heide/woelfe181.html
Aber auch im angrenzenden Waldgebiet 'Göhrde' und im Wendland wurden welche gesehen.
Leider ist mir noch keiner über den Weg gelaufen.
23.07.2012
P hat geschrieben:
Wow, da hat der Panda ja schon einiges erlebt. Eigentlich bräuchte er jetzt noch eine eigene Facebookseite, auf der er von seinen Reisen berichten kann^^
23.07.2012
LSternus hat geschrieben:
Ich glaub der Bär braucht erst mal Urlaub von dem Urlaub ;)
Ich wünsch euch weiterhin schönes Wetter und keine Unfälle.
Aber sagt mal, leben in der Lüneburger Heide nicht Wölfe?
23.07.2012
graamis hat geschrieben:
Der Bär sieht echt fertig aus :D:D
Aber schöne Fotos und klasse, dass ihr alle eure T-Shirts anhattet :)
23.07.2012
zeemzee hat geschrieben:
Der Staffelbär sieht aber schon mitgenommen aus. Er hat ja auch die längste Strecke hinter sich ;)
23.07.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Kein Regen? Herzlichen Glückwunsch! :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen