Durchstarten für unsere Erde!


Uuuund


Action!


© Peter Jelinek / WWF


von RichardParker
17.04.2016
9
10
100 P

Ich schaue aus dem Fenster, viele tausend Regentropfen fallen auf die Erde. Ich mag Regen, aber irgendwo auch wieder nicht. Es hat etwas für sich im Regen Kreise zu drehen und einfach nur die Frische der Luft zu genießen. An der Sonne erfreue ich mich trotzdem mehr. 

Heute soll es sich um Einstellungen drehen. Ich werde demnächst ein Fachreferat in Biologie über das Ökosystem Korallenriff halten und habe mich dabei mit vielen Facetten beschäftigt. Unter anderem eben auch mit der Gefährdung. Ich habe es schon vor meiner Familie und auch meiner Oma Probe gehalten und danach war meine Oma ganz erstaunt:

"Ich dachte das würde keine Rolle spielen, wenn es keine Korallenriffe mehr gäbe..."

Wow, erstmal wusste ich nicht was ich sagen sollte, ich meine, meine Oma ist 82 Jahre alt und sieht die Dinge ganz bestimmt anders als eine 18-Jährige, aber trotzdem haben diese Worte eingeschlagen. Ich kann meiner Oma nicht mehr die Welt erklären, aber entsetzt war ich trotzdem weil ich plötzlich dachte: So denken nicht nur ältere sondern auch ganz viele junge Menschen! Vielleicht weil sie noch nie eine solche Möglichkeit in Betracht gezogen haben, weil es ihnen vielleicht einfach nicht bewusst oder einfach nur egal ist.

"Ich dachte das würde keine Rolle spielen..."

Was hätte das für fatal Folgen, wenn die Welt mit so einer Einstellung an Probleme herangehen würde! Wo wäre da etwas lebenbejahendes? Fehlt nur das kleine Wörtchen "eh" im Satz und es klingt wie eine Kapitulation, wie eine endgültige, wenn man sagt:

"Ich dachte das würde eh keine Rolle mehr spielen.."

Mein Gott, ich hätte gerne schon tausend mal kapituliert, aber ich bin jedes Mal wieder aufgestanden, weil sich meine Meinung und Einstellung in meinem Umfeld über die Jahre gefestigt haben. Und beispielsweise Klassenkameraden genau wissen, dass sie mich nicht vom Gegenteil überzeugen können.

Ich mag vielleicht nicht laufen können, aber ich bin nicht eine der vielen, die einfach nur vor sich hin leben in ihrer Einöde urteilen und verurteilen und dabei keine Weitsicht besitzen. Durch meine Einschränkung bin ich sehr viel näher daran, das Leben und seine Möglichkeiten zu schätzen. 

Die WWF Jugend hat mir gezeigt wie man kämpfen kann und gerade weil es uns gibt wird die Erde nicht zum Wasteland verkommen, der Erhalt der facettenreichen Welt ist unser Ziel und das wofür es sich lohnt eine Rolle zu spielen.

Bildquelle:

http://www.derberater.de/sport-fitness/sportarten/fussball/jetzt-wird-s-schmutzig-sumpf-fussball-der-trendsport-aus-finnland.htm

Weiterempfehlen

Kommentare (9)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
24.04.2016
Papillon hat geschrieben:
Hi RichardParker!
Das ist ein super Bericht. Du sprichst die Sicht der Menschen im Bezug auf die Korallenriffe an. Anhand deines Artikels wird einem wieder in den Vordergrund gerufen wie gut die Menschen im Nichtstun und Verdrängen sind. Toll das du dieses Thema "angesprochen" hast. Es betrifft ja uns alle.
20.04.2016
MayaG. hat geschrieben:
WOW! Das ist echt ein super Bericht. Und ich finde mehr Leute sollten sich für unsere Umwelt und für unseren Planeten interessieren! Es gibt viel zu viele Leute, die sich gar nicht über solche Themen informieren. Dabei betrifft das uns alle!
17.04.2016
Hummelelfe hat geschrieben:
Wow, das ist aber ein "sau"guter Bericht geworden!!!
So, wie du es beschreibst, kommt es mir bekannt vor. Vieles, was wir z. B. in Erdkunde durchnehmen, erstaunt manche Klassenkameraden. Ich finde es einfach schrecklich, dass so viele Menschen sich nicht über IHREN Planeten informieren, also in diesem Fall über Klimawandel.
Andererseits bin ich einfach so stolz auf alle anderen hier bei der WWF-Jugend. Wir sind einfach so viele hier, und ich bin mir sicher, dass alle für unsere Erde kämpfen. Das finde ich einfach so toll hier.

Liebe Grüße
Hummelelfe
17.04.2016
Erdbeercupcake hat geschrieben:
Toller Bericht!
17.04.2016
tier_umwelt__schutz_ hat geschrieben:
Tut mir leid in dem Kommentar eben da sind Rechtschreibfehler meine Tastertur spinnt.
17.04.2016
tier_umwelt__schutz_ hat geschrieben:
Ich gebe den anderen Kommentaren total recht es ist nie zu spät etwas zu andern such wenn die Erde schon kaputt ist (ansichts sache) kann MSN doch wenigstens versuchen sie wieder aufzubauen.Wenn etwas kaputt ist bspw.ein Bild oder ein Geldschein wirft man ihn sofort weg?Nein normalerweise nicht man versucht es zu repetieren genauso mit einem Handy etc.Ich weis es war nicht der beste Vergleich aber ihr Aloe wisst was ich meine anstatt etwas kaputt zu lassen oder mehr kaputt zu machen versucht man es doch eigentlich wieder hin zu bekommen wie bei Sachen im Alltag zumbeispiel.Ihr wisst aber was ich meine.
Guter Bericht
17.04.2016
Akatsuki hat geschrieben:
Also zu allererst mal ich fand den Bericht sehr gut. Zum anderen kenne ich dieses "Kapitulieren" auch ziemlich gut. Ich habe auch selber genug Bekannte, die bei sowas schon klein gegangen sind. Ich persönlich bin echt kein Typ der vor anderen einknickt. Auch, wenn ich mit anderen schon oft über das Thema Umweltschutz im allgemeinen diskutiert und habe auch schon Leute gehört die komplett dagegen sind (Warum auch immer) und habe irgendwie noch nie von einem ein gutes Argument gegen Umweltschutz gehört. Aber der schlimmste Satz für mich war bisher:"Die Welt ist doch eh schon Kaputt. Wir können nix mehr ändern." Sowas macht mich einfach nur sauer.
17.04.2016
TaraWon hat geschrieben:
Sehr interessant, deine Sicht auf diese eine Frage. Es stimmt, es ist erstaunlich wie schnell man "Kapituliert", es ist ja auch um einiges einfacher. Doch seine eigene Meinung und seinen eigenen Kopf zu haben ist wichtig. Es ist aber auch sehr wichtig in machnachen Fragen das positive zu sehen. Deine Oma zum Beispiel hat gesagt "ich dachte", das heißtd doch so viel, dass dieser Gedanke in der Vergangenheit liegt. ;) Wenn Menschen Fragen ist es besser, als wenn sie stumm hinnehmen. Super Text! Er inspiriert auf alle Fälle!
17.04.2016
Denise.M hat geschrieben:
Ein sehr ermutigender Bericht! Ich finde es auch immer wieder erschreckend wie vielen Menschen (vorallem jugendlichen) es gleichgültig ist was aus unserer Erde wird und wie vielen die notwendigkeit der verschiedenen Ökosysteme auf unsere Erde gar nicht bewusst ist...Ich finde auch das man niemals aufgeben sollte und immer weiter kämpfen muss, damit die Erde auch für die kommenden Generationen noch genauso vielfältig ist...
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Utopival – Eine Woche Utopien leben
Utopival – Eine Woche Uto...
Strahlende Menschen. Ein funkelnder See. Wunderschöne Natur. Zirpende Grillen. Schillernde... weiter lesen
Unsere Longboardtour gegen die Wilderei!
Unsere Longboardtour gegen ...
Pascal und ich starten in genau einer Woche, am 16.07.2016, unsere Longboardtour für den ... weiter lesen
Die graue Lady feiert Geburtstag
Die graue Lady feiert Gebur...
Es gibt nur wenige, die sich über eine große Geburtstagstorte bestehend aus Reis, Ob... weiter lesen
Du musst das Leben tanzen!
Du musst das Leben tanzen!
Pandastisch! Berlin wird wieder eine Silent Climate Parade erleben! Am 27. August zaubern wir ... weiter lesen
Nur eine schwimmende Tonne?!
Nur eine schwimmende Tonne?!
Der Begriff Tonne ist vielfältig - Abfalltonne, Tonne beim Barrel Racing (Westernreiten), ... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil