Auf allen Kanälen:


Neues aus unserer


Forschung!


© Dagmar Heene / WWF
Der 2° Campus auf der Jahreskonferenz des Nachhaltigkeitsrates


von KatharinaM
16.07.2012
1
0
38 P

Seit 12 Jahren findet alljährlich die von der Bundesregierung initiierte Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) statt. Neben Podiumsdiskussionen widmet sich die Veranstaltung auch den ausgezeichneten Projekten der "Werkstatt N"- mit dabei also auch der 2°Campus!

Titel der Veranstaltung: WegeWissenWirkung

Diesmal fragt unmittelbar nach der Konferenz der Vereinten Nationen in Rio der Rat für Nachhaltige Entwicklung nach den Konsequenzen, Impulsen und Ansätzen, wie wir uns in Deutschland den globalen Herausforderungen stellen. Auch die Umweltkonferenz in Rio selbst war ein wichtiger Bezugspunkt in allen Vorträgen und Gesprächen des gesamten Tages. Mit dabei waren Vertreter aus Politik, Wirtschaft und

     Publikum der Veranstaltung       Wissenschaft, die sich Fragen, ob die                                                                   Nachhaltigkeitspolitik überhaupt Wirkung zeige oder ob Deutschland überhaupt auf den Richtigen weg ist, widmeten. Unter den Zuhörern waren alle Repräsentanten der Projekte der "Werkstatt N" dabei. So durften auch Lisa und ich dabei sein und den 2° Campus repräsentieren.

Sehr lobenswert: Die gesamte Veranstaltung wurde nach den Kriterien eines nachhaltigen Veranstaltungsmanagements realisiert. So wurde auf gedruckte Einladungen verzichtet, das Catering, welches so gut wie möglich auf die Personenzahl abgestimmt worden ist, bestand aus saisonalen, fair gehandelten und aus dem ökologischen Anbau entsprungenen Speisen und Getränke. Da konnte man das leckere Essen gleich doppelt und ohne schlechtes Gewissen genießen. ;) Auch auf Handouts o.ä. wurde verzichtet.

Eine weitere positive Meldung, die uns übermittelt wurde: Der Stromvertrag vom Haus der Wannseekonferenz, in der das Event tagte, läuft in kommender Zeit ab und wird dann zukünftig auf Basis von Ökostrom versorgt.

Das war es auch schon mit den positiven Meldungen, denn die Rückmeldungen zu den Ergebnissen der UN-Konferenz fielen sehr enttäuschend aus. Es war eben nicht "...das Rio das Rio-20-plus, das wir uns alle gewünscht hatten.“ [Marlehn Thieme, Vorsitzende des Rates] Leider. Dennoch findet Olaf Tschimpke vom NABU aufmunternde Worte: "Wenn man so lange im Naturschutz aktiv ist, ist man durch nichts mehr zu frustrieren. Jetzt ist die Zeit der Politik. Deutschland sollte vorangehen und innovativ sein“. Wo er Recht hat, hat er Recht! Schließlich sind wir das Land auf das Europa blickt.

Während der gesamten Zeit waren wir Teil des Publikums und haben die überaus interessanten Vorträge und Diskussionen verfolgt. Zwischendurch fanden parallele Themenforen zu den Themen Mobilität der Zukunft, Nachhaltigkeit in den Kapitalmärkten, dezentrale Energiewende und eine offene Diskussionsrunde mit Teilnehmern der Konferenz in Rio statt. Am Ende konnten wir sogar noch einer Diskussion in spanischer Sprache mit Simultanübersetzung lauschen.

Ganz besonders begeistert waren wir von Jochen Zeitz - Verwaltungsratsvorsitzender von Puma und zugleich Mitglied des Rates, der bei uns einen bleibenden positiven und überaus sympathischen Eindruck hinterlassen hat. Es müsste wirklich mehr Leute wie ihn geben, die versuchen, so respektvoll wie möglich mit unseren Planeten umgehen und die gleichzeitig so große Konzerne führen. Denn Nachhaltigkeit liegt ihm sehr am Herzen, und so führte er vor 2 Jahren ein langfristiges Nachhaltigkeitsprogramm bei Puma ein, in dessen Rahmen das Unternehmen bis zum Jahre 2015 unternehmensweit 25 % an CO2, Energie, Wasser und Abfall einsparen will.

Neben ihn hörten wir engagierte Reden von Angela Merkel, Prof. Dr. Peter Kruse, u.a. Honorarprofessor für Allgemeine und Organisationspsychologie an der Universität Bremen, Prof. Dr. Frank Figge, u.a. Professor für Nachhaltige Entwicklung , und vielen weiteren Fachleuten und Professoren.   

                                                                             

"Werkstatt N" als Zukunftsprojekt

Neben den Podiumsdiskussionen wurden drei innovative und vorbildliche Nachhaltigkeitsinitiativen der "Werkstatt N" auf der Konferenz auf der Bühne vorgestellt. Mit an Bord war unter anderem auch, den einige von euch bereits kennen. ;) So hat er mit einer weiteren Kollegin den Prinzessinengarten vorgestellt.

Vertreter der ausgezeichneten "Werkstatt N" Projekte


Insgesamt war es eine sehr gelungene und spannende Veranstaltung! Nach den eher enttäuschenden Rückmeldungen bezüglich der RIO+20 gibt es allerdings Ansporn, den regionalen als auch den globalen Herausforderungen bezüglich der Nachhaltigkeit zu meistern. Wie Angela Merkel selbst sagte: „Es gibt noch viel zu tun."


Und ihr als Klimabotschafter versucht gerade genau etwas zu bewegen! ;)
 

// Bilder © Rat für Nachhaltige Entwicklung, daklue.de, handelsblatt.de

Weiterempfehlen

Kommentare (1)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
16.07.2012
regentag hat geschrieben:
wow, klingt toll :) war bestimmt interessant - und cool, dass der 2°Campus und der Prinzessinnengarten vorgestellt wurden :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Ein Forscher zurück im Alltag (4) - wie läufts mit unseren Selbstverpflichtungen?
Ein Forscher zurück im All...
Beim  2°Campus haben wir uns alle eine Selbstverpflichtung überlegt, die wir bis z... weiter lesen
Energiewende: Ausbildung und Studium
Energiewende: Ausbildung un...
„ Arbeit ist ein großer Teil unseres Lebens . Ich wollte etwas tun, was ich sinnvol... weiter lesen
Selbstverpflichtungen: was ist geblieben?
Selbstverpflichtungen: was ...
In der Community haben bereits mehrere 2°Campus Teilnehmer über ihre Selbstverpflichtun... weiter lesen
Sie treten dem Klimawandel cool entgegen
Sie treten dem Klimawandel ...
Wo auch immer ihr gerade eure Zeit verbringt, in der Schule, in der Uni oder schon im Büro,... weiter lesen
Alles dreht sich ums Rad - beim 2. Block in Münster: Mobilität 2016
Alles dreht sich ums Rad - ...
Münster ist eine Fahrradstadt. Überall gibt es Radwege und Fahrradständer und e... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil