Durchstarten für unsere Erde!


Uuuund


Action!


© Peter Jelinek / WWF
150 Euro für den WWF - eine engagierte Schule


von Sarah25
07.03.2016
7
12
100 P

Am Freitag Morgen betrat ich um 7:45 Uhr zusammen mit der Geographielehrerin Frau Back seit langer Zeit wieder eine Schule. Ich hatte ein mulmiges Gefühl im Magen und fragte mich, ob ich der Aufgabe gewachsen sei...

Aber erst einmal zu dem Grund meines erneuten Schulbesuchs. Frau Back hatte dem WWF eine Mail geschrieben mit der Frage, ob ein Vertreter des WWF zum Karl-von-Frisch-Gymnasium in Dußlingen kommen könne, um etwas über die Arbeit des WWF zu erzählen. Da ich in der WWF-Jugend Redaktion tätig bin und den WWF kenne, sah ich die Anfrage und dachte sofort „Das mache ich!“ Die 7. Klassen hatten gerade das Thema tropischer Regenwald und Zerstörung der Tropen im Geographieunterricht behandelt und ich sollte ihnen nun die Arbeit des WWFs in den Tropen näher bringen und Möglichkeiten mit den Schülern durchgehen, wie jeder selbst zum Schutz der Tropen beitragen kann.

Nun stand ich also um kurz vor 8 Uhr im Erdkunderaum der Schule und richtete meine PowerPoint Präsentation mit dem Beamer ein. „Hören mir die Schüler wohl zu? Sind sie interessiert oder vielleicht noch zu müde? Kann ich ihnen das Thema richtig vermitteln?“ Diese Fragen schossen mir durch den Kopf, doch dann kamen auch schon die Schüler herein.

Zuerst erklärte ich den Schülern was der WWF ist, was der Unterschied zwischen einem Verein und einer Stiftung ist und zeigte ein Video von der 50-Jahr-Feier des WWF Deutschlands. Zu meinem Überraschen meldete sich nach zwei Minuten der erste Schüler und fragte: „Arbeiten die Menschen dort ehrenamtlich oder werden sie bezahlt?“. Der Nächste fragte: „Was passiert, wenn der Geschäftsführer aufhört?“. Ich merkte direkt, dass die Schüler mir zuhörten und sich trotz der frühen Stunde für das Thema interessierten. Dadurch wurde ich etwas gelassener und erzählte von verschiedenen Projekten des WWF in Amazonien, dem Kongobecken und Borneo und Sumatra. Dabei zeigte ich immer wieder einige Videos. Die Schüler suchten die Schutzgebiete, über die ich sprach, in ihren Atlanten, zum Beispiel den Putumayo-Fluss in Südamerika oder den Sangha-Fluss in Afrika.

                Was kann ich selbst zum Schutz des Regenwaldes beitragen?

Schließlich kam ich zu dem Teil des Vortrags, der mir am meisten am Herzen lag. Was kann jeder von uns für den Regenwaldschutz tun? Die Schüler wussten schon sehr viel, von Fleischkonsum über Sojaanbau bis hin zur Papierbenutzung. Trotzdem ging ich auf jeden dieser Punkte nochmal ein und versuchte Ihnen zu vermitteln wie unser Fleisch mit dem Regenwald in Brasilien zusammenhängt und unsere Schokocreme zum Frühstück wegen des enthaltenen Palmöls die Regenwälder auf Borneo und Sumatra bedroht. Wie wäre es also einen fleischlosen Tag pro Woche einzuführen? Oder weniger Fertigprodukte zu kaufen, in denen oft Palmöl steckt? Neu für die Schüler war sicher das Problem, was mit der Produktion von Handys einhergeht.

In Handys sind sehr viele seltene Metalle eingebaut. Ein Beispiel ist Tantal, welches aus Coltan gewonnen wird. 50 Prozent des weltweiten Coltans wird in der Demokratischen Republik Kongo abgebaut. Dort fördert es nicht nur Krieg und wir unter menschenunwürdigen Bedingungen abgebaut, sondern der Abbau zerstört auch die Natur. Schätungsweise 80 Millionen Handys liegen in Deutschland ungebraucht in Haushalten herum. Die Klasse 7b des Gymnasiums in Dußlingen ist keine Ausnahme. Ein Schüler hat sogar fünf Handys zu Hause, eins benutzt er, die anderen vier sind alte Handys. Dagegen kann jeder etwas machen! Jeder sollte darauf achten sein Handy so lange wie es geht weiterzugebrauchen oder sonst weiterzuverkaufen. Wenn all das und auch reparieren nichts mehr hilft, dann kann man sein Handy bei allen großen Handynetzanbietern in Deutschland abgeben! Es wird dafür gesorgt, dass Teile recycelt werden und der Rest fachgerecht entsorgt wird.

Als Letztes erzählte ich etwas über Engagement im Bereich Umweltschutz am Beispiel der WWF-Jugend. Dann waren die 90 Minuten auch schon um. Die Zeit verging wie im Flug und die Schüler hörten wirklich bis zum Schluss zu. Ich war zufrieden und musste innerlich lächeln. Es war sehr erfüllend Schülern Themen zu vermitteln, die mir am Herzen liegen. Schließlich wird Umweltschutz die Kinder auch in Zukunft. Es sind die Themen, die die Zukunft unseres Planeten und der Menschheit bestimmen werden. Genau deswegen ist es wichtig Schülern diese Themen zu vermitteln, damit sie mit unserem Planeten besser umgehen, als es Menschen bis jetzt getan haben.

            Spende für den WWF, Honig und Quittengelée direkt aus der Schule

Als Dankeschön habe ich von der Klasse selbstgemachten Honig, selbstgemachtes Quittengelée und Schokolade (ohne Palmöl!) bekommen. Und auch der WWF hat ein Geschenk bekommen: Die Klasse hat 150 Euro gesammelt, damit der WWF sich auch in Zukunft in den Tropen einsetzen kann! Nach der Stunde kamen ein paar Schüler zu mir und sagten mir, dass es echt spannend gewesen sei und sie viel Neues gelernt hätten. Auch Frau Back fand meinen Vortrag super.

So verließ ich mit einem Grinsen auf den Lippen das Karl-von-Frisch-Gymnasium. Es war die richtige Entscheidung gewesen, den Vortrag an der Schule zu machen, auch wenn es natürlich etwas Arbeit war. Und ich war fast etwas neidisch auf die Schüler. Ich habe während meiner Schulzeit fast nichts zum Thema Umweltschutz gehört und mein Geographieunterricht war immer sehr eintönig (Das lag bestimmt auch am Lehrer :D) Frau Back schien den Schülern jedoch sehr wichtige Themen und Zusammenhänge in ihrem Unterricht zu vermitteln und ich war froh zu sehen, dass es solche engagierten Lehrer gibt. Das scheint sich auf die gesamte Schule ausweiten zu lassen, denn es gibt an der Schule eine Bienen AG, die Honig selbst machen und eine AG, die Marmeladen selbst herstellt sowie Hochbeete, in denen im Sommer Salate für die Mensa angebaut werden. Kurzum, ich war ziemlich begeistert von der Schule und habe wieder mehr Hoffnung bekommen, dass unsere Generation es schaffen wird, die Natur und Umwelt zu schützen :)

 

Weiterempfehlen

Kommentare (7)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
12.03.2016
Johannisbeere1502 hat geschrieben:
Genial das war ja doppelt gut: die Schüler sind jetzt super informiert und der WWF hat eine beachtliche Spende eingenommen! :-)
10.03.2016
KikiFi hat geschrieben:
Toll! So engagierte Schüler (und Lehrer)!
Ich habe letztes Jahr ein großes Referat über die Zerstörung und den Schutz der Tropen gehalten und noch nie so viele Reaktionen auf ein Referat bekommen. Scheint doch ein Thema zu sein, für das sich viele Leute interessieren...
09.03.2016
Stefan99 hat geschrieben:
Ein sehr toller Bericht :)
08.03.2016
Cookie hat geschrieben:
Wie schön, da geht einem beim Lesen richtig das Herz auf. :)
08.03.2016
Sunlight hat geschrieben:
Richtig super, hoch die Tatzen für Deinen Einsatz! :)
Ganz besonders freut es mich, dass die Schüler*innen so engagiert und interessiert waren, das macht echt Hoffnung! ;)
08.03.2016
OekoTiger hat geschrieben:
Klasse Aktion!
07.03.2016
SarahU hat geschrieben:
Super Aktion!! :) Danke für deinen tollen Einsatz! Freut mich, dass die Schüler interessiert waren und die Spende ist auch klasse ;)
Ich denke, es ist besonders wichtig, dass die junge Generation sich mehr mit Umwelt- und Naturschutz auseinandersetzt... das Handeln und der Konsum jedes einzelnen hat Einfluss auf unseren Planeten ;)
Meiner Meinung nach sollte es das Fach "Umweltschutz" in der Schule geben (oder wenigstens AGs), denn der Schutz der Erde ist entscheidend für die Zukunft; ohne die Natur ist Leben unmöglich.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Tipps für Youtube - Wen anschauen?
Tipps für Youtube - Wen an...
Zuletzt wurde immer wieder die Entwicklung der Video-Plattform Youtube kritisiert. Das will ic... weiter lesen
420 Kilometer auf dem Longboard für den guten Zweck!
420 Kilometer auf dem Longb...
Wir, das sind Marcel, Jennifer und ich (Pascal), haben es tatsächlich geschafft. Aus e... weiter lesen
Der Artenschutztag im Duisburger Zoo 2016
Der Artenschutztag im Duisb...
Memory, Masken, Wind und heiße Temperaturen! Das war der Artenschutztag im Duisburger Zoo... weiter lesen
Macht euch bei der Living Planet Tour 2017 für den Schutz des Selous stark!
Macht euch bei der Living P...
Im vorletzten Tipp der Woche haben wir über die Living Planet Tour berichtet. Dirk Steffe... weiter lesen
Jugendblock-Rede der TTIP-Demo in Berlin
Jugendblock-Rede der TTIP-D...
Neben 6 weiteren Städten und insgesamt 320.000 Menschen, versammelten sich am Samst... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil