Ab ins Grüne!


Was gibt's


Neues?


© WWF
Geocaching Camp auf Rügen


von Sarah25
23.10.2009
6
0
100 P

17. Oktober: Nach und nach trudelten alle Camp-Teilnehmer im Stralsunder Bahnhof ein. Langsam fingen wir an uns zu unterhalten und kennen zu lernen und dann ging es auch schon mit dem Zug nach Lancken. Von dem Bahnhof gingen wir zu unserer Unterkunft und richteten uns in den Zimmern ein.
Nach dem Abendessen spielten wir noch "ich packe meinen Koffer" und ähnliches zum Kennen lernen, dann gingen wir ins Bett um für den nächsten Tag fir zu sein.


18.Oktober: Nach dem Frühstück erhielten wir eine erste Einführung ins Geocaching und die GPS-GeräteSo suchten wir unseren ersten Cache noch ziemlich tollpatschig doch nach und nach wurde es einfacher.
Am Nachmittag arbeiteten wir Kriterien für ein naturfreundliches Geocaching aus, wie z.B.: keinen Müll liegen lassen, nicht abseits der Wege gehen.
Am Abend war dann das Highlight die Suche eines Nachtcaches welchen wir nach ein paar Schwierigkeiten auch alle fanden.


19.Oktober:Heute drehte sich alles um den Nationalpark Jasmund.
So fuhren wir schon füh los um uns die Ausstellundg am Königsstuhl anzuschauen, welche wirklich sehr schön gestaltet war. Nachdem wir unzählige Fotos von den Kreidefelsen mit den bunten Bäumen gemacht hatten, starteten wir zusammen mit einem Ranger die Wanderung zurück nach Lancken. Der Weg war wunderschön. Erst führte er am Strand entlang, wo wir Donnerkeile u.ä. fanden. Weiter führte uns der Ranger durch einen Buchenwald zurück zur Unterkunft.Am Ende dieses schönen Tages taten uns die Füße und Schultern weh und trotzdem waren wir diese Wanderung unternommen zu haben.


20. Oktober: Am Dienstag haben wir in drei Gruppen unsere eigenen Caches entwickelt.
Das Wetter war super und wir hatten viel Spaß. Nachmittags begaben wir uns auf die Suche nach den anderen Caches und bewerteten diese. Wieder in der Unterkunft stimmte wir ab, welcher der beste war, denn dieser sollte als offizieller Cache erhalten bleiben.


21. Oktober: Da es zu kalt war um noch Kanu zu fahren, entschieden wir uns in den Kletterpark in Bergen zu fahren. Dort kletterten wir bis unsere Kräfte es nicht mehr zu ließen.
Wir machten alles vom "Spaß" Parcours bis "Risiko". Leider gab es auch eine kleine Verletzung am Finger aber sonst war es wie eigentlich alles toll.
Im beheizten Raum der Unterkunft bereiteten wir unsere Präsentation über die naturschutzkriterien für den nächsten Tag aus. Bevor es dunkel wurde haben wir alle noch Bogenschießen gemacht (mehr oder weniger erfolgreich).
Wir ließen unsere fünf schönen Tage abends mit Kräuterpfannenkuchen am Lagerfeuer ausklingen und erzählten viele "Black Stories".


22. Oktober: Beim letzten Frühstück waren alle etwas betübt, aber dafür blieb nicht viel Zeit, denn kurze Zeit später traf der Leiter des Nationalparks Jasmund mit einem Kollegen schon ein. So berichteten wir wie man das Geocaching im Nationalpark noch naturverträglich machen könnten und stellten unsere Ideen vor. Danach starteten wir eine interne Feedback runden wobei fast nichts negatives auftauchte außer, dass das Camp zu kurz gewesen sei.
Ein letzten Cache hatten wir noch zu suchen mit schönen Überraschungen und dann hieß es verabschieden und wieder nach Hause fahren.

Zum Schluss möchte ich mich noch einmal bei allen Leuten und unseren tollen Betreuern für die superschöne Zeit bedanken.

Weiterempfehlen

Kommentare (6)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
24.10.2009
Bienenkoenigin hat geschrieben:
Toller Bericht.....
es war einfach sooooooooooooooooooooooo toll mit ecuh....
ich vermiss euch alle... hoffentlich sehen wir uns bald wieder...
hab euhc alle gaaaaaaaaaaanz dolle lieb
die bienenkönigin
24.10.2009
GreenpointX hat geschrieben:
ich wäre auch gern mitgekommen, aber ich hatte Schule....
23.10.2009
isabella hat geschrieben:
geil...der bericht der himmel die farben...der hammer...XD
cooler beitrag^^
23.10.2009
Marcel hat geschrieben:
Hallo Sarah, danke für deinen tollen Bericht! Und an alle Camp-Interessierten: Auch UnsereGeneration hat einen Bericht über das Rügencamp geschrieben: http://www.wwf-jugend.de/community/blog.php?user=UnsereGeneration&blogentry_id=601
23.10.2009
Sarah25 hat geschrieben:
ich hatte ja Zeit....
23.10.2009
straetsi hat geschrieben:
wow echt cool, dass du gleich einen bericht geschrieben hast!!!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Jetzt letzte Camp-Plätze sichern!
Jetzt letzte Camp-Plätze s...
Auf den letzten Drücker bei einem WWF Jugend-Camp mitmachen? Das geht – wenn du sc... weiter lesen
Von Stech- und Steineichen - Bäume pflanzen in Spanien
Von Stech- und Steineichen ...
Es riecht nach frischer Erde. Die Sonne scheint und wärmt meine kalten Hände. Ich l&a... weiter lesen
Komm mit ins Fahrradcamp!
Komm mit ins Fahrradcamp!
Der Rucksack ist gepackt, der Drahtesel geölt, die Sonne macht dem Sommer alle Ehre und du... weiter lesen
Geoökologie - ein Studium für die Umwelt?
Geoökologie - ein Studium ...
Geoökologie?! – Was ist denn das? Das ist die häufigste Frage, die folgt, wenn... weiter lesen
Tipp der Woche! - Nuss-Nougat-Cremes
Tipp der Woche! - Nuss-Noug...
Wer kennt nicht die süße Verführung am Morgen? Ein Brot mit Nutella, der wohl ... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil