Ab ins Grüne!


Was gibt's


Neues?


© WWF
Camp Uckermark 2012


von Jayfeather
18.08.2012
4
0
100 P

Am Sonntag, dem 12.7. , fing das Camp in der Uckermark an. Die meisten von uns trafen sich am Bahnhof in Fürstenberg/Havel  und wurden von dort aus in einem Shuttlebus zur Kolbatzer Mühle gefahren. Schon die Fahrt dort hin wurde zu einem kleinen Abenteuer da wir wegen eines Unfalls auf einen kleinen Waldweg ausweichen mussten auf dem wir dann einmal in eine bedenkliche Schieflage gerieten :D

Anfangs waren wir alle noch sehr still, da wir uns alle noch nicht kannten doch als wir anfingen Holz fürs Lagefeuer zu sammeln und zu zersägen tauten wir langsam aus. Dann kam Malte noch dazu. Er hatte den Auftrag uns zu fimen um ein Werbevideo für das Uckermark  Camp zu machen. Die erste Nacht verbrachten einige von uns unter einen wunderschönen Sternenhimmel mit vielen Sternschnuppen.

Am Montag standen wir um 8 Uhr auf um Joga zu machen. Da die Pferdekoppel der einzige Ort war, derschon von der Sonne beschienen wurde machten wir unsere Jogastunde dort, was von den zwei Pferden sehr interessiert aufgenommen wurde :D Nach dem Frühstück ging jeder von uns alleine in den wald um ein Kunstwerk zu bauen, das uns selbst darstellen sollte. In einer Vernisage erklärten wir unsere Kunstwerke dann den anderen.

Kunstwerk von Darius

Kunstwerk von Darius

Danach gab es Mittagessen. Hinterher machen wir uns auf den Weg zum Waschsee, den wir allerdings nicht erreichten, weil wir unterwegs anhielten um einen Baum zu erklimmen.

 Cindy auf dem Baum

Danach gingen wir zurück und aßen Abendbrot.

Am Dienstag machten wir einen sogenannten Schwellengang. Dafür ging wieder jeder von uns alleine in den Wald. Dort suchten wir uns eine Schwelle über die wir hinüber gehen sollten. Nachdem wir das getan hatten sollten wir alles um uns herrum als und selbst betrachten. Nach ca. einer Stunde trafen wir uns wieder im Camp und erzählten uns von unseren Erfahrungen. Dabei merkten wir, dass so ein Schwellengang sehr tief gehen kann und man sich selbst etwas besser kennenlernt. Nachmittags machten wir Gipsmasken, die wir mit Pappmaché und Naturmaterialien verzierten.

Am Mittwoch machten wir eine Kanu tour (Titelbild) über glasklare Seen, in denen wir viele Fische und sogar einen Krebs entdeckten. Sogar einen Fischadler konntn wir beobachten. Als wir an einem Campingplatz Pause machten sahen wir außerdem einen C-...naja eher Z- Promi: Mark Terenzi (Sarah Connors Ex-Mann) :D

Der Donnerstag oder besser gesagt Donnerstag Nacht war ganz besonders. Nach dem Mittagessen fuhren wir mit einem Floß ein kleines Stück den See entlang und legten dann an einer großen Halbinsel an. Die Nacht sollte dann jeder alleine im Wald verbringen. Natürlich war das freiwillich, aber wir haben es alle durchgezogen. Auch wenn wir zwischendurch immer wieder aufgewacht sind, von den Mücken total genervt wurden und in meinem Falle einmal Wildschweine gehört haben. Trotz der Angst die man zwischendurch hatte ist es ein tolles Gefühl am nächsten Morgen zurücl zu kommen, sobald man Farben erkennen kann, und man mit einem Ritual wieder willkommen geheißen wird. Natürlich hat jeder wieder seine Geschichte erzählt.  Nachdem wir wir im Camp Mittag gegessen haben haben wir unsere Masken bemalt.

Am Freitag haben wir uns dann etwas im Schauspiel versucht. Da wir mit unseren Masken eigentlich am Abend Impro- Theater spielen wollten haben wir verschiedene Übungen gemacht um z.B. zu lernen auf die andern zu reagieren und aufmerksam zu sein. Nach dem Abendessen trafen wir einen Fledermausexperten, der uns etwas über Fledermäuse erzählte. Nachdem wir eine gefangen hatten konnten wir uns eine winzige Mückenfledermaus aus der Nähe ansehen. Nach dieser Aktion gab es noch Stockbrot. Das Impro- Theater ließen wir aber ausfallen, weil wir einfach zu müde waren. Dafür die meisten von uns um Mitternacht noch einmal schwimmen. 

 

Insgesamt war das Camp einfach klasse!! Wir haben uns alle supergut verstanden und viel Spaß gehabt. In unserer Freizeit konnten wir im See baden oder einfach faul in der Sonne liegen, die zum Glück die ganze zeit geschienen hat. Auch nach einigen Strapazen auf der Rückfahrt hatten wir alle noch gute Laune und wollten uns gar nicht mehr trennen... Aber man sieht sich ja immer zwei mal im Leben ;) Vor allem müssen wir uns aber bei unseren Betreuern Helge und Franzi bedanken, weil sie echt super nett und nicht zu / überhaupt nicht streng waren. Alles in allem einfach nur empfehlenswert ;) 

 

 

Weiterempfehlen

Kommentare (4)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
26.08.2012
sind_die_veggie hat geschrieben:
Bin so froh, dass ich euch kennengelernt habe! Ich habe unsere Kette immer bei mir und denke ganz lieb an euch. Ich werde mich immer an die tolle Zeit und die Dinge die wir zusammen erlebt haben erinnern. Danke!
20.08.2012
SmileForNature hat geschrieben:
Oh mann, das war einfach soooo genial!! :)) Vermisse euch auch :) Danke fürs Berichtschreiben! Freue mich schon rießig wenn wir uns wiedersehen :D
20.08.2012
ursugurke hat geschrieben:
es war soooooooooooooooooo schön :)
19.08.2012
Honeygirl18 hat geschrieben:
Ich war auch dabei und mir hat es auch voll viel freude bereitet. Ich vermisse schon die anderen nach gerade einem tag. Das beste war wir hatten nie wirklich Stress, was wir unseren tollen betreuern zu verdanken haben. Aber auch das joga früh und die kanutour haben mir sehr Freude bereitet. Es ist auf jeden Fall wert mal in die Uckermark zu fahren.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Aktionsfahrradtour - Abenteuer zu acht
Aktionsfahrradtour - Abente...
Dies ist die Geschichte der fünf Abenteurer David dem Großen, Ole Sternenfänge... weiter lesen
Jetzt letzte Camp-Plätze sichern!
Jetzt letzte Camp-Plätze s...
Auf den letzten Drücker bei einem WWF Jugend-Camp mitmachen? Das geht – wenn du sc... weiter lesen
Luchs und Wolf in der Fotofalle- das WWF Jugend Camp in der Slowakei, Teil 2/2
Luchs und Wolf in der Fotof...
Weiter geht’s mit dem Bericht vom Camp in der Slowakei, schön, dass ihr auch wieder d... weiter lesen
Luchs und Wolf in der Fotofalle- das WWF Jugend Camp in der Slowakei, Teil 1/2
Luchs und Wolf in der Fotof...
„Du stehst im Landschaftsschutzgebiet Schemnitzer Berge, Bäume, so weit das Auge reic... weiter lesen
„Dem Bären auf der Spur ...
WWF-Jugendcamp 2016 „Dem Bären auf der Spur in Transsilvanien“  ... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil