Durchstarten für unsere Erde!


Uuuund


Action!


© Peter Jelinek / WWF
Seid gegrüßt am Totenkopf! – Wintertreffen in Regensburg


von JohannesB
01.01.2011
16
0
100 P

Mit viel Schwung bewegen sich die Hintern auf und ab. P – E – T – E – R! Mit ein bisschen Phantasie erkennen wir Peets Namen welchen er in Rekordzeit und mit unverwechselbarem Hüftschwung in die Winterluft zeichnet.
Und auch die anderen sieben stehen dem WWF-Volontär in nichts nach, auch sie schreiben ihre Namen nach und nach unter viel Gelächter in die Kälte.

Nun kennen wir also die Hintern und wissen wie die Winter-WWFler heißen. Und damit wir die Namen nicht gleich wieder vergessen geht es anschließend in den nächtlichen Garten, wo mit verbundenen Augen gemeinsam ein Schneemann gebaut werden soll. Auch wenn der Schnee nicht die ideale Konsistenz aufweist und Uneinigkeit über die Proportionen der Schneefigur besteht, gelingt es schon bald einen imposanten Schneemann mit stolzen 14,7cm Körpergröße zu errichten.

Nun sind wir also angekommen in Regensburg. Anina, Fabia, Annika (Loba6688), Christian (SirLovealot), Nina (NinaLuthien), Peter (Peet), Johannes (JohannesB) und Janine (JanineK). Weil die meisten von uns bereits eine Zugfahrt von zehn Stunden hinter sich haben, wollen wir uns nun endlich ins Warme setzen. Pünktlich zum Abendessen um 22:30 Uhr gibt es Nudeln – einen ganzen Topf voll. Beim Kochen haben wir wohl den Zaubertopf erwischt, denn egal wie viel wir auch essen, am Ende ist der Topf immer noch randvoll. Daran wird sich auch in den nächsten Tagen nichts ändern.

Das Pferd wiehert. Janine drückt ihren Wecker aus. Das erste Vorhaben des Tages wird von der Müdigkeit verschluckt. Eigentlich wollte sie den Weckdienst machen – da sich die Meute aber zwei Stockwerke über ihr befindet, schafft sie es lediglich zum Handy zu greifen. Sie erzählt ganz stolz von ihrem Supereinfall – dem Wecktelefon! Das ist wärmer als selber zu laufen – denn laufen wollen wir heute noch ziemlich weit.

Nach dem Frühstück brechen wir gleich auf, um unsere 17 km lange Strecke durch den tief verschneiten Wald, Berge, See, Straße, Dorf, Bächlein zurück zu legen. Hierzu fahren wir zunächst eine Weile mit dem Bus ins immer Bayrischerere.
Von hier aus leiten uns die Ureinwohner sicher zum Ausgangspunkt der Wanderroute.
Vor uns liegt weißer Wald. Es ist gar nicht leicht, den Weg sicheren Fußes zu bestreiten. Auch Johannes hat nach einer guten Stunde schon beinahe die Kälteidiotie gepackt. Wie vom Donner gerüttelt rennt er plötzlich auf eine kleine Anhöhe. „Kommt mal hier hoch!“ ruft er. Als wir alle oben stehen, blicken wir ein großes „Krater-“, oder auch Baggerloch. Kollektiv vergessen wir Wandermarathon und Zeitpläne. Aus einem kurzen ins-Loch-starren wird bald eine Rodelpartie auf Fabias Regenhose. Denn einen Schlitten haben wir nicht dabei. Währenddessen brechen Peter, Johannes und Christian zur Erstbesteigung der Kraternordwand auf. Oben hält es sie aber nicht lange. Mit viel Anlauf und einem waghalsigen Satz in die Tiefe springen Peter und Johannes die gerade erst erklommene Spitze wieder hinab. Männlich! Die Mädels wählen wieder Fabias fahrbaren Untersatz.


Irgendwann merken wir, dass der Großteil der Strecke noch vor uns liegt und wir laufen weiter. Als wir die anstrengendere, weil stetig ansteigende, erste Hälfte der Route geschafft haben, treffen wir nach langer Zeit wieder auf Spuren menschlicher Zivilisation. Ein fahrbares Hexenhäuschen schmückt den Wegesrand und weckt in Johannes den Wunsch, mal wieder ein Foto zu schießen. Doch die Kamera ist weg, der Wunsch bleibt unerfüllt und nach kurzem Beratschlagen wird der Rückweg eingeschlagen. An einer weithin bekannten Weggabelung erwartet uns ein heimischer Wanderer, steckt feierlich seine Nordic-Walking-Stöcke in den Schnee, grinst der WWF-Gruppe entgegen und ruft pathetisch: „Seid gegrüßt am Totenkopf!“.

Fabia wird Heldin des Tages als sie mit einem breitem Grinsen Johannes‘ Kamera aus dem Schnee befreit und in die Luft hält – „Tataaa!“. Zuvor hatte die Gruppe erfolg- und konzeptlos die Kraterhänge nach dem Fotoapparat durchkämmt. Sie musste doch irgendwo aus der Jackentasche gepurzelt sein, als der Schneeweitsprungwettstreit in vollem Gange war.

Als wir wieder am Küchentisch sitzen, ist die Nacht schon da. Aber nicht nur sie; eine weitere WWFlerin hat sich zu uns gesellt. Nun ist auch Sandra (Sahni) eingetroffen und vervollständigt die Gruppe.
Es gibt Pizza. Mmmmmhhh!
Nach dem Essen folgt ein weiteres Spiel. Jeder von uns zieht einen Zettel, auf dem der Name eines Gruppenmitgliedes steht. Aufgabe ist es, der Person, deren Namen man gezogen hat, etwas zu reichen. Wenn diese den Gegenstand annimmt, hat sie verloren und muss ihren Namenszettel an den „Mörder“ weiter geben.
Es dauert gar nicht lange, bis es die Ersten trifft. Nina, Fabia, Annika und Janine nehmen leichtsinnig nette Leckereiangebote entgegen.

Wir lassen den Abend im wahrsten Sinne ausklingen. Irgendwie schaffen wir es „Hey Jude“, „Eye Of The Tiger“ und „Daylight In Your Eyes“ halbwegs unbeschadet durch das Haus hallen zu lassen.

Am nächsten Tag haben wir einen ganz außergewöhnlichen Programmpunkt. Der Fernsehsender RTL hatte vor der Fahrt angefragt, ob er uns für ein paar Stunden begleiten dürfe. Diese Chance wollen wir natürlich nutzen, um die WWF Jugend einem breiten Publikum vorzustellen und schmackhaft zu machen.
Wir brechen Richtung Innenstadt auf. An der Steinernen Brücke treffen wir das Kamerateam.
Zunächst erklären wir, was wir vorhaben: Um die bisherige Arbeit der WWF Jugend Revue passieren zu lassen, möchten wir von vergangenen Aktionen berichten. Wir haben uns gut vorbereitet und am Morgen nochmal einige Tiger gebastelt. Es sind die gleichen Tiger, die auch schon durch die Ideenstürmeraktion „Die Tiger sind los“ deutschlandweit für Aufsehen gesorgt haben. Da sich das Jahr des Tigers dem Ende nähert, wollen wir noch einmal auf das Schicksal dieser Tiere aufmerksam machen. Hierzu verteilen wir einige bunte Tiger.
Außerdem möchten wir die „GreenFinger“-Aktion vorstellen. Eine Kampagne, mit der eine internationale Gruppe Jugendlicher die Folgen der Erderwärmung individuell greifbar machen will. Man färbt sich einen Zeigefinger grün ein und schreibt in der gleichen Farbe einen persönlichen Begriff auf die Handinnenfläche, den man vor dem Klimawandel schützen möchte. Ausgestattet mit bunten Flyern kommen wir mit Passanten ins Gespräch und können einige von ihnen dafür gewinnen, sich unserer Aktion anzuschließen.
Die meiste Aufmerksamkeit erregen wir aber, als wir auf der Brücke lange Banner entrollen: „WWF Jugend – For a living planet“ ist nun weithin sichtbar zu lesen.
Nachdem unsere Aktionen im Kasten sind, setzen wir uns in ein kleines Café und genießen ein wenigstens lauwarmes „Heißgetränk“. Höchste Zeit, hatten wir doch auf der Brücke mit dem RTL-Team um die Wette gefröstelt.

Heldin des Tages ist heute Anina, die mit einem trockenen „Du bist tot“ ihren Sieg bei unserem Zettelspiel verkündet. Gedankenlos hatte Peter sie um ein Taschentuch gebeten. Eine Chance, die sich unsere coole Gewinnerin nicht entgehen ließ.

Mit Gesprächen, Musik und YouTube-Videos verging auch der letzte Abend unserer Winterfahrt.


Wir möchten uns bei allen bedanken, die mitgefahren sind! Uns hat es super viel Spaß gemacht! Und vielleicht sehen wir uns dieses Jahr wieder?? ;o)

Euer Planungstrio
Janine, Johannes und Peter
 

Fotos: Christian Holland und Johannes Barthelmeß

Videos: Janine Koch, Christian Holland und Peter Jelinek

Weiterempfehlen

Kommentare (16)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
04.01.2011
HannaS hat geschrieben:
Wow, super Bericht und sehr spaßiges Video! Ihr hattet ja wirklich wahnsinnig viel Schnee. Schööön.... Wär auch gern dabei gewesen, hatte aber schon so viele Termine zu Hause. Wie das so ist :( Ich bin gespannt auf den RTL Bericht :)
03.01.2011
Janine hat geschrieben:
Der Beitrag lief noch nicht - warum ich das weiß? Weil ich die letzen vier Tage RTL angesehen habe, und das auch noch ganz freiwillig! Ich hoffe, ich muss das nie wieder sagen ;o)
Der Link wird gepostet, falls er noch ausgestrahlt wird.
03.01.2011
Sahni hat geschrieben:
hat jemand einen Link zum Beitrag von RTL???
02.01.2011
Anina hat geschrieben:
Der Bericht ist genial. (:
Aber dem (ersten) Video macht er keine Konkurrenz..
02.01.2011
JohannesB hat geschrieben:
War echt total spaßig und unterhaltsam ... müssen wir unbedingt wieder machen! Ob Tegernsee oder Berlin ... egal wo :)
02.01.2011
Janine hat geschrieben:
Der Bericht läuft am 31.12. - nee, das stimmt doch gar nicht. Dann eben am 01.01. - oh, nee auch da nicht. Evtl. heute?? 18:45 RTL. 
02.01.2011
MarcelB hat geschrieben:
Tegernsee, wtf? :D Ist das nicht sogut wie der sündlichste See Deutschlands...??

Ich will den Bericht von RTL sehen!! :D wann läuft der? Und sobald der WWF umgezogen ist, treffen wa uns alle in der Zentrale in der Hauptstadt, und machen die unsicher...dann müssen wir auch nichts für Unterkunft bezahlen. :P
02.01.2011
Sahni hat geschrieben:
hihi^^ wie geil :)
02.01.2011
Peet hat geschrieben:
Absolute Spitze! :)
02.01.2011
SirLovealot hat geschrieben:
Nächstes WWF-Treffen dann am Tegernsee?
02.01.2011
SirLovealot hat geschrieben:
ohne verschneite Berge und gefrorene Nudeln wäre ein WWF-Treffen ziemlich sinnlos, Glühwürmchen. :(
02.01.2011
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Das klingt ja echt erfolgreich :) und lustig :P
Das nächste Mal nur bitte etwas mehr in meiner Nähe ;-)
Wie wäre es mit einem Sommertreffen? xD
02.01.2011
SirLovealot hat geschrieben:
Schade das die Nudeln weggeworfen wurden. Ich habe noch soviele nudelige Ideen. 
01.01.2011
Anni09 hat geschrieben:
*wein* ich wäre so gerne bei euch gewesen. ich hab die ganze zeit an euch gedacht. aber das nächste mal bin ich auch wieder dabei, dann kommt garantiert nichts dazwischen.

tolle fotos und super videos! :)
01.01.2011
midori hat geschrieben:
Uli war auch dabei!! In Gedanken! *_________*
Ihr seid alle miteinander so super cool und nächstes Mal bin ich garantiert dabei! :o)
Dieses Po-Spiel ist echt genial! xD
01.01.2011
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
TTIP-Demo in 7 Städten - Treffpunkte, Uhrzeiten, Aktionen
TTIP-Demo in 7 Städten - T...
Am Samstag, den 17. September, gehen wir auf die Straße - in sieben Städten gleichze... weiter lesen
Der Jugendpolitiktag in Köln
Der Jugendpolitiktag in Köln
Dringlich. Nachhaltig. Notwendig.- Du, deine Umwelt und gutes Leben?! Das war das Motto des Jug... weiter lesen
An alle in und um Berlin: Kommt zum Jugendblock bei der TTIP-Demo!
An alle in und um Berlin: K...
Die WWF Jugend ist Teil des Jugendbündnisses bei der TTIP-Demo in Berlin. Gemeinsam mit d... weiter lesen
#ClimateDiploDay - Das war unser Beitrag zur Klimadiplomatie
#ClimateDiploDay - Das war ...
Unter dem Motto "Klimadiplomatie der Zukunft" trafen sich am vergangenen Dienstag rund dreizehn ... weiter lesen
Potsdamer Umweltfest 2016 - wir sind dabei!
Potsdamer Umweltfest 2016 -...
Wir sind Teil des 7. Potsdamer Umweltfestes! WANN?  Am 18.09.2016 von 11-17 Uhr WO... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil