Auf allen Kanälen:


Neues aus unserer


Forschung!


© Dagmar Heene / WWF
2°Campus: Urlaub auf Fuerteventura


von peacemeinfreund
16.09.2012
6
0
100 P

Hallo Leute,
so wie bei den anderen Campusteilnehmern ging es für mich nach dem 2.Block nochmal in den Urlaub. So ging es für meine Familie und mich auf das Schöne warme Fuerteventura.


Das ist schon Fuerteventuras größtes Problem die Trockenheit. Im Gegensatz zu den anderen kanarischen Inseln wird Fuerteventura oft von der Wetterlage Calima heimgesucht, diese Wetterlage bringt trockene, warme Luft mit feinem Staub aus der Sahara auf die Insel.

Durch die Trockenheit bleibt das Wasser oft fern und wenn es kommt wird es schnell weg gespült, das es an den Hängen kein Pflanzen gibt. Die meisten Palmen wachsen nur in den Touristenregionen und die einzigen grünen Hänge sieht dort, wo Aloe Vera Anbau betrieben wird. Durch den großen Wassermangel wäre eine selbstversorgende Insel nicht möglich. Aufgrund des Tourismus im Lande wird das meiste Trinkwasser durch Entsalzungsanlagen gewonnen. Früher hatte man es mit Stauseen wie z.B. dem Embalse de las Peñitas probiert, doch bei Regengüssen landete sehr viel Erosionsmaterial von den Bergen in ihnen und man begann sie immer wieder auszubaggern. Doch der Aufwand war zu groß und so ist mittlerweile in Biotop entstanden. In dem seltene Zugvögel, Greifvögel und Wasservögel nisten und Frösche wohnen. Sie erhalten ihre Nahrung vor allem aus dem palmenreichen und vegetationsstarken Tal Vega de Rio Palmas.

 Der Stauseen Embalse de las Peñitas/ © Antonia Bürke

Neben der Aloe Vera Zucht, welche durch Markenpiraterie und Billigimporte bedroht ist, und dem Tourismus lebt die Insel von seinen kanarischen Kattoffeln, dem Meersalz, dem Tomatenanbau und dem Zeigenkäse. Ihr merkt schon ohne Lebensmittel Importe vom Festland würde es keinen Tourist auf die Insel verschlagen, wodurch es auch nicht sehr klimafreundlich wird.


Ziegenzucht auf Fuerteventura / © Antonia Bürke

Dort wo Sonne ist, müssen doch auch viele Solaranlagen sein, oder?! Die habe ich leider vergeblich gesucht. Alleinig für das Warmwasserverlangen konnte ich Solarthermieanlagen auf den einzelnen Hoteldächern erkennen. 

Für Fuerteventura´s berümten und wie ich aus eigenen Erfahrungen sagen kann sehr leckeren Käse benötigt es schon ziemlich viel Milch. Die Ziegen laufen dafür meist den ganzen Tag frei herum, deswegen findet man auch an den entsprechende Warnschilder an den Straßen findet. Dabei essen sie so ziemlich alles was grün ist. Das hat natürlich auch zur Folge, dass noch mehr Erosionen möglich sind. Natürlich hält man sich auch die Ziegen um ihr Fleisch zu verzehren. Mehrmals bin ich während unserer Erkundungsfahrten an einerm solchen Hof vorbeigefahren. Und ich kann euch sagen, artegerechte Haltung sieht meiner Meinung nach anders auf. Es war ein Riesenmasse von Ziegen, die sich an einen Futternapf drängte und versuchte auch etwas von der Nahrung abzubekommen.

Versuche die Erosionen zu vermindern/ © Antonia Bürke

Es ist trotzdem ein super Tipp für alle Surfer Fans. So kann man an der Steilküste in La Pared einige gute Wellennutzen.(siehe Titelbild):D

Ich hoffe ihr hattet auch einen super Urlaub und hoffe eure Herbstferien sind nicht alt zu weit hin

Antonia ;)

________________________________________________________________________

Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kanarische_Inseln
http://de.wikipedia.org/wiki/Fuerteventura

http://fuerteinfo.net/fuerteventura/de/sehenswertes-und-beruehmtes_stausee.html
Titelbild © Antonia Bürke
 

 

 

Weiterempfehlen

Kommentare (6)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
22.09.2012
SaveTheWorld. hat geschrieben:
Toller Bericht! :)
18.09.2012
regentag hat geschrieben:
Mal wieder scheint der Tourismus das größte Problem darzustellen...
17.09.2012
Carinaa hat geschrieben:
Schöner Bericht (:
16.09.2012
peacemeinfreund hat geschrieben:
oh, danke. ich war etwas in eile. ich werde jetzt mal schnell alle Fehler beseitigen die ich finde.
16.09.2012
PaulaTvD hat geschrieben:
Ein wirklich interessanter Bericht...
Ich war noch nie auf Fuerteventura, habe nur schon davon gehört, und dein bericht gibt einem einen guten Einblick zur Insel :D
Ich habe einige Tippfehler gefunden die mich persöhnlcih etwas gestört haben, vllt liest du nocheinmal drüber :) Aber sonst echt klasse mit passenden Bildern!
16.09.2012
Frederieke hat geschrieben:
Fuerteventura ist eine Insel,deswegen heißt es "auf" .....:) aber ansonsten ist der Bericht sehr gut !
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Die graue Lady feiert Geburtstag
Die graue Lady feiert Gebur...
Es gibt nur wenige, die sich über eine große Geburtstagstorte bestehend aus Reis, Ob... weiter lesen
Unsere Mentoren vom 2°Campus - Wer steckt dahinter?
Unsere Mentoren vom 2°Camp...
Beim 2°Campus können sich die Teilnehmer zwischen den Sektoren Energie, Mobilität... weiter lesen
Nachhaltigkeitscheck am Gymnasium Essen-Werden
Nachhaltigkeitscheck am Gym...
Ich gehe zwar nicht mehr zur Schule aber im Rahmen des 2° Campus wollte ich einen Nachhaltig... weiter lesen
Alles dreht sich ums Rad - beim 2. Block in Münster: Mobilität 2016
Alles dreht sich ums Rad - ...
Münster ist eine Fahrradstadt. Überall gibt es Radwege und Fahrradständer und e... weiter lesen
Windenergieanlagen werden leiser
Windenergieanlagen werden l...
Die Nuklearkatastrophe in Fukushima im März 2011, bei welcher große Mengen an radioak... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil