WWF
"Gib mir Fünf!" (35) - Die Aktionsteamer und warum es sich auf jeden Fall lohnt, dabei zu sein


von Cookie
03.12.2014
3
0
100 P

Es gibt sie nun schon seit fast zwei Jahren: Die WWF Jugend Aktionsteamer. Aber was macht eigentlich ein Aktionsteamer? Diese Frage bekomme ich immer wieder gestellt. Die Antwort ist: Wir sind für euch und eure Aktionen da. Von der Entwicklung der Aktionsidee über die Organisation bis hin zur Durchführung vor Ort stehen wir euch mit Rat und Tat zur Seite, wann immer ihr uns braucht. Dir spukt eine geniale Idee für eine pandastische Aktion im Kopf herum, aber du weißt nicht, wie du die Umsetzung anpacken sollst? Du möchtest eine Aktion in deiner Stadt veranstalten, aber bist unsicher, was das Beantragen einer Genehmigung angeht? Du brauchst Unterstützung vor Ort? Hier findest du Aktionsteamer in deiner Nähe, die dir gerne alle deine Fragen beantworten und mit der WWF Jugend Flagge im Gepäck zu deiner Aktion kommen. Außerdem gibt es eine Aktionsteamer-Gruppe, die Platz für all eure Ideen und Vorschläge bietet.

Wie entsteht eine Aktion? (c) Peter Jelinek

Aber wo wir von Ideen sprechen: Woher kam eigentlich die Idee mit den Aktionsteamern? "Wie eigentlich alle guten Ideen direkt aus der Community", erklärt Marcel und erinnert sich: "Ich war mit Maurice und Annika bei einer Etappe der Fahrradstaffel unterwegs, und während wir von Wiesbaden nach Frankfurt radelten, erzählten mir die beiden, dass sie und noch ein paar weitere in der WWF Jugend darüber diskutiert haben, wie man die Aktionen der WWF Jugend noch besser machen kann. Denn uns allen war klar: Die WWF Jugend hat in ihren ersten Jahren ein paar nette Projekte gemacht, aber für eine starke Bewegung brauchte es noch viel häufiger und viel durchdachtere Aktionen. Und auch die Zuverlässigkeit war anfangs nicht immer gegeben. Das ist ganz schön deprimierend, wenn ein Infostand angekündigt ist, und trotzdem kommt niemand. Maurice und Annika schlugen vor, dass es eine Gruppe von besonders engagierten Leuten berufen werden sollte, die ähnlich wie die Redaktion Ansprechpartner in der Community sind und die Zügel ein bisschen mehr in die Hand nehmen, um anderen mit ihren Aktionsideen zu helfen.“

Beim WWF kam diese Idee gut an und so blinkt auf Sinas Bildschirm eines Tages im Dezemer 2012 folgende Nachricht von Maurice auf: "Bewirbst du dich als Aktionsteamer?" Sina berichtet: "Ich bin ein bisschen verdattert, denn von einem Aktionsteamer hatte ich noch nie etwas gehört. In der Community solle ich mal schauen, da stehe ein neuer Artikel. Den schaute ich mir gleich mal an. Und mit jeder Zeile, die ich las, wurde mein Grinsen breiter." Die Bewerbungsphase hat begonnen. Auch Anja muss nicht lange überlegen, als sie den Aufruf entdeckt: "Obwohl die Community hier vor Kreativität und Engagementwille oft geradezu sprüht, verläuft sich diese oft wieder ungebündelt, weil es am nötigen Knowhow fehlt, wie genau man eigentlich größere oder ausgefallenere Aktionen organisiert und groß durchführt. Ich finde es immer sehr schade, wenn anfängliche Ideen langsam abebben oder niemand auf sie eingeht. Zeit, etwas dagegen zu unternehmen und die WWF Jugend aus dem Netz ins wahre Leben zu bringen!" Uli ist ebenfalls sofort mit von der Partie: "Ich war zwar schon längere Zeit Mitglied der WWF Jugend Redaktion, weil ich sehr gern schreibe und andere über spannende Themen informiere, aber mindestens genauso gern plane ich eigene Aktionen und da waren die Aktionsteamer natürlich genau das Richtige für mich! Hier sollten wir lernen, wie wir Aktionen bestmöglich, kreativ und realistisch gestalten können."


Die ersten Aktionsteamer beim Workshop in Berlin (c) Anais Sloman

Und genau deshalb findet im März 2013 das erste Kampagnentraining statt. Einen Tag nach meiner letzten schriftlichen Abiturprüfung sitze ich aufgeregt im Zug nach Berlin, auf dem Weg, zu erfahren, was es eigentlich heißt, ein Aktionsteamer zu sein. Sina vergleicht diesen Auftakt mit einem Paukenschlag: "Ich habe den ersten Workshop in Berlin noch gut in Erinnerung und weiß, wie motiviert ich war angesichts der tollen Menschen, die ich dadurch kennenlernen durfte, und der ganzen Aktionen, die bevorstanden." In Berlin erwartet uns ein volles Programm: Nachdem wir uns als Gruppe kennengelernt haben, werden wir ins Projektmanagement eingeführt, besuchen den WWF, wo uns die Grundlagen der Kampagnenarbeit näher gebracht werden, und dürfen uns einmal durchs Kampagnenarchiv mit all seinen teilweise recht kuriosen Schätzen wühlen. Hier berichtet Anais über ihre ersten Eindrücke von einem grandiosen Wochenende. Auch Uli denkt sehr gerne an den Workshop zurück: "Die WWF Jugend Aktionsteamer Treffen sind immer etwas ganz besonderes. Denn in diesem kleinen Kreis von Menschen, die etwas verändern wollen, entsteht ein unbeschreiblicher Spirit - man fühlt sich unaufhaltsam, man möchte die Welt aus ihren Angeln heben! Und in diesem Gemütszustand brüten wir die tollsten Ideen aus und sind hoch motiviert. Das ist immer wieder ein tolles Gefühl!"


(c) Anais Sloman

Im Kampagnenarchiv des WWF (c) Anais Sloman

Mit all der Motivation, die wir in unserem ersten Workshop gesammelt haben, legen wir auch sofort mit Vollgas los. Ganze 136 Aktionen stellt die WWF Jugend in nur einem Jahr auf die Beine, mindestens die Hälfte davon wird von Aktionsteamern betreut oder zumindest unterstützt und jede einzelne ist ein Erfolg. Die Earth Hour, die Panda Road Show, die erste Aufforstungsaktion und der autofreie Sonntag in Hannover sind nur ein paar wenige Beispiele. Bei so vielen Aktionen ist es kein Wunder, dass es eine zweite Bewerbungsphase gibt und im März 2014 ein zweiter Workshop mit alten und neuen Aktionsteamern stattfindet. Dieser beginnt mit einem Blick zurück auf das erste Jahr Aktionsteamer. Als wir von den 136 Aktionen hören, ist der Jubel groß, aber die große Online Umfrage in der Community (alle Ergebnisse der Umfrage gibt es hier) gibt auch Anlass zum Nachdenken: Nur etwa ein Drittel kennt die Aktionsteamer nach dem ersten Jahr überhaupt. Für uns steht sofort fest, wir müssen in der Community bekannter werden. Um dieses Ziel zu erreichen, nutzen wir den Workshop, um mit Feuereifer Aktionen für das WWF Jugend Jubiläumsjahr zu planen.


Rückblick auf ein Jahr Aktionsteamer (c) Peter Jelinek


Unsere Gäste aus Bayern bringen Bewegung in den Workshop (c) Peter Jelinek

Ideen, die wir Aktionsteamer seither bereits mit euch zusammen umgesetzt haben, sind unter anderem die Müllsammelaktion CLUE und die Aufforstungsaktion Astrein. Dazu Uli: "Mein Baby in diesem Jahr waren die 'astrein' Aktionen inklusive meiner eigenen Aufforstungsaktion. Das hat einiges an Aufwand gekostet und für Nervenkitzel gesorgt. Am Vortag einer selbst geplanten Aktion bin ich immer furchtbar besorgt - wie viele Leute werden kommen? Wird es Probleme mit der Genehmigung geben? Hält das Wetter? Aber wenn dann doch alles klappt und auch die Presse noch einen wunderbaren Artikel schreibt, ist man überglücklich und wird für alle Mühen entlohnt!" An einer WWF Jugend Aktion teilzunehmen, ist eben immer ein besonderes Erlebnis. Das findet auch Sina, die mittlerweile in Holland wohnt, den weiten Weg aber gerne auf sich nimmt: "Aber dann werde ich nächste Woche Freitag eben in den sauren Apfel beißen und meinen Wecker um 5 Uhr morgens verfluchen, denn 5 Stunden Zugfahrt hin oder her, die Astrein Kampagne ist der Hammer und ein absolutes MUSS. Ich freu mich extrem, dass ich in Syke mit dabei bin - auf ein Neues Durchstarten!

Die Aktionsteamer (c) Peter Jelinek

Gut gerüstet für zukünftige Aktionen mit neuen Bannern (c) Peter Jelinek

Und wenn jetzt auch du Lust hast, mit uns durchzustarten, und du mindestens 18 Jahre alt bist, kommt jetzt deine Chance, selbst Aktionsteamer zu werden: Bewirb dich bis zum 12. Januar, alle weiteren Infos findest du hier



Marcel hat für euch noch mal zusammengefasst, warum ihr diese Chance auf jeden Fall nutzen solltet: "Für uns sind die Aktionsteamer eine extrem wichtige Gruppe, und wir beziehen sie auch bei grundlegenden Entscheidungen zu Kampagnen und zur WWF Jugend allgemein mit ein. Es lohnt sich also auch für jeden Jugendlichen auf jeden Fall, hier mitzumachen, weil du den WWF als Aktionsteamer noch viel direkter miterlebst. Für das nächste Jahr suchen wir wieder Verstärkung für's Team, denn manche Aktionsteamer werden leider aufhören, und generell haben wir noch mehr vor als dieses Jahr. Deshalb hoffen wir sehr, dass sich möglichst viele bewerben."

Ich freue mich auch schon auf viele neue Gesichter unter den Aktionsteamern!

Letzte Woche haben euch Marcel B. und Johannes eine weitere Gruppe aus der Community vorgestellt: Die Redaktion.

Weiterempfehlen

Kommentare (3)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
03.12.2014
Madamsel hat geschrieben:
suuuperschöner Artikel liebe Anne! Vielen Dank dafür :-)

@Janinadl: Freut mich sehr, dass du Interesse hast, wir können Unterstützung gut gebrauchen! Schau mal in diesem Artikel von Marcel nach, da findest du weitere Infos, Voraussetzungen und ein Bewerbungsformular.

http://www.wwf-jugend.de/durchstarten/5-jahre-wwf-jugend/gib-mir-fuenf/gib-mir-fuenf-35-die-aktionsteamer-und-warum-es-sich-auf-jeden-fall-lohnt-dabei-zu-sein;7192
03.12.2014
Janinadl hat geschrieben:
Wo bewirbt man sich?
Ich würde es auch gerne machen. Ich kann gut organisieren und es macht mir Spaß Aktionen zu planen!
03.12.2014
Ronja96 hat geschrieben:
Danke für den tollen Bericht! Ich habe mich auch schon beworben und hoffe, dass es klappt. =)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen