Durchstarten für unsere Erde!


Uuuund


Action!


© Peter Jelinek / WWF
Eure liebsten Rezepte für unsere Spendenaktion!


von midori
02.12.2014
6
0
100 P

Hohoho liebe Weltretter!

Den ersten Advent haben wir bereits gefeiert und so langsam aber sicher macht sich die vorweihnachtliche Stimmung breit - auch, wenn der Schnee dem einen oder anderen dazu vielleicht noch fehlt. Nichtsdestotrotz ist jetzt die beste Zeit zum Plätzchen backen! Warum? Ganz einfach! Weil unsere WWF Jugend Spendenwoche ansteht!

Vor zwei Wochen haben wir euch erklärt, was wir vorhaben. Um die Geisternetze aus der Ostsee zu bergen, wollen wir Spenden sammeln, denn das Projekt des WWF ist sehr kostenintensiv und aufwändig. Zugleich aber auch notwendig, denn viele Meeresbewohner verheddern sich in den alten Fischernetzen aus Plastik und sterben elendig und qualvoll.

Aber zur Weihnachtszeit sammeln wir natürlich auf ganz besondere Art und Weise! Wir wünschen uns, dass ein jeder von euch an seiner Schule oder Universität einen Kuchenbasar organisiert und die Erlöse dann an das WWF Projekt zur Bergung der Geisternetze spendet. Hier bekommt ihr nochmal die genaueren Infos!

Und damit die Aktion nicht am Ideenreichtum für die Rezepte scheitert, haben wir euch aufgefordert, uns eure liebsten Backrezepte für Kuchen, Muffins, Plätzchen & Co. zu schicken. Und die bekommt ihr heute!

********************************************************************

Honiglebkuchen von Julia

Ihr braucht:
# 250g Honig,
# 250g Zucker
# 175g Butter oder Margarine
# 600g Mehl,
# 1Päckchen Lebkuchengewürz (bzw. 2 gestrichene Teelöffel Zimtpulver, je 1 kräftige Prise gemahlene Nelken, Piment, Kardamom),
# 1 Ei
# 1 gestrichener Löffel Pottasche
# 3 Esslöffel Wasser

So geht's:
Den Honig mit dem Zucker und der Butter unter ständigem Rühren erhitzen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Vom Herd nehmen.und abkühlen lassen.
Zuerst nur 500g Mehl, die Gewürze und das Ei mit Knethaken unter die Honigmasse kneten. In einer Tasse die Pottasche mit Wasser glattrühren. Dann auch unter den Teig kneten. Nach und nach so viel Mehl zugeben und unterkneten, dass ein fester Teig entsteht. Er darf nicht kleben. Die Schüssel mit Folie abdecken und den Lebkuchenteig mindestens eine Nacht kühl ruhen lassen. Das Backblech fetten oder mit Backpapier auslegen. den Teig portionsweise auf etwas Mehl ca. 0,5 cm ausrollen. Formen ausstechen.
Backofen auf 200° vorheizen. Lebkuchenteig im Ofen 15-18min backen.
Abkühlen lassen und dann nach Belieben verziehren.

********************************************************************

Getränkekuchen von Anne

Ihr braucht für den Teig:

# 300 g Weizenmehl
# ½ Pck. Backpulver
# 300 g Zucker
# 1 Pck. Finesse geriebene Zitronenschalen oder Orangenfrucht (je nach Getränk evtl. auch Vanille)
# 4 Eier
# 150 ml Speiseöl
# 150 ml eines Getränkes nach Wahl (bereits getestete Varianten: Mischbier, Erdbeersaft, Glühwein, Apfelwein, Cappuccino; Das Original-Rezept empfiehlt Selters, Limonade, Apfel- oder Orangensaft)

Für den Guss:

#250 g Puderzucker
# 3-4 EL des oben gewählten Getränkes
Andere Varianten: Schokoguss oder bei Apfelsaft bzw. Apfelwein Apfelbrei, Sahne und Zimt
Einfach kreativ sein! ;-)

So geht's:

1. Für den Teig Mehl mit Backpulver mischen und sieben, mit Zucker, Zitronenschale/Orangenfrucht mischen. Eier, Öl und gewähltes Getränk hinzufügen und alles zu einem Teig verrühren.

2. Den Teig auf einem Backblech (30 x 40 cm, gefettet, bemehlt) verteilen, glatt streichen. Das Backblech in den Backofen schieben. (Ober-/Unterhitze: ca. 180°C - vorgeheizt/Heißluft: ca. 160°C - vorgeheizt/Gas: Stufe 2-3 - vorgeheizt) Etwa 20 Minuten backen.

3. Das Backblech auf einen Kuchenrost stellen. Kuchen erkalten lassen.

4. Für den Guss Puderzucker in eine Rührschüssel sieben, mit gewähltem Getränk zu einem dickflüssigen Guss verrühren und den Kuchen damit überziehen.
Wer den Kuchen in eine besondere Form bringen will, kann diese VORHER mit dem Messer ausschneiden oder mit Plätzchenausstechern ausstechen und anschließend mit Guss überziehen.

********************************************************************
Bananenbrot mit Schokolade von Ines

Ihr braucht:

# 113g geschmolzene Butter
# 180g weißer Zucker
# 2 Eier
# 1 TL Vanille Extrakt (alternativ geht wohl auch 1P. Vanillezucker)
# 190 g Mehl
# 1 TL Backpulver
 #1 TL gemischte Gewürze (ich benutze einfach Zimt)
# 1/2 TL Salz
# 113g Saure Sahne
# 250 g Schokolade in kleinen Stückchen (oder Schokodrops)
# 2 Bananen, zerdrückt oder gestückelt

So geht's:

Backofen auf 175°C vorheizen und eine Brotform einfetten (rechteckige Backform, oder funktioniert auch gut mit Gugelhupfform).
In einer großen Schüssel geschmolzene Butter und Zucker verrühren. Eier und Vanille dazu und gut mischen. Dann Mehl, Backpulver, Gewürze und Salz mischen und unter die Buttermischung rühren, bis alles gleichmäßig vermischt ist. Zum Schluss Saure Sahne, Schokolade und Bananen unterheben und gleichmäßig in der Backform verteilen.
Das Brot 60 Minuten backen, oder bis ein in der Mitte eingestochener Zahnstocher sauber wieder herauskommt. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen und dann auf ein Drahtgestell stürzt, um es komplett auszukühlen.
Statt Schokolade kann man das Brot auch mit 60g gehackten Walnüssen machen.


© James Dennes / flickr.com

********************************************************************

Honigtaler von Annika

Ihr braucht:

# 450g Honig
# 250g Zucker
# 100g Butter
# 30g Zitronat
# 30g Orangeat
# 2 Eier
# 1 Prise Salz
# 1 Teelöffel Zimt
# ¼ Teelöffel Nelken(nicht unbedingt notwendig)
# 1kg Mehl
# 2 Päckchen Backpulver

So geht's:

1. Honig, Zucker und Butter im Topf erhitzen – bis die Masse flüssig ist.
2. Den Topf vom Herd nehmen und weiterrühren – bis die Masse nur noch lauwarm ist.
3. Eier mit Salz verquirlen und Mehl mit Backpulver mischen.
4. Zitronat, Oraneat, Zimt und Nelken mit den Eiern und Mehl vermischen.
5. Alles in die lauwarme Honigmasse geben.
6. Nach dem Kneten des Teigs den Teig ausrollen(1/2 cm dick) und mit einem Kreisausstecher runde Plätzchen ausstechen.
7. Ausgestochene Taler auf ein gefettetes oder mit Backpapier belegtes Blech legen.
8. Bei 200°C ca. 10-15 Minuten Backen

! Achtung: Aufpassen, dass sie nicht zu lange im Ofen sind, dann werden sie steinhart! Verzierungen mit Schokoladenglasuren oder ähnlichem sind möglich.

********************************************************************
Weihnachtsmurmeln von Annika

Ihr braucht:

# 125g Butter
# 50g Puderzucker
# 6 Esslöffel Kakao (stark entölt)
# ½ Teelöffel Zimt
# 125g Mehl
# 1 Päckchen Vanillezucker
# 30g Speisestärke
# 30-35 ganze Haselnüsse

So geht's:

1. Vanillezucker und Puderzucker in schaumig gerührte Butter geben.
2. Mehl mit Speisestärke, Zimt und Kakao vermischen.
3. Mehlmasse nach und nach in Buttermasse geben und vermengen.
4. Teig kneten und in 3cm dicke Rollen formen.
5. Von den Rollen 1cm dicke Scheibchen abschneiden.
6. Diese mit einer Haselnuss belegen und zu einer Kugel formen.
7. Nusskugeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und bei 180°C ca. 15 Minuten backen.

Achtung: Auch hier darauf achten, dass sie nicht zu lange backen, da sie schnell hart werden!

********************************************************************

Ausstecherle von Anja

Ihr braucht:

# 375g Mehl
# 250g (Vollrohr-)Zucker
# 250g Butter
# 250g geriebene Mandeln oder Haselnüsse
# 1 Ei
# Für den Guss einige Eigelb und Hagelzucker oder sonstige Dekostreusel

So geht's:

Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Ei verrühren, Mehl und geriebene Mandeln/Nüsse damit verkneten. Den Teig 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Dann auf der mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche ausrollen (der Teig ist meist etwas bröselig, wenn er sich gar nicht ausstechen noch ein Ei einkneten) und Plätzchen ausstechen. Diese auf ein Backblech legen und mit Eigelb bestreichen (die Eier muss man dazu natürlich trennen. Mit dem übrig gebliebenen Eiweiß lassen sich zum Beispiel Haselnuss- oder Kokosmakronen zaubern - man soll ja keine Lebensmittel verschwenden!). Anschließend nach Herzenslust mit Schokostreuseln, Hagelzucker, bunten Streuseln, klein gehackten Nüssen oder anderem bestreuen. Die Plätzchen im Backofen backen, bis sie lecker goldgelb aussehen.

Für Experimentierfreudige empfiehlt Anja auch gern die vegane Version. Anstelle des Eis kann man 60g Apfelmus, eine halbe zerdrückte Banane oder anderes Fruchtmus verwenden. Genauso klappt es mit 1 1/2 TL Ei-Ersatz aus dem Reformhaus, das man mit 2EL warmem Wasser anrührt, mit 2 1/2 EL Leinsamenschrot, den man mit 3 EL warmem Wasser anrührt, oder mit 2 EL Speisestärke wie Maisstärke oder Pfeilwurzelmehl, ebenfalls angerührt mit 2 EL Wasser.
Um die Dekostreußel auf den Plätzchen zu fixieren kann man im Biomarkt nach veganen Glasuren suchen oder einfach eine Mischung aus 1 EL Sojamilch und 1 EL Öl bzw. nur Sojasahne verwenden. Die Butter einfach mit veganer Margarine ersetzen.

********************************************************************

Minimuffins mit Streuseln von Johanna

Ihr braucht für die Streusel:

# 50g Mehl
# 4 TL Zucker
# 35g kalte Butter

Ihr braucht für die Muffins:

# 250g Mehl
#1 Päckchen Vanillezucker
# Salz
# 2 (ungehäufte) TL Backpulver
# 1 Ei
# 250 g Joghurt
# 80ml neutrales Öl
# 125g Tiefkühl-Beeren

# 24 Papiermuffinförmchen (alternativ auch 12 normale Muffinförmchen)
# 1 Minimuffinblech (24 Mulden) (alternativ auch ein normales Muffinblech!)

1. Ofen vorheizen (e-Herd: 200°C/Umluft: 175°C/Gas: s. Hersteller). Papierförmchen in das Backblech setzen. Für die Streusel Mehl, Butter und Zucker in Stückchen mit den Fingern zu Krümeln vermischen.

2. Für die Muffins Mehl, Vanillezucker, 1 Prise Salz und Backpulver mischen. Ei, Joghurt und Öl verrühren. Mit den Schneebesen des Rührgeräts kurz uter die Mehlmischung rühren, bis alle Zutaten feucht sind. Die gefrorenen Beeren unterheben. Teig mit Teelöffeln in die Förmchen verteilen. Streusel darüber streuen. Im heißen Backofen ca. 15 min backen ( in normaler Muffingröße ca. 25 min!).

3. Muffins abkühlen lassen. Aus den Mulden heben und auskühlen lassen.


© Lisa / flickr.com

********************************************************************
Möhrenkuchen mit Zitronenguss von Johanna

Ihr braucht:

# Fett für die Form
# 400 g Mehl
# 300 g Zucker
# 2 Päckchen Vanillezucker
# 2 TL Natron
# 2 TL Backpulver
# 1 TL Zimt
# Salz
# 2-3 Möhren (ca. 200g)
# 400 g Sojajoghurt
# 200 ml neutrales Öl (zb: Maiskeimöl)
# 250 g Puderzucker
# 3 EL Zitronensaft

So geht's:

1. Eine Springform (26 cm Durchmesser) mit Rohrbodeneinsatz gut fetten. Backofen vorheizen (E-Herd: 175°C/Umluft: 150°/Gas: s. Hersteller). Mehl, Zucker, Vanillezucker, Natron, Backpulver, Zimt und ½ TL Salz mischen. Möhren schälen, waschen und fein raspeln. Erst mit Joghurt und Öl verrühren, dann mit den Schneebesen des Rührgeräts unter die Mehlmischung rühren.
2. Teig in die Form geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen ca.40 Minuten backen. Heruasnehmen, ca.45 Minuten abkühlen lassen. Kuchen vorsichtig aus der Form stürzen, auskühlen lassen.
3. Puderzucker und Zitronensfat zum glatten Guss verrühren. Über den Kuchen träufeln und trocknen lassen.


© Gourmandise / flickr.com

********************************************************************

Kirsch-Brownies von Ulrike

Ihr braucht:

# 450g Mehl
# 195g Zucker
# 300g Schokoladenstückchen (zartbitter)
# 190ml Soja- oder Reismilch
# 190ml Sonnenblumenöl
# 190ml Kirschsirup (alternativ Ahornsirup)
# 75g Kakaopulver
# 1½ Päckchen Vanillezucker
# 1½ TL Natron
# 1½ TL Backpulver
# 300g eingelegte entkernte Kirschen (süß)

Optional etwas gemahlene Haselnüsse oder Haselnusskrokant

So geht's:

Den Ofen auf 175°C vorheizen. Mehl, Zucker, Kakaopulver, Vanillepulver, Natron und Backpulver vermischen. Dann die flüssigen Zutaten (Sojamilch, Öl, Ahornsirup) sowie etwas (oder auch alles, wenns sehr kirschig werden soll) von dem Kirschsaft (in dem die Kirschen eingelegt sind) hinzugeben und gut mischen.

Wenn alles gut durchgemixt ist, die Schokoladenstückchen hinzugeben und unterrühren. Dann die Teigmischung halbieren. In die eine Hälfte die Kirschen unterrühren. Den Teil der Mischung, der die Kirschen enthält in eine Backform / auf ein Backblech streichen. Dann die andere Hälfte der Mischung ohne Kirschen darüber geben.

Optional noch etwas gemahlene Haselnüsse oder Haselnusskrokant oben drauf streuen. Etwa 25 Minuten backen. Danach die Brownies abkühlen lassen (sonst werden sie beim Schneiden bröselig) und in Vierecke schneiden.

********************************************************************
Wow, wenn das mal nicht genug Stoff für die Weihnachtsbäckerei ist! Also ihr Lieben - sucht euch ein paar Rezepte aus und dann ran an Ausstechförmchen und Knethaken! Wir wollen eure Plätzchen sehen! ;o)

Und vergesst nicht, in eurer Schule zu fragen, ob ihr in der Woche vom 15. bis 19.Dezemeber einen Kuchenbasar zugunsten der Geisternetze organisieren dürft! ;o) Tragt euch in den Kalender ein, wenn ihr dabei seid und an unserer bundesweiten WWF Jugend Spendenwoche teilnehmt!

Dann viel Spaß beim Backen und Naschen!


© iStock
..................................................................................................................

Titelbild: © iStock
Brownies: © chotda / flickr.com

Weiterempfehlen

Kommentare (6)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
04.12.2014
regentag hat geschrieben:
Wunderschöne Bilder und sehr verlockende Rezepte! Oh man ich fand gleich am Samstag an, die alle abzuarbeiten ;)
04.12.2014
pusteblumenstaub hat geschrieben:
Da kann die Spendenaktion ja kommen!
03.12.2014
Ria2000 hat geschrieben:
Hmm, lecker! ;)
02.12.2014
RichardParker hat geschrieben:
Das wirklich richtig lecker aus, vielen Dank!! :))
02.12.2014
Janinadl hat geschrieben:
Lecker!
02.12.2014
Ronja96 hat geschrieben:
Die sehen ja lecker aus! Da bekommt man gleich Lust aufs Backen!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Potsdamer Umweltfest 2016 - wir sind dabei!
Potsdamer Umweltfest 2016 -...
Wir sind Teil des 7. Potsdamer Umweltfestes! WANN?  Am 18.09.2016 von 11-17 Uhr WO... weiter lesen
Panda Baby läuft in Kölner Zoo frei rum
Panda Baby läuft in Kölne...
An dieser Stelle möchte ich noch unseren kleinsten Mitstreiter einmal lobend erwähnen.... weiter lesen
Sommer, See und Sonnenschein - Sommertreffen der WWF Jugend NRW
Sommer, See und Sonnenschei...
Die Sonne gab ihr Bestes und der See funkelte im Sonnenschein. Eine leichte Brise wehte ab und z... weiter lesen
Schülerprojekt: 600€ für den Regenwald
Schülerprojekt: 600€ fü...
Vier Schülerinnen der Luise-Büchner-Schule Freudenstadt haben sich im Rahmen eines Wi... weiter lesen
Wir gegen TTIP- Die Demo in Köln
Wir gegen TTIP- Die Demo in...
Sieben Städte- sieben riesige Demos. Und wir waren in Köln mittendrin. Bereits um... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil