Auf allen Kanälen:


Neues aus unserer


Forschung!


© Dagmar Heene / WWF
Verbunden durch ein Ziel (1) - Action beim Alumnitreffen vom 2°Campus


von Sunlight
06.10.2015
3
11
100 P

Die Landschaft rauscht an mir vorbei. Genauso wie die Bilder in meinem Kopf. Erinnerungen an drei Jahre. Drei Jahre, die mich verändert haben. Menschen, die mich bewegt haben. Visionen, die wir gemeinsam gelebt haben.
Ich sitze im Zug und bin auf dem Weg zum jährlichen Alumnitreffen vom 2°Campus. Verrückt, dass schon wieder ein Jahr um ist. Ein Jahr, in dem so viel passiert ist und wir uns alle so verändert haben. Große Vorfreude und ein klitzekleines bisschen Nervosität machen sich in mir breit.
Doch sobald ich wieder im Innenhof vom WannseeForum stehe, ist es, als würde ich nach Hause kommen. Als wir uns alle wieder gegenüberstehen, ist es, als hätten wir gestern erst Abschied genommen. Sofort ist wieder der 2°Campus-Spirit da :) Obwohl wir in drei verschiedenen Jahrgängen teilgenommen haben, verstehen sich alle wunderbar und das vegane Essen ist wie immer superlecker.

Nach einer kurzen organisatorischen Einführung ins Programm, welches dieses Mal größtenteils von uns mitgestaltet ist, wird durchgestartet und der Politik-Termin am nächsten Tag vorbereitet. Henrik Maatsch vom WWF stellt kurz das Klimaschutz-Aktionsprogramm der Bundesregierung vor, welches im Wesentlichen besagt, dass die CO2-Emissionen bis 2020 um 40% gesenkt werden sollen. Schon rauchen die Köpfe und kritische Fragen werden gesammelt, denn bekanntlich muss man Politikern ja doch ein bisschen genauer auf die Finger sehen...

Danach geht es raus zum „Natur erleben am Wannsee“. Ohren werden gespitzt, Sinne geschärft. Der Alltagsstress verblasst. Einfach nur Sein. Im Hier und Jetzt. Eins mit der Natur. Ankommen. Den Abend ausklingen lassen...

Spannend wird es am nächsten morgen, als alle Teilnehmer*innen von ihren Klimaschutzaktivitäten berichten. Alina hat z.B. bei der Deutschen Schülerakademie geforscht. Danielle, Annabell und Antonia waren beim Jugendkongress zur Nachhaltigkeit, um den Klimaschutz mit eigenen Projekten voranzubringen.  Und Joschka hat sogar ein Elektroauto aus alten Akkus von Computern gebaut, Näheres dazu wird Euch Caro noch berichten....
Doch all dies sind nur ein paar kleine Beispiele, bekanntlich zählen ja vor allem auch die vielen kleinen Taten, wie Freunde, Familie oder sich selbst für fleischfreie/vegane Ernährung zu begeistern, Konsum zu minimieren oder Aktionen mit der WWF Jugend umzusetzen ;)

Dass leider nicht alle Menschen so denken wie wir, spüren wir alle tagtäglich. Doch wie widerlege ich eigentlich Argumente von Klimaskeptikern?
Spannende Antworten dazu gibt uns Jascha Lehmann vom PIK. Am wichtigsten ist herauszufinden, ob man es mit
- einem Trendskeptiker (der nicht wahr haben will, dass es in der Erderwärmung zwar Schwankungen gibt, der Langzeittrend aber steigend ist),
- einem Ursachenskeptiker (der ignoriert, dass die Geschwindigkeit, mit der sich die Temperatur derzeit erhöht, alles andere als natürlich ist) oder
- einem Folgenskeptiker (der meint, dass es zu teuer wäre, den Klimawandel aufzuhalten – was selbst aus ökonomischer Sicht Unsinn ist)
zu tun hat, um ihn mit den entsprechenden Gegenargumenten überzeugen zu können.

Direkt im Anschluss geht es weiter mit der Frage, wie man in schwierigen Debattensituationen (wenn man das Gefühl hat, gegen eine „Wand“ anzureden) überzeugend debattieren kann. Hilfreiche Tipps bekommen wir dazu von Heiko Karrels von Jugend debattiert. Beim Unterschriften sammeln, sollte man z.B. „Ja/Nein-Fragen“ vermeiden. Stattdessen kann man mit einer Frage, wie z.B. „Wie finden sie es, dass die Orang-Utans aussterben?“ in eine interessante Diskussion einsteigen und nebenbei noch eine Unterschrift sammeln. Außerdem ist der bekannte Dreischritt aus Argumente(n) zustimmen – relativieren – widerlegen der Schlüssel zu einer überzeugenden Debatte.

Nach einer Falafel-Stärkung geht es weiter mit einem Termin im Bundestag. Dort empfängt uns Klaus Mindrup von der SPD, der ein erstaunlich grünes Herz zu haben scheint. Er drückt vor allem sein ehrliches Bedauern aus, wie schwierig es ist, die schön beschlossenen Ziele des Klimaschutzaktionsprogramms tatsächlich durchzusetzen. Traurig zu hören ist vor allem, dass bei Nicht-Einhalten der Ziele keinerlei Sanktionen drohen...

Kritische Fragen...

Vielleicht sitzen wir hier ja irgendwann in einer anderen Rolle? ;)

Näheres zum Termin im Bundestag werdet Ihr bald in einem Bericht von Kathrin erfahren!

Doch wir wollen nicht nur reden, sondern auch was tun. Praktisch wird’s am nächsten Tag, denn da laufen bei den Culinary Misfits die Töpfe heiß. Die Culinary Misfits sind ein Catering-Service aus Berlin, der sich auf das Kochen mit „Misfits“, also Außenseitern spezialisiert hat.

Dazu zählen z.B. Möhren mit zwei Nasen, krummen Gurken oder herzförmigen Tomaten, die so vor der Tonne gerettet werden. Wir machen alle zusammen vegane Knödel mit Dip und Ratatouille. Dabei kommt natürlich auch der Spaß nicht zu kurz :)

Danach geht’s weiter mit einem sehr diskussionsanregenden Vortrag von Richard Wittmer zum Thema Suffizienz. Vor allem bei der Frage, ob wir als Individuen frei oder (gesellschaftlichen) Zwängen unterworfen sind bzw. ob man sich aus denen befreien kann, gehen die Meinungen auseinander. Auch hierzu wird in den kommenden Wochen noch ein Artikel von mir folgen ;)

Richtig durchgestartet wird dann bei der anschließenden Planung der Alumni-Arbeit. Wir haben viel vor, wollen eigene Forschungs- oder Veränderungsprojekte ins Leben rufen und uns als 2°Changemaker weiterbilden. Ihr dürft gespannt bleiben und wir halten Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden ;)

Schon ist wieder der letzte Abend gekommen und beim Open Space ist der besondere „2°-Spirit“ noch mal greifbar in der Luft. Egal ob bei Sounddusche, Impro-Theater, Poetry-Slam oder Videoclip, in jedem Beitrag steckt so viel Inspiration und wieder wird offenbar, wie viel Potential in der Sammlung verschiedenster wunderbarer Talente steckt.

Weiter entfacht wird dieses Potential bei unserem Abschluss-Workshop am nächsten morgen. Tobi und Pia stellen uns ganz praktisch das Aktionsnetzwerk „Living Utopia“ vor. Warum Leben wir unsere Utopien von einer ökologischen, solidarischen, veganen und geldfreien Welt nicht einfach schon heute? Aufrüttelnde Fragen, die uns sicher Zuhause weiter an- und umtreiben. Näheres zu diesem inspirierenden Vortrag wird Euch in den nächsten Wochen noch Danielle berichten!

Und dann hieß es schon wieder Abschied nehmen. Vier Tage voller Inspiration, Motivation und Aktion gehen zu Ende. Wieder rauscht die Landschaft an mir vorbei, so wie die Gedanken durch meinem Kopf rauschen. Doch dieses Mal sind es vor allem Denkanstöße, die weiter gedacht werden wollen, Aktionen, die zu Ende geplant werden wollen, kurzum ein neuer Motivationsschub, der mich nach Hause begleitet. In diesem Sinne: danke für die tolle Zeit mit Euch allen! :)
Bis zum nächsten Alumnitreffen! Und verbunden durch ein Ziel bleiben wir bis dahin auf jeden Fall...

*******************

Möchtest auch Du Teil der „2°Campus-Familie“ werden? Schon als Schüler*in an der Welt von morgen forschen? Einmalige Erfahrungen machen und dabei ganz viel Spaß haben?
Dann bewirb Dich doch hier bis zum 1. Dezember für den 2°Campus 2016! Vielleicht sehen wir uns dann schon bald beim Alumnitreffen! ;)

Du bist zu jung oder alt oder hast zu den Präsenzphasen keine Zeit? Dann kannst du auch von Zuhause aktiv werden und Dich für diese Online-Vorlesung zum Thema „Der Klimawandel und seine Folgen“ anmelden!

**************

Hier kommst Du zu Teil 2 dieses Berichtes:
Verbunden durch ein Ziel (2) - Poetry Slam zum 2°Campus

**************

Fotos: A. Morascher/WWF

 

Weiterempfehlen

Kommentare (3)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
11.10.2015
Ivonne hat geschrieben:
Liebe Lisa, danke für diesen tollen Bericht! Es berührt mich sehr zu lesen, was das Alumninetzwerk in euch berührt. Es macht großen Spaß mit euch an Visionen zu arbeiten und diese umzusetzen. Liebe Grüße! Ivonne
07.10.2015
Buchenblatt hat geschrieben:
Ich freue mich schon, bald Teil des Alumninetzwerkes zu sein. Es ist nämlich sicherlich nicht nur "meine" diesjährige 2°Campus-Gruppe total genial, sondern auch alle davor. Ich würde euch sehr gerne alle bald kennenlernen!
07.10.2015
midori hat geschrieben:
Es klingt einfach immer wieder spannend und spaßig! Danke für den tollen Einblick! :o)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Grüne Praktika und Jobs
Grüne Praktika und Jobs
1. Development Instruktor*in/ Klima Aktivist*in bei der karibischen Richmond Vale Aka... weiter lesen
Grüne Praktika und Jobs
Grüne Praktika und Jobs
1. Praktikant/in im Afrika-Programm des NABU in Berlin Für unser Afrika-Team i... weiter lesen
Energiewende: Ausbildung und Studium
Energiewende: Ausbildung un...
„ Arbeit ist ein großer Teil unseres Lebens . Ich wollte etwas tun, was ich sinnvol... weiter lesen
Schützt die Kreisläufe - euer Planet ist wunderschön!
Schützt die Kreisläufe - ...
Die Wissenschaftler des fremden Sterns blicken vom Mond durch ihre Teleskope auf die Erde. Ei... weiter lesen
Umweltfreundlich Putzen – Wie geht das?
Umweltfreundlich Putzen –...
Jährlich gelangen in Deutschland allein in den Privathaushalten über 630.000 Tonnen Wa... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil