Aufforstungs-Aktion "Astrein!"


Wir aktiv


für die Wälder!


Peter Cairns / Wild Wonders of Europe / WWF
Bäume pflanzen zwischen Braunkohlekraftwerk und Autobahn - Aufforsten im Süden Leipzigs


von FranziL
08.04.2015
16
0
100 P

Es ist 5:15 Uhr als heute morgen mein Wecker klingelt. Doch heute stehe ich nicht auf weil ich muss - nein meine Motivation ist eine ganz andere: Die "astrein"-Aktion in Großdeuben (südlich von Leipzig) steht an! Zwei Stunden später sitze ich bereits mit zwei Freundinnen von mir in der S-Bahn, die uns recht schnell nach Großdeuben bringt. Mit Spaten und Kuchen bewaffnet ziehen wir die Aufmerksamkeit des gesamten Zuges auf uns und müssen des öfteren erklären, dass wir unterwegs sind um Bäume zu pflanzen. Als wir in Großdeuben aus der S-Bahn aussteigen sehen wir schon eine kleine, dreiköpfige, ebenfalls mit Spaten bewaffnete, Gruppe, die sich später als Teil der Greenpeacer herausstellte, die uns freundlicherweise bei der Aufforstung unterstützen werden. Nach dem wir uns zunächst einmal in Großdeuben verlaufen finden wir schließlich die Feldstraße - und auch deren westliches Ende, welches unser Treffpunkt ist. Dort angekommen treffen wir auf weitere unserer Helfer und auch auf den Förster, seine FÖJlerin Luise, die beiden Waldarbeiter und die Umweltpädagogin Frau Wolfram, die die ganze Aktion angerührt hatte und auch meine Ansprechpartnerin war. Nachdem auch die letzten beiden Greenpeacer angekommen sind, startet auch schon die Einweisung durch den Förster, denn wie wir feststellen, hat noch keiner von uns vorher Bäume gepflanzt.

Loch graben, Bäumchen rein, wieder zuschaufeln und antreten - eigentlich ist Bäume pflanzen gar nicht so schwer :)

Um das zu ändern fangen wir auch direkt an: Zehn fleißige Helfer sind wir und voller Elan beginnen wir die Kirschen in den Boden zu bringen. Gesagt getan geht es mit den Äpfeln weiter - jedoch auf einem anderen Grundstück, welches eingezäunt ist. Doch das Tor ist zu weit hinten, weswegen wir spontan beschließen einfach über den Zaun zu klettern

 

Jedes Hindernis wurde überquert: In diesem Fall ein Zaun, der uns vom zukünftigen Wald trennte.

Während wir die Apfelbäumchen, Ulmen und zu guter letzt auch die Erlen in den Boden bringen bekommen wir nicht nur noch eine zusätzliche Helferin sondern erfahren von Frau Wolfram und dem Waldarbeiter Herrn Standke auch viel wissenswertes über Baumarten und deren bevorzugte Lebensräume. Neben Bäumen dreht sich das Gespräch auch um Braunkohleabbau - ein Thema, das unweigerlich zur Sprachen kommen muss, denn die Bäume pflanzen wir nahezu im Schatten des Braunkohlekraftwerkes Lippendorf.

Das Braunkohlekraftwerk Lippendorf im Hintergrund, davor ist unser zukünftiger Wald zu sehen.

Auch der Boden auf dem wir stehen und in den wir die Bäume setzen steht im engen Zusammenhang mit Braunkohle. Dies zeigt sich besonders eindrucksvoll als Herr Standke mit dem Spaten in den Boden sticht und nichts anderes herausholt als ein Stück Kohle.

Was Herr Standke hier im Boden findet hat weniger mit Erde zu tun - es ist reine Braunkohle.

Warum dies so ist ist schnell erklärt: Aufgeforstet wurde ein Gebiet, auf welches die unnütze Erde aus den umliegenden Braunkohletagebauen gekippt wurde. Während sich beim Pflanzen der Erlen weitere interessante Gespräche über Braunkohlefolgelandschaften ergeben, stehen einige von uns bis zum Knöchel im Wasser. Schuld daran ist der verdichtete Boden, der, laut Herrn Standke, "nichts mehr mit Erde zu tun hat". Doch die Erle liebt, wie wir lernen, solchen nassen Boden über alles. Nachdem wir unsere 400 bis 500 Bäumchen in die Erde gebracht haben (jeder Verantwortliche nannte eine andere Zahl und keiner schien es ganz genau zu wissen) gibt es noch eine köstliche Verpflegung. Und während wir Virginias selbst gebackenen Kuchen essen kommt sogar noch jemand von der LVZ vorbei und fragt uns über die Aktion aus.

Auch Weltretter brauchen hin und wieder mal eine kleine Stärkung: In unserem Fall war das selbstgemachter - natürlich veganer - Kuchen.

Als wir alle um elf ein bisschen erschöpft in Richtung S-Bahn laufen stellt sich jedoch ein tolles Gefühl ein: Gemeinsam haben wir 400 bis 500 Bäume gepflanzt und somit etwas für die Umwelt getan, was wir auch unseren Kindern und Enkeln noch stolz zeigen können.

Weiterempfehlen

Kommentare (16)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
12.04.2015
FranziL hat geschrieben:
@Felix_der_Blaue: Ist schon okay, es war auch echt zeitig... Die Bäume wurden vom Forstamt und somit, glaube ich, letztendlich vom Freistaat Sachsen finanziert. Ich kann dir aber auch ehrlich gesagt nicht genau sagen, wie teuer die Bäume waren.
11.04.2015
AlinaSky hat geschrieben:
Toller Einsatz! Ihr seid klasse! :)
10.04.2015
Anais hat geschrieben:
Einfach Astrein! Das klingt echt super cool. Freut mich, dass alles so gut geklappt hat :))
10.04.2015
Felix_der_Blaue hat geschrieben:
Was für eine tolle Aktion, und super, dass das alles geklappt hat! Ich wäre unheimlich gerne auch gekommen, wo ich schon am Rande Leipzigs wohne, aber um die frühe Zeit war ich komplett verhindert :(
Wer hat die Aktion eigentlich finanziert? So viele Baumsetzlinge kosten ja bestimmt schon etwas :-)
10.04.2015
Marcel hat geschrieben:
Großartiger Einsatz! Vielen Dank für eure supergute Aktion! Das ist WWF Jugend pur! :)
10.04.2015
Johannisbeere1502 hat geschrieben:
Klasse Sache! Und ein super tolles Ergebnis- ihr habt wirklich einen kleinen Wald gepflanzt!!
10.04.2015
MarcelB hat geschrieben:
Mega cool! Super EIisatz, vor allem zu dieser Uhrzeit, Hut ab - ihr seid klasse!!! :)
10.04.2015
lolfs hat geschrieben:
Toller Einsatz, tolle Aktion! - Ich finde es super, dass auch Greenpeacer an der Aktion teilgenommen haben.

Dass sogar die LVZ Interesse zeigte, ist einfach schön zu lesen.
09.04.2015
UliRike hat geschrieben:
Es war wirklich eine tolle Aktion :) hat richtig Spaß gemacht
09.04.2015
KikiFi hat geschrieben:
Voll cool. Ich hoffe, dass es noch ganz viele solche Aktionen geben wird!!
09.04.2015
Lunallly hat geschrieben:
Es hat wirklich richtig viel Spaß gemacht, vorallem auch durch die ganzen netten Leute, die ich dank der Aktion kennenl ernen durfte. ;) Ich freue mich richtig auf zukünftige Aktionen :)
09.04.2015
peacemeinfreund hat geschrieben:
Ihr seit super! Danke, dass du alles so wunderbar geklappt hat und ihr das durch das Baeume pflanzen auch noch eine Flaeche renaturiert habt! Besser kann so etwas doch nicht laufen :)
09.04.2015
Ronja96 hat geschrieben:
Super Einsatz! Freut mich, dass alles so gut geklappt hat =)
09.04.2015
OekoTiger hat geschrieben:
Super Aktion!
09.04.2015
Sunlight hat geschrieben:
Toller Einsatz und ein schöner Bericht!! :)
08.04.2015
midori hat geschrieben:
Wunderbar! Fantastisch! Superduper! WOW! Genial! Phänomenal! Toll! Ich freu mich so!! So viele Bäumchen - echt spitze! Vielen lieben Dank an Dich, Franzi, für die Organisation und danke auch an alle Helfer, die mitgepflanzt haben! Ihr seid prima! :o)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen