Ab ins Grüne!


Was gibt's


Neues?


© WWF
Ein gefühlter Traum


von blueberryqueen
12.08.2013
20
0
23 P

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr als erstes am Treffpunkt steht, voller ungewisser Erwartungen auf zwei Wochen Wildnis mit wildfremden Menschen?
Wenn sich nach und nach immer neue Dialekte unter die Gesprächsfetzen mischen? Wenn der Gepäckhaufen so schnell auf eine beachtliche Größe anwächst, dass der Name „Mount Ever“ schon bald nicht mehr ausreicht und die Bezeichnung „Mount Everest“ bald mehr als
gerechtfertigt erscheint? Und in Hamburg sich unterdessen dank der mehrstündigen
Busverspätung aus Kassel ein so intensives Kennenlernen ermöglicht, dass bald alle glauben, auch die Nachzügler absolut einwandfrei identifizieren zu können? Nach dem Eintreffen des sehnsüchtig erwarteten Busses bereitet ihr euch spielerisch mit dem Tier-ABC auf die vielfältige Fauna Schwedens vor. Auf der Fähre bietet sich euch bereits das beeindruckende Naturschauspiel eines Sonnenuntergangs und ihr erblickt, sobald diese wieder aufgegangen ist, die ersten Elche Schwedens.

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr den ersten Blick auf einen stillen See in dem Wissen werft,
dass dieser in den nächsten Tagen für euch sowohl Waschbecken, -maschine und natürlich
ganz wichtig! auch Badewanne sein wird?
Übertreibt ’s aber nicht mit solchen Ritualen wie dem Zahnpastaorakel (absolut amüsant und 100 prozentige Erfolgsgarantie aber nur mit der einzig wahren Orakelzahnpasta), es sei denn es ist eure Bestimmung für die nächsten 2 Wochen am Ökotanten Wettbewerb teilzunehmen und euch mit immer ökorestigeren Titeln zu überbieten! Zähne putzen mit dem Gandalf Stab. Hallooo?
Kennt ihr das Gefühl, wenn die wildfremden Mitfahrer sich schließlich als so wildbegeisterte
Mitspieler bei den Werwölfen entpuppen, dass keiner mehr weiß, wem er noch trauen kann
und einige Zuflucht in der epischen Abendstimmung am See suchen?
Kennt ihr das Gefühl, wenn sich ein Haufen fast schon erwachsener Jugendlicher begeistert
auf den Boden eines kleinen Ganges quetscht und sich gefühlte Ewigkeiten mit nostalgischer Begeisterung im Mucklas Finden überbietet? Der Rest hat sich in der Zwischenzeit bereits dezent von der Gruppe und dem Laden in Arvika entfernt und ist zum Friseur, zum Eisessen, zum Keksekaufen oder in den Park geflüchtet.
Kennt ihr das Gefühl, wenn euer Boot plötzlich kentert, sich überschlägt, und mit dem Kiel
nach oben treibt? Eiskaltes Wasser durchtränkt eure Kleider und dringt bis auf eure Knochen, eure einzige Chance: die drei noch trockenen Grinsebacken, die gerade vom Kanu direkt neben euch hämisch auf euch hinunterblicken. Doch ihr haltet durch, denn ihr wisst: In einer Survivalsituation wird es euch am Leben halten! Andi pfeift und ihr frohlockt: Beim nächsten Kentermanöver werden die Anderen bibbern!

Zum Glück waren die Superkräfte zum Überleben auf unserer Kanutour zu der daraufhin
nicht mehr ganz so einsamen Insel dann doch nicht vonnöten.Ob es an der Stärkung durch die vielfältigen und oft auch ersten Eigenkreationen lag, die wir uns auf der Insel selber auf
Campingkochern zubereitet haben?Oder an den Gleichgewichtsübungen beim Angeln vom
Kanu aus?Vielleicht sind wir aber auch nur in der uns eigenen Realität, in der Pferde zu
Elchkühen, sowie später auch noch Kichererbsen zu Fleischklößchen wurden und es
unablässig geschnien hat, trocken angekommen...  Wahrscheinlich lag es aber doch an der
geheimnisvollen Magie des Gandalf Stabes, der sich uns dort offenbarte und auf der
Rückfahrt ein sicheres Geleit bot.
Kennt ihr das Gefühl, wenn man sich mit jüngst gewonnenen Gefährten durch das
Blaubeerdickicht schlägt, um zu einer neuen Heimat zu gelangen? Wenn auf dem Weg
dorthin bereits die erste Hand entbeert werden muss, weil sie dem Urtrieb der Bären(sammler) verfallen ist? Wenn, nachdem die Begrüßung der Kellerasseln verwunden ist, eine traumhafte Woche beginnt, in der man von der Natur nur durch dünne Blockhauswände oder Tipiplanen getrennt ist?


Während ihr euch tagsüber nach den Wanderungen zum Eye of the Forst und zur
norwegischen Grenze, die sich komplett und einzigartig von der schwedischen Natur
unterscheidet, bei gutem Wetter im klaren See abkühlt, der Gandalf Stab euch zum Totem
führt, so mancher hinterhältiger Mord begangen wird, besonders Blutrünstige die Jagd auf
unschuldige Wäschestücke mit Pfeil und Bogen eröffnen, euer Zwerchfellmuskel gefühlt alle
30 Sekunden mit Unterstützung der Bauchmuskeln bis zum Muskelkater kontrahiert und ihr
feststellen dürft, dass es auch bei selbstgebauten Ponchobooten nicht auf das Äußere
ankommt, kehrt Nachts mit dem Traumprinzennebel eine sanfte Stille ein.


Schließlich seid ihr so weit, dass ihr jegliches Verhalten wie den penetrant anhaltenden
Spieltrieb der Otter, die extreme Gesprächigkeit der Bären und die hinterhältigen
Manipulationsfähigkeiten der Schneegänse mit euren individuellen Totemtieren aus Andis
Medizinrat erklärt und rechtfertigt. Auch in den zwischentierlichen Beziehungen bestätigt sich
die wiedergespiegelte Weisheit der naturverbundenen Völker.
Für euer leibliches Wohl sorgt eine stets bemühte Küchencrew und wenn diese der
hungernden Meute einmal nicht gerecht werden kann, wird gemeinschaftlich Kundschaft
ausgesandt, auf dass sie sich auf den weiten und gefährlichen Weg in die Zivilisation mache. Unter vollem Einsatz ihres Lebens plündert sie haufenweise Kekse, stapelweise Schokolade und Massen weiterer Grundnahrungsmittel.
 

Es war nicht viel, aber es hielt uns am Leben!!!
 

Kennt ihr das Gefühl, wenn in einer Traumrealität Wochen auf einmal zu Tagen schrumpfen?
Wenn auf einmal die Rückfahrt mit einem Haufen ungezogener Kellerasseln und nicht die
letzten wehmütigen Schwedengefühle bevorstehen? Ihr tauscht Abschiedsgeschenke aus,
gewisse Pullover jedoch leider nicht...
Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr echten Freunden auf Wiedersehen sagen dürft und dafür sogar einen waghalsigen Sprung aus dem davonfahrenden Bus riskiert? (Es konnte ja keiner Wissen, dass das Risiko aufgrund der verlorengegangenen Kellerasseln überschaubar war.)
Wenn hinter Hamburg die andere Realität, die, die sich mit der Zivilisation verbündet hat,
langsam Besitz von euch ergreift?
Kennst du das Gefühl, wenn du dir den letzten Ballerinakrümel, das letzte Stückchen
vorverdaute Schokolade genüsslich in den Mund schiebst und das letzte Quäntchen
Traumrealität mit dem letzten Schluck Seewasser ein Teil von dir wird?
Kennst du das Gefühl, wenn du in deinem „echten“ Leben von Erinnerungen überrascht wirst und Tagträume deine Gedanken durchdringen?
 

„Leben heißt träumen, weise sein heißt angenehm träumen“
                                                                               Friedrich Schiller

 

 

(Annika Neumann und Annika Walkenhorst)

Weiterempfehlen

Kommentare (19)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
29.08.2013
blueberryqueen hat geschrieben:
Es ist sooo schön, den Artikel und eure wundervollen Kommentare nochmal zu lesen, während man im Seminarfach vor sich hinvegetiert und sich gleichzeitig darauf freut, alle wiederzusehen ;)
Vielen Dank für eure lobenden Worte!!!

Und das mit dem Pulle haben wir gut gemacht, nicht wahr, Teamwork :)
24.08.2013
Hanja hat geschrieben:
Es ist soo schön, vorallem wenn man ALLE mal wiedersehen kann!!
Ich freue mich, euch alle wieder zu sehen,

Und der Pulle ist zurück ;)
24.08.2013
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
18.08.2013
LSternus hat geschrieben:
Es scheint ein echt tolles Camp gewesen zu sein.
Ich denke alle die auf mal auf so einem Camp waren müssen sicherlich immer an ihr Camp denken, wenn sie so einen Bericht lesen.
18.08.2013
4lexSchneegans hat geschrieben:
das waren aber nicht sehr viele balerinas,... (im vergleich zu dem berg süßes :)
14.08.2013
screamingeagle hat geschrieben:
Wie cool, das ist echt super geschrieben!
So eine schöne Ironie, ts,ts...
Schweden war bei mir neben Polen einer der größten Favoriten!!! :D
13.08.2013
Puma hat geschrieben:
Ich liebe den Artikel und ich muss sagen,dass er euch wirklich gut gelungen ist. :) Ich musste echt ab und zu schmunzeln und sehne mich jetzt nur noch mehr nach Schweden zurück!!!!! :):
13.08.2013
Hanja hat geschrieben:
es war hammer, und so unglaublich der bericht auch ist, es gibt noch so einiges, was er nicht verrät über diese wundervolle Zeit. Bei ersten mal lesen kamen mir echt die Tränen und ich will immer noch zurück!!!!
Es war wirklich alles wunderschön mit euch, vielen Dank für diese Zeit!! Und ich will wieder zu dem Pulli!!! Er vermisst mich sicher auch :D

Vielen Lieben Dank, den habt ihr wirklich toll geschrieben!!!
13.08.2013
vince hat geschrieben:
interessant, habs aber manchmal nicht so ganz kapiert...sind dann wahrscheinlich Insider...

klingt nach einem sehr tollen camp!
13.08.2013
4lexSchneegans hat geschrieben:
Danke das ist echt ein wundervoller Bericht !!! :)
13.08.2013
anni95 hat geschrieben:
Die Gefühle kommen mir doch sehr bekannt vor... Schön zu hören, dass auch dieses Schweden-Camp bleibende Erinnerungen und bleibende Freundschaften geschaffen hat; man hat ja fast nix anderes erwartet. Ich wär so gern mitgekommen...
13.08.2013
Franzichen hat geschrieben:
Ein wirklich schön geschriebener und schön erzählter Bericht! C:
Oh man ich hoffe ich kann nächstes Jahr auch mit in die Camps, durfte dieses Jahr nicht wegen meinem Griechenland Austausch der im Herbst stattfindet.
13.08.2013
Franzichen hat geschrieben:
Ein wirklich schön geschriebener und schön erzählter Bericht! C:
Oh man ich hoffe ich kann nächstes Jahr auch mit in die Camps, durfte dieses Jahre nicht wegen meinem Griechenland Austausch der im Herbst stattfindet.
13.08.2013
FabianN hat geschrieben:
Bombastischer Bericht über eine bombastische Zeit :D
Beim Lesen denkt man wirklich, man wäre wieder in Schweden und schwelgt in den Erinnnerungen dieser faszinierenden zwei Wochen! Nur um danach noch viel mehr zu denken: "Ich will ZURÜCK!!"
Danke für den tollen Bericht! :D
13.08.2013
Jayfeather hat geschrieben:
echt in toller bericht!!!!
ihr scheint echt eine menge spaß gehabt zu haben! Ich musste lachen, obwohl ich nicht mal weiß, was mit vielen sachen gemeint war :D
der kekseinkauf kommt ja fast an unsere Süßigkeitenhortung in Polen ran :D
13.08.2013
Cookie hat geschrieben:
Ich bin grad irgendwie sprachlos, so wunderschön ist der Bericht. Wäre er ein Psychotest, ich müsste einen gehörigen Anteil der Fragen mit einem dicken fetten JA beantworten. Obwohl ich nicht mit euch mit war, kommen beim Lesen und Anschauen der Bilder unendlich viele Erinnerungen an meine drei Schwedencamps hoch. Dank euch weiß ich jetzt endlich auch, wie das Eye of the Forest ohne Regen und Nebel aussieht. Ach, bittebittebitte lieber WWF, nimm mich doch nächstes Jahr wieder mit nach Schweden, auch wenn ich dann schon 20 bin. Ich weiß absolut nicht, wie ich es die letzten beiden Jahre ohne dieses Camp ausgehalten hab!
13.08.2013
Westernpferdle hat geschrieben:
richtig toller Artikel!
Hört sich wirklich super an, da muss ich auch mal hin;)
12.08.2013
Killari hat geschrieben:
Cooler Artikel! Das macht echt Lust, auch noch mal mit der WWF-Jugend wegfahren zu dürfen. :)
12.08.2013
Annikally20 hat geschrieben:
Ich liebe ihn!!! Du hast es geschafft und die Fotos super eingefügt und unser Bericht trifft irgendwie einfach das Gefühl der zwei Wochen!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Aktionsfahrradtour - Abenteuer zu acht
Aktionsfahrradtour - Abente...
Dies ist die Geschichte der fünf Abenteurer David dem Großen, Ole Sternenfänge... weiter lesen
Komm mit ins Fahrradcamp!
Komm mit ins Fahrradcamp!
Der Rucksack ist gepackt, der Drahtesel geölt, die Sonne macht dem Sommer alle Ehre und du... weiter lesen
Luchs und Wolf in der Fotofalle- das WWF Jugend Camp in der Slowakei, Teil 1/2
Luchs und Wolf in der Fotof...
„Du stehst im Landschaftsschutzgebiet Schemnitzer Berge, Bäume, so weit das Auge reic... weiter lesen
„Dem Bären auf der Spur ...
WWF-Jugendcamp 2016 „Dem Bären auf der Spur in Transsilvanien“  ... weiter lesen
Luchs und Wolf in der Fotofalle- das WWF Jugend Camp in der Slowakei, Teil 2/2
Luchs und Wolf in der Fotof...
Weiter geht’s mit dem Bericht vom Camp in der Slowakei, schön, dass ihr auch wieder d... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil