Durchstarten für unsere Erde!


Uuuund


Action!


© Peter Jelinek / WWF
Unsere Stimmen für Europas Naturschutz wurden gehört!


von Marcel
07.07.2016
3
26
100 P

Es gibt Grund zu jubeln! Unsere Stimmen für Europas Naturschutz wurden gehört! Dank Tausender Unterstützer hatten wir einen Termin mit Umweltministerin Barbara Hendricks, um über die gefährlichen Pläne der EU-Kommission zu sprechen, die Europas Natur bedrohen. Sie war sehr beeindruckt, dass 60.009 Menschen ihre Stimme für Europas Natur erhoben haben. Wir hatten dazu in den letzten Wochen, in Deutschland gemeinsam mit dem BUND, dazu aufgerufen.

Warum wurde die Kampagne #NatureAlert überhaupt notwendig? Um der Industrie das Handeln zu erleichtern, plant die derzeitige EU-Kommission die bestehenden Naturschutzgesetze aufzuweichen. Über 27.000 Naturschutzgebiete wären in Gefahr und bedrohte Arten würden ihren Schutz verlieren! Deswegen ist es so wichtig, dass sich die Umweltminister der EU-Länder gegen die Pläne der Kommission stellen. Ihr Wort kann die Kommission nicht einfach ignorieren.  Einen ersten Schritt haben wir jetzt geschafft.

Ministerin Hendricks ist auf unserer Seite und wird sich dafür einsetzen, dass die bestehenden Naturschutzgesetze nicht verändert werden! Dafür möchte sie sich herzlich bei allen die ihre Stimme der Natur gegeben bedanken und schickt jedem diese persönliche Nachricht.

Wie wichtig uns der Schutz der Natur ist, zeigten wir mit einem ganz besonderen Buch - es enthält selbstgemalte Bilder, selbstgeschriebene Texte und Fotografien der WWF Jugend- und Young Panda-Mitglieder. Als wir das Buch an die Ministerin überreicht haben, war sie sichtlich beeindruckt.

Dass sich Umweltministerin Hendricks so entschlossen für Europas Natur einsetzt ist unser gemeinsamer Erfolg. Und es ist ein enorm wichtiger Erfolg, denn: Wenn die EU-Kommission ihre Pläne wahr macht und die Naturschutzgesetze aufweicht,  wird das schlimme Folgen für Europas Natur haben.

Die Europäische Kommission hat auf den Druck von uns reagiert und endlich die von ihr in Auftrag gegebene Expertenstudie veröffentlicht. Die Kommission hatte vier unabhängige Institute damit beauftragt, die Naturschutzrichtlinien auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen. Das Ergebnis ist weiterhin eindeutig: Die Naturschutzrichtlinien sind und brauchen keine Reform!

Doch trotz der eindeutigen Ergebnisse hält die Kommission an ihrem weiteren Vorgehen fest: Die EU-Kommission will im Herbst ein Arbeitspapier veröffentlichen, in dem steht, ob und wie genau sie die Naturschutzgesetze überarbeiten möchte. Hier haben wir für euch zusammengefasst, welche Konsequenzen das hätte. Im Dezember werden die Umweltminister ihr offizielles Votum dazu abgeben. Auch darum war der heutige Termin so wichtig.

Wir haben bereits Einiges bewegt und die Umweltminister Europas wachgerüttelt. Doch noch ist die finale Entscheidung nicht getroffen. Wir müssen derzeit leider davon ausgehen, dass wir Ende des Jahres noch einmal gemeinsam laut werden müssen. Dann wird sich zeigen, wie sehr sich Umweltministerin Hendricks und ihre europäischen Kollegen gegen die Pläne der Kommission stemmen.

Einen ersten Schritt haben wir schon geschafft. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Fotos © D. Biene / WWF

Weiterempfehlen

Kommentare (3)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
07.07.2016
Wasserjunge hat geschrieben:
Es war toll, dass wir im Namen aller Unterstützer das tolle Buch und die Stimmen zu übergeben, danke dafür noch mal! :)
Ich hoffe sehr, dass es eher zu einer Verhärtung der Naturschutzrichtlinien kommt und nicht zu einer Aufweichnung. Ich kann gar nicht beschreiben was das in mir selbst auslösen würde...Wut, Verzweiflung, aber auf jeden Fall würde ich ein Stückchen mehr den Glauben an die Intelligenz des Mensch (bzw. der Politiker) verlieren. Doch das wird nicht passieren, denn WIR sind stark! Unsere Stimmen sind laut! #NatureAlert
07.07.2016
Sunlight hat geschrieben:
Kann mich Marcel nur anschließen und hoffe sehr, dass die Stimme von #Nature Alert laut genug war! :)
07.07.2016
MarcelB hat geschrieben:
Bin gespannt wie es sich weiterentwickelt. Aber Barbara Hendricks war ziemlich optimistisch, gerade auch aufgrund des tollen Engagements rund um #NatureAlert! Tatze hoch! :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Unsere Longboardtour gegen die Wilderei!
Unsere Longboardtour gegen ...
Pascal und ich starten in genau einer Woche, am 16.07.2016, unsere Longboardtour für den ... weiter lesen
Potsdamer Umweltfest 2016 - wir sind dabei!
Potsdamer Umweltfest 2016 -...
Wir sind Teil des 7. Potsdamer Umweltfestes! WANN?  Am 18.09.2016 von 11-17 Uhr WO... weiter lesen
Thailand: Communities erfolgreich gegen Wilderei
Thailand: Communities erfol...
Die Arbeit hat sich gelohnt! Diese Geschichte zeigt, dass man sich nie entmutigen lassen darf..... weiter lesen
TTIP-Demo in sieben Städten! Seid dabei!
TTIP-Demo in sieben Städte...
CETA und TTIP, die Abkommen der EU mit Kanada und den USA, drohen Demokratie und Rechtsstaatlic... weiter lesen
Gibt es noch Hoffnung für den kleinsten Wal der Welt?
Gibt es noch Hoffnung für ...
Vaquitas sind sehr selten. Es gibt nur eine einzige Population weltweit. Im Golf von Kali... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil