Durchstarten für unsere Erde!


Uuuund


Action!


© Peter Jelinek / WWF
Er läuft für die Zukunft der Gorillas


von Marcel
09.07.2010
7
0
100 P

Wahnsinn! Es sieht alles danach aus, als ob wir unser Ziel, in diesem Sommer 10.000 Euro für Dzanga-Sangha zu sammeln, nicht nur erreichen werden - wir werden es sogar übertreffen! In diesem Moment zählt unser Spendenbarometer 10.004 Euro! Sammelaktionen bei WWF Jugend Treffen, Benefizkonzert, Vorträge von Janine und die vielen vielen Einzelspenden aus der community - alles zusammen hat dazu beigetragen, dass wir etwas erreichen können für die Waldelefanten, Gorillas und die Menschen von Dzanga-Sangha!

Aber es geht noch weiter: Es sind tatsächlich noch weitere Aktionen geplant. Allen voran Marcel aus Lippstadt (21), der am Sonntag (11.7.) für Dzanga-Sangha auf die Zugspitze joggen will. Ein solcher Extremlauf erfordert höchste Ausdauer. Wir haben mit Marcel über seine Vorbereitung gesprochen.

WWF Jugend: Marcel, alle Achtung, dass Du dir so einen krassen Lauf vornimmst. Warum läufst Du für Dzanga-Sangha? Wieso ist dir dieses Projekt wichtig?

Marcel: Nachdem ich über StudiVZ auf die WWF Jugend und das Tiger-Camp, an dem ich teilgenommen habe, aufmerksam geworden bin, wollte ich nun aktiver werden. Da man für das Projekt Dzanga-Sangha das Ziel hat, einen Betrag von 10.000 Euro über Spendengelder zu erreichen, kam mir als Läufer ein Spendenlauf in den Kopf. Mit dem Zugspitzlauf kam mir eine passende Möglichkeit, das Projekt Dzanga-Sangha zu unterstützen und die Entfernung zu den 10.000 Euro zu verkürzen.

Dzanga-Sangha ist eines der artenreichsten Gebiete unserer Erde und wir müssen dafür sorgen, dass es auch so bleibt! Wer möchte später einmal seinen Kindern oder Enkeln erklären müssen, dass wir Menschen daran Schuld sind, dass viele der nur dort noch lebenden Tierarten nicht mehr existieren. Also müssen wir dem
Holzeinschlag, der illegalen Wilderei und dem Bergbau den Kampf ansagen!

altWWF Jugend: Wie trainiert man für einen Zugspitzlauf?

Marcel: Wenn man nicht direkt in den Alpen oder in der Nähe eines Berges wohnt, dann kann man sicherlich nur sehr viele Kilometer im Training laufen. Dies wird aber sicherlich nicht ganz ausreichen, um ohne Probleme in den Beinen den Zugspitzlauf laufen zu können, da die Strecke wirklich sehr anspruchsvoll ist. Laufen im Flachen nicht mit Laufen am Berg zu vergleichen. Die Bewegung läuft schon verschieden ab und man darf sich keinesfalls überschätzen. Ansonsten zwingt der Berg einen in die Knie.

Zudem muss man sich an das Wetter und die nach oben immer niedriger werdenden Temperaturen und den geringeren Sauerstoffgehalt anpassen. Mein Training konnte ich aber sehr gut gestalten, da ich den Berg in meiner Studienstadt Innsbruck direkt vor der Haustüre habe. In der Woche hatte ich zwei kleine und eine große Berglaufeinheit, welche ich je nach Regeneration variiert habe. So kamen in den letzten Monaten rund 500 Kilometer und ca. 22.000 Höhenmeter zusammen. Ob das reichen wird, werde ich am kommenden Wochenende sehen.

WWF Jugend: Extremläufe können sehr gefährlich werden. Wie schätzt Du diese Gefahr ein?

Marcel: Die Gefahren, welche bei so einem Lauf vorhanden sind, sollte man niemals unterschätzen. Jeder muss auf einem guten Trainingsstand sein, um seine eigene und vielleicht auch die Gesundheit anderer Teilnehmer nicht zu gefährden. Bei einem Berglauf sollte man auf jeden Fall sehr trittsicher sein und wissen, wo die eigenen Grenzen sind. Das Wetter könnte immer zur Gefahr werden, wie es im Jahr 2008 schon der Fall war. Die Natur ist nicht zu unterschätzen und jeder Teilnehmer sollte sich nicht überschätzen, damit es nicht zu großen Zwischenfällen kommt. Respekt und Vorsicht heißen die Wörter!

WWF Jugend: Was sind deine Wünsche für die Zukunft von Dzanga-Sangha?

Marcel: Dzanga-Sangha sollte in der Zukunft so aussehen, wie wir es heute kennen. Die Natur sollte sich außerdem im Laufe der Jahre die zerstörten Flächen zurückerobern können. Dzanga-Sangha, das grüne Herz Afrikas muss mit seiner großartigen Artenvielfalt weiterhin stark schlagen!

Die Idee "Laufen für Dzanga-Sangha" kam aus der Community. Markus und die Regenwaldbotschafter haben Läufe für das Projekt organisert. Marcels Vorbereitung auf den Zugspitzlauf kannst du hier nachverfolgen. Am besten direkt Fan seiner Aktion werden und ihn damit unterstützen.

Weiterempfehlen

Kommentare (7)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
10.07.2010
nera8 hat geschrieben:
Die 10000 Euro haben wir ja schon, ab der Lauf ist wirklich nochmal das "i-Tüpfelchen" :) Viel Glück und Spaß bei deinem Lauf!
10.07.2010
Maikaefer hat geschrieben:
Hurra - geschafft!!
Der Lauf von Marcel ist das "I-Tüpfelchen" für eine echt gut gelungene Aktion für Dzanga-Sangha - Respekt!! Drücke auch ganz fest die Daumen für Sonntag und bin gespannt auf die Bilder, die hoffentlich hier zu sehen sein werden. Toi, toi, toi!!!
10.07.2010
isabella hat geschrieben:
hammer...so viel zu laufen ist schon der warnsin...und das für einen guten zweck, noch besser...
die grenze ist überschritten...geil:-)...
10.07.2010
midori hat geschrieben:
Marcel! Ich drück Dir auch die Daumen für Deinen "krassen Lauf!" ;o)
Aber weißt Du ja! :D
09.07.2010
Nivis hat geschrieben:
Ich wünsche auch viel Kraft und Ausdauer!!!
Bin mir sicher, dass Marcel es mit diesem Ziel vor Augen packen wird :)
Super Aktion!
09.07.2010
Killari hat geschrieben:
Toi toi toi für Sonntag, Marcel! Du schaffst das!
09.07.2010
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Mein Respekt :-)
Ich freue mich wirklich, dass die Grenze bereits geknackt ist :-) !!!!!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
"Haste mal Bambus" (161) - ...
Warum die Franzosen nicht nur die besten Baguettes, sondern auch den besten Bambus machen, welc... weiter lesen
Was wäre, wenn die EU-Kommission die Naturschutz-Gesetze überarbeitet?
Was wäre, wenn die EU-Komm...
Heute werden wir Bundesumweltministerin Barbara Hendricks euer Buch überreichen. Das Buch... weiter lesen
Dämme für den Regenwald
Dämme für den Regenwald
Im WWF-Projektgebiet Sebangau auf Borneo wurden 30 Dämme durch die verheerenden Waldbr&aum... weiter lesen
"20.000 Bilder - 20.000 Spe...
Je weiter die Zeit voranschreitet, umso nervöser werde ich: Drei Wochen vor der Aktion habe... weiter lesen
Von Stech- und Steineichen - Bäume pflanzen in Spanien
Von Stech- und Steineichen ...
Es riecht nach frischer Erde. Die Sonne scheint und wärmt meine kalten Hände. Ich l&a... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil