Durchstarten für unsere Erde!


Uuuund


Action!


© Peter Jelinek / WWF
Jetzt Schmetterlingsblumen pflanzen!


von Carina
18.05.2012
17
0
79 P

Manchmal kann ich kaum glauben, was mein Vater mir erzählt: Dass man in seiner Kindheit im Sommer überall Schmetterlinge gesehen hat. Dass der Flieder bei ihm im Garten oft so voll von den Faltern war, dass man kaum noch die Blüten erkennen konnte.

Doch warum sind Schmetterlinge heute so selten geworden? Das liegt an dem Einsatz von giftigen Pestiziden und Düngemitteln in der Landwirtschaft. Diese schädigen die Insekten nicht nur direkt, sondern nehmen ihnen vor allem ihre Nahrungsgrundlage.

Was kann man also tun? Der Kauf von Bioprodukten ist auf jeden Fall schon mal ein guter Schritt, weil Biobauern keine giftigen Pestizide nutzen. Außerdem sollte man Brennnesseln an Wegrändern stehen lassen, da viele Schmetterlingsarten dort ihre Eier ablegen. Und natürlich kann man Blumen pflanzen! Klingt simpel, ist aber sehr effektiv.

Denn jetzt (Mitte Mai bis Anfang Juni) ist die perfekte Zeit für die Aussaat sogenannter Schmetterlingsblumen. Das sind zum Beispiel: Lavendel, Hahnenkamm, Mandelröschen, Klatschmohn, Schleierkraut, Schmetterlingsflieder, Rote Lichtnelke, Wiesensalbei, Blutweiderich, Löwenzahn, Geißblatt, Rainfarn und und und… Diese Pflanzen dienen als Nektarquelle und sollten an einem möglichst sonnigen Standort stehen.

Wer darüber hinaus seinen Garten noch besonders schmetterlingsfreundlich gestalten möchte, sollte Folgendes beachten:

1.) Die Raupen mancher Schmetterlingsarten überwintern in Laub am Boden oder in trockenen Stengeln und Stauden. Beides sollte man daher erst im Frühjahr entfernen.

2.) Auch reife Früchte kann man zumindest teilweise liegen lassen, da manche Arten sie als Nahrungsquelle nutzen (z. B. der C-Falter).

3.) Heimische Sträucher und Bäume sind fremdländischen auf jeden Fall vorzuziehen.

4.) Bei der Auswahl von Heckenpflanzen sollten Gewöhnliche Berberitze, Liguster, Schlehe und vor allem Weißdorn bevorzugt werden, da diese sowohl Nahrung für Raupen als auch Nektar für die ausgewachsenen Tiere bieten. Am besten wenig beschneiden und die Hecken ein wenig verwildern lassen. ;)

5.) An Bäumen mögen Raupen besonders gerne: Eiche, Weide, Hasel und Buche. Auch Obstbäume sind beliebt, vor allem wenn es sich um kränkelnde, alte oder zum Teil abgestorbene Bäume handelt.

6.) Logischerweise sollte man auf Pestizide verzichten. Eine schöne Alternative: Für Hecken, Stein- und Reisighaufen oder begrünte Fassaden sorgen, die einen guten Lebensraum für Igel, Vögel und nützliche Insekten bieten. Diese werden dann kleine Tierchen von den Blumen fernhalten.

7.) Zusätzlich sollte man darauf achten, zu den richtigen Jahreszeiten die richtigen Blumen zu pflanzen. Einige habe ich oben schon aufgezählt (Zeitpunkt Vorsommer und Sommer). Im Herbst pflanzt man dann am besten Wasserdost, Luzerne, Rainfarn, Ackerkratzdistel, Moschusmalve und Weißklee. Im Frühjahr Huflattich, Pestwurz, Löwenzahn, Gemeiner Günsel, Gänseblümchen und Lerchensporn.

Wer diese Punkte beachtet, wird nicht nur mit einem schönen und von zahlreichen Schmetterlingen besuchten Garten belohnt, sondern leistet auch noch aktiv einen Beitrag zum Naturschutz. :)

Quellen:
http://www.schmetterlings-garten.de/
http://www.bund.net/nc/presse/pressemitteilungen/detail/artikel/abenteuer-faltertage-schmetterlinge-zaehlen-von-april-bis-oktober/
http://www.falteralarm.de/I_BRD_Schmetterlingsschutz.pdf
http://www.wwf.de/die-wwf-gartentipps/
Bild: Wikipedia Commons

 

Weiterempfehlen

Kommentare (17)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
03.06.2012
Taki hat geschrieben:
Ja es geht auch auf den Balkon da flattern dan die Schmetterlinge hin. Auf einer Dachterasse auch. Schmetterlinge folgen den Duft
03.06.2012
Zerschmetterling hat geschrieben:
Ja, wirklich schöner Bericht, danke!

Bringt es auch etwas, wenn man den Balkon beispielsweise mit Lavendel oder einer der aufgezählten Pflanzen bepflanzt?
Oder würden Schmetterlinge nur im Garten nach solchen Pflanzen suchen?

Liebe Grüße :)
03.06.2012
LSternus hat geschrieben:
Schöner Bericht. Ich hab schon seit einigen Jahren eine kleine Schmetterlingswiese bei mir im Garten :)
21.05.2012
Alexbeppo hat geschrieben:
Toller Bericht! Ich habe vor kurzem eine Samenmischund mit dem Titel "Schmetterlingswiese" oder so ähnlich geplanzt, hoffentlich kommen viele.
21.05.2012
Angelina hat geschrieben:
Toller Bericht & danke für die Infos! :)
In meinem Garten befinden sich Unmengen von Löwenzahn, schon mal ein Anfang :)
20.05.2012
Taki hat geschrieben:
Klasse Idee werde ich mal tun
20.05.2012
LaLoba hat geschrieben:
Danke für den schönen Artikel! Gerade heute hab ich meiner Mutter wieder erzählt, dass sie ein paar Brennnesseln für die Schmetterlinge stehen lassen soll ;-) Wir wollen uns auch schon seit Jahren einen Schmetterlingsflieder anschaffen. Mal schauen, vielleicht finden wir ja endlich ein Plätzchen dafür. Mir ist gar nicht aufgefallen, dass es weniger Schmetterlinge gibt als früher. Aber vielleicht ist das bei uns in der Gegend auch nicht so extrem. Ich freu mich jedenfalls schon wieder auf die ganzen Zitronenfalter, Tagpfauenaugen und co.
20.05.2012
Christina1107 hat geschrieben:
Das ist ein sehr toller Bericht.. Ich denke ich werde meine Mutter überreden, dass ich einige Blumen pflanzen kann... Danke für die tipps.. :P
19.05.2012
Oekojule hat geschrieben:
Mein Opa ist so ein Kandidat, er Schmetterlinge und erst recht die Raupen direkt zermalmt, weil sie die Ernte im Garten gefährden. :(
Echt kaum vorstellbar, dass es eine Zeit voller Schmetterlinge gab. Du hast recht, ich habe früher echt mehr Schmetterlinge gesehen. Unser Garten bietet glücklicherweise viel Möglichkeiten für sie. :)
19.05.2012
Anne95 hat geschrieben:
Ein sehr sehr schöner Bericht!! Ich stelle mir gerade einen Garten vor, in dem lauter schöner Schmetterlinge Zuhause sind... Finde ich klasse, dass du dir darüber Gedanken machst! Und danke für die vielen guten Tipps! :-)
19.05.2012
Debora hat geschrieben:
Diese Blüten könnt ihr auch super auf dem Balkon in einem großen Kübelkasten aussäen. Ich habe bereits Anfang Mai die Samen in die Erde gepflanzt und man sieht schon die einzelnen Pflanzen.

Ihr könnt das Saatgut-Tütchen mit dem Namen "Schmetterlingsgruß" in Alnatura Super Natur Märkten sowie in den Filialen von dm-drogerie markt und BUDNI bekommen. Die Samen sind nachhlatig und unterstützen Schmetterlinge und Bienen für die Blütenvielfalt. Das Geld aus dem Verkaufserlös wird gespendet an Initiativen, die sich für eine Zukunft mit Vielfalt einsetzen.

Anbei Links zum den Seiten:

http://www.alnatura-blog.de/2011/02/17/von-bienenschmaus-und-hummelgluck/#more-652

http://www.vielfalterleben.info/vielfalt-saen/

Bereits in Frankreich werden die große Hügel bei den Kreisverkehren in ländlicheren Gegenden damit bepflanzt, damit die Bienen noch im Spätsommer die Möglichkeit haben, weiter Honig zu produzieren.
Vielleicht lade ich noch eine Bild davon hoch, damit ihr die Blütenfläche sehen könnt. das sieht toll aus.
19.05.2012
Rennmaus97 hat geschrieben:
echt toller artikel.
habe in meinen Garten schon viele von den blumen (:
kommen aber dieses jahr wieder welche dazu ;*
19.05.2012
HannaS hat geschrieben:
Toller Artikel, Carina! Bei uns vorm Büro ist vor 9 Jahren eine Wildblumenwiese eingesät worden, jetzt im Mai blüht sie gerade wunderschön- Margariten, Taubenkopf-Leimkraut, Klee, Knautien... Das sieht wunderschön aus, leider finden viele Leute das aber unordentlich (nach dem Motto "Sind die zu faul zum Mähen?").
Im eigenen Garten kann man auch kleine Stücke zur Wildblumenwiese machen, z.B. kreis- oder herzförmige Stücke aus dem Rasen ausstechen und dann die Saatmischung ausbringen. Sieht interessant aus und hilft (nicht nur) den Schmetterlingen.
19.05.2012
midori hat geschrieben:
Jetzt wo Du es ansprichst... stimmt. Früher gab es definitiv mehr Schmetterlinge. Wirklich traurig. Sie sehen immer so zauberhaft aus :o) Wenn ich dann mal meinen eigenen Garten habe, werde ich Deinen Artikel wieder hervorkramen und ganz viele Blümchen pflanzen! ;o)
18.05.2012
raubkatze hat geschrieben:
Echt schade, dass es nur noch wenige Schmetterlinge gibt!
Du hast mich total motiviert, für einige Schmetterlingsblumen in unserem Garten zu sorgen, ich werde meine Mum sicher überzeugen können!
18.05.2012
Jayfeather hat geschrieben:
wir haben im garten irgendeine große pflanze, die im immer voller schmetterlinge ist. weiß aber nicht, ob die noch lebt^^
18.05.2012
LOVEYourPet hat geschrieben:
Tja, gibt leider immer weniger Schmetterlinge...
Wir haben zwar ziemlich viele Blumen im Garten, aber übermäßig viele von den schönen Insekten fliegen nicht bei uns rum. :(
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Kindern Natur nahe bringen
Kindern Natur nahe bringen
Heute habe ich mich für einen sozialen Tag (von der Schule aus) auf den Weg in meinen ehe... weiter lesen
Der Panda in Aktion für die Tiger - von wegen ich bin faul!
Der Panda in Aktion für di...
01.07.2016 Heute war wirklich ein pandastischer Tag. Um zu verhindern, dass nachher noch de... weiter lesen
320.000 Menschen fordern Aus für TTIP und CETA!
320.000 Menschen fordern Au...
In sieben Städten demonstrieren wir am Samstag zeitgleich für einen gerechten Welthan... weiter lesen
Der Jugendpolitiktag in Köln
Der Jugendpolitiktag in Köln
Dringlich. Nachhaltig. Notwendig.- Du, deine Umwelt und gutes Leben?! Das war das Motto des Jug... weiter lesen
Wir sind fast am Ziel unserer Longboardtour!
Wir sind fast am Ziel unser...
Tag 7 der Longboardtour - Zeit für ein Zwischenfazit. So langsam merken wir echte Erm&uum... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil