Durchstarten für unsere Erde!


Uuuund


Action!


© Peter Jelinek / WWF
Wolfsretter in Berlin © Peter Jelinek / WWF
Wolfsretter in Berlin © Peter Jelinek / WWF

So kann der WWF euch unterstützen

Ihr wollt eine eigene Aktion starten? Um Unterstützung für WWF Jugend Aktionen zu bekommen, ladet dieses Formular herunter und sendet es ausgefüllt zurück an jugend(at)wwf.de.

Hier geht's zum Download >>

© WWF

Alle Infos für Treffen, Infostände und Aktionen!

Die WWF Jugend Community ist der perfekte Ort für dich, wenn du aktiv für den Naturschutz werden willst. Egal, welches Talent du hast - du kannst es hier gewinnbringend für den Naturschutz einsetzen. Bei Aktionen des WWF ganz praktisch helfen, eigene Aktionen aus dem Boden stampfen oder einfach ein nettes WWF Jugend Treffen organisieren - alles ist möglich!

Hier bekommt ihr Antworten auf alle Fragen, zum Beispiel wie ihr ganz einfach ein WWF Jugend Treffen oder eine Aktion in eurer Umgebung organisieren könnt. Damit alles gut klappt, solltet ihr unbedingt folgende Dinge beachten:

WWF Jugend Aktionen - Wer macht hier was?

Überblick über deine Ansprechpartner und die wichtigsten Gruppen!

In der WWF Jugend gibt es ein starkes Netzwerk, das dich in allem unterstützt, was du für Aktionen und Treffen brauchst. Ein kurzer Überblick, wer hier was macht:

Der WWF: Der WWF gibt vor, welche Aktionen gehen und welche nicht, unterstützt dich bei Aktionen finanziell und materiell, stellt Kontakt zu WWF-Experten her, übernimmt die Pressearbeit für Aktionen, verfügt über ein Kampagnenlager mit Kostümen u.ä., hebt wichtige Aktionen und Kampagnen auf der Website hervor und ist immer für alle eure Anfragen da - immer vertrauensvoll, vor allem wenn es um Kummer oder Ärger geht. Marcel und Uli freuen sich auf deine Nachricht.

Die WWF Jugend Aktionsteamer: Die Aktionsteamer sind WWF Jugend Mitglieder, die viel Erfahrung mit Aktionen mitbringen und dich bei allen praktischen Fragen unterstützen. Sie sind bundesweit verteilt und fahren auch zu Aktionen, die nicht in ihren Städten stattfinden, um zu helfen. Die Aktionsteamer verwalten die WWF Jugend Flaggen und bringen sie gerne zu deiner Aktion mit. Hier findest du die Aktionsteamer.

Die WWF Jugend Redaktion: Die Redaktion besteht aus WWF Jugend Mitgliedern, die sich vor allem um eine lebendige Community kümmern. Sie schreiben besonders viele und informative Berichte und moderieren die Community mit, außerdem vergeben sie die Lesenswert-Auszeichnung für tolle Community-Beiträge. Auch wenn du Tipps für's Schreiben von Aktionsartikeln brauchst, hilft dir die Redaktion gerne.

Die WWF Jugend Ideenstürmer: Die Ideenstürmer sind quasi "Aktivisten auf Abruf". Sie sind kurzfristig bereit, Aktionen zu unterstützen. Aktionsteamer erhalten einen speziellen Aktions-Newsletter mit exklusiven Infos und gezielte Aufrufe für Aktivitäten in ihrer Region. Ideenstürmer sind außerdem die Kreativen hier - sie beteiligen sich besonders bei der Entwicklung von Aktionsideen. Regelmäßig findet hierzu ein Wettbewerb, der "Ideensturm" statt. Hier geht's zu den Ideenstürmern.

Die WWF Jugend Community: Dass es Aktionsteamer, Redakteure und Ideenstürmer gibt heißt nun aber nicht, dass alle andere keine Aktionen machen bzw. unterstützen können. Jeder (!) in der WWF Jugend kann sich mit Ideen, Initiativen und Projekten einbringen und eigene Aktionen auf die Beine stellen! Und wenn du mal nicht weiterkommst, findest du bei den genannten Gruppen immer Ansprechpartner, die dir gerne helfen.

Mitglied werden: Neben Community und Aktionen ist die Mitgliedschaft eine super Möglichkeit, konkret zu helfen. Sie kostet nur 3 Euro im Monat. Der Beitrag fließt in die Naturschutzprojekte des WWF. Hier geht's zur Mitgliedschaft!

Ich will eine Aktion machen - wie gehe ich vor?

Bitte immer den WWF informieren - und davon profitieren!

1. Idee entwickeln: Diskutiere deine Idee mit deinen Freunden in der Community und am besten auch hier in der Gruppe für Aktionsideen! Durch das Feedback der anderen bekommst du wichtige Hinweise, auf die du alleine vielleicht nicht gekommen wärst.

2. WWF informieren: Schicke uns deine Idee zu, indem du dieses Formular ausfüllst und an die angegebene Email sendest. Keine Sorge, das ist nicht schwierig und dauert nicht lang. Das Formular ist sehr wichtig für dich, denn nur hiermit können wir dich rundum perfekt unterstützen, zum Beispiel mit Geld für Genehmigungen, mit Infomaterial, mit Pressearbeit für deine Aktion oder mit Tipps zur Vorbereitung und Kontakten zu wichtigen Leuten.

3. Aktionsteamer einbinden: Damit du möglichst gut versorgt wirst und immer Hilfe bekommst, wenn du sie brauchst, gibt es die WWF Jugend Aktionsteamer. Sie haben Erfahrung bei Aktionen, können in jeder Phase deiner Aktion mit anpacken und bringen WWF Jugend Flaggen mit. Melde dich bei den Aktionsteamern in deiner Region, sie helfen dir gerne bei Vorbereitung und Durchführung deiner Idee.

4. Aktion in der Community bekannt machen: Wenn die Aktion steht, dann stelle einen Bericht in die Community, in dem du alle wichtigen Daten aufschreibst und die anderen einlädst, mitzumachen. Stelle außerdem einen Termin in unseren Kalender.

5. Deine Initiative wird zum Top-Thema: Wenn du alle Schritte von 1 bis 4 gemacht hast, verstärkt das WWF-Team deine Reichweite. Dein Aufruf geht dann per Newsletter und Ideenstürmer-Email raus, wird auf der Startseite mit einem Teaser hervorgehoben und auf den Facebook- und twitter-Profilen der WWF Jugend gepostet. So können mehrere tausend Jugendliche von deiner Initiative erfahren!

Wo können Treffen oder Aktionen stattfinden?

Gute Orte und das Thema "Genehmigung"

Es kommt drauf an, was ihr machen wollt: Wenn du ein Treffen planst, bei dem es einfach darum geht, Leute zu sehen und gemeinsam was zu unternehmen, dann gibt es unzählige Orte: Dein Zuhause, ein nettes Café, ein Park, eine coole Bar, Kino, eine Bibliothek... oder ihr plant einen Ausflug, zum Beispiel mit dem Fahrrad ins Grüne, zum nächsten Nationalpark, in eine interessante Ausstellung... Wenn ihr eurer Treffen mit einer Aktion verbinden wollt, dann solltet ihr einen Ort wählen, an dem ihr viele Menschen erreicht.

Geheimtipp Zoo: Manche der bisherigen WWF Jugend Treffen fanden in Zoos oder Tiergärten statt. Das sind recht gute Orte, weil Zoobesucher zumeist schon ein offenes Ohr für Umweltthemen haben und deshalb recht freundlich auf euch reagieren. Wenn du ein Treffen in einem Zoo oder Tiergarten planst, solltest du zunächst die Zooleitung anrufen und um Erlaubnis fragen. Wenn ihr einen Informationsstand machen möchtet und ihr dem Zoo das Thema und die Zahl der Teilnehmer nennt, dürft Ihr meist sogar kostenlos hinein!

Fußgängerzonen und öffentliche Plätze: Besonders viele Menschen erreicht ihr natürlich in der City. Aber Vorsicht: Hier wollen die Leute vor allem shoppen und reagieren meist gereizt und gestresst. Die Innenstadt hat also Vor- aber auch Nachteile.

So funktionieren Genehmigungen: Jede Versammlung mit einem inhaltlichen Ziel (etwa eine Demo oder ein Flashmob) musst du bei der zuständigen Behörde anmelden (Es gilt eine Anmeldepflicht, aber keine Genehmigungspflicht - das heißt, die Versammlung muss ermöglicht werden, außer es geht von der Versammlung eine Gefahr aus). Möchtest du eine öffentliche Fläche beanspruchen (zum Beispiel für einen Infostand, eine Aktion, eine Mahnwache o.ä.), dann brauchst du hierfür eine Genehmigung bzw. eine Sondernutzungserlaubnis. Welche Behörde dir diese Genehmigung ausstellt, ist von Stadt zu Stadt unterschiedlich: Das kann zum Beispiel das Ordnungsamt, die Polizei oder das Straßenamt sein. Ruf einfach bei deiner Stadt an und frage nach. Bei manchen Städten läuft das Genehmigungsverfahren sehr unkompliziert per Onlineformular, bei anderen musst du persönlich anrufen oder eine Email schicken. Plane für das Verfahren unbedingt mehrere Wochen Zeit ein! Und nehme die Genehmigung unbedingt mit zur Aktion, denn wenn du bei einer Kontrolle die Genehmigung nicht vorzeigen kannst, kann es schnell passieren, dass ihr den Platz räumen müsst. In der Regel muss bei einer Genehmigung angegeben werden, wer Ansprechpartner ist (also du), wie lange der Stand aufgebaut sein soll und was genau du dort vorhast.

Zu welchen Themen kann ich eine Aktion machen?

Mögliche Themen und wichtige Regeln für Infostände und Co.

WWF steht für Umwelt- und Naturschutz: Welches Thema ihr mit eurer Aktion voranbringen möchtet, liegt ganz bei euch. Einzige Bedingung: Es muss ein WWF-Thema sein. Der WWF kämpft für den Schutz der Natur, für Umwelt- und Klimaschutz, für Artenschutz und Nachhaltigkeit. Ebenfalls wichtige Themen, aber eben keine WWF-Themen sind z.B. Tierschutz, Armutsbekämpfung oder Bildungspolitik. Dass ihr euch an den WWF-Themen orientiert ist auch für euch sehr wichtig, denn ihr werdet sonst von anderen Menschen auf der Straße kritisiert, falsche Themen mit dem Panda zu verbinden. Wenn ihr euch bei einem Thema nicht sicher seid, ob es zum WWF gehört, könnt ihr euch gerne an Marcel oder Uli wenden. Tipp: Am meisten Durchschlagskraft entfalten eure Aktionen natürlich, wenn sie zu den aktuellen Kampagnen passen, die der WWF gerade vorantreibt.

Wichtig: Gute Vorbereitung! Wenn ihr einen Infostand macht, aber den Leuten nur halbgare Infos geben könnt, wird das echt unangenehm für euch. Deshalb: informiert euch vor der Aktion ausreichend über euer Thema - und auch über die Arbeit und Prinzipien des WWF, denn manche Passanten sind neugierig und wollen gern mehr erfahren. Aber keine Sorge, wenn Fragen auftauchen, die Ihr nicht beantworten könnt, dann ist das keine Katastrophe. Etwas nicht beantworten zu können ist keine Schande, nur falsche Aussagen solltet ihr auf jeden Fall vermeiden. Ihr seid schließlich keine WWF-Mitarbeiter, sondern engagiert euch freiwillig, und das könnt Ihr auch genauso sagen. Verweist die Leute bei Detailfragen einfach auf die Homepage des WWF (wwf.de), auf die Dialogplattform des WWF (dialog.wwf.de) oder an den Infodienst 030 311 777 700!

Vorsicht bei Journalisten: Wenn Dein Zitat erstmal in der Zeitung steht, kannst du es nicht mehr rückgängig machen. Deshalb solltest du besonders vorsichtig sein, wenn dich ein Journalist interviewt. Auch hier gilt: Schwierige Fragen im Zweifel an den WWF verweisen. Journalisten erreichen jederzeit das Presseteam des WWF, das gerne bei allen Fragen hilft.

Wie komme ich an Materialien?

Flyer, Sticker, Flaggen und Co.

Material, das der WWF zur Verfügung stellt: Infomaterial, Unterschriftenlisten und Sticker bekommst du selbstverständlich vom WWF. Sag uns bitte hierfür zwei Monate vor Aktionsbeginn Bescheid, indem du dieses Formular ausfüllst. Es kann natürlich sein, dass es gerade zu eurem Thema kein Material gibt - seid dann bitte nachsichtig mit uns; der WWF versucht natürlich, bei Papier und Druckkosten sparsam zu sein und hat deshalb nicht immer zu allen Themen stapelweise Material auf Lager. Kurzfristige und kleine Anfragen kannst du auch an Andrea schicken. Schreib ihr einfach eine kurze Nachricht und gib dabei bitte die Adresse an, wohin die Flyer geschickt werden sollen.

Flaggen: Die WWF Jugend Aktionsteamer haben Flaggen für euch parat. Informiert einfach die Aktionsteamer in eurer Region.

Material, das ihr außerdem braucht: Wenn ihr einen Infostand macht, braucht ihr sicher einen Tisch. Tapeziertische und Campingtische eignen sich recht gut. Breitet man darüber noch ein großes weißes Tuch aus, sehen sie top aus! :) Vorsicht aber, wenn Stifte und Eddings im Spiel sind, zum Beispiel bei Unterschriftenaktionen: Legt Pappen o.ä. unter, denn die Stifte könnten durchschreiben und eure Tische versauen. Um Euch als WWF Jugend zu erkennen zu geben wäre es natürlich super, wenn Ihr euer WWF Jugend Tshirt anzieht! Wenn ihr Unterschriften sammelt, sind Klemmbretter echt praktisch. Denkt an ausreichend Stifte, falls einige bei Feuchtigkeit oder leerer Patrone den Geist aufgeben. Unbedingt solltet ihr Kameras dabei haben, um die Aktion zu filmen oder zu fotografieren! Das ist total wichtig für euren Aktionsbericht in der Community, mit dem ihr andere in der WWF Jugend motiviert, auch Aktionen zu machen.

Dürfen wir das WWF-Logo verwenden?

Thema selbstgemachte Flyer und Banner

Flyer produzieren wir als Team: Wenn du beispielsweise eigene Flyer gestalten willst für eine Aktion o.ä., dann mach das auf jeden Fall mit uns zusammen. Das hat mehrere Vorteile: Du sparst Geld, da wir die Flyer für dich produzieren, und du läufst nicht Gefahr, etwas auf dem Flyer falsch zu machen. Hier ist u.a. die Verwendung des Logos eine heikle Sache, denn das WWF-Logo darf man nicht ohne Wissen des WWF und nur im Rahmen der geltenden Logo-Regeln verwenden. So läuft die Sache rund:

1. Gestalte deinen Flyer nach allen Wünschen und Vorstellungen, die du hast.

2. Schick uns deinen Entwurf zu.

3. Unser Graphikteam baut an der richtigen Stelle das WWF Jugend-Logo ein und korrigiert evtl. graphische Fehlerchen, sodass dein Flyer dann noch perfekter aussieht.

4. Wir schicken dir die fertigen Flyer - natürlich gedruckt auf Recyclingpapier - kostenlos an deine Adresse.

WWF Jugend Logo auf anderen Drucksachen oder Websites: Auch hier gilt: Das WWF- und das WWF Jugend-Logo dürfen nur in Absprache mit uns verwendet werden. Informiert uns unbedingt, denn die Verwendung von Logos ohne Genehmigung ist verboten. Wir helfen euch gerne.

Wie plane ich Treffen und Aktionen ohne Stress?

Tipps und Regeln für eine gute Vorbereitung und richtiges Timing!

Leute in deiner Umgebung mobilisieren! Die beste Möglichkeit, ein WWF Jugend Treffen oder eine Aktion zu organisieren, bieten dir die Bundeslandgruppen - aufgelistet in der Kategorie "WWF Jugend vor Ort". Hier findest du zahlreiche Gleichgesinnte aus deiner Umgebung, die du für deine Idee mobilisieren kannst. Innerhalb der Gruppen könnt ihr die Städte, Zeiten, Themen und andere Kleinigkeiten des bevorstehenden Treffens besprechen.

Einen günstigen Zeitpunkt wählen! Check im Vorfeld Ferien, Feiertage, Großereignisse und ähnliche Faktoren, die den Erfolg deines Treffens beeinflussen können. Bring dann für die Leute, die dabei sein wollen, die besten Termine in eine Umfrage. Für Umfragen eignet sich Doodle besonders gut! Mit Doodle bekommst du einen schnellen Überblick, wann wer Zeit hat. Auch andere Abstimmungen, etwa über Orte oder Aktivitäten, kannst du hier anlegen. Die Erfahrung zeigt aber auch: Nicht zu lange hin und her fragen und versuchen, alle unter einen Hut zu bekommen, sondern auch rechtzeitig einen Termin festlegen - und wer diesmal nicht kann, kommt sicher beim nächsten Mal. ;)

Tipps für reibungslose Veranstaltungen: Denkt daran, euch genügend Essen und (heiße) Getränke einzupacken, denn manchmal kann ein solcher Tag am Infostand sehr lang werden... :) Auch wichtig: Müllbeutel für alles, was im Nachhinein noch übrig bleibt. Wir wollen schließlich mit gutem Beispiel vorangehen und alles ordentlich verlassen! ;) Wenn ihr ein großes Banner aufbaut oder tragt, dann schneidet ein paar Löcher rein, damit es bei Wind nicht wie ein Segel an euch zerrt. Das ist auch für Demos ein guter Tipp. ;) Überlegt euch immer, was ihr macht, wenn es plötzlich regnet (wasserdichte Planen, Regenjacken, Schirme etc.).

Kreativität = Aufmerksamkeit: Für eine erfolgreiche Aktion lohnt es sich immer, kreativ zu sein. Traut euch, etwas Auffälliges zu machen. Zum Beispiel mit Kostümen. Oder an einem ungewöhnlichen Ort. Oder indem ihr etwas Besonders bastelt, z.B. eine große leuchtende Weltkugel wie die der WWF Jugend in Köln bei der Earth Hour 2011.

Keine Aktion gegen die Leitlinien des WWF! Ihr seid verantwortlich! Gewalt, Aggression oder Provokation haben keinen Platz bei der WWF Jugend. Orientiere dich bei jeder Idee an den Leitlinien des WWF. Informiere dich genau über die rechtlichen Bedingungen. Der WWF übernimmt keine Verantwortung für Rechtsverstöße oder Beschädigungen, die durch ehrenamtliche Aktionen entstanden sind.

Dürfen wir Spenden sammeln oder Dinge verkaufen?

Wichtige Infos zum Thema Geld

Der WWF sammelt kein Bargeld! Als Vertreter der WWF Jugend auf der Straße für den WWF Geld zu sammeln ist leider nicht möglich. Auch der WWF selbst sammelt kein Geld. Das Problem ist einfach, dass einige Menschen leider das Vertrauen der Passanten missbrauchen, sich ein WWF T-Shirt anziehen und dann Geld sammeln, es aber nie beim WWF ankommt, weil sie es für sich selbst behalten. Deshalb nimmt der WWF - so wie auch jede andere seriöse Organisation - kein Bargeld entgegen. Bei offiziellen WWF-Ständen werden ausschließlich Mitgliedschaften abgeschlossen und Infos zu Spendenmöglichkeit per Internet verteilt. Das könnt ihr natürlich auch machen. Bei den Ansprechpartnern bekommt ihr Mitgliedschaftsformulare für die WWF Jugend.

Alternative: Ihr könnt privat Geld für den WWF sammeln. Eine zweite Möglichkeit ist, dass ihr keinen Infostand macht und somit den Eindruck vermeidet, WWF-Mitarbeiter zu sein. Als Privatpersonen könnt ihr ja auch Geld sammeln und dieses dann später selbst an den WWF spenden. Beispiele, die immer super funktionieren: Plätzchen- und Muffinverkauf in der Schule, Benefizkonzert oder Sponsored Runs.

Wie verhalten wir uns richtig bei Aktionen und Infoständen?

Gewaltfrei, freundlich, tolerant.

Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln. In diesem Sinne – immer freundlich sein! ;) Wichtig ist, die Menschen mit Begeisterung zu überzeugen, nicht mit Forderungen oder Aggression! Ist jemand hartnäckig oder unverschämt, lass ihn einfach links liegen, kämpf dich nicht unnötig an solchen Leuten ab und wende dich lieber den nächsten Menschen zu. Wir können nicht jeden einzelnen Menschen verbessern - aber viele Menschen! ;)

Nerven behalten: Nehmt es nicht persönlich, wenn manche abwinken und gleich weitereilen. Manchmal hat man tatsächlich keine Zeit oder ist eben vorsichtig. Das sollten wir akzeptieren! Es kann sein, dass zehn Leute hintereinander keinen Bock auf die WWF Jugend haben. Nerven behalten - der elfte ist plötzlich wieder interessiert...

Bei Unsicherheit kein Wissen vorspielen: Falls in einem Gespräch Fragen auftauchen sollten, die du nicht beantworten kannst, dann sag das ruhig so. Du bist immerhin ehrenamtlich für die WWF Jugend unterwegs und kein Experte. Verweise die Personen dann einfach an die Homepage des WWF oder den Infodienst unter 030 311 777 770.

Das Ganze war ein voller Erfolg - was nun?

Fotos teilen, weitersagen, andere motivieren!

Super, dass du ein Treffen, eine Aktion oder einen Infostand gemacht hast! Am besten, du teilst dein Erlebnis mit uns! Schreib einen Bericht über eure Aktion in der WWF Jugend Community, stell Bilder ein und lade Videos hoch! Das ist aus einem ganz bestimmten Grund megawichtig: Es motiviert andere in der Community, auch so etwas zu tun. Ansonsten denkt jeder, dass irgendwie nichts passiert - obwohl etwas passiert! Wenn man aber sieht, dass es gar nicht so schwer ist, ein Treffen oder ähnliches auf die Beine zu stellen, bekommt man auch Lust. Es ist immer wieder eine Freude zu sehen, wie engagiert die WWF Jugend unterwegs ist und das sollten wir uns immer wieder vor Augen führen! ;)

Werde Ideenstürmer in der WWF Jugend Community!

Ideenstürmer gesucht!

Ideenstürmer sind besonders aktive Unterstützer der WWF Jugend, die zum Beispiel auch auf der Straße, in den Schulen oder im Social Web aktiv werden. Ideenstürmer bekommen außerdem exklusive Aktionsinfos per Email zugeschickt.

Jetzt Ideenstürmer werden!

Werde Mitglied in der WWF Jugend Community!

Mitglied werden

Du willst konkret auch der Arbeit der Mitarbeiter des WWF vor Ort unterstützen und dich so für unsere einmalige Welt einsetzen? Für nur 3 Euro im Monat kannst du WWF Jugend Mitglied werden und mit deinem Beitrag zum Schutz der Natur beitragen.

Jetzt Mitglied werden!

Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen