Durchstarten für unsere Erde!


Uuuund


Action!


© Peter Jelinek / WWF
Wir beim Jugend-Umweltkongress!


von Marcel
03.05.2011
29
0
100 P

"Jugend | Zukunft | Vielfalt" - unter diesem Motto steht der diesjährige Jugendkongress Biodiversität in Osnabrück. "Biodiversität" - das Wort kennst du vielleicht schon - bedeutet "Biologische Vielfalt". Es geht also um nicht weniger als die Grundlage des Lebens auf unserem Planeten. Denn ohne vielfältige, reiche Ökosysteme geht die Natur auf der Erde zugrunde.

Das Bundesumweltministerium, das Bundesamt für Naturschutz und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt haben Jugendliche aus ganz Deutschland eingeladen. 200 Jugendliche sind vom 6. bis 8. Mai dabei - und die WWF Jugend ist natürlich mitten drin!

Einen solchen Kongress kannst Du dir in etwa so vorstellen: Es gibt einen großen Platz mit den unterschiedlichsten Info- und Aktionsständen (hier wird er "Markt der Vielfalt" heißen). Außerdem sind einige Aufführungen, Vorträge und Diskussionen auf einer Bühne geplant, und vor allem wird es auch  Workshops geben - einzelne Teams kommen also in Arbeitskreisen zusammen und erstellen Vorträge, Konzepte und Pläne rund um das Thema Biodiversität.

Auch Bundesumweltminister Norbert Röttgen wird vor Ort sein, außerdem weitere wichtige Personen aus der deutschen Umweltpolitik. Aus der WWF Jugend haben sich rund 15 Leute angemeldet. Gemeinsam mit Mitarbeitern des WWF wollen sie an diesem Wochenende möglichst viele Kongressbesucher und Politiker für den Naturschutz und die Aktionen der WWF Jugend begeistern.

Wer weiß, vielleicht gelingt es der WWF Jugend-Gruppe sogar, ein Gespräch mit dem Bundesumweltminister zu führen? Auf jeden Fall aber werden wir bei den Workshops mitmachen, u.a. zu den Themen Wildnis, Arten- und Biotopschutz, Biopiraterie, Biologische Vielfalt und Armutsbekämpfung. Der WWF-Stand wird das Oberthema haben: "Biodiversität - WWF - Mach mit". Dort gibt es Infos und Angebote zum Schutz der Tiger, zur Rückkehr der Wölfe, zum Thema ABS-Protokoll und Heilpflanzen (Access and Benefit Sharing), zu den Artenschutzspürhunden, den WWF-'Artenschutzkoffer', zum ökologischen Fußabdruck und zum WWF-Klimaprogramm.

Wir wollen, dass du dabei bist! Mach mit: Stelle jetzt deine Fragen und sag uns, was du von den Umweltpolitikern wissen willst. Die Gruppe wird versuchen, alle Fragen an die Politiker weiter zu reichen. Außerdem werden sie regelmäßig am Wochenende vom Kongress berichten. Mit dabei sind unter anderem Klimabotschafter Johannes und Tigerbotschafter Chris, sowie Uli und Peter aus der WWF Jugend Redaktion.

Bleib dran: 6. bis 8. Mai hier auf wwf-jugend.de! Es wird viel zu sehen und zu erfahren geben!

Bilder: © Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Weiterempfehlen

Kommentare (28)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
15.06.2011
Marcel hat geschrieben:
@Waldelb3: Das Team hatte während des Kongresses berichtet - auch von den Antworten auf die Fragen. Hier findest du alle Artikel dazu: http://www.wwf-jugend.de/community/browse_blogs.php?t=568
12.06.2011
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
12.06.2011
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
12.06.2011
Waldelb3 hat geschrieben:
Wann kommen denn die Antworten?
06.05.2011
Marcel hat geschrieben:
Auf SchülerVZ schlagen jetzt vor allem Fragen zur Atomkraft auf, u.a., ob man nicht einfach alle Atomkraftwerke abschalten könne, und welche Pläne die Regierung für diejenigen AKWs habe, die nun auf jeden Fall abgeschaltet werden.
06.05.2011
Marcel hat geschrieben:
Nächste Frage über Facebook: "Wie können Jugendliche in Deutschland, die sich für Natur- und Umweltschutz engagieren, besser gefördert werden?"
06.05.2011
Marcel hat geschrieben:
Diese Fragen kamen bisher über SchülerVZ rein: "Warum pflanzt die Regierung nicht mehr Bäume?" und "Gibt es einen schnellen Atomausstieg und wann wird Atommüllendlager Gorleben Ausgeraümt?"
06.05.2011
Marcel hat geschrieben:
Und noch mehr Fragen via Facebook: "Muss Wirtschaftswachstum aufhören, um Ressourcen zu schützen? Wenn Ja, wie soll das aussehen? Die ökologische Verträglichkeit sinkt, und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit steigt. Soll Deutschland als weltweiter Vorreiter seine wirtschaftliche Ordnungspolitik aufgeben? Gäbe es die gesamte deutsche Industrie nicht, so wäre der Bedarf an Ökostrom lange gedeckt. Der Industrie bedarf es einem grundlegenden Umdenken. Partikularinteressenten müssen aufhören nur an die eigene Provitmaximierung zu denken. Wie sieht sie Herr Röttgen inmitten dieses Konflikts zwischen Wirtschaft und Umwelt?" Und: "Wieso ist Norbert Röttgen der Bundes UMWELT-Minister FÜR Atomkraft? Passt doch i-wie nich! Da würd ich gern mal ne Antwort drauf haben!"
06.05.2011
Marcel hat geschrieben:
Hier noch weitere Fragen, die uns über die Facebook-Seite der WWF Jugend erreicht haben: "mich würde interessieren, weshalb politiker immer zu mehr umweltbewusstsein aufrufen (was durchaus richtig ist), aber selbst meist die 'dreckschleudern' schlechthin fahren. und sich nicht fähig halten einen privatjet gemeinsam mit einem kollegen zu nutzen, wenn sowieso bekannt ist dass dieser das selbe ziel hat." Und: "Mich würd mal interessieren ob ein ausstieg aus der atomkraft und fals wann das denn sein wird. Bist jetzt ist das ja total wischiwaschi."
06.05.2011
LeoKoenig hat geschrieben:
Der WWF befürwortet überings eine Erprobung der CCS-Technologie: http://www.wwf.de/presse/details/news/wwf_stellungnahme_zum_ccs_gesetzesentwurf/

Da es hier bei der WWF-Jugend anscheinend eher einen CCS-kritischen Konsens gibt wäre eine Diskussion hierüber vielleicht spannend :)
05.05.2011
KatrinAb hat geschrieben:
Das verspricht spannend zu werden!
Von mir könnt ihr fragen, wie die Bundesregierung seinem Volk und Jugend gegenüber CCS rechtfertigen will!

Für alle, denen das noch nichts sagt: CCS steht für Carbon Dioxide Capture and Storage und ist eine hirnrissige und unausgegorene Idee unsere CO2-Bilanz auf dem Papier reinzuwaschen, indem bspw. bei Kohlekraftwerken anfallendes CO2 verflüssigt und !jetzt kommt es! hunderte Meter tief unter die Erde in speicherndes Gestein gepumpt wird! So wird also das heute anfallende CO2 für unbestimmte Zeit in die Erde geleitet (man muss sich das mal vorstellen!), auf dass es dort angeblich hunderte Jahre lang bleibt - mit ungeahnten langfristigen Folgen!

Es existieren Pläne, Pilotprojekte und Gesetzesentwürfe (!!), ab wo und wann entsprechende CCS-Kraftwerke in Deutschland gebaut werden sollen. Ein Werk ist für Jänschwalde in der Lausitz neben das riesige Kohlekraftwerk geplant.
Weitere Infos gibts auch hier: http://www.lausitzer-braunkohle.de/thema_klima.php
05.05.2011
Pandaholicc hat geschrieben:
@Jolly: Würde mich auch interessieren! :)
05.05.2011
Jolly hat geschrieben:
Ich hätte da die Frage, was Deutschland für Dinge unternehmen wird bezüglich das Wald des Jahres. Ob da Aktionen geplant sind, vielleicht auch Events oder Spendenaktionen? :)
05.05.2011
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
05.05.2011
JohannesB hat geschrieben:
Habt ihr weitere Fragen an unseren Umweltminister?! Dann her damit!! :)
03.05.2011
Waldelb3 hat geschrieben:
Warum wird Atomkraft subventioniert, wärend bei Solarzellen die Subventionen gekürzt wurden? Wieso wurde E10 eingeführt, wenn es eine negative CO2 Bilanz hat (Abholzung Tropen für den Anbau / höherer Verbrauch)? Wieso ist Massentierhaltung legal?
03.05.2011
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
03.05.2011
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
03.05.2011
Pandaholicc hat geschrieben:
Geht mir wie Anais ^^
03.05.2011
JohannesB hat geschrieben:
@MarcelB: Danke für Deinen Input! :)
03.05.2011
JohannesB hat geschrieben:
Ich bin bei der Podiumsdiskussion dabei und für die Fragen an Herrn Röttgen zum Themenblock "Biodiversität, Klimawandel und Energiepolitik" zuständig.
Habt ihr Fragen? Ich freue mich über Eure Anregungen :)
03.05.2011
MarcelB hat geschrieben:
anni, ich hab mich da vollsten auf dich bezogen, hab dir ja shcon ausdrücklich für deinen Artikel gedankt :) ich fand den wirklich interessant. Es gibt sicherlich noch tausend andere Sorten...
danke caphunter :D ich hätte es ihm lieber selbst alles gesagt, aber leider musste ich absagen...so ne riesen Chance einfach verpasst weil meine Schule geschlampt hat :(
03.05.2011
Anais hat geschrieben:
Fast schon ein bisschen neidisch, aber freu mich auf euren Bericht. Viel Spaß ;)
03.05.2011
anni95 hat geschrieben:
Marcel, das mit dem Gemüse würde mich auch interessieren...!
03.05.2011
Carphunter hat geschrieben:
hey
marcel, du sprichst mir aus der seele!
mal gespannt, was unser herr umweltminister zu deinen fragen sagt!

Ich wünsch allen, die mitfahren viel spaß, bitte haltet uns auf dem laufenden!
03.05.2011
MarcelB hat geschrieben:
Der Röttgen sieht den Umweltschutz durch die christliche Ethik geboten, steht bei Wiki. Gott habe die Natur und den Menschen geschaffen, dies verpflichte zur ?Wahrung der Schöpfung? hierfür könne die Bibelgeschichte von der Erschaffung der Welt im 1. Buch Moses Impulse geben: ?Die Bewahrung der Erde muss genau diesem Urbild des Schöpfers folgen. Lebensräume respektieren und schützen, Leben ermöglichen, Ordnung schaffen, das ist göttliche Schöpfung und gleichzeitig Gottes Auftrag an uns Menschen.? Ihr könnt ihn ja mal fragen, was jeder einzelne Bürger tun soll, um " die Schöpfung" zu erhalten und ob das überhaupt bei unserem Lebensstil möglich ist und wenn nicht, was genau geändert werden soll...kitzelt mal was aus ihm heraus dieses oberflächliche Gewäsch nervt auch langsam.

Und was mich noch interessiert, wann sieht Röttgen den Atomausstieg für möglich? Wenn er nicht 2017 (sagt und das wird er nicht), fragt ihr ihn mal, wieso er die Prognose des WWFs nicht für möglich erachtet!

Und in seinem Buch "Deutschlands beste Jahre kommen noch. Warum wir keine Angst vor der Zukunft haben müssen.", würde ich gerne wissen, wie er sich seine Zukunft vorstellt, was wird auf Deutschland und seine Bürger zukommen. Werden wir die Gefahren unseres Jahrhunderts wie den Klimawandel in den Griff bekommen?

Und meine wichtigste Frage: Hat er schonmal was von gelber Beete, rotem Rosenkohl und Kürbissen mit Esskastanienaroma gehört hat? Blumenkohl, Gurken und Paprika sind jedem geläufig doch die anderen Arten sterben aus! Was hat er vor, um diese Sorten zu schützen? Die Biodiversität nimmt ab, das ist kein Geheimnis, doch was dagegen unternommen wird, weiß irgendwie keiner...naja lieben Gruß und viel Spaß euch allen! :)
03.05.2011
Stoffie hat geschrieben:
viel spaß euch! :)
und bin mal gespannt was so alles bei rum kommt!
03.05.2011
Cata hat geschrieben:
ej ich auch :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
"20.000 Bilder - 20.000 Spe...
Je weiter die Zeit voranschreitet, umso nervöser werde ich: Drei Wochen vor der Aktion habe... weiter lesen
610 Euro Spenden für 420 Kilometer mit dem Longboard!
610 Euro Spenden für 420 K...
34 Spender haben unser Vorhaben, 420 Euro Spenden für 420 Kilometer zurückgelegte ... weiter lesen
Nepal: Null Wilderei und Straßenbeleuchtung für Tiger
Nepal: Null Wilderei und St...
Es ist wie ein kleines Wunder, aber Nepal schafft es, die Wilderei zu bändigen. Die Tiger... weiter lesen
Geisternetzen auf der Spur
Geisternetzen auf der Spur
Sie fischen und fischen – ohne dass ihr Fang je an Deck geholt oder angelandet würde... weiter lesen
"Haste mal Bambus?" (157) -...
Warum die Ostseetour durch Pokémons und Elche gefährdet ist, warum Fledermäuse... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil