Durchstarten für unsere Erde!


Uuuund


Action!


© Peter Jelinek / WWF
Das war die Earth Hour 2016 in Greifswald! :)


von fraufuchs
21.03.2016
3
13
74 P

Die Hansestadt Greifswald macht schon seit einigen Jahren bei der Earth Hour mit und schaltet für eine Stunde die Beleuchtung am Dom St. Nikolai sowie am Uni-Hauptgebäude ab.

„Hmm.. hab ich schon mal irgendwo gehört/gelesen“ oder „Earth Hour, nö, keine Ahnung“ war allerdings die Antwort der meisten Greifswalder*innen, die man auf das Event ansprach.
Umso dringender wurde es also Zeit, mehr Leute darauf aufmerksam zu machen. In diesem Jahr war deshalb das erste Mal die WWF-Jugend mit einer Veranstaltung am Start. Ab 20 Uhr hieß es am Rubenowplatz: Shine a light on climate action! Letztendlich ist es eine WWF-Jugend-FÖJler-Aktion geworden.

v.l.n.r.: Lea, Katja, Annemarie (unser Panda), Marisa und ich. Später kam noch Lena dazu! :)

Wir legten eine Botschaft aus Kerzen, Teilnehmer konnten zudem Lampions oder Kerzen anzünden und letztere dazu stellen. Es gab auch einen kleinen Infostand, für den ich WWF-Material aus dem Stralsunder Büro mitbrachte.

Geworben und eingeladen wurde im Vorfeld mit selbstgemachten Flyern, die wir zusammen mit den WWF-Flyern in kleinen Geschäften, der Stadtinformation und Büchereien auslegten sowie am 18. und 19. März direkt an Passanten in der Innenstadt verteilten. Auf der Rückseite der Einladung druckten wir Steckbriefe bedrohter Tiere ab (Koala, Eisbär, Grüne Meeresschildkröte). Jeder Passant erhielt somit zufällig Informationen zu einer von drei bedrohten Arten. Mit dabei war auch ein Panda, perfekter Passantenmagnet und beliebtes Knuddelobjekt vieler Kinder.

Nanu, was macht ein Panda auf dem Greifswalder Marktplatz? Für die Earth Hour werben! ;)

Um etwa 18 Uhr trafen wir uns zum Aufbau. Wir hatten uns den Rubenowplatz im Vorfeld nur einmal angeschaut und mussten nun spontan entscheiden, wo was platziert und vor allem WELCHER SPRUCH gelegt werden sollte, denn das hatten wir noch gar nicht besprochen... Nachdem ich mit Marisa noch einmal schnell zum Gläser-Holen losgedüst bin, hatten wir letztendlich genug, um "SAVE OUR CLIMATE" zu legen. Es waren auch noch die schönen Lichttüten aus dem Aktionspaket übrig, die wir im Kreis um die Botschaft anordneten. Dies sollte symbolisch dafür stehen, dass jeder einzelne mit einem kleinen Beitrag etwas bewirken kann. Je mehr mitmachen und unser "climate saven" ;) , desto vollständiger wird der Kreis, der im Endeffekt eine schützende Barriere um unser Klima und damit verbunden die biologische Vielfalt bildet.

Kurz nach 20 Uhr zündeten wir die Kerzen an, und bereits da entstand schon eine wirkungsvolle, gemütliche Atmosphäre, die noch verstärkt wurde, als endlich die Beleuchtung des Uni-Hauptgebäudes ausging. (Leider waren umliegende Straßenlaternen an und der Mond schien erstaunlich hell an diesem Abend, trotzdem sehr schön das Ganze.) Ein netter Herr begleitete die Aktion mit etwas Gitarrenmusik und hatte sogar ein kleines Gedicht in petto. Die letzten Worte waren in etwa: "Wir müssen die Kraft aufwenden, das Verschwenden zu beenden." Passte -rein zufällig- also thematisch!

Bilder sagen mehr als 1000 Worte, deswegen nachfolgend Impressionen der Earth Hour Aktion in Greifswald:

Vielen Dank an alle Helfer und Teilnehmer! Obwohl nicht allzu viele Leute da waren, fand ich die Aktion sehr schön. Auf jeden Fall dürften jetzt mehr Greifswalder von der Earth Hour mitbekommen haben, denn wir sind im Vorfeld mit vielen Leuten ins Gespräch gekommen.

Klima- ist Umwelt- ist Artenschutz! Packen wir es an und verbreiten weiterhin unsere Nachricht, denn jeder einzelne kann etwas bewirken. For a living planet! :)

Abschließend noch einige Facts zum lokalen Umweltschutz:
Greifswald und die Universität sind Partner im Klimaschutzbündnis und engagieren sich für die Umsetzung eines Klimaschutzkonzeptes: Der CO-Ausstoß der Stadt soll bis 2020 um 14% gegenüber dem Jahr 2005 gesenkt werden, beispielsweise durch den Einsatz von LED-Technik, der Nutzung von recycelten Briefumschlägen oder Energiespareinstellungen bei Computern.
Ebenso wird daran gearbeitet, die CO2-Emissionen von Strom- und Wärmeversorgung der Universität zu reduzieren bzw. zu kompensieren. Konkret wird z.B. die gesamte Beleuchtung der zentralen Uni-Bibliothek durch LED-Lampen ersetzt, wodurch jährlich 488.000 Kilowattstunden Energie, im Vergleich zur „normaler“ Beleuchtung also 64%, gespart werden. In einem Zeitraum von 20 Jahren wären dies 6.000 Tonnen CO!!! Mit dieser eingesparten Menge könnte man 122 Dreipersonenhaushalte ein Jahr lang mit Strom versorgen.
Auch in weiteren Einrichtungen der Uni, wie dem Hörsaalgebäude und einer neuen Bibliothek setzt man auf LED-Lampen. Weiter so!

 

 
Quelle: Umweltschutz in Greifswald ->  http://www.uni-greifswald.de/informieren/projekte/led-beleuchtung-universitaetsbibliothek.html

Fotos: © Anne Wolf

Weiterempfehlen

Kommentare (3)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
24.03.2016
Sunlight hat geschrieben:
Klasse Aktion! Weiter so :)
23.03.2016
Marcel hat geschrieben:
Vielen Dank für eure wunderbare Aktion, euren Einsatz und euer leidenschaftliches Herz für den Klimaschutz. Wir vom WWF-Team danken euch und sind total stolz auf euch.
21.03.2016
Johannisbeere1502 hat geschrieben:
Klasse Aktion und schöne Bilder! Super, dass ihr dort die Menschen auf die Earth Hour aufmerksam gemacht habt, so bringt die Teilnahme der Stadt umso mehr. :-)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Potsdamer Umweltfest 2016 - wir sind dabei!
Potsdamer Umweltfest 2016 -...
Wir sind Teil des 7. Potsdamer Umweltfestes! WANN?  Am 18.09.2016 von 11-17 Uhr WO... weiter lesen
TTIP-Demo in 7 Städten - Treffpunkte, Uhrzeiten, Aktionen
TTIP-Demo in 7 Städten - T...
Am Samstag, den 17. September, gehen wir auf die Straße - in sieben Städten gleichze... weiter lesen
Der Panda in Aktion für die Tiger - von wegen ich bin faul!
Der Panda in Aktion für di...
01.07.2016 Heute war wirklich ein pandastischer Tag. Um zu verhindern, dass nachher noch de... weiter lesen
Die graue Lady feiert Geburtstag
Die graue Lady feiert Gebur...
Es gibt nur wenige, die sich über eine große Geburtstagstorte bestehend aus Reis, Ob... weiter lesen
Der Artenschutztag im Duisburger Zoo 2016
Der Artenschutztag im Duisb...
Memory, Masken, Wind und heiße Temperaturen! Das war der Artenschutztag im Duisburger Zoo... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil