Auf allen Kanälen:


Neues aus unserer


Forschung!


© Dagmar Heene / WWF
Abheben mit der Kraft der Algen


von peacemeinfreund
01.05.2014
9
0
100 P
Könnte man fliegen in der Zukunft umweltfreundlicher gestalten? Die Flugzeugbranche besitzt sehr spezielle Ansprüche an ihren Treibstoff und bisher wurde Biokerosin lediglich in einzelnen Pilotprojekten eingesetzt, doch Biokerosin soll ökonomisch und ökologisch machbar werden. Für dieses Ziel setzt sich das Verbundprojekt um das Forschungszentrum Jülich: „Aufwind - Algenproduktion und Umwandlung in Flugzeugtreibstoffe: Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Demonstration“ ein und erhielt hierfür eine Förderung vom Bundeslandwirtschaftsministerium in der Höhe von 5,75 Millionen. Die Ölgewinnung aus Algen sowie die Verbesserung der Umwandlung hinzu Biokerosin sollen innerhalb der nächsten zwei Jahre mit diesem Projekt erreicht werden.

Doch warum ausgerecht Mirkroalgen?
Kohlenstoffdioxid in der Luft oder industriellen Prozessen gibt es an rauen Mengen und genau von dem leben die Algen. Sie binden es und stellen damit eine Vielzahl an wertvollen Inhaltsstoffen her. Zusätzlich handelt es sich bei Algen um phototrophe Organismen, sie sind daher in der Lage Sonnenlicht für ihren Stoffwechsel zu nutzen. Gegenüber Pflanzen sind sie allerdings an keine Anbaufläche gebunden, innerhalb von Photobioreaktoren wandeln sie ähnlich wie bei Photosynthese Lichtenergie in chemische Energie um. Einige spezielle Algen weisen zusätzlich noch einen hohen Anteil an Lipiden auf, das sind fette Öle und sind daher besonders als Grundlage für biogene Kraftstoffe geeignet.

Klein, aber oho. Sie könnten eine wichtige Rolle in der Zukunft spielen- die Mikroalgen

Um den super Algentreibstoff zu erhalten, wird jeder einzelne Schritt genauestens unter die Lupe genommen unteranderem die Kultivierung und Ernte der Mirkroalgen in unterschiedlichen Photobioreaktoren, die technischen Umsetzbarkeit innerhalb von Europa, aber auch die Herstellung eines standardisierbaren Kraftstoffs darf nicht außer Acht gelassen werden.
Die Nutzung von Mirkoalgen werden jedoch nicht nur innerhalb der Flugbranche immer relevanter, so möchte die zwölf Projektpartner zusätzlich die Nutzung als Energielieferant untersuchen, um.

 

Mal wieder heißt es abwarten und gespannt auf die Forschungsergebnisse bleiben, denn genau solch ein Forschungsprojekt ist zwar ein kleiner, aber ein sehr wichtiger Schritt in eine bessere Zukunft.

________________________________________________________________________

Quellen:

biokraftstoffe.fnr.de/de/service/pressecenter/news-und-presse/aktuelle-nachricht/article/abheben-mit-kerosin-aus-algen-bundesministerium-foerdert-entwicklung-von-nachhaltigem-biokerosin-f/

Titelbild: http://de.upphotos.net/wallpaper/blue1-flugzeug.html

Bild:  IGV Biotech / IGV GmbH

 

 

 

Weiterempfehlen

Kommentare (9)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
02.05.2014
FranziL hat geschrieben:
Das klingt doch mal sehr interessant, ich hoffe, daraus wird mal was ;D

@Makanie: Für reichlich Algennachschub wird schon gesorgt, indem sie immer nachgezüchtet werden.
02.05.2014
Zweitagsfliege hat geschrieben:
Danke auch von mir für den Bericht! Es wäre wirklich toll, wenn sich ein umweltfreundlicher Treibstoff durchsetzten ließe...
01.05.2014
SarahU hat geschrieben:
Danke für den wirklich interessanten Bericht! :)
Das wäre vielleicht mal eine bessere Alternative! (als Palmöl für Autos :/)
01.05.2014
vince hat geschrieben:
Ich finde es ist ein sehr wichtiger Schritt in die Zukunft. Weil alles immer schneller gehen muss, ist das Flugzeug ein wichtiges Verkehrsmittel. Eine umweltschonende Methode dieses Verkehrsmittel zu nutzen ist eine überaus notwendige Erfindung. Ich persönlich freue mich über diesen Eintrag und die Forschung am Öko-Kerosin, da ich das Gefühl zu fliegen einfach mag.. Weil man sich dann aber immer so schuldig fühlt, ist es nicht mehr so schön... Bisher war das so. Mal sehen wasbdie Zukunft so bringt.
01.05.2014
Makanie hat geschrieben:
Und was, wenn es keine Algen mehr gibt
01.05.2014
Ronja96 hat geschrieben:
Danke für den interessanten Bericht! Wenn das wirklich in ein paar Jahren möglich sein sollte, und wirklich genutzt wird, wäre das natürlich ein super Fortschritt!
01.05.2014
Franzi... hat geschrieben:
Ich hab auch schon vom Algentreibstoff gehört. Hoffentlich kann man das Vorhaben möglichst bald umsetzen!
01.05.2014
Luke24 hat geschrieben:
Ich habe davon bisher noch nichts gehört. Daher habe ich den Bericht mit Interesse gelesen :-) .
Ich fürchte allerdings, dass es noch sehr lange dauern wird, bis die Technik tatsächlich serienmäßig eingesetzt wird. Wenn ich so an das Elektroauto oder auch an Antriebe mit Wasserstoff denke, die vor ein paar Jahren als DIE Zukunftstechnologie galten und auf der anderen Seite sehe, welchen geringen Anteil beide Antriebe bei aktuellen PKW haben, fürchte ich, dass es auf dem Gebiet der Luftfahrt nicht viel anders aussieht :-( .
01.05.2014
LenaLuchs hat geschrieben:
Von der Sache mit den Algen hab ich auch schön gehört! Es wäre echt toll, wenn das irgendwann mal Realität wird...
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Die WWF Jugend gegen den Abfallwahnsinn – Restlos glücklich
Die WWF Jugend gegen den Ab...
Meist denken wir beim Abfallwahnsinn an Plastik, unnötig gestaltete Verpackungen von Leben... weiter lesen
Ein Forscher zurück im Alltag (4) - wie läufts mit unseren Selbstverpflichtungen?
Ein Forscher zurück im All...
Beim  2°Campus haben wir uns alle eine Selbstverpflichtung überlegt, die wir bis z... weiter lesen
"Was gab es bei euch heute ...
Mit dieser Frage eröffne ich den Workshop am Max-Klinger-Gymnasium in Leipzig Grünau.... weiter lesen
Endlich wieder 2 Grad Campus! Die erste ENERGIE-geladene Woche in Münster
Endlich wieder 2 Grad Campu...
Nach vier langen Monaten ohne 2°Campus trafen sich die Energie- und die Mobilitätsgr... weiter lesen
Alles dreht sich ums Rad - beim 2. Block in Münster: Mobilität 2016
Alles dreht sich ums Rad - ...
Münster ist eine Fahrradstadt. Überall gibt es Radwege und Fahrradständer und e... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil