Durchstarten für unsere Erde!


Uuuund


Action!


© Peter Jelinek / WWF
Zeit für Widerstand


von Anais
22.11.2011
52
0
100 P

Es ist wieder soweit, vom 24.-27.November 2011 findet der Castortransport statt.

Der Abfahrtstermin (von Frankreich, Valognes) wurde um 24 Stunden vorgezogen. Nun rollt der Castor morgen, am 23.11. gegen 14:30Uhr los und rechnerisch könnte es sein, dass der Castor bereits am Freitag das Zwischenlager Gorleben erreicht, es ist jedoch völlig unklar und letztendlich hängt es jedoch von den Demonstranten ab. Anti-Atom-Initiativen und Widerstandsgruppen reagieren flexibel und so stehen bereits am Mittwoch Camps und Infopunkte bereit.

Es folgen in den nächsten Tagen viele Termine, wie Infostände, Demonstrationen, Laternenumzüge, etc. (beispielsweise am Donnerstag eine Kundgebung, in Metzigen um 18Uhr ), die dafür gedacht sind zu informieren und vorzubereiten. Und am Samstag, den 26.11. findet die Großkundgebung in Dannenberg um 12:30Uhr statt, auf der alle Altersgruppen und Gesellschaftsschichten gemeinsam das endgültige Aus für das Endlagerprojekt in Gorleben fordern werden.

Laut Greenpeace-Umfrage lehnen 2/3 der Deutschen den diesjährigen Castortransport ab, da der Streit um die Strahlenmessungen nicht ausreichend geklärt worden sei und auch die „Ausarbeitung“ der Wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestags ergebe, dass der Transport möglicherweise nicht genehmigt hätte werden dürfen. Die Unsicherheit, ob durch den zusätzlichen Atommüll im Zwischenlager Gorleben Strahlungsgrenzwerte überschritten werden sei der Grund für die Ansicht der Autoren. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordert die Landesregierung auf, den Castor-Transport von Frankreich nach Gorleben zu stoppen, denn sie befürchtet, dass die Polizeibeamten einer höheren Strahlendosis ausgesetzt sind, als man bisher annahm. 

Wolfgang Ehmke von der BI Lüchow-Dannenberg sagt, dass es keine weiße Landkarte gäbe, so lange in Gorleben weitergebaut wird und wer Gorleben verhindern möchte, jetzt mit auf die Straße gehen müsse. „Nach den Beschlüssen von Bund und Ländern zur Endlager-Suche ist unser Protest dringender denn je“, erklärt er.

„Gorleben soll leben – Stop Castor“

 

Die Termine (bundesweit) und genauere Informationen zu den Abläufen, sowie Anreise, etc. findet ihr unter folgenden Adressen und für alle, die verhindert sich zu kommen - es wird live berichtet (Radio Freies Wendlang, etc.) - ihr könnt also trotzdem auf dem aktuellen Stand bleiben.

https://www.gorleben-castor.de/
http://www.bi-luechow-dannenberg.de/
https://www.x-tausendmalquer.de/

 

Weiterempfehlen

Kommentare (49)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
29.11.2011
MJ1499 hat geschrieben:
Ich würde dem erfolgreich durchaus zustimmen...

@Urmeli: Ich kann doch keine Aktion planen und dann selber nicht dran teilnehmen, wenn ich Zeit habe...
29.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Ich würde sagen, dass wir sehr erfolgreich waren :)

Ich nehme dich beim Wort MJ1499 :D
28.11.2011
Anais hat geschrieben:
Ich bin eben zurück gekommen.
Übrigens mit 126 Stunden war es der bisher längste Castortransport!
28.11.2011
MJ1499 hat geschrieben:
@Urmeli: Nächstes Mal wird zusammen demonstriert und evtl. auch Sachen unternommen, die nicht dem "Benehmen" entsprechen ;)

NHaja, im MOment haben sie immer noch ihre Probleme mit der Fahrt von Dannenberg nach Gorleben, weil viele Aktivisten immer noch auf Straßen sitzen, Betonklötze verankern und ähnliches ;) mal gucken wie lange es noch dauert, bisher ist der Castor auf jeden Fall schon 7497 Minuten unterwegs, das entspricht ca. 125 Stunden oder auch 5 Tagen und ein paar zerquetschte ;) Damit dauert der diesjährige Castor schon 30 Stunden länger als der letzte, der damals auch einen Rekord aufgestellt hat.
28.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Der Transport ist in Danneberg angekommen und einige der Behälter sind schon verladen.
Der Transport hat dank Sitzblocken und tollen Ideen zur Blockade eine erhebliche Verspätung.

Noch was persönliches: Meine Fahrt nach Dannenberg und dann zur Blockade nach Harlingen war super. Ich bin noch etwas zerknittert und müde, aber es hat sich gelohnt. :)
Es war eine "tolle Erfahrung" und wird beim nächsten Castor wiederholt werden. Die Stimmung auf den Gleisen war super. Es gab Suppe, Brote, Decken, Lagerfeuer und ein "Orchester" das für gute Stimmung gesorgt hat :)
27.11.2011
MJ1499 hat geschrieben:
@Zerschmetterling: Allerdings ist das leicht misszuverstehen ;)

Der Castor steht übrigens seit gestern abend in Maschen und kommt nicht vorwärts, weil Sitzblockaden und an den Gleisen angekettete Menschen den Weg blockieren. Außerdem steht mitten im Wald eine Betonpyramide auf den Schienen, und die Polizei meinte dazu "Das kann ja heiter werden" (http://www.castorticker.de). Anscheinend hatten sie recht, die kurz vorher geräumte Sitzblockade existiert nämlich auf einmal wieder^^
26.11.2011
Zerschmetterling hat geschrieben:
@MJ1499 :
Ich habe es bisher als Protest gegen das Wiederaufnehmen verstanden.
Ich finde, dass man das wie ich auf diese Weise versteht, ist bei solchen Zusammenhängen auch schnell so zu verstehen.
Aber gut, wenn das anders ist.
25.11.2011
Girty hat geschrieben:
Der Castor stand eben ne halbe Stunde in Neustadt am Hauptbahnhof.. 5 km weg von meinem Haus. War ein mega ungutes und mulmiges Gefühl o.o
25.11.2011
Anais hat geschrieben:
@ ali911: Freut mich zu hören :)
@ StrongBad: Das soll jetzt nicht irgendwie vorwurfsvoll klingen, aber macht die Tatsache, dass es viele Egoisten unter uns gibt, es moralisch vertretbar sich darauf herabzulassen? Ich meine, nur weil die anderen egoistisch handeln, musst du das doch nicht auch? Und unabhängig davon wird es dich betreffen, Madame. Es wird uns alles betreffen. Und nur mal angenommen du würdest tatsächlich von verseuchtem Grundwasser und/oder Luft verschont werden, dann würde es dennoch die gesamte Wirtschaft und somit die Politik und somit letztendlich deinen Alltag in vielerlei Hinsicht betreffen. Natürlich gibt es auch andere Probleme - wobei ich gute Aufstiegschancen und eine Rente jetzt nicht unbedingt dazu zählen würden, sondern viel eher das Schulsystem, da es letztendlich mit der Bildung beginnt. Und ja, Rechtsextremismus ist verdammt besch... eiden und ich persönlich setz mich dafür ein, dass dem entgegen gewirkt wird, diesbezüglich würde ich Urmeli jedoch zustimmen, dass es in dem Bereich viele gibt die sich engagieren - wie beispielsweise auf vielen Demos, etc.
Aber gerade nach Fukuschima, wo uns grade erst vor Augen geführt wurde wie fatal die Folgen bei einem Vorfall wären - da kann man doch nicht sagen, dass die Anti-Atomkraft-Bewegung nicht wichtig sei? Ja, wir haben viel erreicht - aber das liegt daran, dass wir deutlich gemacht haben, dass wir die Regierung nicht damit durchkommen lassen und ich weiß nicht in wie fern du dich politisch informierst, aber die neuen Beschlüsse sind ein Witz, wenn man die Brisanz des Themas bedenkt. Sie haben kalte Füße bekommen, weil sie einsehen mussten, dass sie die Atom-Gegner unterschätzt haben - aber sie haben nur das nötigste vergesetztlicht und es wird angenommen, dass sie sich insgeheim wieder gegen den allmählichen Abbau der Atompolitik wenden. Es geht hier nicht um irgendwelchen Kleinkram, es geht um Macht und Geld. Denk mal drüber nach wie viel Geld z-B. EON macht? Dass letztendlich wir durch die Steuern für die Lagerung, sowie beim Eintreten von Unfällen oder ähnliches aufkommen scheint dir nicht so wichtig zu sein. Aber ich betone, es geht nicht darum, ob ein bisschen Müll, den wir ja auch produziert haben zurück kommt und gelagert werden muss - Gorleben ist einfach ungeeignet und wurde damals aus strukturpolitischen Gründen gewählt und nochmal ein Beispiel: die Castorbehählter verringern die Strahlung und während der Zwischenlagerung (für ca. 25Jahre) abkühlen, so dass danach eine Englagerung möglich ist. Problem: ein Castor hält ca. 40 Jahre der Atommüll hat aber eine ewige Halbwertzeit (aber auf jeden fall mehrere Millionen Jahre) > und schön, gehn wir mal davon aus, dass die castoren länger halten würden > es gibt nicht mal ein geeignetes Endlager, die Entsorgung ist als ungeklärt und nicht gesichert. Deshalb fordern wir das Ende der Atompolitik und machen deutlich, dass wir das nicht hinnehmen. Es geht darum ein Zeichen zu setzen. Und Politik hat nichts mit Dankbarkeit, sondern viel eher mit Wählerstimmen zutun > wir leben in einer Demokratie und ich denke es ist schon ne ganze Weile her, dass die Bevölkerung so unzufrieden mit der Regierung gewesen ist - hat man ja schon bei den Kommunalwahlen feststellen können ;)
25.11.2011
MJ1499 hat geschrieben:
@StrongBad: Ich bin übrigens gerade am Recherchieren, es kann zwar sogar sein, dass dies der letzte Castortransport ist, weil kein deutscher Atommüll in der französischen Wiederaufbereitungsanlage ist. Allerdings kämen dann ja die deutschen Wiederaufbereitungsanlagen, die den Atommüll aufbereiten und dann kommt von da ein ähnlicher Transport in Frage...
25.11.2011
MJ1499 hat geschrieben:
@StrongBad: Naja, also nur so zur Info: Ich wohn da nicht hilft dir wenn das Teil ins Grundwasser oder in die Luft geht auch nicht weiter, weißt du was du dann für ein problem hast??? Außerdem glaub ich nicht, dass das der letzte Transport ist^^

@ali911: Wissen wir xDD einfach den Ticker parallel die ganze Zeit geöffnet^^

@Anais: Um den Stand gings ja auch gar nicht ;) erst gings um Benehmen xDD und nebenbei: Nur ein Stand ist doch langweilig...wie gesagt, planen wir ab Sommer ungefähr :)
25.11.2011
AliceimWunderland hat geschrieben:
Also Leute der Castro rollt wieder seit 3 Minuten ..

@Anais Danke ich weiß ich werde auf jeden Fall nach Darmstadt gehn ;)
25.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Na ja, mit dieser Einstellung käme die Welt bis max. übermorgen.
Wieso soll Egoismus menschlich sein? Ich dachte immer, dass wir uns für den Tieren abheben, weil wir vorausschauend denken können und Mitgefühl haben?

Man könnte auch sagen, dass Leute, die mit Atomkraft ihr Geld verdienen diejenigen behindern und am Fortkommen hindern, die im Bereich der erneuerbaren Energien arbeiten..... ;)
25.11.2011
StrongBad hat geschrieben:
ich wohn da nich, also bin ich nich betroffen, also interessierts mich auch nich wirklich, ich denk da mal ganz egoistisch aber auch menschlich :D Aber hast schon recht, so ein Transport findet nicht jeden Tag statt, und zum kundgeben seiner meinung eignet sich das perfekt...nur find ichs halt immer übertrieben da die leute bei der arbeit zu behindern, ich glaub die nachrichten bringen die geschichte auch so schon groß genug raus :D Aber naja...ich will ja hier nich über atomkraft-grundfragen oder ähnliches disskutieren, können wir dann in anderen foren machen^^

Also wünsch ich euch einfach mal viel spaß & erfolg bei der geschichte hier ;)
25.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Jedem steht da ja seine eigene Meinung zu.
Aber es ist ja auch nicht so, dass wir das hier jede Woche machen. Wenn der Castortransport jetzt gerade ansteht, dann sollte man schon zeigen, dass sich die Meinung nicht geändert hat und man weiterhin "aufpasst".

Die Frage des guten Jobs ist eine Sache für die man nicht demonstrieren muss. Wenn du qualifiziert genug bist, findest du auch einen. Ich habe seit langem einen gefunden und nehme mir daher heraus, aus Erfahrung zu sprechen :)

Rente wird es zu unseren Bezugszeiten nicht mehr geben. Da bin ich mir relativ sicher. Deswegen privat vorsorgen!

Mahnwachen und Demos gegen Rechtsradikalismus gibt es "ständig". Dass es momentan nur so auffällt liegt an der jetzt aufgedeckten Terrorzelle. Man sollte dieses Gebiet natürlich nicht vernachlässigen, aber auch das Thema Atomkraft nicht.

Warum soll ich nur für eine Sache auf die Straße gehen können?

Wenn Gorleben wirklich ein Endlager werden sollte - Gott oder sonst wer bewahre! - und der radioaktive Müll ins Grundwasser gelangen sollte, wie siehts du die Atomkraft dann? Auch noch als Nebensache?
25.11.2011
StrongBad hat geschrieben:
jo sagt ja keiner dass es keine gründe dafür gibt, nur mein ich dass wenn man jahrelang protestiert und sich dann auch wirklich mal was tut dann nich noch mehr demonstriern sollte, sondern dann auch mal n bissjen dankbar sein sollte erhört worden zu sein...immerhin gibts ja noch andre probleme in deutschland als n endlager für atommüll zu finden, ich mach mir eher gedanken dadrum ob ich später n guten job krieg und dass mir irgendwer die rente bezahlt, genauso wie ums gesundheitssystem und den aufkommenden rechtsradikalismus, da seh ich atomkraft eher als nebensache ehrlich gesagt^^
25.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
@strongBad: Ist die Frage ernst gemeint??

wir demonstrieren weil es
1. unser Recht ist.
2. immer noch notwendig ist, dass wir sowohl der Regierung, als auch den Energieversorgern zeigen, dass WIR diese Art der Stromgewinnung nicht wollen
3. einem Selbstmord nahe käme, Gorleben als Endlager auszuwählen.

Noch mehr Gründe erforderlich?
25.11.2011
StrongBad hat geschrieben:
mich würde mal interessieren wieso man überhaupt noch gegen den transport demonstriert, immerhin ist ja vorerst erst mal der letzte, also habt ihr ja eigentlich euer ziel schon erreicht^^ oder wollt ihr nur provozieren?
25.11.2011
Anais hat geschrieben:
@ali911: der castor rollt über Nord-West-Strecke und somit nach Angabe eines Freundes durch Darmstadt (er wohnt dort) - also kansnt du auch protestieren gehen ;)

@ MJ1499: Um den Stand mach ich mir keine Sorgen, das geht ganz sicher in Ordnung und wir würden sicherlich auch viel Unterstützung bekommen, muss man halt nur rechtzeitig mit anfangen... aber Ich denke es ging eher um was anderes :D

@LukasHatesFascism: ich hab nichts davon gehört, dass es zwischendurch eine Pause geben soll und fände es im Anbetracht der Tatsache wie viel Müll zu entsorgen ist sehr verwunderlich - aber zur Not machen wir dann halt 2013 einen Stand, also beim nächsten Castortransport nach Gorleben, egal wann er stattfinden wird :)
25.11.2011
MJ1499 hat geschrieben:
@LukasHatesFacism: Da wäre ich mir nicht so sicher, letztes Jahr war der Castor auch...der kommt immer mal wieder unregelmäßig, das kriegen wir schon ruas...außerdem können wir die Pläne auch nach hinten verschieben...

@Urmeli: Werden wir :)

Laut http://www.castorticker.de steht der Castor gerade in Neunkirchen (Saarland)
25.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Der Castor ist laut Aussage der franzöischen Demonstranten heute morgen um kurz nach 07:00 Uhr in Saarland über die Grenze.......die deutsche Polizei wollte die Uhrzeit nicht bestätigen. Fakt ist jedoch, dass der Castor da ist.

Och, was das Benehmen angeht werden wir uns schon einig :D
25.11.2011
MJ1499 hat geschrieben:
Der Castor steht mittlerweile in Saarbrücken...

naja, vielleicht diskutieren wir grad drüber was Benehmen ist würde ich sagen ;) wie genau wir es anpacken planen wir besser in Ruhe per Nachricht^^
25.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Diskutieren wir darüber was "benehmen" ist oder wie genau wir es anpacken? *grins*

Der Castor steht momentan, angeblich noch kurz vor der Grenze - eine genaue Position oder die Route werden natürlich nicht bestätigt.
Soll wahrscheinlich Sa oder So (wobei So wahrscheinlicher ist) ankommen.
25.11.2011
MJ1499 hat geschrieben:
@Anais: naja, ist ja die Frage was man "benehmen" nennt ;) Also ich denke, dass aktiv demonstrieren noch eindeutig benehmen ist...und ich dneke, solange man nichts zerstörendes macht ist das auch noch Benehmen, ist zumindest meine Ansicht. Wir machen einfach für nächstes Jahr eine genaue Planung was wir machen und diskutieren dann nochmal darüber.
24.11.2011
Anais hat geschrieben:
Eigentlich an euch alle, hier nochmal zwei kurze Videos, die das Wesentliche kurz zusammengefasst wiedergeben:
http://www.youtube.com/watch?v=otG9NSeIo3I
http://www.youtube.com/watch?v=DU9WBKwE1pM

@ Zerschmetterling: Es ist wie MJ1499 bereits sagte unser Müll und er wird in Frankreich eingeschmolzen - aber der Protest hat nichts damit zutun ob der Müll zurück ins Land kommt, aber dass er überhaupt erst enstanden ist und weiter wird, wenn sich Konsumverhalten und somit Produktionsmaßnahmen nicht ändern ist schlicht weg unpassabel, sowie beispielsweise Gorleben als Endlager absolut ungeeignet ist und dennoch herhalten muss und überhaupt die Regierungsbeschlüsse, trotz damals Tschernobyl und ja grade erst Fukuschima. Es geht darum ein Zeichen gegen die Atom-Politik zu setzen (schau dir die Videos an, wenn du dir einen groben Überblick verschaffen willst und recherchier einfach im Internet bisschen detailierter, wenn du's im ganzen nachvollziehen willst).
@ Urmeli: Hört sich gut an und was das "Benehmen betrifft, können wir ja den Stand einfach Samstag mittag machen und dannach dann aktiv demonstrieren ;)
24.11.2011
MJ1499 hat geschrieben:
Der Castorticker hat übrigens nicht funktioniert, ihr müsst also immer noch auf den Link unten klicken ;)
24.11.2011
MJ1499 hat geschrieben:
@Urmeli und Anais: Ja, sollten wir. Planungen können wir ja ab MItte 2012 beginnen, um zu gucken ob das überhaupt realisierbar ist (vor allem unbedingt den WWF fragen!!!)

@Zerschmetterling: Kein Problem ;) Siehst du die Castordemos eigentlich als Protest gegen Atomkraft oder als Protest dagegen, dass wir den Atommüll wiedernehmen??

@Cassia: Zu weit weg gibts nicht, wo wohnst du denn dann bitte??
24.11.2011
Zerschmetterling hat geschrieben:
Danke für die Antworten.
24.11.2011
Meatala hat geschrieben:
Wohne leider zu weit weg - habe außerdem Schulische Verpflichtungen - wünsche euch aber alles alles Gute und viel erfolg!
Ohren steifhalten!
24.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Ach ja, die Freiheiten der Volljährigkeit :D
Wir sollten uns das auf jeden Fall merken! Vielleicht kann man ja sogar was offizielles von der WWF-Jugend draus machen - obwohl wir uns dann natürlich benehmen müssten ;)
24.11.2011
MJ1499 hat geschrieben:
@Anais und Urmeli: Ich wäre bestimmt auch dabei, nächstes Jahr können meine Eltern es mir nicht mehr verbieten ;) und Zeit habe ich bestimmt auch xD
24.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
@Anais: Das wäre ne super Idee :) Sollten wir uns auf jeden Fall merken.
24.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
@Zerschmetterling:
Ja, es ist unser Atommüll, der in Frankfreich aufbereitet und dann zu uns zurückgeschickt wird. Es bleibt allerdings nicht mehr verwertbarer Atommüll.
Es wird gegen das Prinzip der Transporte und der Müll-Politik sowie die Atom-Energie im Ganzen demonstriert. Wir hier demonstrieren hauptsächlich dagegen, dass Gorleben als Endlager in Betracht kommen soll. Der Salzstock gilt jetzt schon als porös und einsturzgefährdet und dort will Schwarz-Gelb Atommüll lagern, der mind. 1.000.000 Jahre radioaktiv strahlt.

Wir haben also genügend Gründe zu demonstrieren und aller Welt zu zeigen, dass wir dagegen sind!

Nach Fukushima hat ein Umdenken in der französischen Bevölkgerung stattgefunden. Frankreich hat 52 (?) AKW. Wenn da eins hochgeht........deswegen "rocken jetzt auch die Franzosen den Castor" :)
24.11.2011
MJ1499 hat geschrieben:
@ali911: Das kommt bei mir auch dazu ;)

@Zerschmetterling: Natürlich ist das unser Müll und wir müssen den zurücknehmen! Da sagt ja auch keiner was gegen...ich bin auch dafür, dass wir den Müll zurücknehmen müssen, das ist klar. Ich habe keine genaue Ahnung, wieso die Franzosen protestieren, aber da alle Nachrichten aus Frankreich entweder von der deutschen Presse oder von einer Gruppe namens "Sortit du nucléaire" (dt.: Aus Atomenergie austreten) kommen, denke ich, dass es den gleichen Grund hat, den ich auch hätte zu demonstrieren: Sie haben keinen Bock mehr auf Atomenergie und wollen, dass mit Atomenergie Schluss ist. Und zumindest ich sage nichts dagegen, dass wir unseren Müll wiederbekommen, ich habe nur ein Problem damit, dass 1. deser Müll produziert wurde und 2. bin ich gegen die Politik der Bundesregierung bezüglich Gorlebens. Und aus diesem Grund kann man guten Gewissens demonstrieren denke ich.

Für alle die immer auf dem aktuellen Stand haben möchten gibt es unter http://www.castorticker.de einen aktuellen Ticker, ich versuche mal, ob ich den in einem Bericht auf der Community irgendwie einbauen kann...
23.11.2011
AliceimWunderland hat geschrieben:
Och Man... Ich Beneide euch alle ..Ich bin leider noch keine 18 und meine Eltern verbieten mir nach Dannenberg zu fahren..
Naja ich hoffe das der Transporter wieder wie letztes Mal umgeleitet wird und durch Darmstadt fährt dass ich wenigstens da nen bissel demonstrieren kann.

An alle die Fahren Viel Spaß ;)
23.11.2011
Zerschmetterling hat geschrieben:
Also sofern ich weiß, ist das DEUTSCHLANDS Müll, den Frankreich zwischengelagert oder aufbereitet hat. Was genau in Frankreich damit gemacht wurde weiß ich nicht.
Und nun kommt der Müll zum Absender zurück.
Wir würden uns in Deutschland sicher noch verarschter fühlen, wenn wir "fremden" Müll aufnehmen müssten. Genau das, was Frankreich getan hat. Es ist also, trotz aller Gefahren, ebenso unfair den Müll in einem Land zu lassen, welches es nicht produziert hat.

Das ist eine Zwickmühle!
Ich finde da müssen wir raus und gucken, was wir für eine Lösung finden können. Stumpfsinniges wild-drauf-los-protestieren hilft da doch nichts.
Wir sollten da auch an Frankreich denken, die eben DEUTSCHLANDS Müll angenommen haben, aber verständlicher Weise nicht auf Dauer behalten wollen.
Also ist es nötig eine Lösung zu finden und umzusetzen!

Aber MJ1499, wieso protestieren die Franzosen dagegen?
Bin ich falsch informiert und das ist gar nicht Deutschlands Müll?

Dann erklärt mir das bitte genau!
23.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
23.11.2011
MJ1499 hat geschrieben:
Update vom Castor: In Frankreich hat der Transport allein beim Losfahren 1 1/2 Stunden Verspätung bekommen...die Franzosen fangen also auch an zu rocken :) Weiter so!!!
23.11.2011
Anais hat geschrieben:
@LukasHatesFascism: Freut mich zu hören und das hoffe ich antürlich auch - ach und danke für die Info :)
@Urmeli: Ich fahr dieses Jahr mit der Grünen Jugend, aber ein WWF-Stand wär in der Tat eine freudige Überraschung, wobei ich hier noch nichts dazu gelesen hab. Aber vielleicht könnten wir uns das ja für nächstes Jahr vormerken?
@FelicitasVulkanisiert : Also wir fahren mit dem Bus, aber letztes Jahr bin ich mit Zug hin und mit Bus zurück und dann nochmal mitm Auto hin, weil dann nochmal Freunde hingefahren sind - es ist also alles möglich. Allerdings würd ich bei den Bustransfer raten sich im Vorfeld ein Ticket zu holen und wenn ihr mit dem Auto kommt, dann frühzeitig, da ihr ansonsten ständig von der Polizei umgeleitet werdet und das bis zu Stunden verzögern kann.
@midori: vielen dank, das hab ich vor ca. einem halben Jahr gemacht - war Teil eines Plakats für einen Wettbewerb zum Gedenken von Tshcernobyl (:
23.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
23.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Ich fahr auch hin :)
@FelicitasVulkanisiert: schau mal hier: http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/castor11/bus-organisieren.html
da unten ist ne karte auf der du siehst, von wo aus überall busse hinfahren ;)
du kannst dich dort auch als suchende eintragen

ROCKEN WIR DEN CASTOR :)
23.11.2011
midori hat geschrieben:
Ich muss mal sagen... klasse Bild zu Beginn des Berichtes! Gefällt mir echt gut! :o)
23.11.2011
FelicitasVulkanisiert hat geschrieben:
Ich bete, dass ich bis dahin meine Erkältung loswerde... aber ich muss einfach hin :) Wie fahrt ihr anderen denn hin? Mitfahrzentrale,Zug?
23.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Lukas, du wirst da sein?? :) was für ein Zufall, ich auch *grins*
Und dieses Mal will ich diese geile grell gelbe Mütze :D

Was gibt es schöneres, als am ersten Advent gegen Atomkraft und den Castor zu demonstrieren?? :)

Ich fänds schön, wenn ich dieses Jahr einen Stand vom WWF finden würde. Den hab ich letztes Mal vermisst.
23.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Lukas, du wirst da sein?? :) was für ein Zufall, ich auch *grins*
Und dieses Mal will ich diese geile grell gelbe Mütze :D

Was gibt es schöneres, als am ersten Advent gegen Atomkraft und den Castor zu demonstrieren?? :)

Ich fänds schön, wenn ich dieses Jahr einen Stand vom WWF finden würde. Den hab ich letztes Mal vermisst.
22.11.2011
Anais hat geschrieben:
@ Peet: Haha, Insider-Infos wären echt nicht schlecht, wobei ich es für ausgeschlossen halten, dass sie einer Praktikantin irgendwas genaueres erzählen. Die Eltern von einer Klassenkameradin sind Polizisten und sie wird am Wochenende wohl mithelfen und sie hat auch keinen Plan von nichts (dazu sollte ich vielleicht ergänzen, dass ihre Familie auch gegen den Castortransport ist) und, was die Größe betrifft heißt es wohl abwarten und sich überraschen lassen (wobei man auch noch bedenken muss, dass es inzwischen ganz schön kalt ist und viele am 1.Advent vermutlich lieber zu Hause sind), aber ich bin optimistisch. Das wird!

@ MJ1499: Ja, wird es wie gesagt geben - man kann auf Twitter folgen, sowie auf den Homepages. Außerdem sendet auch wieder das "Radio Freies Wendland" und es gibt den Service sich die wichtigsten Mitteilungen als SMS zukommen zu lassen (das ist aber recht kostenspielig, also am besten dann im Gegenzug etwas spenden).
22.11.2011
Peet hat geschrieben:
@Juliaaa: Sehr gut, Dich haben wir gebraucht. Bitte mehr insider Informationen! ;)

Ne mal ernst. Die Proteste müssen weiter gehen! Sie werden sicherlich nicht so extrem werden wie zu Fukushima-Zeiten, wenn man es mal so nennen darf, aber sie werden bestehen! :)
22.11.2011
MJ1499 hat geschrieben:
Nicht schlecht ;) und wird dein Chef sich freuen, dich von nden Schienen wegzutragen?? ;) Ich würde gerne kommen bin aber verhindert -.- gibt es wieder einen Livestream so wie letztes Jahr??
22.11.2011
Juliaaa hat geschrieben:
Ich mach ein Praktikum auf der Polizei und das ist jetzt Thema Nummer 1 :D Alle sind schon höchstgespannt auf die neuen Ideen, die sich die Demonstranten ausgedacht haben ;D
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Der Jugendpolitiktag in Köln
Der Jugendpolitiktag in Köln
Dringlich. Nachhaltig. Notwendig.- Du, deine Umwelt und gutes Leben?! Das war das Motto des Jug... weiter lesen
Der Panda in Aktion für die Tiger - von wegen ich bin faul!
Der Panda in Aktion für di...
01.07.2016 Heute war wirklich ein pandastischer Tag. Um zu verhindern, dass nachher noch de... weiter lesen
Der Artenschutztag im Duisburger Zoo 2016
Der Artenschutztag im Duisb...
Memory, Masken, Wind und heiße Temperaturen! Das war der Artenschutztag im Duisburger Zoo... weiter lesen
Schülerprojekt: 600€ für den Regenwald
Schülerprojekt: 600€ fü...
Vier Schülerinnen der Luise-Büchner-Schule Freudenstadt haben sich im Rahmen eines Wi... weiter lesen
Aufruf: TTIP-Demo in Köln
Aufruf: TTIP-Demo in Köln
In neun Tagen ist es endlich soweit! Die große TTIP-Demo in sieben Städten Deutschla... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil