Durchstarten für unsere Erde!


Uuuund


Action!


© Peter Jelinek / WWF
Die Welt retten zu wollen, soll schlecht sein ?!


von Cosima
15.05.2012
30
0
100 P

Ich hab mich im Februar als Mitglied beim WWF angemeldet und ebenso auch gleich bei der Community. Ich finde es super, wie man hier motiviert wird und wie man auch Unterstützung bekommt. Ich hab mich schnell eingefunden und konnte mich einbringen.

Mitte Februar war ich dann für 9 Wochen im Ausland. Ich hatte aber immer noch Zeit mich über die Communtiy zu engagieren, bei Sachen mit zu planen, die Berichte zu lesen und zu kommentieren. Ich hab mich auch viel informiert über Themen, die in Berichten angesprochen wurden. Dadurch wurde mein Bewusstsein für die Umwelt und dafür dass ich unbedingt etwas für unserer Welt tun möchte immer größer.

Als ich nun vor ca. einem Monat zurück gekommen bin, hat sich mein Interesse natürlich nicht verändert, sondern nur weiter verstärkt. Jetzt konnte ich endlich anfangen umzusetzen, was mich beschäftigt.
Auch hab ich beschlossen nach und nach Vegetarier zu werden.

Soweit hört sich das alles super an und ich bin mit der Veränderung sehr glücklich,
ich habe mich natürlich auch insgesamt weiter entwickelt während meines Auslandsaufenthalts und auch diese Entwicklung ist in meinen Augen sehr positiv,
doch andere Leute sehen dies anscheinend nicht so.

Gestern hab ich jemanden aus meiner Klasse gefragt, ob er findet dass ich mich verändert habe. Er meinte: " Ja schon ziemlich. " (Ich finde es ja auch gut dass es Leuten auffällt.)
Doch auf meine Frage hin, inwiefern und ob er dies gut findet antwortete er, es gäbe Gutes ( z.B. habe ich jetzt viel mehr Lebenserfahrung), doch es gäbe auch viel Schlechtes. Dieses ganze Weltretterdings sei eine ziemlich schlechte Veränderung und total scheiße. Auch der Vegetarierscheiß sei ziemlich dämlich...

Auf so eine Antwort war ich wirklich nicht gefasst ! Dass es vielleicht nicht nur positive Sachen gibt, war zu erwarten aber dass DAS als negativ angesehen wird, kann ich nicht verstehen. Ich will mich für unsere Umwelt einsetzen, mich und andere dafür begeistern und dass ohne die Leute damit zu nerven, weil ich ja auch erst mal bei mir anfangen muss und bekommen dafür so eine Antwort.
Bestimmt haben schon manche von euch so eine Situation erlebt.
Ich musste mir das einfach von der Seele schreibe, weil mich sowas belastet.
Es ändert natürlich nichts an meiner Einstellung. Es spornt mich vielleicht sogar noch mehr an, Leuten von meinen Überzeugungen zu erzählen. Denn ich will dafür stehen, was ich denke ! Aber solche Reaktionen sind einfach respektlos und meiner Meinung nach ziemlich dumm und kindisch.

 

 

Weiterempfehlen

Kommentare (29)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
04.09.2012
Cosima hat geschrieben:
Es tut echt gut wenn man von Leuten hört, dass sie toll findet was man tut.
Nochmal an alle ein großes Dankeschön für eure Unterstützung und eure Motivation :)
03.09.2012
Meelyn hat geschrieben:
Wow, das ist krass. Das hätte mich auch total vor den Kopf gestoßen. Ziemlich traurig so eine Einstellung und ich hoffe immer nur, dass sich Leute wie du, die sich für eine bessere Welt einsetzen wollen, davon nicht den Mut nehmen lassen. Über so einer Engstirnigkeit muss man wirklich drüber stehen. Und ich, und scheinbar ja auch sehr viele andere hier, finden deine Veränderung und dein Engagement ja klasse! Weiter so! :)
14.06.2012
Kaathy hat geschrieben:
Es ist wirklich gut, das du darüber schreibst. Oft kommt es mir so vor, als wären diese Leute einfach eiversüchtig auf den Ehrgeiz, den man selber zeigt. Vielleicht sind sie in solchen Dingen schon oft gescheitert, und wollen einfach nicht wahrhaben das ES wirklich geht. Aufjedenfall finde ich es super, wie du zu deiner Sache stehst, und hoffe, du lässt dich nicht unterkriegen. (;
12.06.2012
Cosima hat geschrieben:
So Klischees und Vorurteile bleiben einfach im Kopf.
Und eben auch die typischen Bilder von bestimmten Gruppen, wie eben die Umweltschützer.
Viele Leute machen sich eben nicht die Mühe, das zu überspringen und den
eigentlich Menschen und dessen Einstellungen und Motivationen kennenzulernen.

Ich glaube, dass ich dadruch meine Toleranz noch weiter entwickeln kann, wenn man sowas selber erlebt.
12.06.2012
Akari1994 hat geschrieben:
Ich kenn das :/ Aber ich finde es super, dass du trotzdem dazu stehst!
Ich denke, das Ganze ist einfach mittlerweile so überladen mit Vorurteilen. In den Augen vieler Menschen sind Umweltschützer immer noch die Querolanten der Gesellschaft, die zwar etwas gutes wollen, aber an jedem "Normalbürger" etwas kritisieren. Und das nervt die Anderen.
Aber ich denke auch wie du, dass man solchen Vorurteilen nur begegnen kann, indem man bei sich selbst anfängt und den Leuten eben zeigt, dass es anders ist. Mach weiter so!
11.06.2012
Leslie hat geschrieben:
Erst mal dicken Respekt dass du hier so offen berichtest und dich nicht unterkriegen lässt.

Ich denke aber auch, dass alle hier sowas schon erlebt haben, und zwar von BEIDEN Seiten... es wird allen immer wieder so gehen dass man auf Unverständnis stößt..Aber im Endeffekt sind dass sie Dinge an denen man wächst...Also, nicht angefressen sein, sondern stolzdarauf,dass man ein denkender Mensch ist und die Umwelt einem am Herzen liegt! :-)
10.06.2012
Cosima hat geschrieben:
Ich danke euch alle echt für eure Kommentare !

Und es ist echt schade,dass eigentlich alle sowas schon mal erlebt haben.
Obwohl es zwar auch immer Unterschiede bei Menschen gibt , ist Respekt zu haben eine sehr wichtige Sache und das fehlt einfach vielen.

Zu der Sache mit dem Klimawandel. Ich denke persönlich auch, dass es bestimmt teilweise auch natürlichen Ursprungs ist, aber dass die Erde ohne uns damit bestimmt leicht fertig werden würde, weil wir sie nicht an ihrem natürlichen Werdegang behindern würde. Deswegen ist das für mich ganz und gar keine Ausrede, weil der Konsum der meisten Menschen einfach unbewusst geworden ist, kann man da nicht mehr annähern von natürlich sprechen. Und ich glaube der Klimawandel ist ein Problem, dass leider nicht mehr ganz aufzuhalten ist.

Doch wie ursugurke schon erwähnt hat, gibt es noch so viele wichtige Sache für die man sich einsetzen muss !! :)
Ich finde es einfach super, dass ich hier die Möglichkeit habe auch soviel über die Erde zu erfahren. Und auch über gesunde, vegetarische Ernährung.
Und vorallem auch, dass ich mich mit euch hier austauschen kann und man seine Ideen und Probleme teilen kann.
Danke dafür :D
10.06.2012
.Nessi. hat geschrieben:
mmmhhh, so etwas ähnliches habe ich auch schon einmal erlebt: bei uns an der Schule gab es son eine neuew AG. Da ging es um Kinderarmut in Peru die haben so ein wenig mit dem Kinderwerk Lima zusammengearbeitet. Ich wollte natürlich mit machen, doch als ich freunde darauf angesprochen habe sagten, sie nur dass sas doch eh nichts brint und es nur Zeitverschandung wäre und sie auch nicht mitmachen wollen. Da war ich auch ziemlich baff...
Am ende konnte ich leider trotdem nicht bei der Ag nicht lange mitmachen, da sie sich nämlich immer dann trafen, wenn ich Nachmittagsunterrricht hatten......
Nja, es ist aber schön dass, du davon berichtet hast, naja, nicht schön dass es solche Leute gibt, die so denken wie der Mitschüler...aber toll dass du dich so für seine Meinung einsetzt :-)
10.06.2012
Anne95 hat geschrieben:
Es gibt immer solche Idioten, auch ich habe schon mal ein paar blöde Kommentare ab bekommen. Aber ich bin glücklich damit, mich für die WWF Jugend und die Umwelt zu engagieren und werde mir das gute Gefühl von nichts in der Welt verderben lassen! Die sind entweder neidisch, weil sie selbst nichts zu Stande bringen oder einfach nur armselig. Oder beides. Auf jeden Fall darfst du dich von so etwas nicht runterziehen lassen!!! Es ist super, dass du dich für die Umwelt einsetzt und darauf kannst du stolz sein!!! :-)
09.06.2012
ursugurke hat geschrieben:
@unsereGeneration:
Das krieg ich auch manchmal zu hören, dass der Klimawandel einen natürlichen Ursprung hat und so. Das kann keiner so genau wissen, aber im Endeffekt ist das ja auch völlig egal!! Gegen Regenwaldabholzung, Giftmüll, Wasserverschmutzung und so müssen wir ja trptzdem was tun, auch wenn das Klima jetzt nicht unmittelbar davon abhängt! Ich glaub viele Leute sehen diese Theorie einfach als Ausrede, um nichts tun zu müssen.
Aber ich stimm dir zu, zusammen können wir was verändern :)
09.06.2012
Sandsturm hat geschrieben:
Oh man, solche Leute sind grausam. Aber wir alle lassen uns nicht unterkriegen, oder?!!!
;)
09.06.2012
UnsereGeneration hat geschrieben:
Ich finds super, dass du dich davon nicht unterkriegen lässt.
Wenn ich den Leuten von meiner Überzeugung erzähle, dann kommt auch oft, dass das ja alles schön und gut ist, man aber die Menschen nicht ändern kann, dass es eben so sei, dass ich das zu einseitig sähe, dass es normal sei die Umwelt zu verschmutzen. Nicht so direkt, aber das, was sie sagen hat immer im Unterton, dass sie sich die eigenen Mitverantwortung selbst ausreden wollen, um sich ja nicht schuldig zu fühlen.

Selbst meine Eltern sagen, es bringt nichts Wasser zu spraren, wir leben ja schon gut und bewusst. Aber slebst dann kann man noch was machen. das habe ich ihnen auch gesagt und auch wenn das ncihts geändert hat, hat es trotzdem gut getan!

Irgendwann hat mir jemand erzählt, dass der Klimawandel nen natürlicher Wandel sei,
Seitdem muss ich auch immer daran denken und kann nciht mehr mit der 100%igen Überzeugung wie vorher meine Meinung vertreten. Das nervt, denn ich weiß, dass es teiilweise so ist, dass wir aber erheblich zum schnelleren Klimawandel beitragen. Trotzdem schwirrt es seit dem im Kopf herum.
Am schlimmsten ist aber , Menschen nicht davon überzeugen zu können und genau zu wissen, wenn die Person mit der ich gerade geredet habe jetzt nach Hause geht wird sich nichts ändern. Die Faulheit eben.

Sorry, dass ich ein bisschen vom Thema abgekommen bin.
Bitte bleibt so, wie ihr seid und macht weiter so!!1 Denn genau wir jungen Leute können noch was ind er Zukunft ändern. Je mehr, desto besser. :) !!!!
09.06.2012
UnsereGeneration hat geschrieben:
Ich finds super, dass du dich davon nicht unterkriegen lässt.
Wenn ich den Leuten von meiner Überzeugung erzähle, dann kommt auch oft, dass das ja alles schön und gut ist, man aber die Menschen nicht ändern kann, dass es eben so sei, dass ich das zu einseitig sähe, dass es normal sei die Umwelt zu verschmutzen. Nicht so direkt, aber das, was sie sagen hat immer im Unterton, dass sie sich die eigenen Mitverantwortung selbst ausreden wollen, um sich ja nicht schuldig zu fühlen.

Selbst meine Eltern sagen, es bringt nichts Wasser zu spraren, wir leben ja schon gut und bewusst. Aber slebst dann kann man noch was machen. das habe ich ihnen auch gesagt und auch wenn das ncihts geändert hat, hat es trotzdem gut getan!

Irgendwann hat mir jemand erzählt, dass der Klimawandel nen natürlicher Wandel sei,
Seitdem muss ich auch immer daran denken und kann nciht mehr mit der 100%igen Überzeugung wie vorher meine Meinung vertreten. Das nervt, denn ich weiß, dass es teiilweise so ist, dass wir aber erheblich zum schnelleren Klimawandel beitragen. Trotzdem schwirrt es seit dem im Kopf herum.
Am schlimmsten ist aber , Menschen nicht davon überzeugen zu können und genau zu wissen, wenn die Person mit der ich gerade geredet habe jetzt nach Hause geht wird sich nichts ändern. Die Faulheit eben.

Sorry, dass ich ein bisschen vom Thema abgekommen bin.
Bitte bleibt so, wie ihr seid und macht weiter so!!1 Denn genau wir jungen Leute können noch was ind er Zukunft ändern. Je mehr, desto besser. :) !!!!
09.06.2012
Marielle hat geschrieben:
Sei froh, dass soetwas von jemandem aus der Klasse kam - ausser es war ein guter Freund/Freundin, das wäre mies - aber wenn du sowas erstmal von jemandem aus deiner FAMILIE gehört hast, dann ist es aus!
09.06.2012
Anais hat geschrieben:
ich denke du solltest dir das nicht so zu Herzen nehmen, klar ist es verletztend sowas zu hören zu bekommen, vor allem wenn es sich um einen Freund handelt - aber wie du schon sagtest, dass ist einfach nur respektlos und unangebracht. Solche Leute gibts leider sehr viele, ohne dich entmutigen zu wollen. Aber ich denke in den letzten Jahren hat das Umweltbewusstsein durchaus stark zugenommen, auch wenn das noch längst nicht reicht. Gemeinsam können wir etwas verändern, jetzt liegt es an uns ;)
PS: Ich finde es richtig gut, dass du dich engagierst und nun darum bemühst dich vegetarisch zu ernähren :)
22.05.2012
Cosima hat geschrieben:
Was mich immer wieder schockiert, dass so viele Leuten, dann immer versuchen, einen schlecht dastehen zu lassen. Wenn man sich schon selbst nicht für die Umwelt einsetzt, sollte man wenigstens den Leute, dies tun, dafür danken oder sie eben in Ruhe lassen !
21.05.2012
Himbeere hat geschrieben:
Naja.... Sobald man nicht wie alle andere ist hat man es schwerer... Meine Klassenkameraden finden von vornherein alles scheiße was ich mache, weshalb ich überhaupt nichts mehr für oder gegen etwas sage - die anderen hätten sofort die entgegengesetzte Meinung... Es weiß auch fast keiner (außer meiner Freundin), dass ich beim WWF bin...
21.05.2012
Angelina hat geschrieben:
Ich habe es selbst schon einmal erlebt, so eine Antwort zu bekommen.
Ein komisches Gefühl trotzdem sollte man sich von solchen Kritiken nicht unterbringen lassen. Es ist nun mal leider so, dass nicht alle Menschen sich mehr für die Umwelt einsetzten wollen, was ich ziemlich schade finde..
18.05.2012
Cosima hat geschrieben:
Es ist einfach echt toll, wenn man weiß man steht nicht allein da.
Danke für alle Kommentare :D
Und ich hab ihn noch einmal darauf angesprochen und gefragt warum er es schlecht findet, dass ich mich für die Umwelt einsetze. Und er meinte nur, dass es nicht schlecht ist ich nur total übertreibe und mich viel zu sehr reinsteigere. (Ich bin seit ein paar Monaten Mitglied, dem entsprechend konnte ich bei noch nicht so vielen Sachen dabei sein, womit diese Aussage einfach nur falsch ist).
Ich hab nur gesagt, du weißt garnicht, was ich eigentlich tue und dass es einfach wichtig ist bewusst zu leben und dann hat er nur noch abgeblockt und meinte warum mir des so wichtig ist und warum ich überhaupt nach gefragt hab.
Sowas zeigt einfach, die Leute reden ohne nachzudenken.
Schade, wirklich !
Vielleicht regt ihn, dass mal zum Nachdenken an.

Ich freu mich auf jeden Fall zu wissen, dass es hier und bestimmt noch an vielen weiteren Orten Leute gibt, die meine Meinung teilen und gemeinsam für unseren Planeten kämpfen wollen :D
16.05.2012
JoBlubb hat geschrieben:
Solchne Leute gibt es leider immer und überall ... Ich hab früher mehrmals pro Woche auf einem Gnadenhof gearbeitet und hab nebenbei noch mein Taschengeld für die Tiere gespendet und habe dadurch auch immer wieder so Kommentare wie "Lass doch die Tiere Tiere sein!" oder "Wie kann man nur seine ganze Freizeit mit Tieren verbringen".

Lass dich nicht unterkriegen und mach weiter so!
glg Jo ;)
16.05.2012
sommermadl hat geschrieben:
Wie Marcel finde ich auch, Diskussionen mit Kritikern bringen einen oft sogar noch weiter, und ich habe solche auch schon geführt und siehe da: Vegetarier auf Zeit geworden, heißt sie wollte aber ihre Mutter erlaubte es ihr nicht, weil sie ja noch wachsen müsse und Eiweiße braucht, na und bessere Klamotten hat sie sich da auch gekauft und Gedanken gemacht.
Mich würde interessieren wie dein Kritiker reagiert hat auf deine Schlagfertigkeit, vielleicht vorhanden, weiß ich nicht :))?
16.05.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Manchmal frage ich mich, ob es Ignoranz ist die die Menschen so abstumpfen lässt, oder die Scham weil sie wissen, dass sie die momentane Krise mitzuverantworten haben......

Es wird immer Leute geben die Umweltschutz als überflüssig und dämlich abstempeln, aber ganz ehrlich.....diese Leute interessieren mich nicht. Ich will diese Erde so weit wie möglich retten weil sie meine Heimat ist. Es gibt noch so viel zu entdecken, da will ich nicht für ihre Zerstörung verantwortlich sein und all diese Naturschätze und kleinen Wunder verschwunden wissen bevor man überhaupt von ihnen gehört hat.

Wenn ich von so Intelligenzbestien gefragt werde, warum ich "grün" bin, gebe ich einfach immer wieder dieselbe Antwort "Ich häng an meinem Leben. Also schütze ich meine Lebensgrundlage, meinen Planeten. Alles andere ist Selbstmord auf Raten.".
Wir müssen langsam anfangen zu verstehen, dass auch wenn etwas weit weg passiert es doch Einfluss auf unser Leben hier hat.

Nimm solche Aussagen als Ansporn noch mehr zu tun und niemals aufzuhören. Beweise deinem Umfeld durch Taten, dass du den richtigen Weg gehst und dich auch nicht davon abbringen lässt :)
16.05.2012
regentag hat geschrieben:
Tut mir echt leid, dass du das erfahren musstest :( aber bei mir ist es ganz ähnlich. niemand hat etwas dagegen, dass ich mich für die umwelt einsetze, aber wehe ich fang an darüber zu reden. dann fühlen sie sich immer gleich angegriffen und eigentlich ist keiner bereit sich wirklich darauf einzulassen und sich zu verändern.
15.05.2012
Cosima hat geschrieben:
Das sind auch echt harte Worte, die du da hören musstest !
Aber super, dass auch du dich nicht abschrecken lässt.
Wir lassen wenigstens nicht über uns bestimmten sondern nehmen unserer Zukunft in die Hand !
15.05.2012
LSternus hat geschrieben:
Ich versteh deinen Schmerz. Mir geht es nicht andes.
Ich bekomm dann meistens Antworten wie : "Die paar Grünpflanzen reichen aus", oder "Was geht mich das an", und als die Atomwolke von Japan aus aufs Meer getrieben ist hat einer sogar gesagt " Na jetzt sterben die Haie doch noch alle aus" (Ich hasse Gewalt, aber da hätte ich fast eine Ausnahme gemacht).
Wie dem auch sei, so Kommentare müssen zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus.
Und wenn die anderen nichts tun wollen ist das noch ein Grund mehr sich noch mehr ins Zeug zu legen.
15.05.2012
Cosima hat geschrieben:
Danke für deinen schönen Kommentar.
Sowas tut wirklich gut zu hören :)
Ich werd glaub ich auch wirklich noch mal nachfragen, warum da so eine Reaktion kam. Des sollte man ja dann wenigstens begründen können.
Doch in meiner Ansicht gibts da keine guten Gründe, denn Verantwortung für unser Handel zu übernehmen ist einfach wichtig und zwar für jeden ! :D
15.05.2012
MarcelB hat geschrieben:
Red dir den Frust ruhig aus der Seele! Das hab ich letztens auch in meinem Zugfahrt Artikel gemacht. Da bin ich genau auf eine ähnliche Person voller Abneigung und Unverständnis gestoßen!!!
Ich hätte an deiner Stelle gefragt, wieso er das so findet. Du hast in jedem Fall immer die Argumente auf deiner Seite! :) Und du kannst auch moralisch appellieren, dass du an die Nachfolgenden Generationen denkst und dich in der Verantwortung siehst zu handeln.
Ich finds aber super gut, dass du erst an dir arbeiten willst! Das ist aus meinen Augen genau der richtige Weg. Ich glaube so haben wir alle angefangen. Deine Erfahrungen aus der Community gefallen mir, so muss man das machen, Schritt für Schritt an weitere Themen wagen. Großes Lob, mein Engagement kam so auch. Erst grob und seitdem ich hier bin total auf Umweltschutz fixiert!
Mach weiter so, Cosima!!!! Die nachfolgende Welt wird es dir danken! ;)

PS: Manchmal finde ich sogar Diskussionen mit, ich nenn sie mal, "Kritiker" spannender. Das ist doch viel besser, spannender und lebhafter als immer nur Zustimmung zu bekommen. :D Aber da muss man eben auch gut über die Themen bescheid wissen... ;) da weißt du wo du dich reinsteigern kannst! :)
15.05.2012
Cosima hat geschrieben:
Ja, so ein Verhalten ist auch wirklich ziemlich intolerant.
Danke :) Hier bekommt man auch immer wieder den nötigen Ansporn.
15.05.2012
Viveka hat geschrieben:
Es wird leider immer solche Menschen geben, die einen wegen seiner eigenen Meinung nieder machen wollen! Man darf sich nicht ärgern lassen...
ich finde auf jeden Fall gut, dass du dich vom Umweltschutz nicht abbringen lassen hast!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
An alle in und um Berlin: Kommt zum Jugendblock bei der TTIP-Demo!
An alle in und um Berlin: K...
Die WWF Jugend ist Teil des Jugendbündnisses bei der TTIP-Demo in Berlin. Gemeinsam mit d... weiter lesen
Sommer, See und Sonnenschein - Sommertreffen der WWF Jugend NRW
Sommer, See und Sonnenschei...
Die Sonne gab ihr Bestes und der See funkelte im Sonnenschein. Eine leichte Brise wehte ab und z... weiter lesen
TTIP-Demo in sieben Städten! Seid dabei!
TTIP-Demo in sieben Städte...
CETA und TTIP, die Abkommen der EU mit Kanada und den USA, drohen Demokratie und Rechtsstaatlic... weiter lesen
TTIP und CETA stoppen! - Demo in Leipzig
TTIP und CETA stoppen! - De...
TTIP und CETA stoppen!! Unter diesem Motto fanden am Samstag den 17.9. in 7 Städten... weiter lesen
Der Jugendpolitiktag in Köln
Der Jugendpolitiktag in Köln
Dringlich. Nachhaltig. Notwendig.- Du, deine Umwelt und gutes Leben?! Das war das Motto des Jug... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil