Auf allen Kanälen:


Neues aus unserer


Forschung!


© Dagmar Heene / WWF
Unsere Mentoren vom 2°Campus - Wer steckt dahinter?


von Persephone
09.10.2016
0
7
38 P

Beim 2°Campus können sich die Teilnehmer zwischen den Sektoren Energie, Mobilität, Ernährung und Wohnen entscheidenden. Jeder Sektor hat einen eigenen Mentor, der uns bei unserer wissenschaftlichen Arbeit begleitet. Die Mentorin von der Gruppe Ernährung ist Christina Tings von der HNE Eberswalde. Wir, vom 2°Campus haben uns überlegt, der Community zu zeigen, wer unsere Mentorin ist und haben deshalb ein kleines Interview mit ihr geführt.

 

Was ist deine Berufsbezeichnung und Funktion im Institut?

 
Ich arbeite als wissenschaftliche Hilfskraft am Fachbereich für Landschaftsnutzung und Naturschutz der HNEE, neben der Betreuung des 2°Campus arbeite ich auch im Bereich Wissenschaftskommunikation.

 

 

Was muss man dafür studieren?


Ich habe an der HNEE „Global Change Management“ studiert, das ist ein internationaler Masterstudiengang, bei dem es sich um Lösungsstrategien für globale Problematiken dreht, z.B. wie Menschen mit dem Klimawandel umgehen können.

 

 

Wie hast du das Studium erlebt und wo hast du studiert?

Ich habe mein Studium an der HNEE als sehr spannend erlebt. Das lag vor allem daran, dass der Praxisbezug so hoch war – wir haben viele interessante Institutionen, wie z.B. Germanwatch oder den NABU, über Lehrveranstaltungen kennengelernt und durften oft eigene Schwerpunkte setzen. Hinzu kommt, dass Eberswalde wirklich viel an Kultur und eine wunderbare Landschaft mit viel Wald und Seen zu bieten hat...also kam auch das Leben außerhalb des Studiums nie zu kurz

 


Was bedeutet Klimaschutz für dich?

Klimaschutz ist ein Thema, das uns alle angeht – als die Weltgemeinschaft sich letztes Jahr im Klimaabkommen von Paris dafür entschieden hat, habe ich mich wirklich gefreut! Aber Klimaschutz ist nicht nur Sache der Politik, sondern auch jeder einzelnen Person – vor allem in den Industriestaaten, wo wir mit unserem Konsumverhalten einen entscheidenden Einfluss auf die CO2-Bilanz haben.

 


Welche Klimaschützenden Maßahmen setzt du im Alltag um?

Vor allem Ernährung ist für mich ein großes Thema: ich kaufe so viel wie möglich regional und unverpackt, und ich esse seit vier Jahren vegan. Was die Wahl der Verkehrsmittel angeht, fahre ich fast immer Fahrrad, Bus oder Bahn, mit dem Auto nur wenn´s sein muss. Fliegen hab ich mir abgewöhnt. Und gerade versuche ich, mal öfter nen dicken Pulli anzuziehen statt die Heizung aufzudrehen.

 

Hast du durch den 2°Campus neue Ideen erfahren?

Unbedingt! Die Lösungsansätze, die in den Gruppen erarbeitet werden, gehören auf jeden Fall dazu. Außerdem lerne ich, was den Klimaschutz im Alltag angeht, viel von anderen… das fand ich bisher äußerst inspirierend am 2°Campus.

 


Wie bist du zum 2°Campus gekommen?

Über eine Professorin an der HNEE, Prof. Häring – die uns dieses Jahr auch reichlich Tipps zum wissenschaftlichen Arbeiten gegeben hat.

 


Was hat der 2°Campus für dich bedeutet?

Der 2°Campus ist für mich eine Plattform, in der meine Ideen und Ansätze zum Klimaschutz konkrete Formen annehmen und bereichert werden durch vielfältige Inputs der Gruppe und der anderen MentorInnen.

 


Welches Fazit ziehst du aus deinen Erfahrungen?

Über den Klimaschutz zu lernen, Zusammenhänge zu verstehen und Lösungsansätze zu erarbeiten ist eine Sache. Konkret im eigenen Leben etwas umzusetzen, ist oft eine andere – der 2°Campus zeigt, dass es machbar ist. Deswegen finde ich das Format unbedingt unterstützenswert, und deswegen hat es auch mein Leben beeinflusst.

 


Hast du Tipps für die Community?

Vernetzt euch, informiert euch und gebt das weiter, was ihr gelernt habt… und Spaß haben nicht vergessen dabei!

 


Unsere wissenschaftliche Mentorin hat uns gut unterstützt und uns viel über das wissenschaftliche Arbeiten beigebracht. Auch wir haben im Austausch mit den anderen Teilnehmern und unserer Mentorin Christina einiges gelernt. Das Arbeiten hat sehr viel Spaß gemacht auch weil Christina, unsere Juniormentorin, unsere Teamerinnen und die anderen aus der Gruppe, genau wie wir, sehr motiviert waren und uns allen der Klimaschutz sehr am Herzen liegt!

Vielen Dank Christina!

 

Wir freuen uns auf den III. Block und darauf, alle wiederzusehen.


Hannah Bornemann & Fee Winkler

P.S.: Die neue Bewerbungsphase hat gestartet!

 

Bildquellen: WWF/ Arnold Morascher

Weiterempfehlen

Kommentare (0)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Ein Jahr voller Energie, Mobilität, Ernährung und Wohnen findet sein Ende
Ein Jahr voller Energie, Mo...
Vor fast einem Jahr machten sich 20 junge Forscherinnen und Forscher auf den Weg, eine Lösu... weiter lesen
FORSCHUNGSGRUPPE ERNÄHRRUNG – UNSERE ERGEBNISSE 2°Campus 2016
FORSCHUNGSGRUPPE ERNÄHRRUN...
Wir von der Forschungsgruppe Ernährung haben während der letzten sieben Monate zum The... weiter lesen
Living Walls
Living Walls
Fassadenbegrünung Es gibt zwei Arten der Fassadenbegrünung, zum einen die tradition... weiter lesen
Windenergieanlagen werden leiser
Windenergieanlagen werden l...
Die Nuklearkatastrophe in Fukushima im März 2011, bei welcher große Mengen an radioak... weiter lesen
Selbstverpflichtungen: was ist geblieben?
Selbstverpflichtungen: was ...
In der Community haben bereits mehrere 2°Campus Teilnehmer über ihre Selbstverpflichtun... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil