Durchstarten für unsere Erde!


Uuuund


Action!


© Peter Jelinek / WWF
WWF Jugend aktiv gegen die Müll-Idioten


von Marcel
11.10.2011
20
0
100 P

Zerlumpte Schaufensterpuppen im Dickicht, rostige Einkaufswagen zwischen Buchen und Kiefern, schimmelnde Sofas am Bach… es gibt nichts, was es nicht gibt im Wald. Jede Art von Sperrmüll und Abfall ist schon in irgendeinem Wald entsorgt worden. Mit üblen Folgen für die Natur, wie WWF-Experte Aurel Heidelberg weiß: „Bereits geringe Mengen austretender Flüssigkeiten von Farb-, Öl- oder Chemieresten können den Boden und letztendlich das Grundwasser verseuchen, darüber hinaus können sich an scharfen Gegenständen Wildtiere verletzen oder in den Wald geworfene Draht- und Zaunreste zur tödlichen Falle werden.“

Deshalb dachte sich Anne alias Cookie eine Aktion für die Ideenstürmer der WWF Jugend aus und schickte uns ein kurzes Konzept. Ihre Idee: Die Ideenstürmer sammeln an einem Wochenende Müll im Wald, wiegen den Kram und schicken ihre Ergebnisse an den WWF. Unter dem Motto „Wald.Meister halten ihren Wald sauber“ wurde die Aktion Teil der aktuellen WWF-Waldkampagne! Und so gingen Mülldedektive der WWF Jugend in vier Bundesländern den Umweltsündern auf die Spur…

"Obwohl wir nur eine kleine Runde gelaufen sind, haben wir ca. 10kg Müll gesammelt“, staunt Rebekka, die mit ihrer Familie einen Wald in der Nähe von Karlsruhe besuchte. "Wir haben viele Glasflaschen, Plastikflaschen (eine mit Mindesthaltbarkeitsdatum Ende 2009!), Wattepads, Kaugummipapier, einen Müllsack, eine Babydecke, einen Blumentopf, Wodkaflaschen, Zigarettenschachteln und vieles mehr gefunden." Auch Anne machte sich auf den Weg – ihr Ziel war der Probstsee bei Stuttgart. Dass der See ein Naturdenkmal ist, scheint manche nicht zu kümmern - Insgesamt 2 Kilogramm Müll, vor allem Plastik, aber auch Flaschen die im Wasser lagen, fand Anne bei ihrer Tour.

In einem Wald in Hessen fanden Anne, Clara, Hanja, Cédric und Andrea ein besonders fieses Fundstück: "Wir sind gegen Mittag bei gefühlter Eiseskälte aufgebrochen - mehrlagig angezogen, mit Broten, Äpfeln, Kamera und Müllsäcken ausgerüstet. Schon bevor wir überhaupt am Wald angekommen sind, haben wir Müll am Straßen- bzw. Wegrand gefunden. Und mitgenommen, natürlich. Unser erster großer Fundort war eine kleine Hütte am Waldrand- besonders viele Glasflaschen, Zigarettenkippen und -schachteln und eins unserer spektakulärsten Funde: ein Kondom!"

Doch das war noch längst nicht alles - die seltsamsten Dinge können im Wald rumliegen: "Kurze Zeit später fanden wir auch eine Eisenstange, eine von denen, mit denen bei Sportereignissen wie dem Marathon die Strecke mit Hilfe von Bändern abgesperrt wird. Inklusive Band!" Zu Hause in Rodheim angekommen, stellte die Gruppe ihre drei Säcke direkt auf die Waage: ganze 10 Kilogramm!

"Die Raucher sind am schlimmsten - überall Zigarettenkippen und -schachteln“, ist das Fazit der Hessengruppe. Ein kleiner Lichtblick: "Man findet den meisten Müll im Straßengraben und an oft benutzen Wegen am Waldrand. Je weiter man in den Wald kommt, desto weniger Müll findet sich."

Wie sieht’s in Bayern aus? Antonia und Valentina bekamen gleich den ersten „Schock“, kurz nachdem sie in den Wald gingen: "Ein Haufen mit Bierflaschen, Dosen, Plastikstücken und einem alten, vergammelten Rucksack! Dann trafen wir auf eine Stelle, wo uralte, zerlumpte Kleidung lag, bedeckt von Erde, drei kaputte Plastikkübel, eine Glühbirne, ein paar Schuhe, zerlöcherte Teppiche, ein paar Flaschen, eine rostige Schaufel mit Loch, mehrere Plastikschnüre, eine orangene Plane, eine Plastiklatte mit herausstehenden Nägeln (!) und zwei zerbrochene Aschenbecher! Wie kann man nur so dumm sein, den Wald mit Abfall zu verschmutzen!"

Wegen solchen Idioten mussten sich Antonia und Valentina auf ein richtig anstrengendes Aufräum-Abenteuer einlassen: "Es war nicht einfach, die ganzen Sachen von einem Hügel durch ein Brennnesselfeld zu unserem Leiterwagen zu schleppen. Wir legten alle Flaschen nebeneinander (es waren 46 Stück) und packten alles, was reinpasste, in den Leiterwagen. Aber es passte nicht alles rein! So mussten wir unseren Nachbarn fragen, ob er unseren Müll mit dem Traktor zu uns nach Hause fährt. Als schließlich alles auf dem Hof war, kam das Zeug auf die Waage. Insgesamt wog alles 47, 8 Kilo!" Keine Frage, das erste, was die beiden als nächstes machten, war duschen! Und auch Alessandro und seine Freundin haben in einem anderen bayerischen Waldstück ‚dreckige Beute‘ gemacht: Immer 2,85 Kilogramm kamen bei ihrer Waldinspektion zusammen!

Auch in NRW staunten die Ideenstürmer nicht schlecht, was manche Leute im Wald so treiben - oder besser gesagt feiern... Marieke erkundete ein kleines Wäldchen im Stadtgebiet Münster. "Allein in diesem kleinen Wäldchen, das ungefähr die Fläche eines Fußballfeldes hat, haben wir 3,5 Kilogramm Müll aufgesammelt, unter anderem auch eine Videokasette (irgendein Action-Thriller), einen Lippenstift, jede Menge Flaschen und MC-Donalds-Verpackungen, einen kaputten Schuh und ziemlich viele kaputte Ballons - als wenn da ein Kindergeburtstag gefeiert worden wäre. Außerdem ein Zahlenschloss, das allerdings noch ziemlich gut funktioniert, weshalb ich es nicht weggeschmissen sondern behalten hab.“ Da hat sich die Aufräumaktion sogar gelohnt.

Lukas, der einen Wald bei Viersen durchkämmte, stellte eine Top5 der Wegwerfsachen auf. Am meisten weggeworfen werden Flaschen. Platz 2 belegen Mc Donalds Packungen, dicht gefolgt von Plastiktüten. An vierter Stelle stehen Kaugummipackungen - Lukas fand rund 30 Stück! Und auch Zeitungen (ca. 20 Stück) müllen den Wald ordentlich zu. Richtig fette Beute machte auch Franziska. Im Rahmen ihrer Aufräumaktion hat sie gemeinsam mit ihrem Vater Müll in Hamm gesammelt. Das Ergebnis: 16 Kilogramm!

Rechnen wir also zusammen: 10 + 2 + 10 + 47,8 + 3,5 + 16. Macht insgesamt: 89,3 Kilograamm Müll! Jetzt überlegt mal: Wir waren an einem Wochenende unterwegs - und natürlich nur innerhalb eines Bruchteils aller Waldgebiete, die es in Deutschland gibt! Das gibt einem schon eine Vorstellung, wie sehr wir die Wälder zumüllen.

Brandenburg hat das mal für ein komplettes Jahr zusammengezählt: 7700 Kubikmeter Müll haben Leute dort illegal in den Wäldern abgeladen. Wir hatten euch vor der Aktion per Community-Umfrage gefragt, aber mit so viel habt selbst ihr nicht gerechnet. Die Schätzung lag eher bei der Hälfte.

Aber nicht immer können die Müll-Idioten ihren Kram ungesehen entsorgen. Manche werden erwischt. Da können dann locker 150 Euro Strafgeld für einen Kühlschrank fällig werden. Zehn Euro würde es kosten, das Gerät auf einem Recyclinghof abzugeben. Bei Batterien oder Lack- und Farbresten wird sogar die Umweltkripo eingeschaltet, Gefängnisstrafen sind möglich. Müll in den Wald werfen ist also nicht nur eine Umweltsünde, sondern auch leichtsinnig. Und das betrifft nicht nur Kühlschränke, Kondome und Batterien. Auch Gartenabfälle haben im Wald nichts zu suchen. Es ist ein großer Irrtum, dass Äste, Unkraut und andere Abfälle dem Wald nicht schaden - im Gegenteil: Artfremde Pflanzen, wie Knöterich, Schneebeere und Springkraut, gefährdeten das Ökosystem des Waldes. Manche Bäume sind abgestorben, weil ihre Wurzeln unter dem Gartenschnitt nicht atmen konnten.

Aurel, Waldexperte beim WWF, ist begeistert: "Die Müllsammelaktion der WWF Jugend war eine beispielhafte Aktion die zeigt, dass wir das rücksichtslose Verhalten einiger Mitmenschen nicht tolerieren. Die Aktion verdient unseren höchsten Respekt!"

Weiterempfehlen

Kommentare (20)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
25.04.2012
Anna-K. hat geschrieben:
Super Aktion! Aber wo wird man den Müll dann eigentlich los?
23.04.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Oh super Aktion, super Bilder doch LEIDER viel zu viel Müll .... Grrrr.....
Ich werde diese Aktion demnächst auch bei uns im Dorf starten, denn wegen der viele Touristen im Frühling und Sommer, könnte man von Müllbergen sprechen und ichwerde dann auch fotos machen und sie rein stellen. Aber ich find es echt super das wir der Natur so helfen, denn es kann nicht so weiter gehen.
18.10.2011
Akasha hat geschrieben:
Sehr gute Aktion. Sollte man öfters machen.
17.10.2011
Sinopa hat geschrieben:
Ich war mit meinem Hundie auch im Wald, aber ich muss sagen, wir haben reichlich wenig gefunden, lediglich eine alte verrostete Tonne, einen Blumenerdesack und ein Schokoriegelpapier.
Ich war erstaunt.
Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich in einem kleinem Ort wohne, wo die Leute nur im Wald mit ihrem Hund spazieren gehen oder Holz machen und nicht zum nächtlichen Ausflug oder Ähnliches.

Aber war eine coole Idee!
Das nächst mal bin ich wieder dabei!
17.10.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Ach du scheiße! Solche Kommentare sind scheiße! Aber es war ja freiwillig! Und kein MUS!
15.10.2011
Lukas96 hat geschrieben:
Konddome habe ich auch gefunden! Echt widelrich! Abe rams chlimmsten waren so dumme Kommentare wie "Muss der WWF jetzt schon kinde ranheuern dass sie Pfandflaschen hohlen?" So was regt mich echt auf!
14.10.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Sehr schöne Aktion! Weiter so! Höchsten Respelt von mir!
Wir haben vor 1 oder 2 Jahren mal mit dem Jugendraum Müll gesammelt, das Ergebnis:
5 Müllsäcke!
14.10.2011
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
14.10.2011
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
12.10.2011
SmileForNature hat geschrieben:
Wenn wir das öfters machen: Ich bin dabei!!!
12.10.2011
Janine hat geschrieben:
Ihr seid echt suuuper!!! Ein großes Dankeschön an alle Sammler! Ich finde es auch toll, dass aus der Idee eine so gelungene Aktion geworden ist! Total schön, dass die WWF Jugend so aktiv ist und einen so großen Handlungsbedarf hat!
Und auch ich finde, dass man die Aktion ruhig öfter machen sollte! So bleibt der Wald sauber und der sensible Umgang mit ihm wird gefördert.
12.10.2011
RebekkaH hat geschrieben:
Echt coole Aktion! Aber ziemlich erschreckend, wie viel Müll da doch zusammenkommt.
Ich stimme den anderen zu, dass wir das öfters machen sollten (:
12.10.2011
Sarah25 hat geschrieben:
Wow, das ist echt viel Müll! Ich persönlich achte meistens beim Spazierengehen darauf einfach den Müll, den man sieht, aufzuheben. Ich stimme Uli und Maura zu, dass wir öfters so ein Wochenende machen sollten ;)
Großes Lob an all die fleißigen Sammler! :)
12.10.2011
midori hat geschrieben:
Wahnsinn! Ich bin echt stolz drauf, dass wir so aktive und engagierte Ideenstürmer in unserer Community haben! Vielen Dank für Eure Mühe! Und ich gebe Maura recht. Wir sollten das regelmäßig machen. Warum nicht im Frühling, Sommer und Herbst jeweils ein Wochenende? :o)
12.10.2011
Astrid hat geschrieben:
Liebe Ideenstürmer - das war wirklich wald.meisterlich!!!! Einfach toll, dass ihr euch so ins Zeug gelegt habt! Danke!
11.10.2011
SmileForNature hat geschrieben:
Hallöchen! Ihr könnt noch 1 Kilo dazuzählen.... War zwar am Wochenende nur kurz unterwegs, aber es kam trotzdem ein bisschen was zusammen :s
Suuuper Aktion!!!
LG Kata ;) (Baden-Württemberg)
11.10.2011
anni95 hat geschrieben:
Auch, wenn das Ergebniss erschreckend ist- wir fünf hatten trotzdem Spaß. Aus einer so sinnvollen Aktion kann man nämlich einen schönen Mit-Freunden-Waldspaziergang machen :D
11.10.2011
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Krass, krass, krass!!! Das ist echt widerlich. Vielleicht sollten wir das regelmäßige Aktion einführen ;)
11.10.2011
JohannesB hat geschrieben:
Eine wirklich coole Aktion! :) Toll, dass sich quer durch's Land fleißige Ideenstürmer gefunden haben und der Wald so zumindest ein wenig entmüllt werden konnte. Respekt und Danke!! :)
11.10.2011
Cookie hat geschrieben:
Toller Bericht! :)
Es ist total schön, zu sehen, was aus der kleinen Aktionsidee geworden ist und ich freu mich echt voll über jeden, der mitgemacht hat.
Das Ergebnis macht leider ein bisschen traurig... Vor allem die knapp 50 Kilo, da bleibt einem echt der Mund offen stehen und man fragt sich, wer so was macht.
Das Müllsammeln hat aber auch Spaß gemacht... Also, warum nicht nächstes Jahr wieder?!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
"Haste mal Bambus" (172) - ...
Warum es still wird im Bambusgarten... Die Welt hier drinnen und da draußen mal undrastis... weiter lesen
SDW-Jugendworkshop
SDW-Jugendworkshop "Wald.Wi...
Im Hainich, in Thüringen fand vom 07. bis 09. Oktober 2016 der von der Schutzgemeinschaft D... weiter lesen
Was bedeutet Trump für den Klimaschutz?
Was bedeutet Trump für den...
Kurz nachdem die UN-Klimakonferenz in Marrakesh zuende gegangen ist, hat sich nun Donald Trump... weiter lesen
Geisternetzen auf der Spur
Geisternetzen auf der Spur
Sie fischen und fischen – ohne dass ihr Fang je an Deck geholt oder angelandet würde... weiter lesen
"Haste mal Bambus?" (170) -...
Welches Tier eine Ganzkörperglatze trägt, wieso neuerdings Pakete fliegen und Blumen ... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil