Durchstarten für unsere Erde!


Uuuund


Action!


© Peter Jelinek / WWF
"We're just getting started!" - Jugend und Biodiversität


von Anais
15.10.2014
7
0
100 P

Ich wache auf. Mein Wecker klingelt. Ich ziehe mir etwas an und betrachte skeptisch mein Spiegelbild. Ich bin gerade in Südkorea, aufgrund der CBD COP 12 – der Vertragsstaatenkonferenz zur biologischen Vielfalt, um mich für den Schutz der Biodiversität und für Jugendpartizipation, einzusetzen. Das wäre als Einzelner unheimlich schwierig, aber zu meinem Glück, bin ich nicht allein. Ich mache mit bei Voice for BioDiv, der deutschen Jugenddelegation und wir sind Teil von GYBN (dem Global Youth Biodiversity Network). Insgesamt sind 36 Jugendliche aus aller Welt vor Ort, um sich stark zu machen.

Wir haben ein Treffen mit Braulio Dias, dem CBD Exekutiv-Sekretär. Überlegungen, wie: „Was ziehe ich an, geht das so?“ und Fragen wie, was für Möglichkeiten Dias wohl für uns sieht, schwirren mir durch den Kopf. Jetzt aber schnell, denn vorher findet das tägliche GYBN-Treffen statt, um uns abzusprechen, was den Tagesablauf und die nächste Woche betrifft und um das Treffen mit Dias vorzubereiten. Kurz darauf erzählt uns Dias von den Zuständigkeitsbereichen des Sekretariats. Eine Zwischenbilanz der Umsetzung beschlossener Maßnahmen einzuschätzen und zu bewerten würden einen erheblichen Anteil ausmachen. In dem Global Biodiversity Outlook 4 (GBO4) wird aufgeführt, was die Staaten seit 2010 für den Schutz der Vielfalt von Arten und Ökosystemen unternommen haben. Es werden die bisherigen Anstrengungen der Staaten annerkannt, aber es sei deutlich, dass sie nicht ausreichen, um die Aichi Targets zu erreichen und gesteigert werden müssen. Er betont, dass es maßgeblich sei, dass Biodiversität und nachhaltige Entwicklung aneinander gekoppelt werden müssen. Außerdem müsse die Gesellschaft stärker mobilisiert werden. Ein gesellschaftliches Umdenken sei dringend erforderlich. Darauf hin geht er auf die Einflussmöglichkeiten der Jugendlichen ein und hebt hervor, wie wichtig es ist, dass wir in den Entscheidungsprozess beteiligt sind – denn es ist unsere Zukunft.

GYBN-Delegieterte mit Exekutivsekretär Braulio Dias in traditionell koreanischer Tracht

Im Anschluss stehen Working Groups (WG) auf dem Plan. WG1 setzt sich unter anderem mit der Midterm-review auseinander, während in WG2 der ganze Vormittag dafür drauf geht über einen Paragraphen (Artikel 8j ) zu entscheiden. Danach gehen einige von uns auf ein Side Event über Marine Debris (also Plastik im Meer). Es gab eine kurze Einführung in die Problematik und es folgt u.a. ein Bericht vom WWF über eine Tauchaktion, bei der sog. Geisternetze aus dem Meer geborgen wurden. Tim Packeiser, Fachexperte für Meeresbiodiversität vom WWF, ist auch vor Ort und tauscht sich nach dem Event mit uns aus. Die Meisten von uns interessieren sich v.a. für Meeres- und Küstenbiodiversität und da ist die Freude groß als wir hören, dass er uns gerne unterstützen möchte und ihm unsere Intervention zu Meeresbiodiversität gefallen hat. Wir wollen uns in Kürze treffen, um das Gespräch fortzuführen.

Marine Debris - das Meer versinkt im Plastikmüll.

Apropos Treffen: Nach dem spannendem Side Event treffen wir uns mit dem Steering Commitee von GYBN. Wir besprechen, wie es weiter geht – auch nach der COP und sind uns einig, dass Kommunikation das A und O ist. Wir wollen den Kontakt unbedingt beibehalten und nach der Konferenz mit den Vorbereitungen für die CBD COP 13 in Mexiko beginnen. Aber noch sind wir in Korea und hier gibt es auch noch einiges zu tun. Es geht direkt zum nächsten Treffen. Die deutsche Delegation tauscht sich mit deutschen NGOs, über einzelne Themen und Strategien, aus.
Letzter Punkt auf meiner persönlichen Tagesordnung: ein gemeinsames Side Event von GYBN und Diversitas. Über GBO4 und wie sich Jugendliche für den Schutz der Biodiversität einsetzen. Ein wesentlicher Aspekt sei der, dass wir andere Jugendliche leichter erreichen können und die Message des GBO4 besser vermitteln können. Von Jugend für Jugend. Manche von uns geben einen Einblick in eigene Projekte. Auf die Frage, ob wir es nicht langsam leid seien, heißt es ganz klar: „No, we're just getting started!“

Weiterempfehlen

Kommentare (7)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
20.10.2014
OekoTiger hat geschrieben:
Spannend!
19.10.2014
Sunlight hat geschrieben:
Wirklich spannend! :) Ich bin gespannt, was Du noch so zu berichten hast! LG :)
15.10.2014
Lisa18 hat geschrieben:
Vielen Dank für den coolen Bericht! Besonders eure Antwort auf die Frage, finde ich einfach nur super! ;) Sie passt wie Faust auf´s Auge :D
15.10.2014
Ria2000 hat geschrieben:
Schöner Bericht, klingt echt spannend, vielen Dank! :D
15.10.2014
RichardParker hat geschrieben:
Interessanter Bericht, vielen Dank! :)
15.10.2014
Ronja96 hat geschrieben:
Danke für deinen interessanten Bericht! Das hört sich wirklich spannend an =)
15.10.2014
Cookie hat geschrieben:
Danke für den tollen Bericht! Ich finde es super spannend, was du in Korea erlebst und dass der Plastikmüll im Meer thematisiert wurde freut mich persönlich natürlich auch sehr.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Der Panda in Aktion für die Tiger - von wegen ich bin faul!
Der Panda in Aktion für di...
01.07.2016 Heute war wirklich ein pandastischer Tag. Um zu verhindern, dass nachher noch de... weiter lesen
SDW-Jugendworkshop
SDW-Jugendworkshop "Wald.Wi...
Im Hainich, in Thüringen fand vom 07. bis 09. Oktober 2016 der von der Schutzgemeinschaft D... weiter lesen
Kindern Natur nahe bringen
Kindern Natur nahe bringen
Heute habe ich mich für einen sozialen Tag (von der Schule aus) auf den Weg in meinen ehe... weiter lesen
Wir gegen TTIP- Die Demo in Köln
Wir gegen TTIP- Die Demo in...
Sieben Städte- sieben riesige Demos. Und wir waren in Köln mittendrin. Bereits um... weiter lesen
Panda Baby läuft in Kölner Zoo frei rum
Panda Baby läuft in Kölne...
An dieser Stelle möchte ich noch unseren kleinsten Mitstreiter einmal lobend erwähnen.... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil