Durchstarten für unsere Erde!


Uuuund


Action!


© Peter Jelinek / WWF
738 Tage auf einem Baum


von Lena97
11.04.2012
27
0
66 P

Es gibt viele Menschen, die die Natur, unsere Umwelt, schützen wollen, doch nur wenige, die sich dafür so stark einsetzen, wie Julia Butterfly Hill es getan hat:

Julia Hill
wurde am 18. Februar 1974 in dem US-Staat Missouri geboren. Bekannt wurde sie durch ihre Baumbesetzung in Kalifornien.

Am 10. Dezember 1997, im Alter von 23 Jahren, bestieg sie einen 1000-jährigen kalifornischen Redwood, denn einige Umweltaktivisten suchten jemanden, der für eine Woche auf dem Baum bleibt, um gegen Abholzung der Wälder zu protestieren.
Nobody else would volunteer so they had to pick me
Sie lebte in 60 Metern Höhe auf zwei etwa 4 m² großen Plattformen. Unterstützt und versorgt wurde sie vom Boden aus von u.A. von Earth First! und weiteren Aktivisten. Die Presse wurde auf ihre Aktion aufmerksam, per Handy gab sie Interviews.
Die Firma Pacific Lumber, die den Wald abholzen wollte, versuchte sie mit allen Mitteln zu vertreiben. Sie schickten sogar Hubschrauber, deren Wind sie von dem Baum schleudern sollte. Doch das war nicht das einzig gefährliche. Mehrmals befand sie sich auch auf Grund des Wetters in Lebensgefahr.
Julia Butterfly Hill gab nicht auf, die Stärke fand sie in ihrem Glauben an die Liebe, in gefährlichen Situationen vertraute sie auf den Baum, den sie Luna taufte.
Nach über 2 Jahren war es dann soweit; Pacific Lumber willigte ein, Luna und einen Umkreis von 12000 m² zu verschonen. Julia verließ den Baum.

Heute
setzt Julia Butterfly Hill sich weiterhin für den Umweltschutz ein. Hauptsächlich arbeitet sie in den USA und Europa, sie hat aber auch einige Projekte in Afrika, Neuseeland, Australien, Japan und China. Immer noch geht sie Gefahren ein, zum Beispiel wurde sie in Ecuador verhaftet, weil sie gegen die Rodung der Regenwälder demonstrierte, der damalige Präsident von Ecuador persönlich gab den Befehl, sie aus dem Land zu schaffen.

 

Quellen:
Wikipedia
Interview
Bild
 

Weiterempfehlen

Kommentare (24)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
27.08.2012
louve hat geschrieben:
Ich finde es unglaublich, dass sich jemand so selbstlos für die Umwelt einsetzt und allen Gefahren trotzt. Wenn sie nicht gewonnen hätte, wer dann ?
22.04.2012
Jayfeather hat geschrieben:
wow, sowas ist echt bewundernswert!!!
14.04.2012
Puma hat geschrieben:
Die war mal in unserem Englischbuch.Ich bewundere sie dafür.Ich weiß nicht,ob ich das auch getan hätte.
13.04.2012
Rennmaus97 hat geschrieben:
Solche menschen sind ein segen für die natur...
Ich finde es sollte viel mehr von ihnen geben..
13.04.2012
Chrissi96 hat geschrieben:
diese Frau sollte für alle ein Vorbild sein
nur Schade das man erst zu solchen Mitteln greifen muss ehe sich etwas ändert...
13.04.2012
Maddy hat geschrieben:
Wow, Respekt! Ich glaube nicht, dass viele es 2 Jahre auf einem Baum aushalten würden. Sie hat wirklich Anerkennung verdient! Schön zu sehen, dass es noch Menschen gibt, die sich mit Herz für die Natur einsetzen
13.04.2012
Lena97 hat geschrieben:
@Himbeere: Sie hat unter einer Plane geschlafen.
13.04.2012
MaRyLoU hat geschrieben:
Eine echt Klasse Frau und toll dass ihre Aktion ein wirklicher Erfolg war! Danke für den Artikel :)
13.04.2012
Himbeere hat geschrieben:
Das hier habe ich in Wikipedia gefunden:

Weiterhin wurden 50000 US-Dollar Spendengelder an Pacific Lumber gezahlt.

Im November 2000 entdeckten Unterstützer von Hill, dass der Baum mit einer Kettensäge verletzt wurde. Nach Angaben von Beobachtern war der Einschnitt etwa 810 mm tief und halb so groß wie der Umfang. Daraufhin verankerten sie den Baum mit Stahlkabeln. Mittlerweile hat er sich wieder erholt.
13.04.2012
Himbeere hat geschrieben:
@alle Hatte sie wenigstens noch Bücher? Hat sie nachts unter der Plattform geschlafen um nicht nass zu werden?
12.04.2012
Lena97 hat geschrieben:
@Laurii: Klar ist es ein wenig "übertrieben", ich hätte es nicht 2 Jahre auf einem Baum ausgehalten. Angeblich soll sie sich die Zeit ja mit Gedichte schreiben vertrieben haben.
@Jutta: Hab ich ganz vergessen zu erwähnen. Der Originaltitel ist "The Legacy of Luna". Vielen Dank für die Ergänzung.
@ursugurke & ConfusedEntchen: Tja, da hatten wir wohl alle das gleiche Englischbuch :D
12.04.2012
Katze239 hat geschrieben:
@ursugurke in meinem Englischbuch stand das auch, wir haben damals sehr lange über das Thema geredet. Eine bewundernswerte Frau :)
12.04.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Respekt vor dieser Leistung! Diese Frau hat wirklich Mut und Charakter bewiesen
12.04.2012
Immy hat geschrieben:
Wir hatten mal in der Schule das Thema Regenwälder und weil ich nicht das gleiche erzählen wollte wie alle anderen und ich schon einiges von Julia gehört habe habe ich sie zum einem großen Punkt in meinem Referat gemacht. Kam super an :)
11.04.2012
Jutta hat geschrieben:
Julia Butterfly Hill hat ein Buch über ihre Zeit auf Luna geschrieben: "Die Botschaft der Baumfrau". Wirklich lesenswert!
11.04.2012
ursugurke hat geschrieben:
Dadrüber war mal ein Bericht in unserem Englischbuch ;)
Ich bewundere sie echt dafür!!
11.04.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Das ist wahrer Einsatz.. wünschte, wir würden uns öfter so engagieren und es wäre schön, wenn es nicht immer nur einzelne wären.. Als Massen erreicht mensch da viel mehr.
11.04.2012
Laurii hat geschrieben:
Ich finde es auch eine super Sache sich soo für den Umweltschutz einzusetzen. Allerdings finde ich persöhnlich es etwas übertrieben fast ganze 2 Jahre auf einem Baum zu wohnen. Klar, wenn sie zwischendurch runtergekommen ist, mal in die Stadt oder sonstiges... Das ist doch auch für die Psyche nicht gerade so prickelnd. Aber auch von mir viel Respekt für die Frau, die sich ganz der Natur widmet. Auch mal schön zu hören, dass sie ihr Ziel erreicht hat. Das der Wald in Umgerbung nicht abgehplzt wurde, Aber auch wieder erschreckend, dass so eine Aktion notwendig ist, um ein paar Bäume zu retten. Die Regiernung hätte viel schneller nachgeben müssen. Meiner Meinung nach.
11.04.2012
LaLoba hat geschrieben:
Das ist echt mutig! Zwei Jahre lang auf einem Baum sitzen bei Schnee, Hitze und Sturm ... Da braucht man Durchhaltevermögen! Klasse Sache! Danke für den Bericht!
11.04.2012
Lena97 hat geschrieben:
@JohannesB: soweit ich weiß einfach zur Holzgewinnung
@Himbeere und Juliaaa: ich denke auch, dass Pacific Lumber dann Ärger mit der Regierung bekommen hätte, denn wenn man nach dem Gesetz Bäume fällen darf, auf denen jemand draufsitzt, wären die Aktivisten ja gar nicht hochgeklettert. Sie "nur" herunterzuwehen sollte ein Mittel sein, sie vom Baum zu kriegen. Außerdem kamen sie vielleicht durch die Luft besser an Julia dran, weil unter dem Baum hätten sich bestimmt ganz viele Protestanten gefunden.
11.04.2012
Juliaaa hat geschrieben:
@Himbeere

Naja, vielleicht hatten die solche Auffangnetze unterhalb des Baumes, wie man das von der Feuerwehr kennt ;)
Ich glaub nicht, dass man einen Baum fällen darf, auf dem jemand sitzt...Das wäre dann ja sozusagen Mord.
11.04.2012
Himbeere hat geschrieben:
hm... Eins kann ich irgendwie nicht ganz nachvollziehen:
Sie wollten sie vom Baum wehen - sie wäre gestorben.
Sie hätten den Baum doch auch einfach fällen können, es wäre doch aufs Gleiche herausgekommen... (nicht, dass ihr meint ich hätte diesen Ausgang besser gefunden!! Ich finde es super, dass ein Teil vom Wald erhalten bleibt!)
11.04.2012
JohannesB hat geschrieben:
Krasse Geschichte, davon hatte ich bisher noch nichts gehört!
Wieso sollte der Baum / Wald denn abgeholzt werden?
11.04.2012
abcd hat geschrieben:
Wow so eine Woche wird dann doch mal länger als geplant.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Unsere Longboardtour ist gestartet!
Unsere Longboardtour ist ge...
3...2...1 und los geht’s mit der #OstseeTour! Pascal, Jennifer und ich fahren von Berlin... weiter lesen
Kindern Natur nahe bringen
Kindern Natur nahe bringen
Heute habe ich mich für einen sozialen Tag (von der Schule aus) auf den Weg in meinen ehe... weiter lesen
Unsere Longboardtour gegen die Wilderei!
Unsere Longboardtour gegen ...
Pascal und ich starten in genau einer Woche, am 16.07.2016, unsere Longboardtour für den ... weiter lesen
Wir sind fast am Ziel unserer Longboardtour!
Wir sind fast am Ziel unser...
Tag 7 der Longboardtour - Zeit für ein Zwischenfazit. So langsam merken wir echte Erm&uum... weiter lesen
Potsdamer Umweltfest 2016 - wir sind dabei!
Potsdamer Umweltfest 2016 -...
Wir sind Teil des 7. Potsdamer Umweltfestes! WANN?  Am 18.09.2016 von 11-17 Uhr WO... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil