Durchstarten für unsere Erde!


Uuuund


Action!


© Peter Jelinek / WWF
Lebensmittelverschwendung muss gestoppt werden !!!


von Animalfriend
29.05.2012
8
0
35 P

 Ich habe neulich einen Zeitungsarikel über die Lebensmitttelverschwendung (hauptsächlich in Deutschland) gelesen......und die Zahlen sind alamierend:

- Jeder deutsche wirft Jährlich 80 Kilogramman Lebensmittel in den Müll und den Großteil hätte     man noch unbedenklich essen können.

- Das Essen , das wir in Europa wegwerfen,würde alle Hungernden der Welt ernähren.

- Ein Drittel der Lebensmittel  auf dem Weg vom Feld bis zum Teller landet in der Mülltonne

 

In Deutschland werden viele Lebensmittel aussortiert bevor sie in den Laden kommen.

Die Gründe: zu klein, zu groß, zu krumm, zu gerade, zu leicht, zu schwer......Wenn die Prüfung nicht bestanden wurde,wander das Essen in den Müll. Aber auch falsche Lagerung und falscher Transport können zu Verderb führen bevor diese zum Endkunden gelangen.

Doch auch hier kann jeder einzelne etwas tun um diese Missstände zu lindern:

-Nur kaufen,was man auch wirklich braucht! Dafür kann man sich zum Beispiel einen  Einkaufszettel machen

-Nicht gleich wegwerfen,wenn das Mindesthatbarkeitsdatum überschritten ist ! Zum Überprüfen benutzt man am Besten seine Sinne: Sieht das produkt noch gut aus, riecht es gut und schmeckt es normal ? Dann ist es auf jeden Fall noch genießbar!!

-Richtige Lagerung der Lebensmittel: Bei richtiger Temperatur und gut verpackt verdirbt die Ware nicht vorschnell und hält sogar über das angegebene MHD hinaus

-Reste verwenden:Aus Resten lassen sich oft noch lecker Gerichte zaubern z.B. Aufläufe

Ich hoffe dieser Artikel regt zum Nachdenken an und ruft zum Handeln auf!!!

Weiterempfehlen

Kommentare (7)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
01.06.2012
midori hat geschrieben:
Vielen Dank animalfriend, dass Du dieses wirklich wichtige Thema angesprochen hast. Es ist tatsächlich erschreckend, wieviele Lebensmittel tagtäglich in den Müll wandern und das zuweilen aus den absurdesten Gründen.

Ich kaufe schon lange nicht mehr in großen Mengen, sondern geh lieber öfter einkaufen. Auf das Mindesthaltbarkeitsdatum gebe ich schon lange nichts mehr :o)

Besonders spitze finde ich die Initiative von Verbraucherministerin Ilse Aigner, die für Restaurants und Gaststätten verschiedene Portionsgrößen einführen will, damit nicht mehr so viel Essen weggeworfen wird. Der richtige Weg!

Man kann nur versuchen, die Menschen so viel wie möglich darüber aufzuklären, welche Folgen unsere Konsumlebensweise nach sich zieht.
31.05.2012
Anne95 hat geschrieben:
Ich finde es auch übertrieben, wie viel einfach weggeschmissen wird, obwohl es nicht mal schlecht ist. Und die Tipps sind gut, ich verwende auch die Reste und kaufe nur das ein, was ich auch brauche... :-)
31.05.2012
Killari hat geschrieben:
@Wobelke: Ja, ich glaube hier ist es das gleiche. Wie gesagt, die meisten Geschäfte "sichern" ihren Abfall sogar mit einem Schloss. Die Supermärkte, die es nicht tun, werden dann zu einem richtigen Treffpunkt für Freeganer. Der nächste ist leider eine ganze Ecke von mit entfernt, aber ich hatte aus Neugier auch schon dran gedacht, mal hinzugehen.
30.05.2012
Wobelke hat geschrieben:
@Killari Die Idee ist natürlich super! Ich selbst hab auch eine bekannte Studentin in Berlin die angefangen hat mit container, weil sie sich hauptsächlich nicht genug Lebensmittel leisten konnte. Aber sie macht jetzt weiter, einfach, weil es billig und extrem umweltfreundlich ist. Allerdings ist containern in Deutschland strafbar und jeder muss damit rechnenen einen Anzeige zu kassieren, wer beim containern erwischt wird. Denn offiziel gehören die weggeworfenen Lebensmittel noch den Supermärkten, containern ist also streng genommen "Diebstahl".
Wie gesagt, eine super Idee, die ich, wenn ich könnte, selbst auch ausführen würde, aber man sollte trotzdem irgendwie versuchen dieses dumme Gesetz zu ändern.
30.05.2012
Killari hat geschrieben:
Ich habe kürzlich gelesen (ich glaube es war eine Veröffentlichung vom WWF), dass 40% aller Lebensmittel weltweit weggeschmissen werden. Die Zahl ist besonders erschreckend, wenn man bedenkt, dass etwa die Hälfte aller Menschen weltweit in extremer Armut leben.
Was die Supermärkte angeht, ist es echt wahnsinn, wie viel dort weggeschmissen wird. Wenn z.B. ein Apfel in einer Tüte schlecht ist, wird die ganze Tüte weggeworfen. Das Gleiche passiert bei Getränkelieferungen: ist eine Flasche im LKW kaputtgegangen, wird direkt die ganze Palette Getränke weggeworfen.
Ich habe letztens mit Bekannten über das Thema gesprochen und wir kamen unter anderem auf "freeganes" Leben, in Deutsch auch Containern genannt, glaube ich. Viele Supermärkte - zumindest hier in Großbritannien - schließen ihre Mülltonnen ab, aber bei denen, die das nicht tun, gehen Leute nach Ladenschluss hin und suchen sich noch brauchbares Essen aus den Müllcontainern und bekommen so sogar sehr leckere und vielseitige Gerichte zusammen. Einige ernähren sich sogar ausschließlich freegan. Ich finde es eine super Idee, noch brauchbare Lebensmittel zu verwenden, wenn Supermärkte sie aussortiert haben. Allerdings könnte man sicher mehr Menschen dafür gewinnen, wenn man das Essen dann nicht aus Müllkontainern klauben müsste, sondern die Supermärkte einfach einen Stand einrichteten, wo man die fast abgelaufenen oder beschädigten Lebensmittel reduziert oder umsonst bekommt.
29.05.2012
FergZ hat geschrieben:
Das ist richtig.. Ein trauriger Punkt den ich auch noch beobachtet habe: Jedes mal wenn ich mit den Eltern einkaufen gehe, beobachte ich wie gierig Menschen auch noch um die Lebensmittel in den (vorallem Kühl-)Regalen"kämpfen", und hierbei geht es nicht um irgendwelche Hungernde Menschen die seit Wochen nichts mehr zwischen die Zähne bekommen haben, sondern um das 21.Jahrhundert in Europa. Wie eine versucht so viele Joghurtbecher wie möglich in ihre Arme zu packen und es im Einkaufswagen zu verstauen.. wieder hin rennt, wieder 20 Stück reinwirft... fand ich traurig zu beobachten wie wir heutzutage meinen "lieber mehr als zu wenig" und das ca jede Woche....
29.05.2012
LSternus hat geschrieben:
Das Mindesthaltbarkeitsdatum zeigt nicht mal an wann Lebensmittel ablaufen, sondern nur wie Lange der Lebensmittelkonzern dafür haftet, wenn es wirklich mal schlecht wird.
Auch werfen die Supermärkte viel zu viel weg, Nahrungsmittel die noch absolut geniesbar sind. Ein Zeichen menschlicher Dekadenz!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Der Jugendpolitiktag in Köln
Der Jugendpolitiktag in Köln
Dringlich. Nachhaltig. Notwendig.- Du, deine Umwelt und gutes Leben?! Das war das Motto des Jug... weiter lesen
Wir sind fast am Ziel unserer Longboardtour!
Wir sind fast am Ziel unser...
Tag 7 der Longboardtour - Zeit für ein Zwischenfazit. So langsam merken wir echte Erm&uum... weiter lesen
Potsdamer Umweltfest 2016 - wir sind dabei!
Potsdamer Umweltfest 2016 -...
Wir sind Teil des 7. Potsdamer Umweltfestes! WANN?  Am 18.09.2016 von 11-17 Uhr WO... weiter lesen
Der Panda in Aktion für die Tiger - von wegen ich bin faul!
Der Panda in Aktion für di...
01.07.2016 Heute war wirklich ein pandastischer Tag. Um zu verhindern, dass nachher noch de... weiter lesen
Von Stech- und Steineichen - Bäume pflanzen in Spanien
Von Stech- und Steineichen ...
Es riecht nach frischer Erde. Die Sonne scheint und wärmt meine kalten Hände. Ich l&a... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil