Auf allen Kanälen:


Neues aus unserer


Forschung!


© Dagmar Heene / WWF
Endlich wieder 2 Grad Campus! Die erste ENERGIE-geladene Woche in Münster


von Ivonne
02.08.2016
1
9
55 P

Nach vier langen Monaten ohne 2°Campus trafen sich die Energie- und die Mobilitätsgruppe am 26. Juli in Münster, um in den zweiten Block und damit den eigentlichen Forschungsteil zu starten. Da wir wussten, dass uns eine Menge Arbeit bevorstand, starteten wir gleich richtig durch – nach dem Bezug unserer Jugendherberge ging es direkt an den Campus der Universität, wo mit Pia und Martin die beiden wissenschaftlichen Mentoren schon auf uns warteten.In beiden Gruppen wurde mit Chemikalien gearbeitet, deshalb durfte eine Sicherheitseinweisung natürlich nicht fehlen. Die Teilnehmer wurden dafür auf ihre zukünftigen „Arbeitsplätze“ aufgeteilt.

Die Gruppe „Energie“ ging mit Pia in das chemische Labor des „Mexlab“ (Münster Experimentierlabor Chemie), die Gruppe Mobilität mit Martin ins „MEET“, dem Batterieforschungszentrum der Uni Münster. Hierzu schrieb bereits Johanna einen ausführlichen Bericht. Nachdem diese erste Hürde genommen worden war, konnten bereits die ersten Messungen und Experimente begonnen werden. Die Gruppe Energie widmete sich hierbei der Frage, wie sich das elektrolytische Verfahren „Power to Gas“ hinsichtlich Nachhaltigkeit und Effizienz optimieren lässt.

Um neben der Arbeit die Freizeit nicht zu kurz kommen zu lassen, mieteten wir uns direkt am ersten Abend Fahrräder und besichtigten unter Anleitung eines Guides die Stadt per Pedal. Für viele Teilnehmer war es der erste Besuch in Münster und so gab es für die Meisten einiges zu entdecken und zu staunen.

Auch in den kommenden Tagen waren die Fahrräder unser ständiger Begleiter- jeden Morgen radelten wir nach dem Frühstück sportlich und umweltbewusst zur Universität. Um der Beantwortung der Forschungsfrage näher zu kommen, teilte sich die Gruppe Energie am zweiten Tag auf. Während der eine Teil weiter fleißig die chemischen Experimente durchführte, versuchten sich drei Teilnehmer in einem physikalischen Labor am Bau einer Brennstoffzelle. Hochkonzentriert und deswegen auch erfolgreich wurden diese Aufgaben gemeistert, nur unterbrochen von einer Essenspause in der Mensa der Universität.

Am dritten Tag stand ein Ausflug zum Wasserstoff-Kompetenzzentrum Herten auf dem Programm. Nachdem auf der 45- minütigen Fahrt noch müde Gesichter dominiert hatten, erwachten die Teilnehmer während des spannenden Vortrags von Bildungsmitarbeiter Thorben Müller schnell wieder. Zunächst einmal wurden verschiedene Anwendungsgebiete von Wasserstoff erläutert: Ob als Bestandteil von Düngemitteln, als Kühlmittel für Kraftwerksgeneratoren oder sogar als Treibstoff für Raketen in der Raumfahrt, Wasserstoff ist sehr vielfältig einsetzbar. Vor allen Dingen ist er aber ein sehr effizienter Energiespeicher und damit unverzichtbarer Bestandteil der Energiewende. Nachdem die theoretischen Fragen geklärt waren, präsentierte uns Herr Müller noch die für die Wasserstoff-Speicherung notwendigen Geräte. Nach der Führung war noch Zeit die interessierten Fragen der Teilnehmer zu klären.

Die beiden letzten Tage standen dann wieder ganz unter dem Stern des Forschens, wurden aber bei der Energie-Gruppe noch durch mehrere kleine und unterhaltsame „Exkursionen“ aufgelockert. Neben einer Führung durch das MEET, präsentierten uns zwei Doktoranden ihre sehr spannenden Projekte- eines davon beschäftigt sich mit der Veränderbarkeit von Zellen mithilfe von Laserstrahlen und könnte somit eines Tages auch für die Krebsforschung relevant werden.

Die vier Tage in Münster waren zwar anstrengend, aber auch sehr abwechslungsreich. Die Gruppe hat schnell wieder zusammengefunden und konnte sich voller Vorfreude und motiviert auf den Weg nach Berlin machen!

Was in Wuppertal beim Thema "Gebäude" passierte, erfahrt ihr hier.

Autor des Textes: Simon Busch

Bilder: WWF/Arnold Morascher

Weiterempfehlen

Kommentare (1)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
02.08.2016
Alina22 hat geschrieben:
Wie schön :) Toll, dass es euch so gut gefallen hat. Ich fand die Zeit in Münster auch richtig gut. Da wird man direkt nostalgisch… Ich freue mich auf eure Ergebnisse :) Weiter so und weiter viel Spaß in Berlin!!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Nachhaltigkeitscheck an der Liebfrauenschule
Nachhaltigkeitscheck an der...
Während des ersten Blogs des 2°Campuses hat Ivonne uns gefragt, wer von uns einen Nachh... weiter lesen
Unsere Mentoren vom 2°Campus - Wer steckt dahinter?
Unsere Mentoren vom 2°Camp...
Beim 2°Campus können sich die Teilnehmer zwischen den Sektoren Energie, Mobilität... weiter lesen
Living Walls
Living Walls
Fassadenbegrünung Es gibt zwei Arten der Fassadenbegrünung, zum einen die tradition... weiter lesen
Energiewende: Ausbildung und Studium
Energiewende: Ausbildung un...
„ Arbeit ist ein großer Teil unseres Lebens . Ich wollte etwas tun, was ich sinnvol... weiter lesen
Alles dreht sich ums Rad - beim 2. Block in Münster: Mobilität 2016
Alles dreht sich ums Rad - ...
Münster ist eine Fahrradstadt. Überall gibt es Radwege und Fahrradständer und e... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil