Durchstarten für unsere Erde!


Uuuund


Action!


© Peter Jelinek / WWF
Von Dino-Schädeln, Schlangen-Schnaps und Pups-Liedern - Das Zooparkfest in Erfurt


von Cookie
01.09.2015
5
8
100 P

Das Gute daran, in ein anderes Bundesland zu ziehen, ist, dass es dort sehr wahrscheinlich auch eine WWF Jugend Gruppe und viele tolle Aktionen gibt. So mache ich mich genau zwei Wochen nach meinem Umzug nach Jena morgens früh um sieben auf den Weg zum Bahnhof, um mein neues Bundesland und die WWF Jugend Thüringen ein bisschen besser kennen zu lernen. Die Landschaft, die vor dem Zugfenster vorbeifährt, gefällt mir schon mal ganz gut. Zwei Stationen später erwartet mich Uli schon und gemeinsam machen wir uns in ihrem vollgepackten Auto auf den Weg zum Zoopark in Erfurt. Dort werden wir gleich zur Festwiese durchgewunken, wo schon ein Pavillon für die WWF Jugend bereitsteht. Dort breiten wir unsere mitgebrachten Magazine und Flyer aus und bauen Weltkarte und Holztiere, den Wolfspfotenteppich und den Artenschutzkoffer auf.

Als unser Infostand fertig ist, bleibt uns noch ein bisschen Zeit, uns mit den Leuten vom NABU am Stand nebenan auszutauschen, bevor der Besucheransturm losgeht. Dort können die Kinder Gegenstände in Fühlkästen ertasten und ein Baumquiz machen, das es in sich hat. Ich kann ein Trashbusters-Aktionsheft und einen Trashbusters-Aufkleber ergattern. Habt ihr schon mitbekommen, dass der Müllsammel-Wettbewerb Trashbusters im September in die dritte Runde geht? Wenn ihr dabei sein wollt, dann schaut doch mal hier vorbei und plant mit uns gemeinsam eine geniale Müllsammel-Aktion in eurer Nähe.

Welcher Zweig gehört zu welchem Stamm?

Neben dem NABU und uns gibt es noch viele weitere Stände zu entdecken. Da sind zum Beispiel die Zooschule und das Tierheim. Und sogar einen Blindenhund-Parcours gibt es. Als die ersten Familien auf die Festwiese kommen, zeigt sich allerdings, dass diese Attraktionen zunächst nicht mit alldem mithalten können, was außenherum noch aufgebaut ist. Die Kinder zieht es erst mal zur Kletterwand, dem Kinderschminken, der Hüpfburg, der Rodeo-Tigerente und bei der Hitze ganz besonders zum Plantschbecken. In das würden Uli und ich mittlerweile auch gerne einmal hüpfen, stellt unser Pavillon doch eher einen dürftigen Sonnenschutz dar. Aber erstens haben wir unsere Schwimmsachen nicht mit und zweitens haben wir zu tun: Ein kleiner Junge und seine Cousine haben unsere Tiger- und Pandamasken entdeckt und wollen welche basteln. Wie so oft locken ein paar beschäftigte Kinder gleich noch ein paar weitere zum Stand und wir haben alle Hände voll damit zu tun, Gummibänder an die Masken zu knoten, den Inhalt des Artenschutzkoffers zu erklären und Holztiere auf der Weltkarte zu sortieren.

Welches Tier lebt wo?

An unserem Stand liegt auch noch ein besonders schweres Bärenpuzzle bereit. Wer das löst, darf sich etwas aus unserer Give-Away-Kiste aussuchen. Mit leeren Händen muss unseren Stand sowieso niemand verlassen, alle Kinder dürfen sich nach Herzenslust an unseren WWF Jugend, Young Panda und LiLu Panda Magazinen bedienen. Während die Kleinen beschäftigt sind, versuchen wir die Eltern dazu zu bringen, unsere Amazonas-Petition zu unterschreiben.

Dieses Puzzle ist um einiges schwerer als es hier aussieht.

Nach einiger Zeit bekommen wir noch Unterstützung von Annabell und Antonia und das ist auch gut so, denn unser Artenschutzkoffer zieht doch einige neugierige Besucher an. Vor allem unser Wolfsschädelmodell ist ein echter Blickfang: Ein großer Kopf mit gefährlich aussehenden Reißzähnen – der muss von einem Dinosaurier sein! Finden zumindest einige Kinder. Andere tippen auf Löwen und Tiger, aber spätestens nach ein paar Tipps ist allen klar, dass sie es hier mit einem Wolf zu tun haben. Jetzt gilt es zu erraten, bei welchem unserer zwei Pfotenabdrücke es sich um eine Wolfspfote handelt. Die meisten tippen zwar richtig, die Begründung, dass der Luchs seine Krallen einziehen kann, der Wolf jedoch nicht, kennen aber nur ein paar. Nachdem wir uns die Abdrücke einzeln angeschaut haben, geht es weiter zu unserem Wolfsspuren-Teppich, den ein Besucher uns am liebsten als Wohnzimmertapete abgekauft hätte. Was fällt daran auf? "Der hat nur drei Beine!", meint eins der Kinder. Unsere Spur gehört aber keineswegs zu einem dreibeinigen Wolf, sondern der Wolf setzt seine Hinterpfoten in die Abdrücke der Vorderpfoten, was man schnüren nennt, da es aussieht, als wäre er an einer Schnur entlanggelaufen.

Welcher Abdruck gehört zum Wolf?

Gehen wie ein Wolf

So spannend unser Anschauungsmaterial zum Thema Wolf auch ist, unser Artenschutzkoffer hat noch viel mehr zu bieten: Da sind zum Beispiel ein Krokodilsleder-Portemonnaie, ein Schlangenhautgürtel inklusive Schlangenkopf, Elfenbeinarmreifen und ein Polarfuchsschwanz. Die meisten Kinder wie auch ihre Eltern sind entsetzt, dass Tiere für so was sterben müssen. Das gibt Hoffnung, dass ihnen solche verbotenen Souvenirs nicht in den Koffer kommen werden. Bei einem kleinen Mädchen tritt jedoch ein gegenteiliger Effekt auf: Als sie die getrockneten Seepferdchen sieht, fragt sie die leicht entsetzten Eltern bgeistert: "Können wir die kaufen?" Auch von dem flauschigen Polarfuchsschwanz kann sie sich kaum trennen. Von einem Exponat sind alle Kinder und Eltern allerdings gleichermaßen angeekelt: Einem Fläschchen mit Schlangenschnaps. Aus der gelblichen Flüssigkeit blickt einem eine ganze Schlange entgegen. Trinken will das keiner unserer Besucher und alle sind sich einig: Das ist krank. Ein besorgtes Kind bittet uns, die Schlange rauszulassen, damit sie wieder atmen kann. Traurig müssen wir erklären, dass für diese Schlange jede Hilfe zu spät kommt. Mehr über Schmuggel und illegale Souvenirs könnt ihr übrigens in Maxims Interview mit einem Zöllner lesen.


Uli erklärt den Artenschutzkoffer (c) Anne Zeiß

Neben toten Tieren haben wir auch Pflanzen im Gepäck, zum Beispiel eine Teufelskralle. Diese stachelige Heilpflanze ist gefährdet, da sie nur so schwer anzubauen ist, als Wundermittel gegen so ziemlich alle Beschwerden aber in viel zu großen Mengen achtlos aus der Natur geerntet wird. Gesehen hat so etwas noch keiner unserer Besucher und ein Junge ist sich sicher, dass es sich um ein Hirschgeweih handelt.

Hirschgeweih oder Heilpflanze?

Nachdem viel bestaunt und betastet wurde, gibt es auch noch was zum erriechen. In kleinen Röhrchen haben wir verschiedene getrocknete Kräuter wie zum Beispiel Kamille und Minze, die anhand ihres Geruchs erraten werden müssen. Das ist teilweise gar nicht so einfach und vor allem beim Rosmarin tun sich die meisten schwer. "Ich kenne das, was ist das nur?"

Für die Kinder ist beim Zooparkfest in Erfurt wirklich so einiges geboten. Abgesehen von all den Ständen und anderen Attraktionen gibt es auch ein großes Bühnenprogramm. Experten vom Zoopark stellen verschiedene Tiere vor, einige kann man sogar anfassen. So bekommen die Kinder die Gelegenheit, mal eine echte Schlange zu streicheln. Lebendig ist so ein Tier doch viel toller als als Gürtel oder in einer Schnapsflasche. Dann ist noch ein ganz besonderes Tier zur Gast: Löwe Oli aus der Sendung Olis Wilde Welt. Bei einem Tierquiz können die Kinder außerdem Karten für einen Freizeitpark gewinnen. Zwischendurch gibt es immer wieder Musik von "der besten Band der Welt", wie der Moderator sie ankündigt. Dem können wir allerdings nicht ganz zustimmen, sind die Texte der Kinderlieder, in denen es um Taschentücher, Zähneputzen und die Buchstaben Y und Ö geht, doch etwas fragwürdig. Einer bleibt uns ganz besonders im Gedächtnis: "Ich hab gepupst und jetzt riecht es überall. Ich hab gepupst und jetzt stinkt es wie im Stall."

Zwar fangen diese Lieder bei der dritten Wiederholung wirklich zu nerven an und die Hitze macht uns ganz schön zu schaffen, aber das ist alles schnell vergessen, wenn man in leuchtende Kinderaugen blickt und vor allem, wenn die Kinder schon jede Menge Wissen mitbringen. Auch, wenn es manchmal nur lustiges Halbwissen ist wie zum Beispiel: "Der Gepard hat 101 PS, das weiß ich von meinen Sammelkarten!" Ich hoffe wirklich, dass wir ein paar Kinder für Young oder LiLu Panda begeistern konnten und diese unsere WWF Jugend Mitglieder der Zukunft sind.

Bilder: Ulrike Leupold

Weiterempfehlen

Kommentare (5)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
02.09.2015
peacemeinfreund hat geschrieben:
Es hat echt wieder Spaß gemacht, nach einem Jahr ohne die WWF Jugend euh wieder zu sehen und mit den Kindern zu arbeiten.
Danke für den schönen Tag und die tolle Zusammenfassung! :)
02.09.2015
Ronja96 hat geschrieben:
Hört sich nach einer tollen Aktion an! Super, dass ihr trotz Hitze und nerviger Lieder voll in Aktion ward. =)
01.09.2015
Buchenblatt hat geschrieben:
Das klingt wirklich nach einem tollen Zooparkfest! Der Artenschutzkoffer hat ja Allerlei zu bieten. Ich hoffe, dass ich auch einmal bei einer Aktion mit ihm dabei sein kann.
Danke für den wirklich schön geschriebenen Bericht!
01.09.2015
Sunlight hat geschrieben:
Danke für Euren tollen Einsatz und den schönen Bericht! :)
01.09.2015
midori hat geschrieben:
Oh Anne, der Bericht ist wirklich schön! Danke dafür! Kinder sind schon putzig!! ;o)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Von Blättern essen, aus Algen trinken und andere Ideen für eine plastikfreiere Zukunft
Von Blättern essen, aus Al...
Plastik ist ein Material, das nicht nur uns in der Community ständig beschäftigt. Mit... weiter lesen
Die WWF Jugend gegen den Abfallwahnsinn - Der ultimative Leitfaden Teil 3
Die WWF Jugend gegen den Ab...
Europas größte Kommunikationskampagne rund um Abfallvermeidung und Wiederverwendung -... weiter lesen
Aufruf: TTIP-Demo in Köln
Aufruf: TTIP-Demo in Köln
In neun Tagen ist es endlich soweit! Die große TTIP-Demo in sieben Städten Deutschla... weiter lesen
An alle in und um Berlin: Kommt zum Jugendblock bei der TTIP-Demo!
An alle in und um Berlin: K...
Die WWF Jugend ist Teil des Jugendbündnisses bei der TTIP-Demo in Berlin. Gemeinsam mit d... weiter lesen
420 Kilometer auf dem Longboard für den guten Zweck!
420 Kilometer auf dem Longb...
Wir, das sind Marcel, Jennifer und ich (Pascal), haben es tatsächlich geschafft. Aus e... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil