WWF

Was hat dich zur WWF Jugend geführt? Was motiviert dich?

Deine WWF Jugend Story!

Panda-Schnürsenkel © P. Jelinek

Irgendwann hat es dich erwischt - du bist WWF Jugend Fan geworden! Erzähl uns, wie es dazu kam, und was sich in deinem Leben verändert hat! Schreib uns deine WWF Jugend Story!

traurige Erkenntnis


von JenniNightnight
02.04.2015
15
0
45 P

Hi Leute, 

Wie ihr sicherlich wisst, war am Samstag Earth Hour. Ich war in Berlin dabei und einfach nur glücklich. Ich freue mich, dass ich etwas für meine Umwelt tuen kann. Und wenn es auch nur eine kleine leise Aktion ist, die andere Personen eher zum Nachdenken anregen soll, als so trastisch vorzugehen wie GREENPEACE. Doch es macht mir Spaß trotzdem sagen zu können, dass ich was für die Natur und meine Erde was machen kann. Ihr wisst wovon ich rede, sonst währt ihr nicht beim WWF. Doch am Montag hatte ich GK ( Gemeinschaftskunde ). Dort können wir immer sagen, was uns die Woch beschäftigt hat und ich habe natürlich von der Earth Hour erzählt. Dies war leider ein großer Fehler... ich weis nicht, was ich erwartet habe, vielleicht habe ich gedacht, dass mein Lehrer sich dafür interessiert oder wenigstens so tut. Doch mit seiner Reaktion habe ich nicht gerechnet. Nachdem ich kurz erklärt habe, was es mit der Earth Hour  und dem WWF allgemein auf sich hat, sprang er von seinem Lehrertisch auf und fing an zu lachen.  " Oh cool, dann habe ich am Wochenende ja die Umwelt gerettet, ich hab in den Werbepausen beim Fußball auch den Fernseher aus gemacht. " Lach lach lach. " So ein Schwachsinn, wenn ich so tuen möchte, dass mich die Natur interessiert, dann pflanze ich einen Baum und brenn mir keine Teelichter an. " Natürlich fing sovort die ganze Klasse an zu lachen. Ich habe mich wirklich noch nie so sehr geschämt, vor meinen Leuten was zu sagen.  Ich weis, dass Naturschutz nicht jeden interessiert, aber ein Lehrer, der eine ganze Klasse ganz einfach beinflussen kann, kann sich doch mal zurückhalten.  Ich war richtig endtäuscht. Aber meine Freude am WWF und den Aktionen konnten nicht getrübt werden.  Und vielleicht kommt irgendwann der Tag, andem ich noch einmal allen Mut zusammen nehme und vom WWF erzähle. Und dann werd ich echte interesse in den Augen derer Leute sehen, die sich vorher über mich Lustig gemacht haben. Dieser Tag wird kommen. Doch ich hoffe, dass es dann nicht zuspät ist.

Viele Grüße : Jennifer Stephan 

Weiterempfehlen

Kommentare (15)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
05.04.2015
Ria2000 hat geschrieben:
Lehrer, sehr pädagogisch mal wieder...
Na ja, solche Situationen hab ich auch schon erlebt, und es ist echt immer wieder deprimierend, aber nur nicht den Mut verlieren! :)
04.04.2015
JenniNightnight hat geschrieben:
Danke Leute, dass ihr so viele tolle Dinge schreibt. Eins kann ich euch ganz sicher sagen. Mein Lehrer weis nicht, was für tolle Freunde ich hier gefunden habe und für welches super Ziel wir gemeinsam kämpfen.
04.04.2015
Doglover hat geschrieben:
Liebe Jenni,

Das, was Du schreibst, entsetzt mich. Es ist unmöglich, dass so ein Mensch sich als Pädagoge bezeichnen darf. Ich war am Samstag auch in Berlin dabei und habe mich sehr gefreut, Dich kennenzulernen. Dein Engagement und die Tatsache, dass Du extra den Weg nach Berlin auf Dich genommen hast, um bei der Earth Hour dabei zu sein, ist sehr bewundernswert und verdient eine Menge Respekt.

Die Reaktion Deines Lehrers ist absolut unangemessen, zumal sie zeigt, dass er den Sinn hinter unserer Aktion nicht verstanden hat. Dass wir mit der Earth Hour die Welt gerettet haben, hat niemand behauptet. Es geht vielmehr darum, dass tausende von Menschen auf der ganzen Welt zusammenkommen, um gemeinsam ein Zeichen zu setzen. Diese Menschen unterscheiden sich in so vielerlei Hinsicht und sind dennoch in ihrem Ziel vereint. Sie wollen alle für etwas kämpfen, was ihnen am Herzen liegt, etwas, was jedem von uns eine Lebensgrundlage bietet, auch Deinem Lehrer.

Dessen Verhalten hingegen ist einfach nur respektlos und lächerlich. Leider habe ich eine solche Reaktion schon öfters bei Menschen beobachten müssen und ich kann sie mir nicht anders erklären, als dass diese Menschen es als Angriff auf ihr eigenes Ego sehen, wenn jemand davon berichtet, dass er sich darum bemüht, unsere Welt ein Stückchen besser zu machen. Sie wissen, dass es jemanden gibt, der es besser macht als sie, und haben ein schlechtes Gewissen. Doch anstatt, so wie Du, etwas zu tun und zu verändern, versuchen sie, das, was andere Leute machen, abzuwerten und zu verurteilen, damit sie sich besser fühlen. Ich glaube nicht, dass es wirklich so viele Menschen gibt, die unserer Umwelt bewusst schaden wollen oder denen es egal ist, wie unsere Zukunft aussieht, sondern einfach zu viele Menschen, die nicht nachdenken. Damit sie ihre Lebensweise mit den eigenen Moralvorstellungen besser vereinen können, versuchen sie, ihre Fehler zu verdrängen und wegzuschauen, statt etwas zu verändern.

Dass man solche Menschen im Leben immer wieder trifft, kann man nicht verhindern, denn Idioten sterben leider nie aus. Aber wie Du in Deinem Profil ganz richtig geschrieben hast, die Welt braucht Menschen, die sich von anderen Menschen nicht einschüchtern und von ihrem Ziel abbringen lassen. Aus solchen Reaktionen wie die Deines Lehrers können wir alle lernen und sehen, wie wir es im Leben nicht machen wollen.

Du bist bei uns in der WWF Jugend und nicht allein. Hier gibt es mehr als 30.000 Menschen, die Dich verstehen und für Dich da sind. Lass Dich von Deinem Lehrer nicht entmutigen, sondern fühle Dich dadurch in dem, was Du tust, bestärkt, denn Du machst alles richtig :)

Liebe Grüße,
Sandra
04.04.2015
Franzi... hat geschrieben:
Und sowas nennt sich Lehrer???
04.04.2015
Bjarne2000 hat geschrieben:
Ich muss hier auch noch einmal meinen Senf abgeben, da ich ja mit meinem ersten Kommentar etwas Unruhe gestiftet habe :D
Ich finde das einfach unerhört, was dieser Lehrer gesagt hat. Persönlich wäre ich dafür, dass Marcel mal zu euch kommt ^^ Ihr könntet uns dann ja erzählen, wie das gelaufen ist.
Zum kurzen Artikel am Anfang: Es ist aber schon verständlich, was ich gemeint habe, oder? Ich bin halt nicht so Fan von Artikeln, die mit den Worten "so drastisch vorzugehen wie GREENPEACE" enden. Mitten im Artikel geschrieben, ist es eine ganz normale Kritik, aber damit aufzuhören, ist für mich etwas anderes, und das ist auch der Grund für meinen ersten Kommentar... ;)
03.04.2015
RichardParker hat geschrieben:
Unglaublich, dass solche Worte aus dem Mund einer Lehrkraft kommen, die eigentlich ein Vorbild sein sollte. Wie krass, ich glaube es einfach nicht! Ich würde mich beschweren, alleine schon wegen der Bloßstellung, dass geht doch nicht!
Toll, dass du da bist und lass dir nichts von solchen Vollidioten sagen! Dein Engagement ist klasse und wir wissen es zu würdigen und viele andere auch!! Mach ganz einfach weiter so :))
03.04.2015
Jayfeather hat geschrieben:
Ich kann den anderen hier nur zustimmen.
Lass dir von solchen Menschen, von denen es leider viele gibt, nicht einreden, dein Engagement wäre sinnlos! Denk immer daran, wie viele Leute es hier in der WWF Jugend gibt, die der gleichen Meinung sind wie du und sich für die Umwelt einsetzen ;)
03.04.2015
Marcel hat geschrieben:
Solche Lehrer machen mich extrem wütend! Was für eine Schande, dass solche ignoranten Idioten auf Schüler losgelassen werden. Sorry, aber ich kann und möchte mich nicht diplomatischer ausdrücken. Ich meine es, wie ich es schreibe.

Dabei geht es mir nicht in erster Linie um die Kritik an unserer Aktion, sondern darum, dass er Deinen Mut, Dich zu melden, mit Füßen getreten hat. Was für ein Verlierer im Leben muss man sein, um so eine blöde Reaktion zu zeigen? Er kapiert offenbar nicht, was diese vermeintliche Bloßstellung mit jungen Menschen wie Dir macht? Wie soll man so ein selbstbewusster Mensch werden? Wie soll man sich trauen, vor vielen Leuten zu reden, wenn man vom Lehrer danach so dämlich angemacht wird?

Ich kann die Frage aber auch gleich beantworten: Indem man sich klar macht, dass es eben Leute gibt wie diesen Lehrer, die ihren Beruf verfehlt haben und nicht in der Lage sind, das positive Engagement von Jugendlichen wertzuschätzen, und indem man weiß, dass man selbst zu den Leuten gehört, die etwas Besseres wollen und die nicht so zynisch und negativ drauf sind wie dieser Möchtegern-Pädagoge, sondern die etwas für die Zukunft tun! Leute, die so sind wie Du.

In zweiter Linie regt mich auf, dass er unsere Aktion nicht versteht. Es geht nicht darum, sich eine Kerze anzumachen und sich zu sagen, jetzt habe ich die Welt gerettet. Es geht darum, dass Millionen Menschen auf der ganzen Welt durch diese Protestform gezeigt haben, was sie politisch und gesellschaftlich wollen. Hat denn dieser tolle Lehrer sowas schon mal geschafft? Hat er Millionen Menschen inspiriert und dazu gebracht, auf die Straße zu gehen, etwas Kreatives zu machen, für den Klimaschutz persönlich gerade zu stehen? Wenn nicht, soll er gefälligst die Klappe halten und Respekt davor haben, dass Du etwas Sinnvolles gemacht hast, statt wie er Fußball zu glotzen oder Schüler bloßzustellen.

Und übrigens: Bäume pflanzen wir auch - nur so nebenbei. ;)

Also, Jennifer: Lass Dich bitte durch solche Erfahrungen nicht in Deiner Motivation zurückwerfen. Du bist bei uns - Du bist auf der richtigen Seite. Und wir als WWF Jugend sind immer für Dich da! In dieser Gemeinschaft wird Dich niemand auslachen. Hier wird das, was Du tust, mit Respekt behandelt.

Und ich möchte Dir zum Schluss noch ein Angebot machen: Wenn Du willst, dann fahre ich zu euch in die Schule, zu einem mit Deinem Lehrer verabredeten Zeitpunkt, stelle unsere Arbeit vor und diskutiere mit ihm und Deiner Klasse über gesellschaftliches Engagement, Naturschutz und den WWF. Wenn Du das möchtest, schreibe mir gerne eine Nachricht. Ich würde mir dafür auf jeden Fall einen Tag Zeit nehmen.
03.04.2015
JenniNightnight hat geschrieben:
Hi Bjarne2000
Ich weis, dass der erste Text so kurz war. Geschrieben war er aber genau der selbe. Habe nur, da ich ihn mit meinem Handy geschrieben habe, ein paar Smilys zur besseren Veranschaulichung genutzt. Und plötzlich wurde beim speichern der ganze Text nicht angezeigt. Genau wo das erste grinsende Gesicht war. Tut mir leid, dass habe ich erst gemerkt, als du schon geschrieben hast... Sorry
02.04.2015
chalychaly hat geschrieben:
Hallo Jennifer
Ich war auch bei der Earth Hour in Berlin und war so begeistert wie schon lange nicht mehr. Ein unglaublich schönes Event!
Ehrlich gesagt bin ich total geschockt von der Reaktion deines Lehrers. Wie kann einem die Welt in der man lebt so egal sein? Und wie kann man als Vorbild nur so stark seine Meinung raushängen lassen? Ich weiß nicht wie ich das anders ausdrücken soll. Es ist einfach nur traurig zu sehen, dass es immernoch Menschen gibt, denen Klimaschutz so gar nicht am Herzen liegt.
Lass dich davon aber nicht devotieren, mach weiter so und steh weiterhin zu deiner Meinung!!
02.04.2015
Bjarne2000 hat geschrieben:
Also um genau zu sein bestand er glaube ich genau aus den ersten 4 Sätzen, die jetzt nur einen Bruchteil des Artikels ausmachen
02.04.2015
Bjarne2000 hat geschrieben:
Ähm Midori? Vorhin war der Artikel ganz anders. Er war höchstens 10 Zeilen lang und endete mit: Ich bin froh dass man hier friedlich ein Zeichen setzen kann und nicht so radikal ist wie GREENPEACE. (oder so^^).
Das meinte ich damit. Im jetzigen Zustand ist der Artikel natürlich supi :)
02.04.2015
midori hat geschrieben:
Jenni - ich freu mich sehr, dass Du dabei warst und mit uns zusammen eine Botschaft gesendet hast, die die ganze Welt zu Gesicht bekommen hat! Darauf kannst Du wirklich stolz sein. Denn im Gegensatz zu Deinem Lehrer - der vielleicht besser einen anderen Beruf als Pädagoge hätte wählen sollen - hast Du erkannt, worauf es in Zukunft ankommt! Eines Tages wird er Dir dankbar sein, dass Du Dich für unsere Erde eingesetzt hast. Keine Sorge, die Erkenntnis kommt ihm von ganz allein. Ich finde es super, dass Du Dich nicht davon beeinflussen lässt und weiterkämpfst! Wir sind viele und gemeinsam retten wir die Welt jeden Tag ein bisschen mehr! ;o)

@Bjarne2000 Umweltschutzorganisationen sollten immer zusammenarbeiten, um das bestmögliche Ergebnis für die Natur zu erzielen. Aber wir wählen dabei unterschiedliche Ansätze und das ist auch gut so! Die einen mögen den Weg von Greenpeace mehr, die anderen den des WWF oder vielleicht auch den von BUND oder NABU. Daran ist nichts verwerflich! ;o)
02.04.2015
JenniNightnight hat geschrieben:
Heee? Dass ist doch nicht böse gemeint...
02.04.2015
Bjarne2000 hat geschrieben:
Jaaa, weil wir sind im Krieg mit Greenpeace. Ernsthaft, tut mir leid, aber was soll so was?
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen